Zufälliges Zitat

"Wenn ich im Sinne des Ultrasports wetten müßte, auf Restmeter oder Erkrath,.....ich würde auf Erkrath setzten."

Wolfgang Gräf

Nächster Ultramarathon

Seit Ende September 2001 gibt es die Möglichkeit, Kommentare zu den einzelnen Läufen in der Terminsammlung einzugeben, mittlerweile (laufende Anpassung dieser Seite) gibt es 576 Stück, von der Kurzbemerkung bis zum Laufbericht. Zeit, einmal alle im Überblick anzuzeigen:



Am 12-11-2014 12:37 schrieb pehpeh zum Lauf "Eisweinlauf:

Eisweinlauf
Ja, ein schöner Lauf. Der lohnt sich.
--
Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.



Am 20-04-2014 15:01 schrieb clown zum Lauf "EulenburgTrail:

Eulenburg Trail
Diese Lauf ist leider abgesagt worden!



Am 01-04-2014 19:30 schrieb madman zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

2014 ist voll
Der Lauf 2014 ist Rappelvoll. Sorry, dann evtl. eben nächstes Jahr.
Madman



Am 29-01-2014 00:00 schrieb Harald zum Lauf "24h Lauf in Karlsruhe - 25. Deutsche Meisterschaften der DUV im 24h-Lauf:

Perfekte Organisation
Ein großes Dankeschön an Maya und Jens Lukas sowie die ganze LSG Karlsruhe, die eine wunderbare Atmosphäre unter professionellen Bedingungen ermöglicht haben.
--
Nur Bedürfnislosigkeit führt zu innerem Frieden.



Am 14-01-2014 18:39 schrieb Roland B. zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

18. Nürnberger 6-h-Lauf am 15. März 2014 :)
Man beachte die aktualisierten Kontakt-Daten, aber es gibt ja auch eine online-Anmeldung. Link zur Ausschreibung:
http://de.srichinmoyraces.org/6-stunden-lauf-n%C3%BCrnberg
bzw:
http://de.srichinmoyraces.org/6-stunden-lauf-nürnberg



Am 09-09-2013 17:29 schrieb Harald zum Lauf "24h Lauf in Karlsruhe - 25. Deutsche Meisterschaften der DUV im 24h-Lauf:

Ergebnisse
... und hier noch die Ergebnisse:

http://www.lsg-ka.de/images/stories/duv/24h_DM/results/24hdm.pdf
--
Nur Bedürfnislosigkeit führt zu innerem Frieden.



Am 09-09-2013 17:25 schrieb Harald zum Lauf "24h Lauf in Karlsruhe - 25. Deutsche Meisterschaften der DUV im 24h-Lauf:

Perfekt von Anfang bis Ende
Dem gesamten Team der LSG Karlsruhe, allen voran Maya Lukas, gebührt ein ultragroßes Dankeschön für diese professionell durchgeführte Deutsche Meisterschaft!
--
Nur Bedürfnislosigkeit führt zu innerem Frieden.



Am 26-01-2013 22:31 schrieb DarkPain57  [Tom(dot)Heinle(at)gmx(dot)de] zum Lauf "1. Göppinger 12 Stundenlauf:

Re: heiss war's!
hallo Hans Sütterlin würd mich echt über eine Rückantwort freun ob Du oder sonst noch ein Läufer noch Fotos von dem !2 Stundenlauf 2002 Göppingen hat! Danke im voraus....Tom Heinle



Am 03-01-2013 23:46 schrieb DarkPain57 zum Lauf "1. Göppinger 12 Stundenlauf:

Re: heiss war's!
hallo Hans Sütterlin hast recht damals war es verdammt heiss.hab mich damals spontan angemeldet ohne Vorbereitung die 12stunden gelaufen.es war eine Überraschung für mich das ich als erster Einzelläufer gewertet wurde.leider habe ich kein einziges Foto von dem Lauf oder von der Siegerehrung.es würde mich sehr freun wenn ich noch Fotos erwerben könnte für meine Sammlung.seit 2009 habe ich eine Laufpause eingelegt aus gesundheidlichen Gründen.ich bin erst 55 jahre alt und es ist nie zu spät wieder mit dem Laufen anzufangen.Ich freue mich auf eine erfreuliche Rückantwort von Dir lieber Hans Sütterlin :-) mit sportlichen Grüßen
Tom Heinle



Am 09-08-2012 19:55 schrieb Florian-der-Titan  [Ironman-florian-the-spirit-of-titans(at)gmx(dot)de] zum Lauf "KiLL 50:

Kill-50 17.11.2012
Hallo Michael Neumann,
wo kann ich dir denn meine freundliche e-mail hinschicken um mich für den Kill-50 anzumelden ?
ich habe nirgends eine adresse gefunden um dich zu erreichen^^
MfG: Florian Schmidt



Am 03-04-2012 08:12 schrieb einhorn  [chlaufschuh(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Grünheide / Kienbaum (Berlin):

50km Kienbaum
Ich kam gut und entspannt mit dem Zug in Hangelsberg an dort hat mich Ecki Steuk aufgegabelt .
Einschecken im Hotel ging reibungslos über die Bühne, war mit Heike zusammen .
Habe viele bekannte Leute getroffen .
Das Abendessen war richtig super gut .
Um 4 Uhr aufstehen, die üblichen Rituale
erledigen, 5:30 Uhr das reichhaltige Frühstück einnehmen und dann raus .
Beim Start um 6:30 war es noch sehr kühl
aber das sollte sich schnell ändern .
Die Temperatur stieg an auf 18 Grad mit Sonnenschein Pur .
Nach dem Lauf im Hotel duschen und dann mit dem Bus zurück nach Hangelsberg .
Ich werde dort 2013 wieder laufen aber auch nur 50km, mehr geht nicht .
--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 21-03-2012 04:48 schrieb spendenläufer.de  [buchholz-marcel(at)t-online(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf-Münster:

6 Stunden Schlemmerlauf
Der Versorgungsstand war einsame spitze.Alles was man brauchte und noch viel mehr. Super Leute, super Stimmung und die Musik war mit bedacht gewählt. Sehr originell waren auch die Hundemarken- Medaillen, weil Lauf ja in der Luftwaffenkaserne stattfand.
--
Menschen, die nur viel reden, gibt es viele.
Menschen, die viel Gutes tun,
kann es nicht genug geben.
spendenläufer.de



Am 20-03-2012 23:30 schrieb Holger und Mecomeo zum Lauf "6h-Lauf-Münster:

Re: Kein Betreff
Richtig ... etwas Sonne hätte uns noch gefehlt, aber insgesamt eine super runde Sache. Christian und sein Team haben einen super Job gemacht.



Am 20-03-2012 07:39 schrieb Goldman zum Lauf "6h-Lauf-Münster:

Kein Betreff
Geschafft und es war schön, etwas Sonne hat noch gefehlt, aber sost bin ich mehr als zufrieden



Am 02-02-2012 11:52 schrieb Christian zum Lauf "Transdeutschlandlauf:

Re: Transdeutschlandlauf 2012 ist offenbar abgesagt
Das ist schon länger bekannt: Der neue Veranstalter hatte irgendwann im 4. Quartal 2011 darauf hingewiesen, dass er für bestimmte Buchungen lange genug im voraus planen musste und dementsprechend eine ausreichende Anzahl früher Anmeldungen benötigte. Diese lagen jedoch nicht vor. Da er kein finanzielles Risiko eingehen wollte, hat er halt die Veranstaltung storniert.
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 01-02-2012 20:28 schrieb manneus64  [manneport(at)arcor(dot)de] zum Lauf "Transdeutschlandlauf:

Transdeutschlandlauf 2012 ist offenbar abgesagt
Hallo an Alle!

Ich habe interessehalber und seit letzter Zeit oft versucht, über den Link auf dem Steppenhahn auf die Homepage des Transdeutschlandlaufs zu kommen. Leider kam jedesmal: Die Website kann nicht angezeigt werden.

Heute habe ich die Adresse in meine Suchmaschine eingegeben, die daraufhin so ziemlich alles, wo der Begriff Transdeutschland auftaucht, angezeigt hat. Beim Durchblättern kam ich schließlich auf die DUV-Statistik-Seite,
worauf sich einige "Stammdaten" des TDL 2012 befanden und in roter Schrift abgesagt zu lesen
stand.

