Der Laufprinz macht(e) beim VirtuTEL mit. Hier gibts alle seine Kilometereinträge auf einen Blick. Sie können vorm Ostersamstag 2004 und auch nach erreichen von Moskau sein - es sind einfach alle Kilometereinträge, die er gemacht hat. Rechts auf CSV kann man durch "rechte Maustaste" - "Link speichern unter" eine CSV-Datei zum Import z.B. nach Excel speichern.

Wieder alle zeigen
CSV speichern

Gesamtkilometer bis zum 28.11.2021: 5.493,201

Sonntag,
02.05.2004
42,195 rhein-marathon düsseldorf: Gut drauf sind auch die Düsseldorfer an der Strecke. Da muss man doch gleich mal ein Smaltalk mit denen halten und eine Runde zusammen anstoßen: 2xPils, 1xAlt, 1xWein und 1xCola ... und 2 km vor dem Ziel treffe ich noch Walter Schuhen vom Fortuna Düsseldorf 1895 e.V. ... Köln-Düsseldorfer Zieleinlauf
Dienstag,
04.05.2004
37,700 Mit dem Veranstalter die neue Strecke des Kölner Kultlaufes "DKV Brückenlauf" vermessen. Er auf dem Rad und ich zu Fuß hinterher. Nach 15km, Pause am Kölner Sandstrand und einer Flasche Erdinger Champ. Dann zum Zieleinlauf vor der Oper => 16.7km ist die neue Strecke lang.
Kleine Trainingsrunde zu den Ford-Werken und zurück => 21km
Mittwoch,
05.05.2004
31,000 10km Trainingslauf mit Lauffreundin Susanne, damit die Gute den nächsten Halbmarathon einmal unter 2 Stunden schafft. Aber da sind bis Juni noch einige Trainingseinheiten für nötig. Danach meinen täglichen, 21km Rundkurs zu den Fordwerken absolviert, immer schön am Rhein entlang.
Donnerstag,
06.05.2004
25,000 Warum ist es am Rhein so schön? Eine Frage, dass das Kölner Stadtbild mit seinen zahlreichen Läufern am Ufer entlang selber schon beantwortet. Und jährlich denkt man sich was Neues aus, um die Uferpromenade noch attraktiver zu gestalten. In diesem Jahr wurde sie auf der "Schäl Sick" (rechte Rheinseite) um einen Sandstrand erweitert, mit Liegestühlen und Hängematten. Eine schöne Anlaufstelle, um es sich nach einem anstrengenden Lauf richtig gut gehen zu lassen.

http://www.laufen-in-koeln.info/Bilder/Allgemein/Koelner-Sandstrand.jpg
Freitag,
07.05.2004
10,850 Heute regnet es in Köln. Und da ich heute abend mit dem Zug nach Österreich fahre, verlagern sich die heutigen Laufrunden in die Mittagspause. 5 Mal die Lindenthaler Laufrunde, um die Kanäle des Inneren und Äußeren Grüngürtels. Der so genannten Kölner Königsallee.
Sonntag,
09.05.2004
154,200 24 Stundenlauf am Klopeiner See. Herrliche Gegend, am Samstag leider verregnet. Dafür war der Sonntag trocken. In der Nacht eisig kalt. Prima Stimmung und beste Organisation. Streckenprofil nicht ganz so einfach. 75 Mal einen 13m hohen Hügel rauf und runter gelaufen. :-)
Montag,
10.05.2004
12,000 Heute ein lockerer "Mal sehen, ob nach dem 24Stundenlauf noch alles in Ordnung ist" Lauf.

:-) Prima, alles ok.
Dienstag,
11.05.2004
35,000 Heute habe ich mich mal wieder um Susanne gekümmert. Mit einem Laufkollegen zusammen war 14km Tempotraning angesagt. Somit ging's mit Vollgas kreuz und quehr durch den Volgsgarten. "So schnell bin ich die Strecke ja noch nie gelaufen", meinte sie zum Abschluß. Na da scheint ihr Ziel, einen HM mal unter zwei Stunden laufen zu können, in greifbahre Nähe zu rücken.
Danach noch allein, eine 21km Runde am Rhein entlang.
Mittwoch,
12.05.2004
52,000 Langstrecken-Trainingsrunde durch's Bergische: Bergisch Gladbach, Wermelskirchen, Leverkusen, Köln. Das war jetzt erstmal die letzte Vorbereitung zu meinem neuen Ultralangstrecken-Etappenlauf. Am Freitag geht's los :-)
Freitag,
14.05.2004
120,000 Auf nach Laipzig. Die ersten 16km begleiteten mich unter anderem Regierungspräsident Jürgen Roters, Astrid Benöhr, sowie 10 weitere, namhafte Persönlichkeiten aus Köln nach Bergisch Gladbach. Weiter ging es über Herkenrath, Bärbroich, Hommerich, Lindlar, Vorderrübach, Kaiserrau, Untererlinghagen, Kotthausen, Rodt, Herweg, Meinerzhagen, Attendorn, Helden, Niederhelden, Borghausen, Grevenbrück, Trockenbrück bis nach Schmallenberg. Dort wurde ich auf dem Marktplatz vom Touristikleiter Hubertus Schmidt in Empfang genommen.
Samstag,
15.05.2004
115,000 Auf dem Weg nach Leipzig. In aller Frühe ging es auf zur zweiten Etappe von Schmallenberg nach Kassel, bei frischen Temperaturen und leichten Winden. Leider ist es in der Ferne etwas trübe, so dass man gar nicht die volle Pracht der herrlichen Natur im Sauerland genießen kann. Weiträumige Täler umringt von Anhöhen. Auf den Hängen fallen jedoch immer wieder große, gelb leuchtenden Rapsfeldern auf. Vom Profil her zeichnet sich die Wegführung weiterhin durch abwechselnde Steigungen und Gefälle aus. Langgezogene Steigungen gab es z.B. kurz vor Winterberg bei Hoheleye. Eine Gegend die mir aber nicht unbekannt war, denn hier hate ich in meiner Jugend die Oster- und Herbstferien verbracht. Einer 13 Seelengemeinde auf ca. 900m Höhe. Touristische Attraktionen gab es dann in Winterberg zu sehen, bekannt durch seine Bobbahn und Schischanze. Weiter geht es durch Küstelberg, Hillershausen, Eppe, Lengefelf. Ab Korbach nahm die Profilierung ab und die anstrengenden Anstiege hatten erst einmal sein Ende. Die weiter führende Strecke durch Meineringhausen, Ippinghausen, Istha gehen durch Felder angrenze Landschaften. Die Örtlichkeiten zeichnen sich durch Fachwerkbauten und Bauernhöfe aus. Auf dem Weg nach Kassel traf man immer wieder auf Lauffreunde, die einen ein Stück begleiten. Eigentlich war man mit Winfried Aufenanger, Nationaltrainer und Organisator des Kasseler Stadtlaufes verabredet, der befand sich dann aber leider beim Würzburg-Marathon, so dass die Laufbegleitung am Stadtrand zu Kassel endete.
Sonntag,
16.05.2004
110,000 Auf dem Weg nach Leipzig. Das Wetter zeigt sich heute von der besten Seite, strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Da kommen die Rapsfelder auf dem Weg der heutigen Etappe von Kassel nach Nordhausen besonders schön zur Geltung und strahlen im hellsten Gelb. Die Fernsicht ermöglicht einen Blick, weit ins Land. Der erste Teil führt über die Landstraße durch einen Laubwald. Rechts plätschert gemütlich ein Bach währen im Hintergrund die Singvögel fröhlich zwitschern. Da bemerkt man kaum, dass ich beim Laufen wieder stetig an Höhe gewonnen hatte, bevor ich am ‚Umschwung', Naturpark Münden den höchsten Punkt mit 446 Höhenmeter erreichte. Von dort oben erhält man wieder einen herrlichen Blick ins Tal, der erst fotografiert werden muss, bevor es weiter geht. Von dort aus wird man nun auch vom Höhenprofil auf dem langen Weg unterstützt, denn bis Witzenhausen geht es fast 10km nur noch Abfallend, so dass ich auch etwas schneller laufen konnte. Moralische Unterstützung gab es heute auch von Radrennfahrern, die am Wochenende ihr Training aufgenommen hatten und von der Aktion ‚Köln-Leipzig' in der Thüringer Allgemeine gelesen hatten. Sie wünschten mir weiterhin viel Glück und alles Gute. Die Strecke ging weiter durch die Ortschaften Hohengandern, Miwepa, Uder, Breitenbach, Worbis, Kirchworbis. Ein ganz dickes Lob hat die Laufgruppe VfL 28 Ellrich aus Nordhausen verdienst, sie begleiteten mih von Nortstedten 25km lang bis zum Hotel des Tagesetappenzieles.
Montag,
17.05.2004
100,000 Auf dem Weg nach Leipzig. Heute ging es von Nordhausen nach Halle. Die Strecke meint es gut mit mir, sie ist 100km lang fast flach. Die ersten 50km habe ich 2 Pacemaker von der Nordhausener Laufgruppe VfL 28 Ellrich, die mir ein Tempo von 5 Stunden für den Weg geben. So langsam macht sich die Muskelatur am Oberschenkel und der Kreislauf bemerkbar. Aber an Aufgeben darf nicht gedacht werden, denn die Olympiabewerbung Leipzig 2012 geht vor. Die Strecke führt mich weiter durch Görsbach, Kelbra, Tilleda, Hackpfüffel, Edersleben, Oberröblingen, Niederöblingen, Wolferstedt, Hornburg, Erdeborn, Röblingen am See, Amsdorf, Wansleben am See, Teufschenthal, Eisdorf. Kurz vor Halle werde ich von 4 sportlichen Vertretern des Mitteldeutschen Marathon empfangen. Eine lustige Truppe, da macht der Einlauf nach Halle doppelt so viel Spaß. Der Zieleinlauf selber war auf dem Marktplatz, wo mich Hochrangige Vertreter empfingen. Da wären der Chef vom Mitteldeutschen Marathon, Olympiasieger und NOK-Mitglied Waldemar Cierpinski, Der Leiter vom Sportbund Halle, eine Vertreterin des Oberbürgermeisters, ein offizieller der Olympia GmbH Halle, usw. Und der Waldemar hat mir sogar ein Buch mit einer persönlichen Wittmung geschenkt. Da bin ich besonders stolz daruf.
Dienstag,
18.05.2004
50,000 Auf dem Weg nach Leipzig. Heute steht die letzte Etappe an. Da es sich um einen Olympialauf zur Unterstützung der Leipzig 2012 Bewerbung handelt, wird heute eine Olympische Disziplin absolviert. Die Städte Halle und Leipzig werden über die Strecke des "Mitteldeutschen Marathon" laufend verbunden. Da ich schneller bin als erwartet, bleibt nach etwas Zeit beim "SC DHfK" vorbeizuschauen, bevor die restlichen Kilometer in die Leipziger Innenstadt führen. Dort werde ich vom Olympiabüro empfangen und darf auf den Bühnen meine Botschaft vom Sportlichen Zeichen von West nach Ost erzählen. Das finden die total super, das jemand aus dem Westen an sie denkt, unterstützt und an sie glaubt.
Leipzig hat es leider nicht geschaft.
Kopf hoch, liebe Sachsen, zur Solidarität, nehmen wir am 29. August 2004 alle am Mitteldeutschen-Marathon teil und befördern ihn unter die Top 10 !!!
Mittwoch,
19.05.2004
21,000 Zurück in Köln. Zum 'Auslaufen' geht es heute früh 21km am Rhein entlang. Nachdem ich über vier Tage durchs Grüne gelaufen bin, gab's zur Abwechslung mal wieder den geliebten Rhein zu sehen.
Donnerstag,
20.05.2004
12,000 Strahlend blauer Himmel, angenehme kühle Temperaturen. Nach dem Wirbel beim gestrigen 1. Galeria Nachtlauf mit über 2.000 Teilnehmern, bei dem ich am Mikrofon die Finisher interviewte, brauche ich nun etwas Ruhe und Entspannung. Ein lockerer 'Frische-Luft-Erholungs-Lauf' von der Bastei zum Nieler Hafen und zurück.
Donnerstag,
20.05.2004
3,300 Bin in Apeldoorn zum 24Stundenlauf angekommen und muß mir doch gleich mal die Strecke anschauen. Laufe 2 Runden. Prima, recht flach, mitten durch den Park. Ich glaube, das wird ein nettes Rennen am Wochenende.
Samstag,
22.05.2004
168,452 24uur loop Apeldoorn. Prima Wetter, super Stimmung. Total bescheuert, bin 101 Mal im Kreis gelaufen. Wie gut dass noch mehr außer mir dort gelaufen sind, dann fällt's nicht so auf ;-)
Sonntag,
23.05.2004
10,000 Mist, habe den Zug verpasst und mußte in Amsterdam übernachten. Mit Freude stellte ich fest, dass sich im selbigen Hotel ein paar weitere 24h-Leidensgenossen vom 24er Apeldoorn aufhalten. Spontan veranstalteten wir für den heutigen Morgen einen Stundenlauf rund um das Hotel.
Dienstag,
25.05.2004
21,000 Morgenstund hat Gold im Mund und müde Beine.
Verdrücke eine halbe Tafel Schokolade und los geht's. Wie gut dass ich die Strecke im Schlaf kenn', da kann man wärend des Laufens noch was dösen ;-)
Mittwoch,
26.05.2004
21,000 Diesmal geht die Runde andersherum. Zuerst Köln-Panorama und zum Schluß die Ford Werke. Mann muss sich ja auch neue Reize setzen ;-)
Mittwoch,
26.05.2004
16,000 ... da war doch noch was, richtig. Laufschuhe wieder aus dem Schrank geholt und am Abend noch eine Trainingsrunde mit Susanne für ihren nächsten Halbmarathon absolviert. So, jetzt ist aber Schluss für heute. Jetzt dürfen andere laufen und wir gucken über den Beamer ganz groß Fußball.
Donnerstag,
27.05.2004
21,000 Und täglich ruft der Rheinverlauf, aber schön locker und ruhig, schließlich warten am Samstag anstrengene Aufstiege in Florenz auf mich.
Freitag,
28.05.2004
6,000 Bin heute nach Pisa geflogen und lege mich erstmal an den Strand, nachdem ich etwas unmittelbar am Wasser durch des Sand gelaufen bin.
Samstag,
29.05.2004
100,000 15 Uhr, das Wetter ist angenehm zum Laufen, die 100km del Passatore können losgehen. Atemberaubende Landschaft, nicht weniger auch die zwei großen Anstiege. Je höher wir kommen, desto schöner und überwältigender die Aussicht. Bei km 50 angekommen. Bergwertung zwar nicht gewonnen, aber dafür jede menge Mitläufer überholt. Jetzt geht die Sonne unter und die zweite Hälfte wird absolviert. Sternenklarer Himmel und der Mond scheint uns den Weg. Komme nach 11:54:40 Stunden (knapp hinter dem oberen Drittel) im Ziel an. Ein tolles Erlebnis, viel schöner als Biel !!!!
Montag,
31.05.2004
21,000 Lockerer Regenerationslauf am Rhein. Träume immer noch von der überwältigen Schönheit der Toskana und dem Sandstrand am Meer bei Pisa. Na wenigstens gibt es Letzteres auch in Köln. Daher im Anschluß einen Liegeplatz reserviert und bei einer Flasche Bier, relaxend den vorbeiziehenden Schiffen zugeschaut.
Dienstag,
01.06.2004
12,000 Heute war ich zu müde, um mich am frühen Morgen aufzuraffen, daher ging es erst am Abend los. Da ich am nächsten Morgen wieder mal was Längeres vorhabe, nur eine kurze Strecke. Also von zu Hause aus zur Bastai am Rhein, zum Nieler Hafen und zurück ... bis nach Hause.
Mittwoch,
02.06.2004
52,000 Nachtwanderung durch's Bergische. Mit der S-Bahn nach Bergisch Gladbach und dann über die Landstraße nach Wermelskirchen hoch. Für ein paar Kilometer geht es etwas aufwärts, was mich für einen Augenblick an den vor einigen Tagen absolvierten Lauf von 'del Passatore' erinnert ... aber nach wenigen Augenblicken hat man die Höhen des Bergischen Landes auch schon erreicht. Von Wermelskirchen aus geht es dann weitgehend abwärts bis nach Leverkusen. Und von dort aus befindet man sich auch schon wieder im Stadtgetümmel. Weiter geht es bis nach Köln, über die Mülheimer Brücke und schon sind wir wieder daheim. Irgendwann so 3 Uhr morgens.
Freitag,
04.06.2004
60,000 Jetzt hat's mich beruflich nach München verschlagen. Das liegt unterhalb des Weißwurstäquators. Macht aber nichts, weil hier kann man nämlich auch prima laufen. Und jetzt wollte ich es ganz genau wissen, denn die Münchner wollen den Flughafen mit der Stadt durch einen Transrapid verbinden. So ein Quatsch dachte ich mir, die Bayern sind aber lauffaul. Das liegt ja so nah, dass man die Strecke auch zu Fuß zurücklegen kann. Vom Hotel aus, in dem ich untergebracht bin, sind das 30km. Na, die Flugzeuge machen aber einen riesen Lärm, schnell wieder zurück zum Hotel. Vielleicht doch besser mit Transrapid, weil so kommt man vom Flughafen z.B. dann doch wesentlich schneller zum schönen Olympiapark. Das ist nämlich der Start- und Zielbereich vom medien.marathon münchen. Aber der ist ja erst wieder am 10.10.2004 10 Uhr.
Sonntag,
06.06.2004
42,195 Alle guten Dinge sind 3, so darf mal wohl den heutigen Rhein-Ruhr-Marathon Lauf bezeichnen. Weit über 100 Marathon bin ich schon gelaufen, aber über der Strecke des Duisburger schien ein Fluch zu liegen. Beim ersten Anlauf kam ich fast als Letzter ins Ziel, beim zweiten Anlauf mußte ich wegen Rückenproblemen nach 30km aussteigen. Heute, beim dritten Anlauf hat es endlich geklappt, ich bin sorglos, wohl behagen in meiner üblichen Zeit ins Ziel gekommen.

Bei der Gelegenheit einen Gruß an 'Holger' der den 'Laufprinz' kurz vor dem Start ansprach ;-)
Montag,
07.06.2004
21,000 Also Duisburg hat doch gestern richtig Spaß gemacht, denke ich mir bei meinem morgendlichen Rundgang am Rhein entlang. Obwohl das alte Stadion mir ja besser gefallen hat, aber dafür sitzen die Zuschauer nun noch näher am Geschehen.
Nu aber los, mal etwas Tempo machen ... in wenigen Stunden geht mein Flugzeug nach München.
Dienstag,
08.06.2004
20,000 Heute soll alles im Venus-Sonnen Fieber sein und ich habe gar keine Sofi-Brille dabei. Vielleicht besser so, denn beim Laufen sollte man gerade aus, bzw. nach unten schauen. Außerdem bekommt man so viel eher die vorbeiziehenden Läuferinnen mit, als wenn man stundenlang nach oben schaut. ;-)

Vom Hotel aus per GPS rund 20km durch Feldwege und Wiesen gelaufen.
Mittwoch,
09.06.2004
20,000 Ja, warm ist es geworden. Dagegen hilft nur, noch früher aufstehen und die morgendliche Kühle nutzen. Laufe um das Hotel in München noch etwas planlos umher. Wie gut, dass es am Stadtrand, nahe Grünflächen liegt. Am Wochenende muß ich mir mal eine ordentliche Runde zusammenstellen, damit ich nicht mehr ständig im Zick-Zack Kurs meine km ablaufen muss.
Donnerstag,
10.06.2004
12,000 Der Zug nach Biel fährt erst 12:54 Uhr. Da ist doch noch Zeit, dem lieben Vater Rhein einen Besuch abzustatten.
Freitag,
11.06.2004
100,000 "Einmal im Leben musst Du nach Biel", heißt ein bekannter Spruch von Werner Sonntag. Doch ist der in Bezug auf ‚einmal’ schon längst veraltet. Vielmehr tauschen die Teilnehmer mittlerweile die Gesamtanzahl ihrer bisherigen Teilnahmen untereinander aus. Doch das Sprichwort ansich hat keineswegs an Bedeutung verloren. Das 100km Mekka Biel zog auch dieses Jahr wieder zahlreiche Mehrfachtäter und insbesondere diejenigen an, die ihr Lebenssoll noch erfüllen müssen. Das Wetter, auch ein all jähriges Thema, gestaltete sich als warm, feucht und während des Laufes für einige Zeit regnerisch. Etwas ungewohnt war die teilweise, neue Streckenführung und irgendwie schien das im Vorfeld veröffentlichte Höhenprofil nicht so recht zur Wirklichkeit zu passen. Trotz allem, auch wenn wir alle, wie jedes Jahr nur am fluchen waren, für viele steht jetzt schon fest: "Nächstes Jahr sind wir wieder dabei". Ja, in Biel kann man noch gestandene Männer heulen sehen, während sie sich krampfhaft an ihrer Medaille festhalten.


Und nun die persönlichen Grüße:

- Die Laufgruppe der Bezirksregierung Düsseldorf. Insbesondere Katrin van Deventer, die ihren ersten 100km Lauf unter 12 Stunden meisterte. (Hast Du super gemacht, Mädel !!!) Dem Düsseldorfer Regierungspräsident H. Jürgen Büssow für die hervorragende, sportliche Leistung, an sich an einem 100km Lauf teilzunehmen.

- Die lieben, und vor allem schnellen Steppenhühner Kerstinchen, Ralf und Holger.

- Jutta Jöhring (die während des Rennens sich schlafen legte) und Peter Ludden.

- Thomas Offermann (Coach) mit Heidrun Flecken (Läuferin)

- Jürgen Sela, der für einen Läufer die Rolle des Coach übernahm.

- Die Dünnwalder Lauffreund, die ihren ersten 100er liefen

- Die Opladener Lauffreunde, mit denen ich 1 ... 2 Bier zusammen trinken war.

- Werner Winkhold-Gallina und Markus Müller

- Die Lauffreunde aus Nordhausen, mit denen ich auf meiner Tour nach Leipzig schon tüchtig für Biel trainierte. Danke übrigens für die leckeren Nudelmahlzeiten in Eurem Wohnwagen.
Sonntag,
13.06.2004
21,100 Nix mit Ausruhen von Biel, heute hieß es die Susanne beim Leverkusener Halbmarathon unter die 2 Stundenmarke bringen. Keine einfache Strecke und ziemlich überfüllt. Bis km 18 sah es noch gut aus, wenn auch knapp. Ja wenn da nicht noch dauernd irgendwelche Hügel gekommen wären. Da fing sie zum Schluß noch an zu schwächeln. Aber sie hat sich tapfer geschlagen und lief so ziemlich am Limmit. Mit 'unter 2 Stunden' hat's dann doch nicht geklappt, aber immerhin, auf dieser nicht ganz so leichten Strecke eine persönliche Bestzeit von 02:00:42 Stunden.

Und für mich war es eine gute Trainingseinheit ;-), so zum Auslaufen nach Biel, ebenfalls mit 02:00:42 Stunden.
Montag,
14.06.2004
21,000 Heute geht es wieder nach München und bis zum Abflug wird noch eine Runde am Rhein gelaufen. Und da die neue Bahnlinie zwischen Dom und Flughafen schneller als die der alten Buslinie ist, haben wir ein wenig mehr zeit und laufen die große Runde. :-)
Dienstag,
15.06.2004
18,000 Bayrischer Feld und Wiesenlauf. Leider immer noch etwas orientierungslos, rund um das Hotel. Aber Dank GPS findet man ja immer wieder zurück :-)
Mittwoch,
16.06.2004
78,000 Zu meinem Geburtstag war eine kleine Gruppe zum 1st LIK Chianti-Ultrara-Night-Race eingeladen. Einer 78km langen Strecke von Florenz nach Siena, die ich im vergangenen Jahr zum Training austüftelte. Sie führt inmitten der Toscana durch den Chianti. Der Reiz liegt in der wundervollen Landschaft und den 'attraktiven' Höhenmeter, die überwunden werden müssen. Der höchste Punkt liegt auf 498 Meter ü.M. bei Panzano. Weitgehend geschlossen liefen wir durch die Nacht und kamen im Geburtstags-Morgengrauen zum Frühstück in Siena an.
Freitag,
18.06.2004
12,000 Morgendliche Joggingrunde am Rhein. Frische Luft für den anstehenden Tag tanken.
Samstag,
19.06.2004
42,195 Tempotraining auf dem Brenner. Der 1. Tiroler Speed-Marathon zeigte sich wesentlich schwerer als gedacht. Schuld daran waren vor allem die widrigen Witterungsverhältnisse. Regen, Kälte und streckenweise starker Gegenwind. Der Start musste aufgrund eines plötzlich auftretenden Platzregens kurz vor dem Start um eine halbe Stunde verschoben werden.
In der Tat, beim Speed-Marathon kommt man aufgrund der streckenweise Gefälle etwas schneller ins Ziel als sonst. Aber, schneller Laufen kann ziemlich anstrengend sein, wass sich insbesondere dann auf den flachen Abschnitten zeigt. Denn spätestens da schreit der Körper nach Erholung und das Lauftempo bremst einen dann unweigerlich, drastisch ab. Sonst war alles beim Alten, auch hier fingen die Läufer ab km 32 an zu wandern. Schwierig war es dann in der Stadt, in der auf flacher Strecke noch rund 5km gelaufen werden mußte. Spätestens da zeigte sich, wer vom schnellen Laufen noch ausreichend Puste hatte. Ansonsten ein gut organisierter Lauf in einer landschaftlich, reizvollen Gegend mit Gefälle-Laufspaß und guter Zielversorgung.
Montag,
21.06.2004
21,000 Mal sehen ob ich jetzt auch auf flacher Strecke Tiroler Speedmäßig abhebe ;-)
Eine Runde am Rhein entlang.
Mittwoch,
23.06.2004
21,000 Da heute Fußball am Abend ist, fällt das Training in die Morgenstunden. 21km Runde am Rhein entlang.
Donnerstag,
24.06.2004
21,000 Auch heute bestimmt der Fußball den Tagesablauf, denn am abend bin ich beim ZDF im Studio. Daher früh aufstehen und Morgenluft schnuppern.
Freitag,
25.06.2004
50,000 Bergische Trainingsrunde, durch Berg und Täler, vorbei an Kirchen, Burgen und alten Mühlen. Bergisch Gladbach - Wermelskirchen - Leverkusen - Köln.
Samstag,
26.06.2004
42,195 Vivaris Hasetal-Marathon, mit dem Gütesiegel "unter der sportlichen Schirmherrsschaft mit Manfred Steffny". Da gab's nix zu meckern. Top Organisation, bestens alles ausgeschildert, super Stimmung in den Dörfern. Selbt auf der flachen Strecke war der höchste Punkt ausgeschildert.
Dienstag,
29.06.2004
2,000 So etwas erlebt man wohl nur einmal im Leben. Olympischer Fackellauf durch München und ich durfte sie trage, die Fackel mit der heilige Flamme der olympischen Spiele 2004 in Athen.
Mittwoch,
30.06.2004
21,000 Meine morgendliche Runde am Rhein entlang. Habe eine neue Motivation gefunden, indem ich mit den vorbeiziehenden Schiffen um die Wette laufe.
Donnerstag,
01.07.2004
50,000 Wird mal wieder Zeit, was Längeres zu laufen. Da bietet sich gleichzeitig auch etwas Nachtlauftraining paralel zu an. Daher wird von Bergisch Gladbach aus erst am späten Abend gestartet und die Runde um Wermelskirchen herum bei Nacht gelaufen.
Freitag,
02.07.2004
12,000 Morgen ist ein längerer Wettkampf geplant, daher nur etwas auflockerndes Traben am Rhein entlang.
Sonntag,
04.07.2004
94,750 24 Stunden Burginsellauf: drückende Schwüle erschweren mir ein guten Start. Nach 7 Stunden habe ich erst 42km zurückgelegt. Am Abend kommen Regenschauer auf, die mir ein besseres Laufen ermöglichen. Aber irgendwie will's heute nicht so. Beschließe dann nach rund 12 Stunden Gesamtlaufzeit das Rennen abzubrechen und meine Kraft für nächstes Wochenende zu sparen. Trotzdem gab es für mich einen Pokal, bin 2. in meiner Altersklasse geworden :-)

