Zufälliges Zitat

"Schnell wie der Wind ist das weisse Pferd der Araber. Doch das Kamel stampft durch die Wueste, Tag und Nacht."

Unknown (bzw. shakal ryan)

Nächster Ultramarathon

Alle zeigen - Bericht von Mattin Becker zum Internationaler TNT-6-Tage-Bahnlauf von Erkrath:
Mattin Becker , 31.07.2007

„Vamos a la playa….“ – oder so muss Urlaub in Spanien sein

Morgens 08:00h, Tag egal, nach ausgiebigem deutschem Frühstück sitzen wir in der Morgensonne, lauschen Musik a la WDR 4, der Wirt räumt die Reste des Vorabends beiseite, Wasser plätschert, im Hintergrund schlurft jemand über die Asche, angenehme Ruhe bis……..

„Mattin wir brauchen noch Becher, und bring noch Salzgebäck mit“ – „Ingo die Cola ist schon wieder alle“ – Jäh werde ich aus den schönsten Urlaubsgedanken gerissen - ganz normaler Morgen in Erkrath beim Sechs-Tage-Bahn-Lauf.

Während die unermüdlichen Läufer/innen Runde um Runde über die Aschenbahn drehen, gibt’s rund herum noch eine Menge zu tun. Den Verpflegungsstand bestücken, Kaffee kochen, Heißwasser bereiten, Leergut entsorgen, Becher und Müll entlang der Strecke einsammeln, waschen, spülen, der weiteren Verwendung wieder zuführen, morgens, mittags, abends, und nachts, 24h am Tag, 6 Tage die Woche, aber nur in dieser einen Woche im Jahr.

Heute gab es erst um 13h Mittagessen, mmmh, galt es halt die Läufer/innen noch aufzubauen, „noch eine Stunde laufen, komm, Du kannst es schon riechen“, dafür gab es Reis mit Hühnchen oder wahlweise vegetarisch. Zum Mittagessen ein Bier reichen, Elke bekommt ein Weizenbier, natürlich alles alkoholfrei. Nachmittags gibt’s selbst gebackenen Kuchen, schon mal noch gleich eine Gurke hinterher geschoben, der Magen verlangt nach Beidem, süß und sauer.

Abends noch mal was Leckeres vom Diätkoch Paul Gerbers, Kartoffelsuppe mit Leberkäs und Brotwürfel gab es gestern. Ein lohnenswertes Ziel für Viele. So gestärkt werden noch so manche Runden am Abend absolviert. Der Koch hat noch eine Suppe vorbereitet, die um Mitternacht ausgegeben wird. Wir versuchen die Läufer/innen noch zu motivieren „noch eine Stunde laufen, komm, Du kannst es schon riechen“, …

War das nicht schon mal? Heute? Gestern? Vorgestern?


© Mattin Becker, 31.07.2007

Weitere Info's und Berichte zum Lauf:


Kommentare Kommentare zu diesem Bericht:
 

Du bist nicht angemeldet und kannst somit keine Kommentare schreiben!

Falls du bereits als User registriert bist, kannst du dich hier anmelden, ansonsten müsstest du einmalig eine "Registrierungsprozedur" über dich ergehen lassen...