Vielleicht ist das aber auch schon bekannt.Ich wollte nur darauf hinweisen



Am 31-01-2012 14:01 schrieb Christian zum Lauf "Yours Truly 50k:

Kein Betreff
2012 wieder an den Teichwiesen...
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 31-01-2012 10:19 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Bad Dürkheimer Salinenlauf:

1xlöpare
Huch! Habe die verkehrte Taste gedrückt!
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 18-12-2011 11:42 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Bärenfelslauf - Heiligabendlauf:

Absage
Hi, ich werde krankheitsbedingt nicht an diesem Lauf am 24.12.2011 teilnehmen! Schade!
Viel Spaß der anderen Teilnehmern!
Gunla

--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 16-11-2011 06:43 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Silvester-Marathon Geultal - Gratis SM-Loop:

Sollzeit
Kann mir jemand sagen, welche Sollzeit der Läufer hat?
Gruß Gunla
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 02-08-2011 11:08 schrieb ukedo zum Lauf "100km Unna:

!00km von Unna
Zwei Ultraläufer aus Unna ist der Gedanke gekommen den altehrwürdigen 100 km Lauf von Unna aufleben zu lassen. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass es sich um einen reinen, privaten Einladungslauf handelt!



Am 28-05-2011 18:20 schrieb Klopferin zum Lauf "Grieskirchner 12-Stunden-Benefizlauf:

Kein Betreff
Mein erster echter 12 Stundenlauf



Am 18-04-2011 18:45 schrieb einhorn  [chlaufschuh(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Iserlohner Stadtwerke-Lauf - der 24h-Benefiz-Lauf am Seilersee:

24 h Seilersee 2011
Es war wieder ein schöner Lauf gute Betreuung und nur nette gutgelaunte Teilnehmer auf der Strecke . Da macht Laufen Freude , es ist fast wie Urlaub .
Christel
--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 07-02-2011 08:45 schrieb Didl zum Lauf "La Petite Trotte à Léon (PTL):

Re: PTL 2010 -- ein Bericht
Hallo Carsten!!
Danke für den Link! War sehr interresant dein Bericht!
Liebe Grüße aus Österreich
Didi



Am 06-02-2011 13:39 schrieb Kanu  [carsten(at)quell(dot)ca] zum Lauf "La Petite Trotte à Léon (PTL):

PTL 2010 -- ein Bericht
Hallo,
habe im August 2010 am PTL (Petite Trotte à Léon, der "lange UTMB") teilgenommen und einen Bericht geschrieben. Er wurde hier in Kanada, wo ich lebe, in der Zeitschrift einer Sportgeschäftekette veröffentlicht. Wen's interessiert, hier ist der Link:
http://viewer.zmags.com/publication/03b6c8e9#/03b6c8e9/48
Die Erfahrung, wie sollte es anders sein, war einfach überwältigend.
Viele Grüße aus Ottawa!
Carsten



Am 26-11-2010 16:15 schrieb Thomas  [neuberger-thomas(at)online(dot)de] zum Lauf "Chaberton Marathon Trail running:

Chaberton-Marathon
Bin den Lauf als einziger deutscher diesen Sommer bei herrlichen Bedingungen gelaufen. Superklasse aber auch sehr hart. Gut organisiert und ordentliche Verpflegung unterwegs. Das anstrengenste für mich waren die harten Bergabpassagen.
--
Es ist eine Gnade laufen zu wollen, zu können und zu dürfen.



Am 24-10-2010 16:52 schrieb gregor_one zum Lauf "Allermöher-Triple-Marathon:

Kein Betreff
2011 findet der Allermöher-Triple-Marathon zum 3.Mal statt.
Am 25.Juni, wie in jedem Jahr am letzten Samstag im Juni.
Hier gibt es einen Bericht von 2010:
http://100mc.de/bericht.html?&tx_ttnews[tt_news]=1223&cHash=6a86aab1c4

Peter

--
Laufen ist Gesundheit pur.....
.....aber akzeptiert Eure Grenzen



Am 02-10-2010 20:08 schrieb Raser zum Lauf "Bad Arolser Advent-Wald-Marathon:

Terminverschiebung
Achtung !!!!
Terminveschiebung

Advent-Waldmarathon Bad-Arolsen wird verlegt!
Der 30. Bad-Arolser Advent-Waldmarathon, geplant am am 27.11.2010, wird auf den 11.06.2011 (Pfingstsamstag) verlegt.
WWW: Waldmarathon Bad-Arolsen



Am 02-08-2010 14:06 schrieb einhorn  [chlaufschuh(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Ugandalauf - 6h + 24h Benefizlauf:

24 h für Uganda
Eine liebevoll ausgerichtete Veranstaltung !
Die 2 km lange hügelige Runde war sehr gut zu laufen !
Die Verpflegung ließ keinen Wunsch offen !
Der Dauerregen hat doch alle sehr genervt aber die allgemeine Stimmung und Fröhlichkeit hat nicht darunter gelitten !
Ich habe die Schüler bewundert , wie die ihnen aufgetragene Arbeit erledigt wurde z.B. : Runden zählen , Verpflegung anbieten , Posten auder Runde und dabei immer fröhlich !
Eine gelungene Veranstaltung mit sehr schönem feierlichen Ausklang !
Ich bin froh dort dabei gewesen zu sein !
Christel
--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 10-07-2010 11:06 schrieb martinsattler50  [martinsattler50(at)web(dot)de] zum Lauf "Ugandalauf - 6h + 24h Benefizlauf:

Änderung
Da bis 5.7. noch kein Läufer für die 6 h gemeldet hatte, haben wir uns nach Rücksprache mit versch. Interessenten entschieden, die Ausschreibung zu ändern. 6-h-Läufer dürfen nach der Anmeldung bei den Rundenzählern zu jeder beliebigen Zeit während des 24-h-Laufs starten und maximal 6 h auf der Strecke bleiben. Damit haben auch Interessierte eine Teilnahmemöglichkeit, wenn sie zur arbeitenden Bevölkerung gehören.
Meldestand 9.7.2010:
24 h: 6 Läufer
6 h: 3 Läufer
und jede Menge Staffeln.
Wir freuen uns noch auf Spätentschlossene!

Martin Sattler
--
Langsam - morgen wird abgerechnet.



Am 03-06-2010 12:03 schrieb drosenau  [dietmar(dot)rosenau(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Über die Höhen im Bergischen Land:

Re: Über die Höhen im Bergischen Land: 18.bis 22.05. 2010
Hallo Mario,
wie geht es denn deinem Fuß jetzt?
Ich habt alles sehr gut überstanden, und trainiere schon wieder!
Es war ein tolle Veranstaltung, an die ich sicher noch lange denken werde (Es war ja schließlich mein erster Etappenlauf).
Die Organisation und alles war sehr gut.
Das du den Lauf trotz deiner Schmerzen durchgezogen hast ist Wahnsinn! Du bist der wahre Held von Wipperführt!
Wo startest du das nächste mal?
Ich plane evtl. am 03.07 bei der DUV Crossmeisterschaft in Thüringen mitzulaufen. Vielleicht sieht man sich ja?
Gruß
Dietmar



Am 02-06-2010 20:42 schrieb Supermariotiger zum Lauf "Über die Höhen im Bergischen Land:

Über die Höhen im Bergischen Land: 18.bis 22.05. 2010
Über die Höhen im Bergischen Land

Meinen (Mario Luther) ersten Ultra-Etappenlauf über 5 Tage vom 18.05-22.05.2010 habe ich gefinisht und ich bin sehr zufrieden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und die lang Vorbereitung ist voll aufgegangen. Seid Anfang des Jahres habe ich mein Trainings-Programm voll auf den Etappenlauf ausgerichtet. In den folgenden Wochen habe ich meinen Umfang von vorher 75Km auf 100 Km erhöht und alle zwei Wochen einen Marathon mit Höhenmetern ins Programm aufgenommen um die nötige Ausdauerhärte zu trainieren. Meine Marathon Zeiten waren immer um die 03:30:00, Plus minus 8 Min.
Da es hier im Erftstadt relativ flach ist, habe ich auf meinen Laufband Höhenmeter gebolzt, da es leider nur rauf geht, musste ich aufs Berg- ablaufen fast verzischten, es sei denn ich war mal wieder bei meinen Eltern in der Eifel, wo es Berge anmaß gibt.
In den letzten Wochen, vor Tag X, erhöhte ich noch mal die Anzahl von long Runs (langen Läufen) auf zwei die Woche sowie noch einen Vorbereitungs- Ultra, den Nord Eifel Ultra bei Nacht über 56 Km.
Und dann kam der Tag, auf den ich so lang hin gefiebert habe.

"ÜBER DIE HÖHEN IM BERGISCHEN LAND"
5 TAGE, 300 KILOMETER,
UND 6600 POSITIVE HÖHENMETER

Tag 1,…. zum Einlaufen rund um Lindlar: 55,2 km mit 1200 HM.

Tag 2,… die Königsetappe rund um Solingen: 75 km und 1700 HM.

Tag 3,…etwas leichter.." 58,7 km und 1500 HM.

Tag 4,….wird noch mal richtig hart…" 65,8 km und 1300 HM.

Tag 5, …. zum Auslaufen nur 45,9 km und 900 HM.

Am 17.05.2010 um 16:00 Uhr sollen sich alle Etappen Läufer im Landgasthaus Koppelberg, Wasserfuhr 7, 51688 Wipperfürth einfinden, um die drei Bett Zimmer belegen zu können.
Ich hatte eine super Belegschaft mit Sascha Mörth und Norbert
Koschlitzki, wir haben uns sehr gut verstanden und waren hilfsbereit zu einander. Norbert hatte leider eine Achillessehnen-Verletzung und konnte nicht am Wettkampf teilnehmen. Es traf Ihn zwar hart aber er machte das Beste daraus und unter stützte uns mit endlichen Einlagen. Im nächsten Jahr wird er aber dabei sein.
Am Abend nach dem Essen war die Begrüßung und gleich die Strecken- Einweisung für den kommen Tag, die erste Etappe.
Der erste Tag:
Dienstag, 18.05.2010.
Beim Wanderweg "Rund um Lindlar" müssen auf den 55,2 km ca. 1200 positive Höhenmeter überwunden werden.
Start ist 9:00 Uhr
Um 8:00 Uhr trafen wir uns nach dem ausgiebigen Frühstück vorm Hotel auf dem Parkplatz, nach der Vollzähligkeits-Überprüfung, nahmen wir in den Bussen (Transit) Platz. Die Fahrt führte uns zum Rundwanderweg mit dem Zeichen L, für Rund um Lindlar.
Fast pünktlich erfolgte um 09:04 Uhr der Start auf dem Ommerborner Kreuz, mit einem herrlichen Blick über das Bergische Land und Kloster Ommerborn. Insgesamt gingen 7 Läuferinnen und 16 Läufer an den Start für den gesamten Etappenlauf. Weiterhin waren 5 Gastläufer dabei, die nur die eine Etappe mitlaufen wollten. Nach dem Startschuss durch den Bürgermeister von Lindlar, Herrn Tebroke ging es zunächst recht locker los. Doch nach ungefähr 4Km bog der Führende falsch nach rechts ab, ich und noch 6 andere hinter her, also umdrehen und die Peinlichkeit das Feld von hinten erneut zu überholen. Spießrutenlaufen: Wo wart Ihr denn…. etc." Bei der Verlauf Prämiere waren nur Männer - antworten: "Wir waren alle mal austreten. Frauen tun dies doch auch in Gruppen". Die Stimmung ist gut und wir werden mit: "Bis gleich dann wieder" verabschiedet.
Zur Auszeichnung der Stecke: Wir laufen auf, vom Wanderverein, markierten Wegen. Das heißt auch dass die Markierung für ein Tempo von 5km pro Stunde sicher sehr gut ist. Bei dem Tempo macht ein Stöckchen oder loser Stein unter dem Schuh auch keine Probleme, doch man muss höllisch aufpassen. Einmal nicht nach rechts und links Geschaut und man ist vielleicht schon an der Markierung vor bei gelaufen. Das Rundwanderwegzeichen ist etwas im Durchmesser 10 cm groß Die erste Verpflegungsstelle (VP1) war schon nach 8 Kilometern. Wasser trinken Essen und weiter. Wir hatten alle Trinkrucksäcke mit dabei, die auch von Nöten waren, denn die Abstände von VP zum nächsten VP betrugen im Durchschnitt 10 bis 18 Km. Mir kamen die Verpflegungsstellen immer wie eine Oase vor. Da ich sehr viel alleine lief, um mich auf der Weg zu konzentrieren, war es immer eine rissen Freude unsere netten Organisatoren Wolfgang Olbrich, Frank Klaka oder Nina Schumacher und andere Betreuer und Helfer zu sehen. Aber so ist das immer bei einem Ultra, die Härte kommt immer erst zu Schluss, dann heißt es, zu zeigen was man die letzen Monate trainiert hat und das man es drauf hat. Nach nochmaligem Verlaufen, bei Km 40, von ca. 3 Km schloss ich mich den Peter Duero an. Die beiden sind echt nette Krelle. Als ich mich doch wieder lösen wollte, um vorne weg zu laufen, bog ich mal wieder verkehrt ab, doch der Schweizer Peter rief mir nach, Mario hier lang. Ich bedanke mich und beschloss diese Etappe mit den beiden zu finishen. Nach 05:55:14 kamen wir gemeinsam auf Platz 5 ins Ziel, wo uns Wolfgang beglückwünschte. Dach fuhren wir ins Hotel, nach dem Abendessen und der Einweißung für die 2. Etappe ging ich gleich ins Bett. Essen, laufen, essen und Schafen sollten die wichtigsten Dinge in den gesamten Tagen sein.
Der zweite Tag:
Heute hieß es früh Aufstehen. Für die Königsetappe "Rund um Solingen" mussten wir schon um 6 Uhr vom Hotel aus losfahren. Für die meisten bedeutete dies um 5 Uhr aufstehen, 05:30 Uhr Frühstück und in den Bus nach Schloss Burg (Solingen).

Heute lagen ca. 75 km und 1600 positive Höhenmeter vor den Läufern/innen. Neben den 23 Komplettläufern/innen hatten wir heute noch 4 Gastläufer mit am Start, die sich die beiden UTMB-Punkte für 2011 sichern wollten.

Um 07:02 Uhr erfolgte der Start in Schloss Burg (Solingen) auf der Talsperrenstr. Wie schon am gestrigen Tag bildete sich zunächst ein Führungsquartett aus Ruf, Mörth, Göbel und Willerich. Da sich diese ziemlich verliefen kam ich als erster an den VP 1(km 10) bei Wolfgang an. Kurz darauf folgten dann die Erstplatzierten des gestrigen Tages. Die Stecke erwies sich, wie uns auch vorher gesagt wurde, als ziemlich hart (härter als der Rennsteiglauf, der lange Kanten). Aber ich bin mit nur wenigen Ausnahmen, fast alle Steigungen gelaufen. Härter waren nur immer die Abstiege, die gingen mir voll auf die Fußgelenke und den Fußballen, was sich später noch als Handicap endwickel würde. Ich lief auch hier überwiegend alleine und kam nach 09:10:14 auf Platz 10 ins Ziel. Dach fuhren wir ins Hotel, nach dem Abendessen und der Einweißung für die 3. Etappe ging ich gleich ins Bett.

Der 3. Tag:
Heute standen 58,8 km auf dem Plan. Rund um Remscheid, den meisten Ultraläufern besser bekannt als Röntgenlauf. Der findet allerdings immer am letzten Oktoberwochenende statt, auch wenn der ein oder andere Streckenabschnitt nicht gelaufen wird. Auch der Weg nach Lennep rein gehört nicht dazu.

Nach der gestrigen Etappe um Solingen waren die Beine bei den meisten noch nicht wieder ganz locker und es ging etwas holprig los. Allerdings standen alle 23 Komplettläufer am Start und um es vorweg zu nehmen, kamen alle auch ins Ziel!
Bei mir lief es nicht so gut, meine Fuß schmerzten und die Beine wollten nicht so richtig in Schwung kommen, aber nach den ersten 20 Km ging es dann wieder. Ich lief heute mit meinem Zimmer Genossen Sascha, der eigentlich etwas schneller ist als ich, doch heute hatte er auch so seine Probleme und wir entschlosse gemeinsam den Tag an zu gehen. Nach dem wir ca. 54 Km ohne uns zu verlaufen recht gut unterwegs waren, passierte es dann doch, wir folgten einer verkehrten Markierung, bemerkten dieses und als wir gerade wieder auf dem richtigen Pfad waren, kamen uns doch drei Verfolger auf die Fersen. Das nahmen wir nicht so hin und beschlossen noch mal richtig Gas zu geben. Wir liefen die letzten 5 Km einen 4:50 er Schnitt pro Km. Ich bemerkte nicht einmal die rissen Blase unter meinen rechten Fuß. Adrenalin Pur ! Nach 07:39:13 kamen wir als 10. ins Ziel und wurden wie alle anderen auch wieder herzlich begrüßt. Dann fuhren wir wieder ins Gasthaus Koppelberg und ließen es uns gut gehen.
Doch als ich die Socken aus zog sah ich die Bescherung. Mein rechter Fußballen war nur noch eine ganze Blasse. Ich stach Sie auf, um die Flüssigkeit auslaufen zulassen. Dann, nach dem Essen, was immer hervorragen war, es war von Herrn Koppelberg immer ein rissen Buffet hergerichtet worden, ging es ab ins Bett.

Der 4. Tag:
Heute ist mein 49. Geburtstag und alle Sangen mir ein Geburtstagsständchen. Danke, ich habe mich tierisch gefreut!
Heute standen 65 km mit 1500 positiven Höhenmetern auf dem Programm
4. Etappe, Rund um Kürten, nach drei Tagen mit mehr als 178 Kilometern und 4.000 positiven Höhenmetern noch einmal eine Hammeretappe. Viele böse Steigungen und starke Gefälle sind dann für die geschundenen Muskeln sicher nicht mehr schön…

Auch die Hitze des heutigen Tages hat das bewältigen der Strecke nicht unbedingt erleichtert. Der Flüssigkeitsverlauf an den Stationen war jedenfalls deutlich höher als die vorherigen Tage.
Wie schon gesagt ich hatte mir eine rissen Blasse am rechte Fußballen gelaufen, so das ich auf der Stecke immer eine Schutzstellung für den Fuß einnahm, um mich vor den Schmerz zu schützen und diese Stellung, fürte nun weigerlich dazu, dass mein gesamter rechter Fuß bis hoch zu Schienbein deftig anschwoll. Ich biss die Zähne zusammen und lief weiter.
Heute war mein Geburtstag und wollte auf jeden fall ankommen. Ich dachte mir, sonst denkst Du am jeden 21.05. an die Schmach. Quälen war angesagt. Und Morgen ist auch noch ein Tag!
Nach 08:59:37 erreichte ich immerhin noch als 11. das Ziel. Wir fuhren wieder ins Hotel, wo ich dann ins Zimmer humpelte. Ich verarzte mich so gut wie es ging. In zwischen hatte sich der Fußballen fast vom Fuß abgelöst, aber damit konnte ich umgehen, eine festen Verband, abpolstern und man kann wieder laufen. Sogen machten mir nun jetzt das Fußgelenk und das Schienbein, es tat sehr weh. Ich ging Essen und ab ins Bett. Ich machte mir Sorgen um dem kommen Tag.

Der 5. und letzter Tag
Rund um Wipperfürth
Als ich aus den Bett stieg, dachte ich nicht, dass ich die heutige und letzte Etappe laufen könnte . Aber ich nahm eine Scherztablette und versuchte es einfach mahl, dachte mir ankommen muss Du Mario, das kann passieren wofür bis Du hier, ich erinnerte mich am meine Soldaten Zeit, dort war ich 8 Jahre Ausbilder bei einer Eliteeinheit (Jägertruppe) und da hab ich es gelehrt, mit dem Schmerz um zu gehen.
Start war heute direkt vom Hotel Koppelberg aus, da dieses direkt an der Strecke liegt. Das war gegenüber der letztjährigen Erstaustragung die einzige "Streckenänderung". Wobei diese sich halt lediglich auf einen anderen Start-/Zielort beschränkte.
Aufgrund dieser Luxussituation, ohne Transport zum Start und die "kurze" Distanz von 46 Kilometern, konnten heute alle richtig ausschlafen. Frühstück ab 7:30 Uhr, Start um 09:00 Uhr.
Ich lief im ruhigen und gleichmäßigen Tempo, den Schmerz ignorierte ich fast völlig. Das Wetter war heute wie Gestern wieder sehr warm, die Sonne schien und man brauchte wieder eine menge Wasser. Ich lief alleine und ohne zu verlaufen, mein Verstand war klar und meine Augen hell wach und so lief ich die letzen 2 Km noch mal voll Pullen bis ins Ziel. Ich hatte Tränen in den Augen als ich ankam. Alle die schon da waren, so wie das Org. Team beglückwünschten mich für die Leistung und das ich durch gehallten hatte. Ich erreichte das Ziel in 05:33:56 als 14. und war über glücklich.

Am Nachmittag war die Siegerehrung. Der Bürgermeister von Wipperfürth kam persönlich um uns zu ehren. Die Presse war auch anwesend und interviewte uns. Jeder einzelne wurde beglückwünscht und bekam ein Urkunde ein Finish T-Shirt und eine wunderschöne Medaille. Meine Gesamt-Platzierungen sind Platz 8 und in der Altersklasse M45 Platz 2 in einer Gesamtzeit von 37:18:19 Std.
Auch die Gemeinschaft kam nicht zu kurz. Das gemeinsame Frühstück, die Fahrt zum Start und am Abend die Tagessiegerehrung und das anschließende Abendessen mit gemütlichem Ausklang war sicher als familiär zu bezeichnen. Neue Freundschaften wurden geschlossen und viele Verabredungen für weitere Laufabenteuer wurden getroffen.
Der Etappenlauf " Über die Höhen im Bergischen Land war ein voller Erfolg. Jetzt habe ich außerdem die benötigten Punkte ( es gab die volle Punktzahl 5) für den Ultar-Trail Du Mont- Blanc (UTMB) und bin qualifiziert für das komme Jahr 2011.

Bilder werden noch zugefügt !























--
Wo eine Wille ist , ist ein Weg !



Am 15-05-2010 09:17 schrieb ultraistgut zum Lauf "60km Ultralauf Hafen Husum bis Hafen Eckernförde:

Kein Betreff
Ich bin dabei !
--
Hast du einmal herausgefunden, dass Laufen nur eine andere Form von Freude empfinden ist, dann wirst du deine Geschwindigkeit, Zeit, Strecke und Regelmäßigkeit so einrichten, wie es gut für dich ist.



(aus Zen des Laufens von Fred Rohé)



Am 26-04-2010 17:38 schrieb Harry  [thumm-heilbronn(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Bärenfels 50km Trail:

Ultra-Trail
Sehr zu empfehlen!Durch die abwechslungsreiche Strecke habe ich in den mehr als neun Stunden Laufzeit keine Zeit zum Krisendenken gefunden.Ich war dauernd auf angenehme Art und Weise damit beschäftigt,mich genussvoll fortzubewegen.
--
Laufen - eines der letzten Abenteuer !



Am 12-02-2010 20:32 schrieb madman zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

2010 ist voll
tja - der lauf ist mal wieder voll sorry aber bitte keine anmeldungen mehr



Am 28-12-2009 19:37 schrieb Pete987 zum Lauf "Neujahrsmarathon Zürich:

Kein Betreff
Starte dort beim Halbmarathon.



Am 29-11-2009 16:36 schrieb Kanu zum Lauf "Trail Verbier St Bernard:

VSB (Trail Verbier St Bernard)
Bin 2009 den VSB bei seiner Erstausrichtung gelaufen. Alles war bestens organisiert, die Wegstrecke zumeist Wanderwege, deren Steigungen es allerdings in sich hatten, die Versorgung ausgezeichnet und die Stimmung wirklich prima. Als Vorbereitung auf den UTMB z.B. kann ich diesen Lauf nur empfehlen.



Am 21-11-2009 15:56 schrieb Kanu zum Lauf "Trail Verbier St Bernard:

VSB
Bin den Verbier St Bernard 2009 gelaufen (das erste Mal, dass der Lauf überhaupt ausgerichtet wurde). Sehr gute Organisation, herrliche Blicke und ein Lauf, der es in sich hat. Auf 105 km sind 7300m Höhenunterschied zu bewältigen, kein Pappenstiel -- aber man qualifiziert sich damit für den UTMB. In Champex (ungefähr halbe Strecke) trifft der VSB auf den UTMB-Verlauf.



Am 01-11-2009 23:19 schrieb Martinwalkt  [martinkommt(at)web(dot)de] zum Lauf "Oldesloer 44,4km Auf Und Ab Bergmarathon:

bin dabei
Die Aussschreibung ist lustig. Da kann ich nicht nein sagen. Habe mich eben angemeldet auch wenn der Oktober ohne Training von langen Strecken war



Am 29-10-2009 08:46 schrieb TomWingo  [thomas(dot)eller(at)heidifoto(dot)com] zum Lauf "La Petite Trotte à Léon (PTL):

Re: Laufpartner
Hallo Carsten,

auch ich suche noch und ich habe WAHRSCHEINLICH meinen "Läufer Nummer 2", wollen wir zusammen ein Team sein?

Ruf mich doch mal an: 02641-20841-19

TOM
--
Ich versuche nur, mit dem Laufen die eine Frage zu beantworten: GIBT ES EIN LEBEN VOR DEM TOD?



Am 28-10-2009 03:02 schrieb Kanu zum Lauf "La Petite Trotte à Léon (PTL):

Laufpartner
Hallo,
ich plane 2010 den Petite Trotte à Léon (UTMB) zu laufen und suche zwei Partner (oder würde mich gerne einer Gruppe anschließen). Wer hat Interesse?
Carsten



Am 26-10-2009 18:57 schrieb Harry  [thumm-heilbronn(at)t-online(dot)de] zum Lauf "sparkassen-alb-marathon:

Alb-Marathon 2009
Wieder mal war es ideales Laufwetter im Land der drei Kaiserberge.Ich mag besonders die Streckenabschnitte vom Wäscherschloss bis zum Stuifen.Ein solch liebliches Panorama habe ich noch nirgends sonst gesehen!Das muss man sich einfach reinziehen,besonders auf den Crosspassagen! Bis nächstes Jahr!!!
--
Laufen - eines der letzten Abenteuer !



Am 15-09-2009 20:19 schrieb Harry  [thumm-heilbronn(at)t-online(dot)de] zum Lauf "ebm-papst-marathon:

Schöner Marathon
Der Lauf führt durchs mittlere Kochertal zwischen Sindringen und Künzelsau.Da ich nur 20 km entfernt wohne ist er für mich ein schönes Heimspiel!Für 20 € gibt es ein Funktionsshirt,eine Schlüsseltasche,ein Limo und ein Energiegetränk als Zugabe zu einem fast ebenem Landschaftslauf.Besonderheit für laufende Vatis und Muttis ist eine kompetente Kinderbetreuung in einem Spiel-und Erlebnispark beim Ziel.Noch viel mehr Lobendes gäbe es zu erwähnen.Ich finde,dass alle Läufer in der Umgebung dort entweder 10 km,HM oder Marathon laufen müssen.Seit 14 Jahren halte ich dem Lauf die Treue und wurde noch nie enttäuscht!
--
Laufen - eines der letzten Abenteuer !



Am 31-08-2009 11:57 schrieb Roland B.  [r(dot)blumensaat(at)web(dot)de] zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

Am 12. September 2009 wird wieder dort um den See gerannt ;-)
Hier der aktuelle Link dazu:
http://www.wsv-weissenstadt.de
und die
Ausschreibung 2009 als PDF


MfF
Roland B.



Am 11-08-2009 08:12 schrieb einhorn  [chlaufschuh(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Monschau Marathon:

Monschau Marathon
In Monschau zu laufen ist ein Genuß . Viel Natur , gute Betreuung , reiche Verpflegung , freundliche Zuschauer und nicht zu vergessen das gemütliche Beisammensein nach dem Lauf .
Ich melde immer den Walk-Marathon , da hat man mehr Zeit und kann die Landschaft genießen .
Christel
--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 11-08-2009 08:05 schrieb einhorn  [chlaufschuh(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Monschau Marathon:

Monschau

--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 03-08-2009 12:19 schrieb woertherseemandl  [info(at)woerthersee-trail(dot)com] zum Lauf "Wörthersee-Trail Ultralauf:

Wir möchten uns vorstellen!
Hallo Lauffreunde! Wir möchten uns auf diesem Weg mit unserem neuen Laufangebot, rund um den Wörthersee, vorstellen. Soviel sei verraten: Die Strecke ist wirklich ausnehmend schön. Der Rundkurs führt um den Wörthersee. Wir freuen uns schon jetzt, Euch hier in Kärnten zu begrüßen. www.woerthersee-trail.com
--
Schon jetzt anmelden: 26. September 2009, Wörthersee-Trail. www.woerthersee-trail.com



Am 28-07-2009 11:02 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Die lange Nacht von Reichenbach:

Re: Die Reichenbacher Laufnacht als unvergessenes Lauferlebnis
... kleiner Rechtschreibfehler wird hiermit korrigiert: "... zu einem unvergessenen Lauferlebnis"
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 28-07-2009 10:58 schrieb löpare zum Lauf "Die lange Nacht von Reichenbach:

Re: Die Reichenbacher Laufnacht als unvergessenes Lauferlebnis

--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 28-07-2009 10:36 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Die lange Nacht von Reichenbach:

Die Reichenbacher Laufnacht als unvergessenes Lauferlebnis
Eigentlich hatte ich mir für diesen 24h-Lauf nur ein Ziel gesetzt: einen Marathon unter 7:00Std. zu schaffen! Und, es klappte!!! Dann wollte ich mich einfach "herantasten" und versuchen, bei gemischten Wetterbedingungen und eine tolle Strecke Kilometer zu "sammeln". Da ich in jeder Runde die hervorragend ausgerüstete Vepflegungsstelle (u.a. mit Magen- und Darmtea) passieren "musste" und viele freundliche Gesichter "wiedertraf", wurde es zu einem unvergessenes Lauferlebnis! Ich kann diesen 24h-Lauf wärmstens empfehlen.
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 29-06-2009 10:37 schrieb einhorn zum Lauf "24h TROLLHÄTTAN:

24 h nach Stadtoldendorf
Eine Woche nach den 24 h in Stadtoldendorf schon wieder 24 h auf der Piste war eine Herausforderung . Man kann es angehen aber nicht auf Leistung .
Trollhättan war sehr gut . die Schweden sehen alles locker , auf dem Rasen Zelten und das Auto steht daneben , wo gibt es das in Deutschland .
Eine schöne Runde , gute reichhaltige Verpflegung , Betreuung , Massage , das Wetter super mit Sonne , Sonne , Sonne .

Trollhättan ist Empfehlenswert !!!
Christel
--
Ich laufe gerne und mit Freude .



Am 22-06-2009 15:07 schrieb Lauflöwe  [laufloewe(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Run for Help:

Es war mal wieder schön
Es war schön, nach 3 Jahren mal wieder dabei gewesen zu sein. Und es war sicher auch nicht das letzte Mal. Das Lauf-Zeltlager hat eben seine eigene, stimmungsvolle Atmosphäre, die mich wieder in ihren Bann zog.