Somit war das Rennen strategisch gesehen doch noch perfekt gelaufen, mit dem kleinst möglichen Aufwand, annähernd das Beste erreichen ;-)
Montag,
05.07.2004
12,000 Oh je, sind die Beine heute aber schwehr. So viel war ich doch gestern gar nicht gelaufen. Da mache heute mal nur eine kleine Runde.
Dienstag,
06.07.2004
21,000 Heute ist ein guter Tag, Tag für die morgendliche HM-Runde.
Mittwoch,
07.07.2004
33,000 Heute ist der 7.7., welch ein Zufall, daher laufen wir heute auch ein Schnapszahldistanz von 33km laufen :-)
Einmal die HM-Runde und noch eine Schlenker zum Nieler Hafen und zurück.
Sonntag,
11.07.2004
178,500 48 Stundenlauf in Köln. Erst läufts viel zu schleppend an und zu allerletzt kommen auch noch Krämpfe in der linken Wade hinzu. Das macht dann keinen Spaß mehr. Habe dann nach ca. 34 Stunden die Laufaktivitäten eingestellt.
Montag,
12.07.2004
12,000 Da bin ich ja nun echt stinkesauer und verärgert über mich selber. 40km haben mir gestern zum Pokal gefehlt und ich Depp habe mich von den Anfängern einschüchtern lassen, und viel zu früh (weit über 12 Stunden) aufgegeben. Ja, wer bin ich denn? Eine ganz faule Sau, genau. Schäm Dich Detlev.
Dienstag,
13.07.2004
14,000 Mist, jetzt hat die Post am Bahnhof zu später Stunde auch schon zu, und wie kommt mein Brief zu SpoHo? Also, auf geht's. Hmmm, eine 7km lange Route liegt vor mir. Das will gut überlegt sein. Strecke hauptsächlich flach, bis auf ein Teilstück. Insgesamt sind 37m Steigung und 26m Gefälle im Spiel. Und das zwei Mal (hin und zurück). Auf geht's: Nach 5,5km treffe ich auf eine 3,8% Steigung, bei der ich nach wenigen hundert Metern den höchsten Punkt von 70m.ü.M. erreiche. Ab km 6 geht es wieder leicht bergab, bis ich bei etwa km7 das Ziel erreiche. Brief in den Kasten einwerfen und wieder zurück. Yep :-) 55 Cent gespart ;-)
Donnerstag,
15.07.2004
21,000 Nu wird's aber mal wieder Zeit für die Rund am Rhein Runde :-)
Auf zum Hafen und den Ford Werken und über den Rheinpark zurück zur Bastai.
Freitag,
16.07.2004
10,100 Kurzstrecken im Wettkampf laufe ich nur ungern und eher selten. Erstens bin ich hierfür nicht trainiert und zweitens tut mir danach alles weh ;-)
Aber für den guten alten Helmut Urbach, dem Urgestein des Ultralangstreckenlaufs tat ich mir seinen 10km Sommerabendlauf an. Leider war die neue Strecke nur mit dem Fahrrad grob vermessen gewesen, so dass ein optimaler Rennverlauf aufgrund ungenauer Kilometrierung eher unmöglich war und das Laufen noch weiter erschwerte. Die Experten sind sich allesamt einig: "Die Strecke war mindestens 100m zu lang".
Aber auch das hätten wir überstanden und ich bin um eine Tempoeinheit reicher.
Samstag,
17.07.2004
10,000 Heute besuche ich Kölns professionellsten Lauftreff, dessen Partner ich bin: Toiletten, Kleiderabgabe, Verpflegung in Start, Ziel und auf der Strecke, Coaches und tollen Fotos von mir im Anschluß auf Laufen-in-Koeln :-)

WDR Lauftreff, jeden Samstag 15:00 Uhr im Forstbotanischen Garten
Sonntag,
18.07.2004
21,100 Halbmarathon des LT DSHS Köln. Drückende Schwüle begleiten den Halbmarathon. Besonders im Wald stand die feuchte Hitze. Dennoch hat Kölns beliebtester Halbmarathon mit weit über 2116 Finishern wieder mächtig Spaß gemacht.
Montag,
19.07.2004
12,000 Heute hatte ich eine Einladung von der Kölnmesse. Die finden www.laufen-in-koeln.de so gut, dass sie mir zur Marathonmesse gleich einen eigenen Stellplatz angeboten haben :-) ... also, wir sehen uns am 10./11./12. September zum 8. Ford Köln-Marathon.

Am späten Abend eine Wendepunktschleife zum Nieler Hafen und zurück.
Dienstag,
20.07.2004
12,000 Puh, das ist ja ein feucht, schwühles Wetter. Mein armer Kreislauf ... da ist nicht viel mit Laufen ... wieder nur zum Nieler-Hafen und zurück.
Mittwoch,
21.07.2004
0,000 Lauf Conny lauf,
der Laufprinz wartet drauf.

Beim 6-Tagelauf, da hauen wir rein,
dann wird Martin Job auf Platz 3 sein.

:-)
Donnerstag,
22.07.2004
12,000 Übers Wochenende geht es nach Lensahn, da betreue ich die Astrid Benöhr bei ihrem Triple-Ultra-Triathlon. Das sind 11,4km Schwimmen, 540km Radfahren und 126,6km laufen. Und ich darf nur zuschauen :-(
Aber vorher noch eine Runde am Rhein gelaufen, bevor es auf in den Norden geht.
Sonntag,
25.07.2004
10,000 Über's Wochenende habe ich Astrid Benöhr bei ihrem 13. Triple-Ultra-Triathlon in Lensahn betreut. Da kommt man als Betreuer auch ganz gut in's Laufen und kann Sprints trainieren, wärend man ihr die Sachen hinterher trägt ;-)

Montag,
26.07.2004
21,000 Sitzen, laufen, sitzen laufen bestimmte das Wochenende. Da muss zum Ausgleich mal wieder meine Rheinrunde gelaufen werden, bevor es gleich wieder anfängt zu regnen.
Dienstag,
27.07.2004
21,000 Morgens, da lauf' ich meine Runde,
und flüchte vor dem Hunde,
das ist ja ein doofer Reim,
da laufe ich lieber wieder heim.
Mittwoch,
28.07.2004
12,000 Woll'n mal nicht übertreiben. Einmal am linken Rheinufer bis zum Hafen und gleich wieder zurück.
Donnerstag,
29.07.2004
21,000 Blauer Himmel, die Sonne lacht :-)
Bein 6-Tagelauf in Erkrath wird 3x am Tag die Richtung gewechselt. Dass will trainiert sein. Daher laufe ich die Morgenrunde diesmal auch andersherum. Also Bastai, Dautzer-Brücke, Köln-Messe, Zoo-Brücke, Hafen, Ford-Werke und auf direktem Weg zurück bis Bastai.
Sonntag,
01.08.2004
108,100 1. Tag, 6-Tagelauf in Erkrath.
Meine Strategie ist klar. Täglich 100km laufen, und zwar in einem durch. So habe ich es bei meinen Sololäufen auch gemacht. Das müsste ja dann locker hinhauen. Der Tag vergeht, die Distanz ist aber erst weit meiner üblichen Zeit erlaufen. Das muss wohl an der Hitze und dem ständigen Stop und Go an der Verpflegungsstelle liegen. Nun mache ich erstmal 5-6 Stunden Pause. Danach war noch etwas Zeit und ich laufe 8 weitere km.
Dienstag,
03.08.2004
100,090 2. Tag, 6-Tage-Bahnlauf in Erkrath.
Die Hitze macht mir ganz schön zu schaffen und greift meine Motivation an. Das stänbdige stop und go zieht mein 100km Tagesziel unendlich in die Länge. Kurz vor 15 Uhr habe ich es endlich geschafft. Zu Belohnung lege ich mich erstmal 3 Stunden auf die Wiese.
Mittwoch,
04.08.2004
82,070 3. Tag, 6-Tagelauf in Erkrath.
Diesmal keine Sonne, aber dafür sehr schwühl. Das bringt meinen Kreislauf nun völlig unterhalb die Motoivationsgrenze. Die Pausen werden länger. Mein Tagesetappenziel von 100km schaffe ich nicht.
Donnerstag,
05.08.2004
46,040 4. Tag, 6-Tagelauf in Erkrath.
Nun ist es ganz aus. Bin ziemlich frustiert und verbringe die Zeit in meinem 'kühlen Zelt'. Denke sogar an aufgeben. Aber um wenigstens in der Wertung zu bleiben, erlaufe ich 42km + 4km.
Freitag,
06.08.2004
62,460 5. Tag, 6-Tagelauf in Erkrath.
Die Hitze hört doch nicht auf. Aber so kann's auch nicht weiter gehen, täglich nur die Mindestanforderung von 42,2km zu laufen. Langsam versuche ich mich wieder zu motivieren und mehr zu laufen.
Samstag,
07.08.2004
111,700 6. Tag, 6-Tagelauf in Erkrath.
Der letzte Tag. Heute noch mal richtig reinhauen. Das bin ich mir einfach selber schuldig. Verbringe fast die ganze Nacht auf der Bahn. Um endlich mal ein paar km auf die Schnelle einzuheimsen, hänge ich mich an Claude Hardel und Lucio Bazzana. Schaffe es, weit über 8km mit Ihnen zusammen im hohen Tempo über die Bahn zu hechten. Das macht Spaß, komme mir wie in einem Führungs-Trio bei einem City-Marathon vor. Auch spätere Tempoeinheiten mit Karl Graf und Paul Beckers zeigen einen vorwärtsbringenden Erfolg.
Mal sehen ob man da nicht noch etwas an der Plazierung machen kann. An nächster Stelle steht der Norweger Andreas Larsson. Nach 2 Stunden Hinterherrennerei habe ich erst 2km aufholen können. Nach 6 Stunden habe ich ihn endlich überholt. Prime, einen Platz nach oben gerutscht. Nun steht Maria-Teresa Nardin auf dem Plan. Sie wandert zwar nur noch, aber der Abstand zwischen uns ist immerhin 20km weit. Und Maria-Teresa hört nicht auf zu wandern. Aber auch das war dann eine Frage von Stunden, dass auch sie dann endlich mal überholt war. Als nächstes wäre dann der Inder Arun Bhardwaj. Unser Abstand ist doch zu groß, den Streß tue ich mir am letzten Tag, in den letzten Stunden dann nicht mehr an.

