Zufälliges Zitat

"To spend your life seeking the truth for the sake of knowing is the noblest aim that you could live for... You must learn to think with your own heart and honest effort. "

Sy Mah

Nächster Ultramarathon

"Running isn't sport, it is a way of travelling" - Jan Knippenberg

Mein "Jan Knippenberg Memorial"

Jan KnippenbergJan Knippenberg war Historiker und gab auch Geschichtskunde auf einer Mittelbare-schule ( Alter 12 - 16 ) "De Hogeberg" auf Texel. Aber auch war er der Pionier des Niederlandischen Ultralaufens(?). Er lief 250.000km. Bei mangel an Wettkampfe suchte er sich seine eigenen heraus forderungen. So lief er in 1974 vonn Hoek van Holland nach Stockholm. Uber ein Abstand von1600 km. brauchteer 18 Tage. In 1976 und 1979 lief er rundum das "ijsselmeer" . In 1979 lief er den Abstand von 400 km. in 43 Stunden und 37 min. Der 48 Stunden Weltrecord stand zur dieser Zeit auf 367 km. Jan Knippenberg starb am 23 November 1995 im Alter von 47 Jahre. Zum Andenken an diesem Pionier wurde die "Jan Knippenberg Memorial Stiftung" gegründet. Alle Zwei Jahre wird ein "Jan Knippenberg Memorial - Lauf" gehalten immer am Ostersonntag. Abwechselend mit die 60 von Texel. Der Lauf Startet in den Helder und geht übers Strand, nach Hoek van Holland ; 155 km. Jan lief diese Strecke als training von ( wenn ich es richtig hab ) sein Wohnort den Helder nach seinem Geburtsort Hoek van Holland wo seine Eltern Lebten. Er lief dan Abends los und war dan am nächsten Tag kurz zu Besuch bei seinen Eltern um später mit der Bahn wieder zuruck zufahren. Es wird auch eine Halbe Strecke angeboten, von Santpoort nach HvH. uber 77 km.

Im diesem Jahr waren 23 Laufer fur den Ganzen JKM und 26 Laufer fur den Halben JKM gemeldet. Nicht jeder ist auch gestartet, und nicht alle Starter kamen ins Ziel. Aber dass darf mann auch erwarten bei einen solchen Lauf. 12 Laufer die sich an den 155 km. Lauf beteiligten gaben auf. Bei die 77 km. 2 aufgaben.

