RuhrTour

Was macht das Murmeltier im Winter
Tour de Ruhr 2001

Tobias, Bernd, Verena und Stephan auf grosser Tour

Samstag, Wochentag. Sehr gefährlich, da die meisten seltenen Krankheiten an diesem Tag ausbrechen und Ärzte geschlossen haben.
(Weicheier-Lexikon, und ausgerechnet da haben wir die dritte Etappe!)

Samstag, 13.01.

7:00 Uhr. der Herbergsvater läutet zum Aufstehen. Tee & Kaffee duften mit den aufgebackenen Brötchen um die Wette und trotz des aufreibenden letzten Wettkampftages und den deshalb zu erwartenden körperlichen Veränderungen ist die Stimmung ausgelassen. Die StaffelläuferInnen erwarten Verstärkung durch Thomas "die Rakete" Mertens, ein Fahrrad-Marathoni der härteren Sorte. Er soll die Staffel motivieren und das Tier mental aussaugen. (Und außerdem den Weg suchen - eine zweifelhafte Aufgabe, war er doch auf der stürzenden Weihnachtsradtour mit Vrenili gestürzt, als sein Vorderrad bei der Wegsuche in einem Schneeloch verstecken spielte)

Thomas dazu:
"...der härteren Sorte."
-->Ähem, da bei den Radlmaras die ersten um 14.00 Uhr ankommen, ich um 16.00 Uhr und die Nachzügler bis 19.00 eintrudeln sollte ausgeführt werden was an mir die härtere Sorte ist; Nicht die grottige Zeit, die mich bei euch zugehörig erscheinen läßt (Mara < 5 h), sondern die Bedingungen, unter denen ich allzeit bereit bin:
http://www.rsv98-warburg.de/fahrbericht_2000.htm (link kaputt). Du kannst auch zu http://www.rsv98-warburg.de/index2.html (link kaputt) linken und aus dem Foti einen Suchpreis machen: Wo ist der bekannte Bochumer Marathoni, hier mit gelber Jacke und weißem Helm in der ersten Reihe? Wäre super für mein Ego!

Aber Tobias hat Wind davon bekommen und rüstet auf: Mit echter Rennbekleidung und einer Honig-Essig-Wasser Mischung begibt er sich rein Dopingtechnisch an den Rand des erlaubten. Mindestens 10mal müssen sich alle anhören, WIE locker seine für den Ultramarathon - Schlurfschritt SO wichtige Oberschenkelmuskulatur durch das vorabendliche virtuelle Vollbad geworden ist. Er strahlt heller als sein rotes Laufhemd - er ist gewappnet.

(17387 bytes, 75x75) Auch die Sonne strahlt und bei schneidend kaltem Ostwind startet Stephan die Tagesetappe Duisburg - Hattingen um Punkt 9:20.

(12990 bytes, 75x75) Essen-Mintard: Thomas zieht ab und erreicht 100 m Vorsprung, Bernd und Verena bekommen das Angebot des Etappensieges und lehnen AB(!!): Tobias kann so 10 m gegen die Staffel wettmachen :-((

Bernd wird ins Auto gesetzt um ihn für den Nachmittag zu schonen und Stephan muß herhalten. Locker trabt er an und es gelingt ihm, den Hasen auf den nächsten 15 km von seiner überlegenen Tagesform zu überzeugen:
Im Endspurt setzt der nichtmal mehr nach (und selbst mit fiesesten taktischen Mitteln wie "Mach doch mal hier ein Foto" konnte Stephans frühes Ausreissen nicht mehr verhindert werden) und sogar Thomas wird um einige m versägt, nachdem ihm noch eine Bergwertung abgenommen wurde!!!

Boah ey!
Die Welt ist wieder in Ordnung!

Pizza im Cipriani

Der Rest des Tages verlief so ruhig, wie die beiden Fotos von der Strecke es vermuten lassen, aber es war im Ziel noch was dunkler als gestern.
(19748 bytes, 75x75) (17260 bytes, 75x75)

 


Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

7408 Zugriffe seit dem 19.01.2001, © Stephan Isringhausen

[www.steppenhahn.de/ll/tdr6.html] Haftungsausschluss / Disclaimer

Whats New
12.01.2015Ultramarathon: News
03.02.2013Ultramarathon: Berichte
02.10.2008Bericht 6-Tage Hamm (Susanne Mahlstedt 2008)
20.02.2008Step auffe Arbeit beim ersten Kaffee
18.10.2007Birke - Altdeutscher H├╝tehund vom Schlag Tiger
26.09.2007Ultramarathon: WhoIsWho
19.07.2007Multiday: Starterlisten
08.07.20076-Day Alltime (Milroy 07.2007)
26.06.2007RunforHelp (Daniela Schulte 2007)
09.06.2007MultiDays: The Runners
 arrow  mehr anzeigen