Zufälliges Zitat

"There's no better Steppenhahn then YOU!!!"

Gunter Scheurich

Nächster Ultramarathon

Weitere Infos zum Lauf und zum Drumherum

Pilgerreise
der Kirchengemeinden
Hamberge, Klein Wesenberg und Zarpen
vom 16. Juli 2005 bis 6. August 2005
über 1.000 Kilometer
nach Wittenberg über Worms und Eisenach

Ausrichter

Die Kirchengemeinden Hamberge, Klein Wesenberg und Zarpen

Projekt "KircheAktiv", Projektgruppe Pilgerreise

Kontaktadresse: Klaus-Rainer Martin, Alte Dorfstr. / Barkhorst 3, 23860 Klein Wesenberg

Tel.: 04533 / 4696, Email: Klaus-Rainer.Martin@schleswig-holstein.de

Start

Sonnabend, 16. Juli 2005 um 7.00 Uhr

vor der Kirche in Klein Wesenberg

In der Nacht vor dem Start (15. zum 16. Juli) besteht im Gemeindehaus in Klein Wesenberg die Möglichkeit zur kostenlosen Übernachtung. Um entsprechende Anmeldung wird gebeten.

Ziel

Der Zielort Wittenberg wird am Sonnabend, 6. August 2005 etwa gegen 12.30 Uhr erreicht.

Startzeiten / Zielschluss

Start jeder Etappe ist morgens um 7.00 Uhr. Zielschluss ist je nach Streckenlänge (mit Ausnahme von Wittenberg und Eisenach) zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr.

Anmeldung

Um verbindliche Anmeldung bis zum 31. Januar 2005 wird gebeten.

Die Anzahl der Teilnehmer/innen ist auf 15 Läufer/innen und Walker/innen, 15 Radfahrer/innen und 30 Begleiter/innen im Gemeinschaftsquartier begrenzt. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

Startgeld

Das Startgeld beträgt voraussichtlich

je Tag der Teilnahme 23,00 €

für die Teilnahme an der gesamten Pilgerreise ca. 500,00 €

Ohne Übernachtung im Gemeinschaftsquartier reduzieret sich das Startgeld um 3,00 € je Übernachtung.

Im Startgeld sind die Kosten für Unterkunft im Gemeinschaftsquartier, Verpflegung auf der Strecke und in den Etappenzielen enthalten.

Bei der Anmeldung sind 25,00 € zu zahlen. Der Restbetrag ist bis zum 30. Juni 2005 zu zahlen.

Bankverbindung

Kirchengemeinde Klein Wesenberg - Stichwort Pilgerreise

Konto-Nummer: 14 978 / Bankleitzahl: 230 516 10

Name des Geldinstitutes: Sparkasse Stormarn

Unterkunft

Die Unterkunft erfolgt in einfachen Gemeinschaftsquartieren in Gemeindehäusern oder Turnhallen. Luftmatratze o.ä. und Schlafsack sind mitzubringen.

Teilnehmer/innen, die nicht in einem Gemeinschaftsquartier schlafen möchten, müssen für ihre Unterkunft in Pensionen, Hotels, Jugendherbergen oder auf Campingplätzen selbst sorgen. Eine Anschriftenliste der Zimmernachweise in den Etappenzielen kann angefordert werden..

Steckenverpflegung

Auf jeder Etappe werden drei bis vier Getränkestellen in den Ortschaften, die Teilziel mit Infostand sind, eingerichtet. Hier erfolgt eine halbstündige Pause. In einer Ortschaft erfolgt eine einstündige Mittagspause mit einfachem Mittagessen.

Verpflegung in den Etappenzielen

Im Etappenziel erhalten die Teilnehmer/innen jeweils ein einfaches warmes Abendessen und am darauf folgenden Morgen ein Frühstück.

Gepäcktransport

Schlafsäcke, Luftmatratzen und leichtes persönliches Gepäck der Läufer/innen, Walker/innen und Radler/innen wird jeweils von Etappenziel zu Etappenziel transportiert.

Medizinische Betreuung

Die medizinische Versorgung erfolgt durch je einen mitlaufenden bzw. mitradelnden Arzt.

In den Etappenzielen besteht die Möglichkeit zur Massage durch die in Sportevents erfahrenen Masseure (Hamburger Cyclassics) Torsten Miltzow, Hamburg, und Jörge Währer, Großenaspe.

Haftung / Versicherung

Es wird davon ausgegangen, dass alle Teilnehmer/innen ausreichend gegen Krankheit, Unfall und Haftpflicht versichert sind. Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab.

Rückreise

Die Rückreise am 7. August 2005 für die Läufer/innen, Walker/innen und Radler/innen mit den Begleitfahrzeugen wird organisiert.

Änderungsvorbehalt

Da die Übernachtungsmöglichkeiten in den Etappenzielen eine langfristige Vorbereitung erfordern, muss sich der Veranstalter eine eventuelle Routenänderung vorbehalten.

Stand: 20.11.2004