Hier noch ein Pressefundstück:
http://www.westfalen-blatt.de/nachrichten/regional/paderborn.php?id=28181&artikel=1

Stefan

--
"Gelegenheits-Ultra" ;-)

~ www.Laufloewe.de ~
~ http://blog.laufloewe.de ~



Am 14-06-2009 20:18 schrieb landei  [bernd(at)dhyanarecords(dot)com] zum Lauf "Ulmer Laufnacht:

Bericht! Fotos!
schön war´s! und ab 2010 kann man sogar biel UND ulm terminlich unter einen hut bringen, hurra!

http://www.dhyanarecords.com/?p=407



Am 14-06-2009 20:18 schrieb landei  [bernd(at)dhyanarecords(dot)com] zum Lauf "Ulmer Laufnacht:

Bericht! Fotos!
schön war´s! und ab 2010 kann man sogar biel UND ulm terminlich unter einen hut bringen, hurra!

http://www.dhyanarecords.com/?p=407



Am 14-06-2009 20:18 schrieb landei  [bernd(at)dhyanarecords(dot)com] zum Lauf "Ulmer Laufnacht:

Bericht! Fotos!
schön war´s! und ab 2010 kann man sogar biel UND ulm terminlich unter einen hut bringen, hurra!

http://www.dhyanarecords.com/?p=407



Am 14-06-2009 20:17 schrieb landei  [bernd(at)dhyanarecords(dot)com] zum Lauf "Ulmer Laufnacht:

Bericht! Fotos!
schön war´s! und ab 2010 kann man sogar biel UND ulm terminlich unter einen hut bringen, hurra!

http://www.dhyanarecords.com/?p=407



Am 08-06-2009 15:02 schrieb Der Öcher (Helmut Hardy) zum Lauf "Eifelsteig:

Eifelsteig-Lauf
Der Lauf 2009 ist vorbei, bald gibt es Bilder und Berichte, aber jetzt schon gibt es die Ausschreibung für 2010:
http://www.laufen-in-der-Euregio.de/lt-beverau/eifelsteig/eifelsteig2010.htm
--
A marathon a day, keeps the doctor away!



Am 08-06-2009 14:59 schrieb Der Öcher (Helmut Hardy) zum Lauf "Eifelsteig:

Eifelsteig-Lauf
Der Lauf 2009 ist vorbei, bald gibt es Bilder und Berichte, aber jetzt schon gibt es die Ausschreibung für 2010:
http://www.laufen-in-der-Euregio.de/lt-beverau/eifelsteig/eifelsteig2010.htm
--
A marathon a day, keeps the doctor away!



Am 28-04-2009 21:41 schrieb Bein-Godik zum Lauf "Wien - Budapest Supermarathon:

Nichts für Einzelläufer ohne eigenen Supporter
Mein grausamstes Lauferlebnis. Bericht unter http://knallwade.de/szupermarathon.html
--
"impossible" is just an opinion.



Am 13-04-2009 15:01 schrieb Frank zum Lauf "Harzer Adventure 100er:

Abenteuer
Abenteuer pur - Sollte es ein nächstes Mal geben, bin ich wohl wieder dabei



Am 12-04-2009 21:46 schrieb Harry  [thumm-heilbronn(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Ulmer Laufnacht:

Macht mit!
Liebe Ultras! Gebt dieser großen Laufrunde eine Chance!Ich weiß,Biel ist am gleichen Termin... Ich würde mich dennoch freuen,während der Runde einige bekannte Gesichter sehen zu können. Also,hoffentlich bis bald! Harry
--
Laufen - eines der letzten Abenteuer !



Am 30-03-2009 10:46 schrieb landei zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

schön war´s!
wer tolles wetter und schlechtgelaunte menschen sucht, der wurde in ottobrunn nicht fündig. das erste große läuferische highlight des jahres ist vorbei, herzlichen dank an manfred & co, & bis zum nächsten jahr!



Am 29-03-2009 23:23 schrieb Martinwalkt  [martinwalkt(at)web(dot)de] zum Lauf "Harzquerung:

rauf auf den Poppenberg
Ich will in diesem Jahr wieder auf den Poppenberg und mein Stempelbuch nehme ich auch mit. Tolle Veranstaltung!

Martinwalkt



Am 29-03-2009 23:21 schrieb Martinwalkt  [martinwalkt(at)web(dot)de] zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

auch 100km und 12 Stunden
Dieses Jahr gibt es auch 100km und 12 Stunden im Angebot. Ich bin bei der vollen Hamsterdröhnung über 100km im Kreis gemeldet

Martinwalkt



Am 29-03-2009 23:21 schrieb Martinwalkt  [martinwalkt(at)web(dot)de] zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

auch 100km und 12 Stunden
Dieses Jahr gibt es auch 100km und 12 Stunden im Angebot. Ich bin bei der vollen Hamsterdröhnung über 100km im Kreis gemeldet

Martinwalkt



Am 20-03-2009 09:58 schrieb NinaS zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: Mein erster Ultra!
Nämlich ums ankommen! Hoffe dass meine Beine dieses Jahr nicht GANZ SO dick werden :-D
Freue mich auf mein ZWEITES Mal! X-D
--
If you are running trough hell, keep GOING!



Am 20-03-2009 08:21 schrieb Anita und Klaus  [info(at)hsv-trendsport(dot)at] zum Lauf "6 STUNDEN FÜR EIN KINDERLACHEN-LAUF:

nur noch 15 Tage...
... dann erfolgt der Start zum dritten 6-Stundenlauf in Wals. www.6stundenlauf.at.tc
Ein tolles Teilnehmerfeld - super Sponsoren und ein vergnügliches Rahmenprogramm zeichnen unseren Lauf aus. In aller Kürze unsere Infos:
IAAF/AIMS vermessener Rundkurs von 1481,38 m Länge, asphaltiert, absolut flach - österr. Rekordlauf 2007 männlich 81,230 km - 2008 weiblich 76,753 km!
Prallgefüllte Labestation mit vielen Köstlichkeiten..
13 Uhr Kinderlauf - 300m Streckenlänge - Dauer 36 Minuten + fertig gelaufene Runde.
Rahmenprogramm: Fallschirmspringer des Formationsteams HSV-Flyingbulls.at, Vorführung der Enduromannschaft, für die Kleinen unter uns eine Hüpfburg und eine Bungee-Running Anlage.

Und das ganze für einen wohltätigen Zweck. Mit dem Reinerlös unterstützen wir die Sonderschule für körperbehinderte Kinder in Salzburg / Lehen.
Wir freuen uns auf Euch...
das Org-Team Anita & KlauS

www.6stundenlauf.at.tc



Am 19-03-2009 14:24 schrieb dariusrunner zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Kein Betreff
Mein erster Ultra!
--
Ole ole ole ola, uns ist egal, wer heute siegt!
Ole ole ole ola, weil es um was anderes geht!



Am 27-02-2009 21:21 schrieb joggerrunner zum Lauf "24 Stundenlauf Aare-Insel Brugg:

24 Stundenlauf Aare-Insel-Brugg
Eine gelungene Premiere im Oktober 08. Die Strecke ist absolut eben.
Organisation und Verpflegung sind perfekt.
Die Betreuer und Offiziellen könnten uns Läufer akkerdings ein wenig mehr mit Beifall und Aufmunterung unterstützen.
Wenn alles glatt läuft binich wieder dabei.



Am 27-02-2009 21:21 schrieb joggerrunner zum Lauf "24 Stundenlauf Aare-Insel Brugg:

24 Stundenlauf Aare-Insel-Brugg
Eine gelungene Premiere im Oktober 08. Die Strecke ist absolut eben.
Organisation und Verpflegung sind perfekt.
Die Betreuer und Offiziellen könnten uns Läufer akkerdings ein wenig mehr mit Beifall und Aufmunterung unterstützen.
Wenn alles glatt läuft binich wieder dabei.



Am 15-02-2009 15:57 schrieb madman zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

2009 ist voll
sorry leute - um den lauf auch gut über die bühne gehen zu lassen ist es uns nicht mehr möglich anmeldungen an zu nehmen



Am 10-02-2009 14:10 schrieb Christian zum Lauf "Loebexperten 100 km ultra run:

Zeitlimit
Das Zeitlimit für den 100er beträgt übrigens 14 Stunden!
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 17-01-2009 00:13 schrieb Mike_Streak zum Lauf "Knittelfeld 3 Tage 120 Km Lauf/Marsch:

Kein Betreff
http://www.int3tw.at



Am 09-01-2009 17:59 schrieb raxnurmi zum Lauf ":

Kein Betreff
falscher Laufname!!!
richtig: La 6000D - soll heissen 3.000hm rauf und 3.000hm runter.
(Eintrag mit richtigem Titel existiert auch)
--
Nothing Proves Anything!



Am 15-11-2008 10:58 schrieb Ranger zum Lauf "Rallarvegsløpet:

Kein Betreff

--
Have fun!



Am 11-11-2008 11:08 schrieb Uwe Stöckel  [uwe(at)zollstocks(dot)de] zum Lauf "Brocken-Challenge:

Kein Betreff
Die Veranstalter haben in diesem Jahr eine Obergrenze bei den Teilnehmerzahlen eingeführt. Das finde ich positiv, denn sonst wär die Vveranstaltung irgendwann mal zu einer Massenveranstaltung geworden - und das mit allen negativen Folgen und Risiken (der Harz ist halt keine Tartanbahn, im Winter erst recht nicht...)
Ich freue mich schon auf meine 5te Teilnahme in 2009



Am 26-10-2008 23:27 schrieb NinaS zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Mein erster!
Mein erster Marathon überhaupt! Und dreckt die 63! Ich habs geschafft! Und ich komme wieder! :)
Großes Lob an alle Beteiligten!
--
If you are running trough hell, keep going!



Am 20-10-2008 13:21 schrieb Christian zum Lauf "50km von Hitdorf:

Re: Sollzeit!?!
Unter http://www.50kmhitdorf.de/75.0.html ist eine Startuhrzeit von 11.00 Uhr und eine Zielzeit von 17.00 Uhr. Das ergäbe 6 Stunden.
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 20-10-2008 11:20 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "50km von Hitdorf:

Sollzeit!?!
Hai, Leute! Ich habe ein Problem: Ich brauche eine sehr großzügige Sollzeit!!
Wie lautet eure??
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 05-10-2008 06:45 schrieb DerVerfolgte zum Lauf "KiLL 50:

Re: webadresse
Danke für den Hinweis.
Die Weiterleitung von der anderen Adresse geht jetzt auch wieder.
--
Gruß

Michael
--
"Auch wenn die Zeichen gerade alle gegen dich stehn und niemand auf dich wetten will, du brauchst hier keinem irgendeinen Beweis zu bringen, es sei denn es ist für dich selbst! "
-Die Toten Hosen



Am 04-10-2008 22:57 schrieb Peter JK Hunold zum Lauf "KiLL 50:

webadresse
Der korrekte Link muß heißen www.kill50.de
--
"Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu." - Ödön von Horváth: Zur schönen Aussicht (1926)



Am 28-08-2008 19:47 schrieb Laufschwuppe  [meinulf(dot)kroen(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Marathon der deutschen Einheit:

Re: Ausschreibung zum Marathon der deutschen Einheit
Hallo auch hier unter den Steppenhühnern, Ultra löpare !

Warum solltest Du da nicht laufen dürfen ?

Allerdings steht in der Ausschreibung: "Wer um 14:00 Uhr den Entscheidungspunkt am Weißen Haus nicht erreicht hat, kann nur noch die 32 km laufen, da der Zielschluß um 16:00 Uhr ist."

Da müsstest Du wohl ggf. nochmal nachfragen..................................

Ich bin ja soweit, dass mich das mit den 32 KM im Zweifel vielleicht ein bisschen ärgern, aber nicht wirklich nerven würde. Da musst Du wissen, ob Du auch mit einem Lauf unter der Marathongrenze zufrieden wärst.

Jedenfalls kann ich löpare allen Steppenhühnern nur als Laufkameradin empfehlen. Sie donnert sonst auch schon länger laufend Marathons weg und ist bisher immer eine Bereicherung für jede Veranstaltung gewesen (zuletzt beim Bergmarathon in Bad Oldesloe, der ja mit 44,44 KM eigentlich auch schon ein kleiner Ultra war).

In diesem Sinne: eine schwedische Bereicherung der deutschen Einheit !

Schöne Grüße aus Hamburg

die Laufschwuppe




--
"Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers" (Oscar Wilde)




Am 28-08-2008 18:45 schrieb löpare  [eberle(dot)gunla(at)web(dot)de] zum Lauf "Marathon der deutschen Einheit:

Ausschreibung zum Marathon der deutschen Einheit
Darf ich auch da laufen? Ich habe schon ein paar kleine Ultras (44,4km) und einen 24 - Stunden Lauf (70km)!!!
Gruß Gunla (löpare)
--
Lebt nicht nur, um zu laufen - lauft nur, um gesund zu bleiben!



Am 11-08-2008 21:28 schrieb nonplusultra zum Lauf "Baltic-Run Berlin-Usedom:

Klasse-Debüt
Absolut empfehlenswert, auch gerade für Etappenlauf-Neulinge. Professionell, umsichtig und doch flexibel organisiert (Streckenmarkierung, Verpflegungsposten, Zeitnahme und minutenaktuelle Ergebnislisten), ordentlicher Rahmen mit Unterkünften, Gepäcktransport und Verpflegung, eine z.T. sehr idyllische Streckenführung, Etappen recht abwechslungsreich (ich fand die letzte Etappe die schönste und schwierigste) und man wird u.a. von einer 4-fachen Spartathlon-Siegerin oder der aktuellen Deutschen 24 h-Vizemeisterin, immer durchwegs freundlichen und verständnisvollen Helfern betreut.
--
Trau nie einem Gedanken, der dir im Sitzen gekommen ist



Am 19-07-2008 10:13 schrieb Papageno zum Lauf "DE ZESTIG VAN TEXEL:

Neue Homepage
Neue Homepage:
http://www.dezestigvantexel.nl
--
Lieber vorneweg als nur dabei :-)



Am 24-06-2008 18:27 schrieb Christian zum Lauf "24h von Søndersø:

24-h-plus!
Offenkundig ist dies ein 24-Stunden-plus-lauf, bei dem - statt die Restmeter zu vermessen - die Schlussrunde fertig gelaufen werden muss, wobei die Zeitnahme nach 24:30 Std. endet! Also nix für irgendwelche Bestenlisten!
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 01-06-2008 13:53 schrieb Raser zum Lauf "100Km del Passatore:

Kein Betreff
Ergebnisse von 2008 unter :

http://www.sdam.it/pubblico/eventoClassifica.do?idEvento=14319



Am 28-05-2008 00:16 schrieb Christian zum Lauf "Grand Union Canal Race (GUCR):

Danke für die guten Wünsche
Danke für die guten Wünsche! Auch für die anderer Lauffreunde/freundinnen, die ich - teils bereits in Birmingham - noch vor dem Start bekam.
Und auch für die zahlreichen SMS, die mich unterwegs erreichten und mir halfen, micht gegen Müdigkeit, Regen und Kälte durchzubeißen und am Ende nicht nur zum dritten Mal zu finishen, sondern dann auch noch "sub 42"...
--
Jeder Lauf ist ein Geschenk!



Am 25-05-2008 08:27 schrieb Rückenwind zum Lauf "Horizontale Rund um Jena:

1a Langstreckenwanderung
Wahnsinnig schöne Strecke mit fetten Höhenmetern (2100-2200) und mindestens 50% Singletrails. Die Singletrails erschweren allerdings das Überholen der vielen Wanderer, wenn man nicht gerade als "leader of the pack" startet ;-) Sehr freundliche Helfer, erstklassige Organisation, reichhaltige und abwechslungsreiche Verpflegung, auch und vor allem hinterher.
--
Da geht noch was ...



Am 22-05-2008 21:28 schrieb Peter JK Hunold  [pjkhunold(at)web(dot)de] zum Lauf "Grand Union Canal Race (GUCR):

Re: Christian und GUCR 2008
Auch von mir die besten Wünsche. Und viele gute Erinnerungen.

Peter
--
"Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu." - Ödön von Horváth: Zur schönen Aussicht (1926)



Am 22-05-2008 18:41 schrieb texas zum Lauf "Grand Union Canal Race (GUCR):

Re: Christian und GUCR 2008
Hi Christian,
den Wünschen von Meinulf schließe ich mich an, bin sicher, dass Dich noch mehr gute Gedanken und Gefühle dabei begleiten.