Ich fur hin um die Halbe Strecke in angriff zu nehmen, zusammen mit Jan Nabuurs und Theo Kuijpers. Nach Stein 6 -Stunden Lauf waren wir uns einig dass ein solcher Wettkampf im diesem Jahr fur uns zu fruh kame. Jan, möchte aber doch sehr gerne mitmachen, und wenn einer geht gehen wir auch. Also fuhren wir nachmittags richtung Santpoort, nach einigem suchen fanden wir den, Sportpark . Hier konnte man abends ab 22:00 ubernachten in die Umkleidecabinen. Mußte auch noch gerade in dieser nacht die Sommerzeit anfangen. Also noch eine Stunde Schlaff verloren. Von Schlaff war kaum die rede, ausruhen ja . Um 4:00 aufstehen und um 5:00 Start. Gerade noch Zeit um zu sehen wer alles da ist und sich zu begrußen. Zum nervös werden reichte die Zeit kaum. 4:55 Aufruf zum Start, gerade noch Zeit fur eine Banane . 5:00 der Startschuß, Jan geht wie immer sehr flott und hat gleich einen vorsprung. Niemand geht mit, alle bleiben erst mahl zusammen. Wir Laufen durch Santpoort, richtung Strand, alle auser mir habens eilig. Ich bin letzter und sorge dafur dass ich den Laufer vor mir gerade noch sehen kan. Ich kenne die Strecke nicht, am Strand links, nach Hoek von Holland . Wir kommen immer dichter in die Dünen, die Straßen beleuchtung wird immer weniger. Ich muß dran bleiben und erhöhe mein tempo. Wir Laufen im Dunkeln, links sieht man denn Mond. Und vonn rechts spendet der Leuchtturm, licht. Einmalig. Ich Lauf auf zu Theo, und komen zur ersten Verplegungsstelle. Gerade geht Ton hier wieder seinen weg und sagt es muß noch ein Laufer hinter euch sein. Dass macht spaß, Leute überhollen die man nicht gesehen hat. Wir Laufen jetzt zum Strand, und gehen auf der suche nach der Blauwen Linie, die ideal Linie, leider. Wir suchen uns unseren weg so gut wie es geht. Beim zweiten Posten sage ich zu Theo, dass ich ruhig weiter gehen werde, ich finde ed geht zu flott. Theo beschließt, dan Laufen wir zusammen. Nach 2 Stunden fangt der Tag an, es wird immer heller. Der Strand gehört uns. Wir Laufen Seite an Seite, es macht richtig Spaß hier zu Laufen. Nach 9:00 die ersten Menschen komen zum Strand, man Grußt sich. Nach 10:00immer mehr Menschen komen zum Strand und bringen ihren Hund mit . Theo hat probleme mit einen Blutterguß unter seinen Fuß, wir gehen ein wenig. Die probleme werden schlimmer, wir gehen jetzt öfter. Auch die Anzahl der Hunde nimmt zu . Beim Posten in Katwijk werden wir überholt von ersten Laufer der Ganzen Strecke, er ist noch frisch. Wansinn was fur eine Leistung. Wir unterhalten uns, und werden versuchen um in der Zeit ins Ziel zu kommen, biss 16:00 Uhr. Kurz vor Scheveningen werden wir überholt von Karl Graf, er liegt an vierter Stelle . Und ihm ist die anstreggung an zu sehen. Aber er war auch noch in Kiebaum(?) zum 100 km. am vergangen Sonntag. Am posten sehen wir das Jan, noch immer auf Platz eins liegt. Wir rechnen unsere restliche Zeit aus, und sind voller zuversicht. Dann verlaufen wir uns gleich in Scheveningen, trotz Karte. Wieder am Strand angekommen, gefallt der uns gar nicht. Hier ist der Strand schwerer zu Laufen als vorrher. Gemeinsam gehts richtung Hoek van Holland, den Leuchtturm kann Theo Kuijpers und Ruud Jakobs man schon fruh erkennen. Der abstand ist aber noch groß. Ein Radfahrer gibt uns die restlichen kilometer der Strecke noch mahl durch und sagt wo dass Ziel sich befindet. Wir mußen uns beeilen, wir machen eine letzte kurze gehpauze. Der letzte kilometer wir sind runter vom Strand, sehr viele menschen sind heute zum Strand gefahren. Es wird noch mahl eng, dan ein Radfahrer erwartet uns . Und macht uns den weg frei, super . Ich verliere meine Sonnenbrille, zuruch aufheben und weiter. Theo wartet auf mich, wir mach nach 77 km. noch etwas was aussieht wie ein Endspurt. Wir sehen die Zielflagge freuen uns geniesen denn beifall und Laufen Hand in Hand ins Ziel. Geschafft 10:59:48 noch 12 sec. Fotos werden gemacht, Leute kommen uns Gratulieren . Wir setzen uns hin und freuen uns, die verpleggung ist, super. Ronald Nickel sitzt schon da, er hat uns auf die letzten Kilometer noch überholt und ist als funfter, Gesamtstrecke ins Ziel gekommen. Sein Sohn ist bei ihm . Derr Sohn, hat heute alleine ein Verpleggungsposten gemacht, Danke. Ich war wohl zu mude und habs nicht gesagt. Wir fahren zum Duschen . Essen was und es geht weiter mit einer Siegerehrung auf Niederlandisch, ohne Ergbnislisten. Aber alle bekommen ihren Preiß . Die letzten Laufer vonn der Ganzen Strecke kommen ins Ziel, Gratuliere, eine superleistung. Wir fahren nach Hause, und ein paar Stunden später sehen ich mir die ersten Fotos an. Ergbnisse auf Ultraned . www.ultraned.org. Vergessen, Jan war Sieger , gratuliere

Gruß Ruud


© Ruud Jakobs, April 2002
ruud.jakobs@hetnet.nl

Weitere Info's und Berichte zum Lauf: