Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

grosses Trainingslager Eifel

http://www.steppenhahn.de/ll/tl2.html 04.2001


Im Rahmen meiner Rennsteig-Vorbereitung wird die von uns Ruhr-Tourlern geplante 3-Länder-Route für mich zum grossen Trainingslager: 250km minus ca. 4*15km (Verpflegungswagen steuern) = 190 km in 4 Tagen. Und so ganz platt ist die Eifel ja auch nicht ;-))

Die 3 Länder Route ist vom Eifelverein ursprünglich als Radweg von Aachen nach Trier konzipiert - wir laufen, also machen wir das auch andersherum, streifen erst Luxemburg und schlenkern zum Schluss durch Belgien.
Etappenplanung (von Tobias)
3 Länder Route

28.04.2001: Anreise nach Trier, Übernachtung im Jugendgästehaus.

29.04.2001: Etappe 1, Trier-Geichlingen, 74km
Pressetermin und Etappenstart um 9:00 Uhr an der Porta Nigra, Übernachtung in Vianden, der schönsten Stadt Luxemburgs (ca. 8km von Geichlingen)

30.04.2001: Etappe 2, Geichlingen-Olzheim, 60km
Tagesbegleitende Massagen vom Physioteam (http://www.physioteam.com/)
Übernachtung in Jugendherberge Burg Blankenheim (25km von Olzheim)

01.05.2001: Etappe 3, Olzheim-Mützenich, 74km
Übernachtung in der Jugendherberge Burg Monschau

02.05.2001: Etappe 4, Mützenich-Aachen, 45km
Abschliessender Pressetermin und Empfang durch Dr. Hans Klein, den Hauptvorsitzenden des Eifelvereins gegen 16:00 Uhr am Aachener Dom
Rückfahrt in Heimatorte :-)

Kartenmaterial:
Radwanderführer Aachen-Trier; 1:50.000; herausgegeben vom Eifelverein e.V.; 1999; ISBN 3-921805-08-2, erhältich über den Buchhandel oder den Online-SHop des Eifelvereins, http://shop.eifelverein.de/http://shop.eifelverein.de/
Samstag, 28.04.2001, 9:00 Uhr morgens:

Baaaahnhof Bochum Hbf. da stehen sie, die ersten Schalke Fans. Das Spiel ist erst abends, aber die sind schon stock-stramm. Die müssen eine Kondition haben, da können wir Läufer uns sicher was von abschneiden (Just sitz ich in Trier inner Kneipe und trainiere...).

Ansonsten ist langes Wochenende angesagt. Die DB hat sich gut drauf eingestellt, so dass ich schon in Duisburg einen Sitzplatz habe. Vom Nrw-Exspress sattele ich in Köln-Deutz um auf den Saar-Eifel-Express. Diesellok, 3h für xx km.

Aber: relativ leer. Trotzdem hat das Raucherabteil schon nach wenigen km bissfeste Luft.

Landschaft 1 Wasser begleitet den Zug, als Nieselregen, als Rinnsal, dann als Bächlein, Bach, kleiner Fluss und schliesslich als kleiner Fluss mit Hochwasser.

Landschaft 2 In Gerolstein werden die Hügel höher, Nebel steigt zwischen ihnen auf; alles ist grau in Nass.

Porta Nigra Trier, Porta Nigra mit Führung und dann kommen die anderen. Die Stimmung ist gut und bei Pizza und Nudeln hören wir Bernds Radiointerview im Restaurante...

Schalke spielt 1:1 und bleibt nur wegen der Tordifferenz noch erster :-((

Mein weiterer "Verlauf"
3 römische Säulen ;-) Schönes Wetter gabs und gleich auf den ersten Kilometern sind mir 3 schicke römische Säulen begegnet. Stephans Pause :-((
Aber schon nach nur bin ich auf der ersten Etappe ausgestiegen - bzw. ins Auto eingestiegen - Knieprobleme.

Am Montag konnt ich selbige irgendwie dämpfen, das brachte mir 45km und einen verhärteten linken Oberschenkel. Bemerkenswert war auf dieser Etappe der Einlauf in Neuerburg: Nicht enden wollende 15% Gefälle, die mich echt aufleben liessen, aber selbstredend habe ich unten auf die anderen gewartet :-))

Stephan hat schon gewartet...
Der 1.Mai brachte mit Resi (Läuferin) und Bernd (Physiotherapeut) frisches Blut in unsere Runde. Vor der Burg Blankenheim wurde in den ersten Sonnenstrahlen eine Massagebank aufgebaut. Mein verhärteter Oberschenkel liess mich die Kälte aber schnell vergessen ;-)
Gepäck Aua und aua Runlungern...
In Kalterherberg gab es jede Menge beindruckende meterhohe Hecken (tatsächlich gegen die Kälte!). Kurz vorher hatte ich allerdings ein Meeting mit dem Hammermann, so dass ich den Verpflegungsstellengag Marke Autoaufkleber "Wir sind Pizza essen, kommen gleich wieder" nicht so ganz gut verpacken konnte. (50km)

Den letzten Tag habe ich aber trotzdem noch mitgenommen und der Einlauf in Aachen war prima. (30km)

Insgesamt konnt ich also während der Bahnrückreise beim Querlesen eines Eifelbuches (Begrüssungspräsent vom Eifelverein!) auf 155 gelaufene km in herrlicher Landschaft zurückblicken.

Weitere Eindrücke und Bemerkungen
Tunneleingang Streckenweise geht der Radweg schon über stillgelegte Bahnstrecken Tunnelende
Er macht sie auf...
und isst sie wirklich
und bettelt um Nachtisch ;-)

Ernährungstechnik für Unerschrockene - Tobias hier beim öffnen und vertilgen einer Dose mit kalten Spaghetti - nachher das Bild sieht allerdings so aus, als würde er bei Bernd um feste Nahrung betteln ;-))

Schildchen unter Schildern

Laufen in Landschaft - das gab es in der Eifel in Mengen...

Burgrest in Vianden kleines Türmchen

Ein Bächlein in der Wiese
und laufen

xxx (23830 bytes)

xxx (31003 bytes)

xxx (20680 bytes)

xxx (40888 bytes) xxx (25770 bytes)

xxx (27495 bytes) xxx (17363 bytes)

xxx (15098 bytes)

Presse:
Neben Bernds Radioauftritten, die noch ge-wav-ed werden sollen, gab es mehrere Artikel in der örtlichen Presse:
Abschliessend die allgemeinen Links zur Region:

 


Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

22885 Zugriffe seit dem 15.04.2001, © Stephan Isringhausen

[www.steppenhahn.de/ll/tl2.html] Haftungsausschluss / Disclaimer

Whats New
12.01.2015Ultramarathon: News
03.02.2013Ultramarathon: Berichte
02.10.2008Bericht 6-Tage Hamm (Susanne Mahlstedt 2008)
20.02.2008Step auffe Arbeit beim ersten Kaffee
18.10.2007Birke - Altdeutscher H├╝tehund vom Schlag Tiger
26.09.2007Ultramarathon: WhoIsWho
19.07.2007Multiday: Starterlisten
08.07.20076-Day Alltime (Milroy 07.2007)
26.06.2007RunforHelp (Daniela Schulte 2007)
09.06.2007MultiDays: The Runners
 arrow  mehr anzeigen