Zufälliges Zitat

"Der Unterschied zwischen Betreuern und Läufern ist der ShinSplint"

Müder Steppenhahn nach den 6-Tagen von Erkrath

Nächster Ultramarathon

Alle zeigen - Bericht von Bernd Krayer zum 24h Benefizlauf in Ratingen:
Bernd Krayer , 19.09.2006

Der 1. 24h-Benefizlauf in Ratingen

Vor einigen Wochen kam nach meinem Erlebnis in Biel die "Schnapsidee" doch auf unserer 5km-Runde in Ratingen Breitscheid "mal in die Nacht zu laufen". Diese Idee entwickelte sich dann quasi als Selbstläufer ;-) zu einem 24h-Benefizlauf, den wir dann unter dem Motto "Einer läuft immer" am 15.09. um 18 Uhr starteten.

Zusammen mit Renate und Klaus Stemmer und Dank der tatkräftigen Unterstützung der Lauftruppe unseres Vereines, TuS Breitscheid, und vieler Sponsoren (Pizza, Obst, Frühstück, ...) ging es an's Werk und innerhalb weniger Wochen haben wir diesen Lauf organisiert.

Die Verbindung des guten Zwecks mit der sportlichen Betätigung stand im Mittelpunkt und so fanden sich dann viele Läufer ein. Auch die (www.)Rennhamster(.de) aus Düsseldorf starteten mit einer Staffel, die es schaffte 24 Stunden lang mindestens immer einen Teilnehmer auf der Strecke zu haben.

Yogi, Bub, Thomas und Henrik hatten sich vorgenommen in den 24h möglichst viele Runden zu schaffen, während andere diese Veranstaltung zur Vorbereitung auf die kommenden Marathons nutzten oder halt einfach so mal laufen, walken, ... wollten. Einige unserer Teilnehmer machten dann nebenbei auch einen Ultra.

Bei bestem Wetter (teilweise wohl etwas zu warm in der Nacht) hatten wir auf unserer 5km-Runde 2 Verpflegungsstellen aufgebaut und es waren immer mindestens 4-6 Läufer auf der Strecke. Gestartet wurde teilweise abends um 23 Uhr oder auch morgens wieder ab 5:30 Uhr .... unsere Ultras liefen wacker durch die Nacht. Yogi und Bub waren ohne Schlafpause unterwegs, während sich die anderen zwischendurch auch mal ausruhen wollten.

Über 300 Teilnehmer waren in diesen 24 Stunden auf den Beinen und so kam dann auch eine erkleckliche Summe für den guten Zweck zusammen, den wir wollten die Helen Keller Schule in Ratingen unterstützen. Diese Schule für geistig behinderte Kinder ist eine der bewegungsfreundlichsten in ganz NRW und war somit ein idealer Partner. Die Kinder, Eltern und Lehrer kamen am nachmittag des 16.09. von den Special Olympics dazu. Natürlich drehten die dann auch noch ihre Runden als Läufer, Walker, mit dem Rad, Rollstuhl ... eine tolle Stimmung.

Die offizielle Ergebnisliste sieht dann so aus:

1. Jörg "Yogi" Schranz 26 Runden = 130 Kilometer
2. Klaus "Bub" Feldt 21 Runden = 105 Kilometer
3. Thomas Kluth 20 Runden = 100 Kilometer
4. Henrik Pagenkopf 16 Runden = 80 Kilometer

Die Rundenzählung haben wir genau protokolliert, aber nur für die Ultras. Alle anderen nutzen dann noch die "Rundenzählmaschine".

Das "andere" Ergebnis auf das wir stolz sein können: für den guten Zweck wurden EUR 2.000 erlaufen! Britta Siegers, eine der erfolgreichsten deutschen Teilnehmer an Paralympics, kam extra zur Übergabe des Schecks, nachdem sie am Vormittag bereits 6 Runden mit den Handbike geschafft. Bub konnte seine Kollegen und Chefs sowie die Rennhamster motivieren pro Runde einen Betrag von EUR 35 zu spenden; somit kommen hier noch mal EUR 735 dazu.

Alles in allem ein tolles Ergebnis und wir hoffen in nächstem Jahr wieder diese Veranstaltung durchzuführen.

Weitere Infos und Bilder sind hier zu finden:

http://www.tus-breitscheid.de/veran/sonst/bf24lauf06.shtml

P.S.: Als Mitorganisator blieb meine eigene Laufaktivität etwas auf der Strecke; aber ich konnte mich immerhin zwischendurch "davonstehlen" und auch 10 Runden = 50 Kilometer laufen.

© Bernd Krayer, 19.09.2006

Weitere Info's und Berichte zum Lauf:


Kommentare Kommentare zu diesem Bericht:
 

Du bist nicht angemeldet und kannst somit keine Kommentare schreiben!

Falls du bereits als User registriert bist, kannst du dich hier anmelden, ansonsten müsstest du einmalig eine "Registrierungsprozedur" über dich ergehen lassen...