An dieser Stelle einen lieben Gruß und ein Dankeschön an meine Besucher:
- rhein-marathon-düsseldorf,
- Peter Berger,
- Astrid Benöhr,
- Susanne Borchard,
- Katrin van Deventer,

sowie einen Gruß an Manfred Steffny und seine persönliche Anteilnahme meines Rennverlaufes.

... und, man soll ja niemals nie sagen ... daher werde ich mit Sicherheit noch ein 2. Mal in Erkrath antreten. Dann aber mit einer eignen Betreuungsmannschaft, die mir in den Hintern tritt, wenn ich anfange bei der Hitze zu schwächeln, oder vor Frust die Zeit auf der Wiese/im Zelt absitze.
Montag,
09.08.2004
24,975 Nach einem Interview beim Kölner Express zum Thema Laufen musste ich nach meinem Urlaub in Erkrath erstmal wieder alte Freunde besuchen. Am Abend kommen erste Entzugserscheinungen zu Tage. Ich warte bis es dunkel wird und mich keiner sieht ... 75 Runden auf der Aschebahn (Poller-Wiese 333m). Hi, ist das geil :-)
Mittwoch,
11.08.2004
12,000 In den frührn Morgenstunden entlang am Rhein und zurück.

ACHTUNG AN ALLE ERKRATH-ANHÄNGER UND BAHNLAUFFANS:
Donnerstag, 12. August: 2. Tag der Bahnlaufserie in Bergisch-Gladbach
Infos unter: www.tvr-running.de
Donnerstag,
12.08.2004
17,000 Morgens eine Runde am Rhein gedreht und am Abend kam der Höhepunkt des Tages: BAHNLAUF in Bergisch Gladbach. Da bekomme ich immer so ein strahlendes Gesicht, unter so vielen 'reinen' Leichtathleten. Und wie schnell die sind. Warem mal wieder die Besten mit dabi. Zum Schluß darf dann auch ich laufen. Finde einen Mitläufer, mit dem ich mich gut ergänzen kann. Er puscht mich über die Bahn, wärend ich ihn gleichzeitig ziehe. Das klappt prima. Am Ende zeigt die GRoße Uhr 22:30 Minuten.

Nächste Woche laufe ich 10.000m auf der Bhan, das habe ich bisher noch nie gemacht.
Samstag,
14.08.2004
100,000 100km-Lauf in Leipzig. 10 Runden waren zu laufen. Na, wen mag man dort als Zeitnehmer wohl angetroffen haben? Genau, den Gleichen wie beim Rundenlauf in Erkrath. ;-)
Montag,
16.08.2004
12,000 Hmmm, ist mal was kühler heute morgen. :-)
Schöner Morgenlauf am Rhein entlang.

Hab' ja kräftig abgenommen durch die ständige Lauferei der letzten Monate. Der Kollege im Büro meint schon, dass bei mir die Knochen rausgucken würden. Na, so schlimm es es aber auch wieder nicht.
Mittwoch,
18.08.2004
21,000 Heute muss mal wieder was Längeres her, glaube, ich habe 2kg zugenommen. Nicht, dass ich zum Köln-Marathon dann wieder dick und rund bin ;-)
Von der Bastei zu den Fordwerken und wieder zurück.
Donnerstag,
19.08.2004
10,000 Ohhhh, letzter Tag der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie. Und wer hat am letzten Tag gewonnen? Unser bester Mann aus Köln, Carsten von Kuk vom LT DSHS. Er bretterte die 10.000m in 30:53 Minuten runter. Ich war nicht ganz so schnell, hatte aber dafür bestimmt mehr Spaß :-)
Freitag,
20.08.2004
15,000 Heute mit Wigald eine große Runde am Rhein entlang gelaufen. Beidseitig zwischen Mülheimer- und Südbrücke. Hat richtig Spaß gemacht. Auch wenn ich am PC 14,87km berechnet hatte sind 15km ok. Was ich dabei z.B. nicht mit eingezogen hatte, war der Abstecher über den "Multimedia-Parkplatz mit den zwei Fernsehern". Wigald macht übrigens einen ziemlich fitten Eindruck, gerade bei Brückenaufstiegen und Treppen kam die Fittnes des alten Bergmarathonis gut rüber.
Samstag,
21.08.2004
15,000 Heute die, nenne sie absofort "Wigald Boning - Runde" gelaufen. Linkes und rechtes Rheinufer zwischen Mülheimer Brücke und Südbrücke.
Sonntag,
22.08.2004
31,000 Im Sinne der Völkerverständigung, Laufen verbindet - die Deutschlandstaffel !!!!
Da sin mir dabei dat is prima !!!!

Mitgelaufen: Grevenbroich-Kaster (14km) und und Kaster-Ralshoven (17km).

Mir hat es riesig Spaß gemacht, mit Lauffreunden eine schöne Zeit verbracht zu haben, aber auch neue Lauffreunde kennen gelernt zu haben.
Montag,
23.08.2004
21,000 Eigentlich wollte ich die komplette 52km-Runde Bergisch Gladbach - Wermelskirchen - Leverkusen - Köln laufen. Ich geb's ja zu: in Wermelskirchen hatt' ich dann keine Lust mehr :-( Dafür waren die 21km nach Wermelskirchen ein schönes Hügeltraining :-)
Dienstag,
24.08.2004
52,000 Mann, mann mann. Jetzt geht dieses faule Schwächeln wieder los. Laufen, marsch marsch! Bergisch Gladbach - Wermelskirchen - leverkusen - Köln.
Donnerstag,
26.08.2004
12,000 Zum Nieler Hafen und zurück.
Samstag,
28.08.2004
1,000 Wieder den WDR-Lauftreff besucht und als offizieller Partner mit der Kamera für Laufen-in-Koeln mächtig viele Fotos gemacht.

Heute war auch Birgitta Weizenegger (alias Ines Kling) aus der Lindenstraße da. Sie hat schonmal an einem Triatlon teilgenommen und erntet bei mir dafür mächtig Sympatiepunkte. Sie hat mir versprochen, dass wir das Thema nach ihrem Urlaub einmal aufgreifen und uns näher darüber unterhalten. :-)

Erkan Gündüz (alias Murat Dagdelen) aus der Lindenstraße läuft auch ein paar Kilometer. Voll krass der Alte und voll gut drauf ey!!! ;-)
Sonntag,
29.08.2004
20,000 Spendenlauf zu Gunsten kranke pänz e.V. Dat is prima da sin mer dabei (10km).
Doch erstmal hieß es Tempo geben beim 16. Oswald Hirschfeld Erinnerungslauf (10km). Hmmm, war fast eine Minute schneller als letzte Woche auf der Bahn und das mit Gegenwind auf den letzten 4km und insgesamt zwei 'kleinen' Anstiegen.
Dienstag,
31.08.2004
12,000 Heute war Pressekonferenz zum 8. Ford Köln-Marathon bei der Stadtsparkasse Köln. Im Anschluss musste ich doch gleich mal die 'neue' Köln-Marathon Strecke ablaufen. Ne, war jetzt nur Spaß. 12 km reichten aus, um die leckeren Lachsschnittchen zu verbrennen.
Mittwoch,
01.09.2004
21,000 Liebes Lauftagebuch, Du weißt schon: "Rauf zu den Fordwerken und über Rheinpark zurück" :-)
Donnerstag,
02.09.2004
15,000 heute die Wigald-Boning Runde, Beidseitig zwischen Mülheimer- und Südbrücke.
Samstag,
04.09.2004
64,350 Klar, da bin ich dabi, ich mache ja auch jeden Mist mit. Aber heute war denn mal Schluß mit Lustig. Die 24 Stunden Berglauf von Bernau, oder wie hieß doch gleich noch die Veranstaltung? Nach 8 Stunden hatten die ersten 3 Teilnehmer die Segel schon gestrichen. Als dann noch der Führende mit 10km Vorsprung seine Startnummer abgab dachte ich mir: "Tolle Veranstaltung, aber 24 Stunden Hügeltraining mit knackigen Anstigen und starkem Gefälle (präparierte Treppe) im Kreis, nein Danke". Und gab nach 36 durchgeschwitzten Runden, a 1650m auch die Startnummer ab. Und was meinte der Veranstalter dann zu mir: "Ursprünglich war die Veranstaltung nur für Staffel und 6-Stundenlauf ausgeschrieben. Aber der Peter Bartel meinte, die Strecke wäre ok für einen 24-h lauf. Da frage ich mich doch, was der nach 6 Stunden schon im Massage-Zelt macht ;-)
Trotzdem herzlichen Glückwunsch dem Veranstalter. Für Staffel, 6-Stundenläufer und Mentahlakkrobaten sei die Veranstaltung dennoch empfohlen.
Sonntag,
05.09.2004
15,000 Walkathon in Berlin!
ECCO sei Dank, heute nahm ich an meinem ersten Walking-Event teil. Aber ohne Stöcke, dass mache ich mal, wenn ich 80 bin ;-) Ist mal was anderes als 24 Stunden im Kreis zu laufen. Sightseeing-Tour durch Berlin: "Die Mitte-Spree+Diplomaten-Tour 15km".
Sie führte durch das Brandenburger Tor, mitten in das historische Zentrum Berlins, wo sich eine Vielzahl an interessanten Gebäuden befand. Nach einem Spaziergang entlang der wichtigsten Regierungsbauten und Schloss Bellevue ging es durch den westlichen Tiergarten und dann in einer großen Schleife durchs Diplomatenviertel. Dort gab es die Botschaften der Nordischen Länder, Spaniens, Japans, Italiens, Griechenlands und viele mehr zu sehen. Bevor es zurück zum Brandenburger Tor ging, erlebte man noch das Kulturforum und den Potsdamer Platz - ein Stadtrundgang voller Highlights!
Montag,
06.09.2004
33,000 Das mit den "24 Stunden Berglauf" ärgert mich ja nun doch. So ein blöder Lauf, vielleicht hätte ich doch weiterlaufen sollen. Hmmm, Fragen über Fragen auf der großen Rhein und Extra-Tour am Rhein.
Dienstag,
07.09.2004
33,000 Am Wochenende ist der Köln-Marathon :-)
Da laufe ich dann morgen nochmal was Größeres und dann zum Donnerstag auslaufen lassen. Heute nochmal was kleines, die Rheintour mit Extraschwenk in den Norden.
Mittwoch,
08.09.2004
52,000 Heute nochmal was Ausdauertraining. Daher die große Runde durchs Bergische (Bergisch Gladbach-Wermelskirchen-Köln). In den nächsten Tagen, ab Freitag kann ich mich auf der Marathonmesse noch genug ausruhen.
Donnerstag,
09.09.2004
33,000 So, nun langsam die Laufaktivitäten abbauen. Zum Schluss vor dem Ford Köln-Marathon die große Rheinrunde und Extra-Schwenk in den Norden.
Sonntag,
12.09.2004
42,195 Heute ist ganz Kölle jeck. Der Herbstkarneval hat seinen Höhepunkt gefunden. heute ist der 8. Ford Köln-Marathon. Die ersten km laufe ich mit der Startnummer '6666' für die Gilden-Brauerei in der Staffel. Den Rest unter '222' für den LT DSHS Köln. Im Ziel dann großes Durst löschen mit den Gilden-Brauerei Staffelläufern.
Dienstag,
14.09.2004
21,000 Große Runde am Rhein entlang. Richtung Norden zu den Ford-Werken.
Mittwoch,
15.09.2004
52,000 Irgendwann ist auch einmal der Adrealinspiegel vom Ford Köln-Marathon abgeflacht. Daher heute mal wieder was längeres durchs Bergische. (Bergisch Gladbach-Wermelskirchen-Köln)
Donnerstag,
16.09.2004
21,000 Große Trainingsrunde am Rhein entlang laufen. Diesmal andersherum. Abwechslung muss sein ;-)
Freitag,
17.09.2004
12,000 Einfache Trainingsrunde am Rhein entlang. Einmal hin zum Hafen und wieder zurück.
Samstag,
18.09.2004
30,000 21. Städteverbindender Lauf "Wesseling-Bonn-Wesseling". Die erste Hälfte von 15km nach Bonn geht es stetig gegen den Wind. Auf dem Rückweg überfallen mich üble Magenprobleme ... ist das doof, da war ich so weit vorne im Feld und dann wird man ständig überholt :-(
Sonntag,
19.09.2004
12,000 Ganz lockerer Trab am Rhein entlang.
Montag,
20.09.2004
52,000 Große Trainingsrunde durchs Bergische Land (Bergisch Gladbach-Wermelskirchen-Köln). Eine gute Vorbereitung für den Naturathlon am Mittwoch.
Dienstag,
21.09.2004
12,000 Kleine Runde am Rhein. Morgen ist die öffentliche Etappe des Naturathlon 2004 durch das Siebengebirge. Da wollen wir es heute mal ruhig angehen lassen, damit wir morgen auch fit sind, wenn es drauf ankommt.
Mittwoch,
22.09.2004
22,000 Naturathlon 2004. Als Promi des Tages unterstütze ich die Etappe durch das Siebengebirge:

"Back to the roots", als Vielstarter auf Laufveranstaltungen entscheide ich mich vermehrt für Landschaftsläufe. Der Naturathlon zeigt auf, dass und wie man mit gutem Willen und gegenseitigem Respekt Naturschutz und Benutzung in Einklang bringen kann. Das sollten wir unterstützen und daraus lernen, damit auch die zukünftigen Generationen etwas von der Natur haben.
Donnerstag,
23.09.2004
12,000 Einfache Runde am Rhein entlang. Geb's ja zu, die gestrige Etappe im Siegengebirge steckt mir noch in den Beinen.
Freitag,
24.09.2004
11,263 7 Meilen von Zons. Der Nachtlauf schlecht hin. Mystische Stimmung, vorbei an der alten Festung, Gemäuer und fachwerkhäusern. Strecke ist stellenweise mit Fackeln, Kerzen und Scheinwerfern ausgeleuchtet.
Samstag,
25.09.2004
21,100 Mönchengladbacher Feuerwehrlauf und LGM Halbmarathon. Tolle Veranstaltung. Ohne großes Drumherum 5 schnelle Runden laufen. Gutes und schnelles Teilnehmerfeld. Laufe 1:40 Stunden.
Sonntag,
26.09.2004
26,000 Vormittags: Kinderherzen schlagen höher für das neue Herzzentrum, Kinderkardiologie der Universität Köln. Als Kölner 'Laufpromi' unterstütze ich den Kinder-Lauf im Rahmen des DKV-Brückenlauf und begleite die Gruppe.

Abends: 21km Runde am Rhein entlang
Montag,
27.09.2004
33,000 Trainingsrunde am Rhein entlang, mit Nieler-Hafen Extrarunde. Schön angenehm kühl :-)
Dienstag,
28.09.2004
55,880 Heute ging es auf Sightseeing-Tour mit Kirchenlehre. Nämlich auf den Spuren der Jakobspilger:
Jakob, einer der zwölf Apostel Jesu wurde im Jahre 44 nach Christus durch Herodes hingerichtet. Kaiser Justinian schenkte dem Kloster Raithu auf dem Sinai die Gebeine des hl. Jakobus. Als sich dort der Islam ausbreitete, wurden sie vor den Moslems nach Spanien gerettet. Beim Mauren-Einfall nach Spanien wurden sie dann in Galicien Santiago de Compostela in Sicherheit gebracht. Er zählt seit dem 10. Jahrhundert neben Jerusalem und Rom zu den drei großen Pilgerzielen der christlichen Welt. So zieht es seit Jahrhunderten Pilger aus ganz Europa nach Spanien zu seinem Grab. Hierbei ist ein Netz von Verbindungswegen entstanden. Einer dieser Fäden führt auch durch Köln.

Für Köln bietet sich die Tour von Wuppertal-Beyenburg nach Köln an. Zuerst mit Bahn und Bus hinaus nach Wuppertal. Dann über Remscheid-Lennep, Wermelskirchen, Altenberg, Odental nach Köln. Immer den Hinweisschildern mit der Muschel nach. :-)
Mittwoch,
29.09.2004
95,000 2. Tag meines Pilger Ultralaufs.
Heute ging es von Köln aus weiter Richtung Brauweiler. Von dort aus nach Kerpen. Und ständig trifft man auf Kirchen mit allerlei versteckten Jakobs-Symbolen. Das nächste Ziel ist Düren. Da gibt es einen Kirchenturm, der mich etwas an unseren 'schiefen Turm von Köln' erinnert. Zwischendurch gerate ich nu auchnoch in einen dicken Regenschauer :-( Von dort aus leiten die Muschelsymbole einen weiter nach Schevenhütte. Nu kommt zur Sightseeingtour auch eine Burg hinzu. Hurra, endlich Aachen erreicht. :-)
Nu sind wir vom Kölner Dom zum Aachener Dom gelaufen.
Donnerstag,
30.09.2004
60,000 3. Tag meines Pilger Ultralaufs.
Nachdem ich nun Aachen erreicht hatte, soll's noch etwas in's Belgische gehen. Und was für ein Zufall, es geht über die Jakobstraße ;-) ... und dann weiter durchs Grüne, von Partij und Wittem bis nach Gulpen. Nun einen Umweg über Meerssen nach Maastricht. Schön ist es in Belgien und ich beschließe noch ein Stück weiter zu laufen ... bis nach Eijsden um den schönen Laubengang des Schlossparks zu besichtigen. Der Weg führt an der Maas entlang. Nachdem ich nun auch das dort befindliche Scloß in Augenschein genommen habe, geht es zurück nach Kölle.
Freitag,
01.10.2004
21,000 Etwas müde und zerknautscht, am Rhein die große Runde.
Sonntag,
03.10.2004
12,000 Einfache Strecke von der Bastai bis zum Niehler Hafen und zurück.
Sonntag,
03.10.2004
21,100 16. Lauf Rund um den Fühlinger See:
Die Sonne strahlt und ich treffe einen guten Bekannten wieder: "Herbert Steffny". Der läuft mit seiner zu trainierenden Gefolgschaft aber 'nur' 10km. Ich natürlich den Halbmarathon ;-)
Der Rundenlauf um den See ist schon tückisch. In die eine Richtung kommt man doch arg ins Schwitzen. Auf dem Rückweg läuft man derartig gegen den Wind, dass man keine einige Schweißperle auf der Stirn hat. Denn die werden einfach weggeblasen. Das hat mich gut 4 Minuten in der Endzeit gekostet. Aber das passiert mir jedes Mal wenn ich für das Leichtathletik-Team der Sporthochschule Köln laufe. Unter Laufen-in-Koeln laufe ich bessere Zeiten. So ein Fluch aber auch.
Mal sehen was die Ergebnisliste in den nächsten Tagen sagt. Wie es aussieht bin ich in meiner Altersklasse Kreis-Vizemeister geworden :-)
Tja, wenn der Ackermann sich mal etwas anstrengt, kann der richtig schnell sein.

Und dann habe ich bei Ryanair noch ein Flugticket nach Pisa zum Training in der Toskana gebucht. Hin und zurück für 33.57 Euro :-) ... damit ich dann zum Wüstenlauf Ende November auch richtig fit bin.
Montag,
04.10.2004
52,000 Vor einem anstehenden Marathon soll man ja vorher einen längeren Lauf absolviert haben ... was ich denn in Hinsicht auf den anstehenden medien.marathon münchen nächsten Sonntag hiermit mache: 52km Runde von Bergisch Gladbach - Wermelskirchen - Leverkusen - Köln
Dienstag,
05.10.2004
33,000 Große Runde von Bastai aus zum Nieler Hafen und Rückweg über Messe und extra Schlenker zum hafen.
Mittwoch,
06.10.2004
12,000 Heute reicht es nur für eine kurzen Auslauf. Nacher noch 6 Stunden den Sprintercup beim ASV Besuchen und anschließend noch Studiobesuch in Hürth.
Donnerstag,
07.10.2004
21,000 Die Rheinrunde, diesmal wieder in entgegengesetzter Runde und im Anschluss noch eine gemütliche Runde im Schwimmbad und Wirlpul, in den Räumen des Hyatt Fitnesstudios.
Freitag,
08.10.2004
21,000 Rheinrund und im Anschluss wieder Schwimmen gehen. Dann kurz noch in die Sauna. Aber nicht zu lang, sonst fehlen mir dann noch am Sonntag die nötigen kräfte in München :-)
Samstag,
09.10.2004
12,000 Oh je ist das noch früh. Da gibt's dann auch nur die kleine Runde. in 2 Stunden geht der Flug nach München.
Sonntag,
10.10.2004
42,195 medien.marathon münchen: "So viele waren noch nie da, 9039 Finisher !!!!!!!"
und ich war wiede mit dabei :-)

Mit 3:33 Stunden auf Platz 333 in in AK ;-)
Gesamtplatz (m/w): 2430
Montag,
11.10.2004
33,000 Nach dem trüben Wetter in München nutzen wir das schöne Wetter in Köln aus. Strahlend blauer Himmel und die Sonne lacht.
Montag,
11.10.2004
31,000 Heute Vormittag dachte ich, mit meiner 21km Rheinrunde am Morgen wär's gewesen. Nein, das Leben meinte es viel besser mit mir ;-) Mittags erreichte mich eine Mail von Susanne und schon fand ich mich auf ihrer 10km-Mittagsrunde wieder. Soviel Laufen macht Hungrig, wie gut, dass sie für anschließend Gutscheine fürs gemeinsame Essen im Subway hatte.
Dienstag,
12.10.2004
18,330 Hmmm, könnten doch mal wieder auf der Bahn laufen :-) Nach der Nieler-Hafen Runde weiter zur Poller-Wiese (15) und 10 Runden á 333m.
Mittwoch,
13.10.2004
31,000 Ja, ein ruhiger Tag hätte es werden können. 21km am Rhein entlang und dann faul entspannen. Ja, wenn denn die Frauen nicht irgend welche Sonderwünsche immer hätten. Bin aber auch ein netter Kerl :-)
Mittags nochmal 10km durch den Stadtgarten.
Donnerstag,
14.10.2004
21,000 Heute ist es mal ruhiger, blos der 21km Rundkurs am Rhein entlang. Am Abend war ich noch zu einer Pressekonferenz eingeladen. Da wurde das Konzept vom LAZ Troisdorf/Siegburg vorgestellt. Im Anschluss gab's Kekse und Kaffee. :-)
Deren sportlicher Leiter hat übrigens den Ex-Boxer Sven Ottke trainiert, damit der unbeschadet den Köln-Marathon laufen konnte.
Freitag,
15.10.2004
21,000 Am Moren die Trainingsstrecka absolviert. Zur Belohnung geht's mit Susanne dann Mittags ins Subway. Die hat wieder 50% Gutscheine organisiert :-)
Samstag,
16.10.2004
12,000 So, früh Morgens noch eine kleine Runde, und dann geht es ab nach Amsterdam zum Marathon :-)
Sonntag,
17.10.2004
42,195 Heute stand der Amstaerdam-Marthon auf dem Plan. Den bin ich mit einer leichten Erkältung gelaufen (Hoffentlich liest das hier niemand. Liebe Kinder zuhause, nicht nachmachen. Mit Erkältung sollte man keinen Marathon laufen!). Ja, flach ist die Strecke, insbesondere im Zentrum. Brücke rauf, Brücke runter, Brücke rauf, Brücke runter, Brücke rauf, Brücke runter ... ;-)

Und auf den letzten 300 Metern kläglich versagt. Statt sich auf den Schluss-Sprint zu konzentrieren, glotz ich ständig auf die Armbanduhr. Das hab' ich nun davon, 4 Sekunden verschenkt, um unter die Minutengrenze zu kommen. 3:34:03 Stunden.

Man oh Mann, der Ergebnisserver ist ja völlig überlastet. Eh halt mal, das geht nicht, dass haben die Kölner schon erfunden ;-)
Montag,
18.10.2004
33,000 Noch etwas klapprig auf den Beinen. Amsterdam hat mich ja doch ein wenig geschafft. Aber so richtig müde wie in München war ich nicht. Dafür habe ich jetzt einen leichten Husten :-(
Nach einer Groß- und Kleinrunde am Rhein schnell unter die Dusche. Auf der Pressekonferenz zum Walking-Day am kommenden Sonntag wartet ein Pressefrühstück :-)
Dienstag,
19.10.2004
21,000 Bin immer noch mit meiner Erkältung am kämpfen. Körperlich fühle ich mich zwar wieder fit, aber dieser ekelhaft, festsitzende Schupfen nerft nu doch. Na hauptsache der ist bis zum Wochenende zum nächsten Marathon verschwunden.
Mittwoch,
20.10.2004
21,000 So ein schmuddel-Wetter. Schnell die Runde absolvieren und dann noch schön in die warme Sauna.
Donnerstag,
21.10.2004
30,000 Heute ist mal wieder schönes Wetter :-) Na ja, so wie das in der Nacht geregnet hat. Habe gestern eine Einladung zu diesem Walking-Day bekommen, da wird auch eine 30km Runde angeboten. Laufend schaffe ich die mit Verkehr in 3:35. Mal sehen, wie lange ich am Sonntag brauche :-)
Freitag,
22.10.2004
12,000 Geschichten, die das Leben schreibt:
Noch ein paar Stunden, dann fährt mein Zug nach Bremerhafen zum Marathon. So faul wie ich bin fange ich natürlich erst jetzt an, die Wäsche dafür zu waschen.

In der Zwischenzeit ein kleiner Lauf am Rhein entlang.

Wie clever ich doch wieder war, den Trockner eingeschaltet, aber nicht den Heizer, weshalb ich 20 Minuten vor Zugabfahrt, immer noch kalte nasse Klamotten habe ... und sich die Fahrt nach Bremerhafen in den Nachmittag verschiebt.
Samstag,
23.10.2004
42,195 OSC Marathon Bremerhaven. Hmmm, irgendwie war das einer dieser Veranstaltungen, wo mein Kopf irgendwie nicht laufen wollte. Dementsprechend gestaltete sich das Ganze für mich in eine schleppende Quälerei. Kontinuierlicher Gegenwind kratzte noch zusätzlich an meiner Psyche. Aber sehen wir es positiv, und verbuchen es unter Mentaltraining mit leichter Übelkeit im Ziel.

Was ich allerdings nicht gut fand, war das teilweise Desinteresse einiger Streckenposten am Lauf. Statt einem den Weg zu weisen, standen einige dösend herum und reagierten erst, nachdem man schon in die falsche Richtung abgebogen war. Dazu muss man sagen, dass ich keinen Vordermann hatte und die Kreidemarkierung durch den Regen verwischt war. Ein paar vereinzelte Streckenposten verzogen sich lieber ganz in ihr wärmendes Auto ... oder habe nur ich das erlebt? Nun, wollen wir mal mit meinem persönlichen Frust nicht so auf dem Veranstalter herumhacken.

Nun sehe ich gerade in der Ergebnisliste, dass ich mit 3:50:25 den 14. Platz von 41 Finishern erzielte. Das tröstet mich ja nun doch einwenig, dass ich im Gesamtergebnis wohl doch nicht so schlecht war und andere anscheinend viel mehr zu kämpfen hatten, als ich.
Sonntag,
24.10.2004
30,000 Bin jetzt stolzer Besitzer einer reinen Walking Finisher-Medaille. 30km bin ich beim Karstadt walking day Köln marschiert und ich muss sagen, dass war ganz schön anstrengend. Besonders für mich als Läufer, diese Distanz sooooo langsam zurückzulegen. Eine tolle Veranstaltung, und mal was ganz anderes erlebt.

Kleiner Tipp an die männlichen Laufkollegen: Achtung Frauenüberschuss !!! ;-)

04:35:02 Stunden, inklusive jeder Menge Fotos machen.

Montag,
25.10.2004
0,000 Das ist ja lustig, da walkt man eine große Runde am Rhein entlang und landet in Moskau :-)
Montag,
25.10.2004
12,000 Au weia, da hab' ich vom Walken doch glatt etwas Muskelkater bekommen. Da muss heute mal eine kleine Runde reichen.
Dienstag,
26.10.2004
21,000 Ein ganz normaler Tag, eine ganz normale Runde am Rhein :-)
Mittwoch,
27.10.2004
21,000 Eine Runde am Rhein entlang.

Heute habe ich mir eine MP3 Jukebox gekauft, mit 30 GB Kapazität. Das sind 500 Stunden Musik, bzw. 21 Tage Gedudel :-) Das wär' doch was, der 21 Tage Jukeboxlauf. Aber daraus wird nichts, weil die Batterien nach 14 Stunden schon leer sind :-)
Donnerstag,
28.10.2004
30,000 Heute bin ich nochmal die 30km Walkingstrecke abgelaufen :-)
Freitag,
29.10.2004
12,000 Heute ist nur Zeit für eine kleine Runde, denn gegen 09:00 holen mich die Freunde vom Düsseldorf-Marathon ab und dann geht's auf nach Frankfurt zur Marathonmesse, bzw. für mich zur Pressekonferenz.

Hab Werwolf gesehen, tabste wortlos an mir vorbei.
Freitag,
29.10.2004
0,000 Danke für die schöne Urkunde :-)
Samstag,
30.10.2004
12,000 Morgens noch eine kleine Runde am Rhein und dann auf nach Remscheid.
Am Abend ein Spontantreffen mit Conny und Sigi Bullig, sowie mit Stephan Isringhausen in der ortsansässigen Pizzeria. Mit mächtig viel Bier und Tanzeinlagen wird noch kräftig an der Performance für morgen gefeilt ...
Sonntag,
31.10.2004
63,300 Mann oh Mann mein Kopf, was für eine Nacht. Da kann jetzt nur noch ein Asperin weiterhelfen. Aber nachdem ich Conny und Stephan gesehen habe, scheint es mir im Vergleich noch gut zu gehen. Performance-Feintuning von der durchzechten Nacht hat sichtlich was gebracht. Nach 4:04 Stunden erreiche ich beim Röntgenlauf schon die Marathondistanz. Doch dann geht langsam der mühsam konsumierte Sprit (Bier vom Vorabend) zu Neige. Nach 6:33 Stunden und 63,3km erreiche ich das Ziel auf dem Sportplatz.
Montag,
01.11.2004
12,000 Seit einiger Zeit neft mich eine Wadenzerrung. Die bekam ich beim Röntgenlauf, insbesondere wärend der Aufstiege gut zu süren ... und erst Recht nun am nächsten Morgen. Daher nur eine kleine Runde am Abend.
Dienstag,
02.11.2004
21,500 War heute zur Pressekonferenz in Düsseldorf eingeladen. Da konnte ich es mir nicht nehmen lassen, 500m im Laufschritt über die Königsallee mit meiner "Laufen-in-Koeln" Jacke" zu laufen. :-)
Lecker Sushi gab's für die Pressevertreter zu essen. Und im Anschluss noch eine Fotosession mit den hübschen Rheinfire Cheerleader.

Am Abend eine Runde am Rhein.
Mittwoch,
03.11.2004
21,000 Heute neue Kamera bestellt. 8,2 Megapixel digitale Spiegelreflex-Kamera. Die haut bei voller Auflösung 5 Bilder pro Sekunde und 42 Bilder in der Serie durch die Leiterbahnen. Jetzt läuft mir kein Kenianer mehr vor der Linse so schnell weg :-)

Am Abend eine Runde am Rhein entlang.
Donnerstag,
04.11.2004
21,000 Meine Laufstrecke ist 10.5km lang, zuzüglich der Hälfte der Gesamtstrecke. Wie lang ist die Strecke?

10.5+X/2=X | *2
21+X=2X | -X
21=X

:-)
Freitag,
05.11.2004
21,000 Ne, wat is dat schön am Rhein. Mir don net länger wade, wir lofe los. Schon mal karnevalistisch für 11.11 einstimmen ;-)
Sonntag,
07.11.2004
10,000 Tempolauf im Rahmen des 6. Frechener Martinslaufes. Ok, der Läufer aus Uganda war 15 Minuten schneller als ich. Aber dafür bin ich 43 Minuten schneller gewesen als der Letzte ;-)
Montag,
08.11.2004
21,000 Heute geht es in die Toskana. Am frühen Vormittag nochmal eine Runde am Rhein.
Dienstag,
09.11.2004
43,000 Komme nur sehr mühselig aus dem Bett und damit erst gegen Mittag mit der Bahn nach Dicomano. Von dort aus den Passo del Muraglione hoch. Da kommen die ersten Schneeflock angerieselt, die sich dann schnell zu einem Schneeschauer entwickeln. Laufe dann wieder abwärts nach s. Benedetto in Alpe, wo der Schnee als Regen ankommt. Es wird dunkel und ich laufe in der Finsterni8ss nun noch den Passo dell' Eremo hoch, wo es schneit. Von doert aus wieder runter ins Tal nach Marradi. Mist, letzten Zug nach Florenz verpasst. Wie gut, dass ich immer meine Kreditkarte dabei habe und somit dort übernachten kann.
Mittwoch,
10.11.2004
20,000 In den frühen Morgenstunden, es regnet immer noch, laufe ich nochmal den Passo dell' Eremo hoch, wo es kräftig schneit und ich noch ein paar Streckenfotos von meinem gestrigen Trainingslauf mache. Dann wieder runter ins Taal, in den Regen. Endlich mit der Bahn zurück nach Florenz.
Donnerstag,
11.11.2004
20,000 Laufe mit meinem GPS-Forerunner 10km am Arno entlang und wieder zurück. Am Nachmittag geht es wieder zurück nach Köln.
Freitag,
12.11.2004
21,000 Zurück nach Hause. Noch etwas müde von den Strapazen der Woche geht es gemütlich am Rhein entlang.
Sonntag,
14.11.2004
65,331 Jochen Kümpel kam, lief und siegte beim 6h Lauf in Troisdorf. Bin ungeimlich stolz auf unseren ehemaligen Kölner !!!!

Das war mein ersten 6h-Lauf. Hat richtig Spaß gemacht in Troisdorf. Jederzeigt gerne wieder. Leider war in von meiner Toskana-Lauferei noch nicht so recht erholt, dann wären es bestimmt mehr km geworden.

Übersicht - Geschichtliches - Ausschreibung - Etappen - TeilnehmerInnen - Verlobung - Geburtstag - View - OldNews - NewNews - Literatur-Cafe - Wertung - Kilometer-Pflege - Urkunde

Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

508834 Zugriffe seit dem 22.10.2004, © Stephan Isringhausen

[www.steppenhahn.de/vtel_I/alles.html] Haftungsausschluss / Disclaimer

Whats New
12.01.2015Ultramarathon: News
03.02.2013Ultramarathon: Berichte
02.10.2008Bericht 6-Tage Hamm (Susanne Mahlstedt 2008)
20.02.2008Step auffe Arbeit beim ersten Kaffee
18.10.2007Birke - Altdeutscher Hütehund vom Schlag Tiger
26.09.2007Ultramarathon: WhoIsWho
19.07.2007Multiday: Starterlisten
08.07.20076-Day Alltime (Milroy 07.2007)
26.06.2007RunforHelp (Daniela Schulte 2007)
09.06.2007MultiDays: The Runners
 arrow  mehr anzeigen