Jeffrey
--
Ultra muß man nicht können, sondern wollen



Am 22-05-2008 17:45 schrieb Laufschwuppe  [meinulf(dot)kroen(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Grand Union Canal Race (GUCR):

Christian und GUCR 2008
Hallo, Christian,

toi, toi toi für den GUCR 2008. Du bist gut vorbereitet und hochmotiviert. Ich drücke die Daumen, dass alles so ausgeht, wie Du Dir das wünscht!
Und ehrlich: das ist endlich mal wieder ein Lauf, bei dem Du etwas ins Schwitzen kommen wirst !

Gruss

Ulf

Ulf


--
"Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers" (Oscar Wilde)




Am 21-05-2008 13:44 schrieb Laufschwuppe  [meinulf(dot)kroen(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Iserlohner Stadtwerke-Lauf - der 24h-Benefiz-Lauf am Seilersee:

Kein Betreff
(hat gerade noch geklappt, nicht von Ioannis Tairis eingefangen zu werden....)

--
"Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers" (Oscar Wilde)




Am 06-05-2008 14:53 schrieb Laufschwuppe  [meinulf(dot)kroen(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Iserlohner Stadtwerke-Lauf - der 24h-Benefiz-Lauf am Seilersee:

Seilersee-24-Stundenlauf
Grossartige Veranstaltung von Bernd Nuss. Wird es vielleicht wieder geben, wenn sich ein anderer Veranstaltungsmacher findet. Allerdings:
etwas gebirgige Angelegenheit, findet man dann doch am Ende.......................
--
"Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers" (Oscar Wilde)




Am 28-03-2008 19:38 schrieb Raser zum Lauf "Grünheide / Kienbaum (Berlin):

Teilnehmerliste 100 km-DM
http://www.leichtathletik.de/image.php?AID=15291&VID=0



Am 21-03-2008 09:16 schrieb m läuft immer und überall zum Lauf "NOK Nord-Ostsee-Kanal-Lauf:

Ich möchte auch
Habe mich heute angemeldet, noch nie einen Gruppen-Lauf bestritten, freue mich drauf !
--
Hast du einmal herausgefunden, dass Laufen nur eine andere Form von Freude empfinden ist, dann wirst du deine Geschwindigkeit, Zeit, Strecke und Regelmäßigkeit so einrichten, wie es gut für dich ist.



(aus Zen des Laufens von Fred Rohé)



Am 10-03-2008 10:22 schrieb carsten  [carsten(dot)schneehage(at)gmx(dot)net] zum Lauf "the gax 100 miles:

Kein Betreff
Sehr zu empfehlen!!! Aber nur wenn man orientieren kann. Jeder verläuft sich...



Am 08-03-2008 22:03 schrieb Raser zum Lauf "Marburger Frühjahrs-Ultramarathon / Lahntallauf:

Ergebnisse 50 km Marburg
Ergebnisse 50 km Marburg sind online.

http://www.online-anmeldung.net/Ergebnis/ErgebnisVeranstaltung.aspx?16.+Rund+um+die+Steinmuehle+Marburg



Am 08-02-2008 16:24 schrieb Peter JK Hunold zum Lauf "Amberger Ultra-Lauf (AULA):

Kein Betreff
Zusammen mit Bernhard N. bei km 45 ausgestiegen - Schneematsch bis zu den Knöcheln und Regen - vielleicht nächstes Jahr
--
Si tacuisses philosophus mansisses



Am 08-02-2008 16:24 schrieb Peter JK Hunold zum Lauf "Amberger Ultra-Lauf (AULA):

Kein Betreff
Zusammen mit Bernhard N. bei km 45 ausgestiegen - Schneematsch bis zu den Knöcheln und Regen - vielleicht nächstes Jahr
--
Si tacuisses philosophus mansisses



Am 27-01-2008 15:19 schrieb poiljosef  [paul(dot)stoelben(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Hospiz Lauf Koblenz-Trier:

hospizlauf 2007
Der Hospitz-Lauf
Und dieses Jahr in der vierten Auflage. Für mich war es die zweite Teilnahme. Da von unserer Gruppe der Ralf und der Sebastian schon ab Koblenz gestartet sind habe ich mir gedacht, ich gehe ans dt. Eck und mache da schon mal ein paar Bilder. Gesagt getan so ist eine mittlere Gruppe (wenn man sieht wie groß die bei uns im Kreis war) losgelaufen. Der Start war für so ein Ereignis eigentlich eher unspektakulär, schade eigentlich. Und die RPR 1 Reporterin kam auch dann doch schon zwei Minuten vor dem Startschuss. Ein Läufer der 200 km am Stück laufen will hat ja auch so kurz vorher nichts anderes im Kopf als ein Interwiev zu geben. Ich selber bin dann in Sehl am frühen Nachmittag eingestiegen, der Ewald der Rudbert und die Tessi sind ja schon ab Cochem – Bahnhof mitgelaufen. Es war schon ein ganz schön großer Tross der da ankam. Und es sollten noch mehr werden. An der Bruttiger Brücke warteten in der Sonne dann noch 12 Läufer aus Bruttig auf uns. Und es war warm ohne ende. Jeder Schatten war Willkommen. Und so ging es dann weiter. Die Mesenicher Jungs warteten in Senhals auf die Gruppe. Und in Ediger stieg die nächste Gruppe mit ein. Es waren so denke ich um die sechzig Läufer nun unterwegs. Und was ich ganz besonders gtu fand war das der locker und der Ralf und Sebastian uns mit den Feuerwehrautos begleitet haben und uns vorbildlich mit Getränken versorgt habe. Das ist klasse. Außerdem fand ich es toll das die Edigerer (Ruud und Locher) an mich gedacht haben und mir eine Mitfahrgelegenheit angeboten haben um mich mit nach Cochem zu nehmen. So was nennt man Teamgeist. In Alf hatte ich schon um die 30 km in den Beinen aber keine Spur von Müdigkeit. Tessi ist immer mal vorbeigekommen und sagte lass uns bis Zell laufen bei Ewald war das eh keine Frage der war so laufgeil und nicht zu bremsen. Mit dem habe ich dann während dem Lauf schon ausgemacht das wir nächstes Jahr ab Koblenz mitlaufen. Heiße Sache, freu ich mich drauf. Auf alle Fälle ging die Zeit und die 40 km bis Zell rum wie doll. Man hat mit vielen Leuten geredet mal bei den Trierern für unseren FFW Lauf etwas Werbung gemacht. Alles in allem eine Runde Sache die ich gerne Wiederhole. Es ist wie gesagt schon ein ganz besonderes Gefühl und eine große Erfahrung wenn man mit einem oder zwei Ultraläufern mitlaufen kann. Es hat Spaß gemacht. Tolle Erfahrung bis nächstes Jahr. Und was bei mir das besondere war ich hatte auf den 40 km keine Probleme, keine Wadenkrämpfe. Der Hammermann hat sich auch nicht getraut raus zu kommen sonst hätte ich den Spruch von Anastacia genommen kick the hammerman in the big butt. Ich auf alle Fälle für meinen Teil freu mich auf nächstes Jahr.



Am 26-01-2008 13:26 schrieb Ron  [ron(dot)hoffmann(at)gmx(dot)net] zum Lauf "Hoyerswerda Europa-Lauf:

Vorfreude auf den 1.
Das wird meiner Erster 24 Lauf. Ich freue mich schon. Ob die Freude während des Laufes auch so groß ist? *bibber*
--
bin noch am überlegen



Am 15-01-2008 11:09 schrieb Rennhexe zum Lauf "Mannheim Marathon:

Marathon in Mannheim
Dieses Jahr werde ich den Marathon ganz lauf in Mannheim am 24.05.2008
--
Alles ist möglich wenn man den Willen dazu hat!Nur wer das Unmögliche will,kann das Mögliche erreichen!



Am 01-01-2008 21:05 schrieb fausto  [carl-wilhelm(dot)wilke(at)ewetel(dot)net] zum Lauf "Jan Knippenberg memorial:

Europas längster Strandlauf?!
Bei meiner ersten Teilnahme am JKM würde ich gerne noch den einen oder anderen Deutschen Teilnehmer dabei haben.

Der Lauf geht überwiegend an der Küste, dem Strand von Holland. Meistens kommt der Wind vom Meer oder von hinten. Ich hoffe, dass wir 19 Stunden Ebbe haben, damit das laufen nicht unnötig erschwert wird.

Ich kenne keinen Strandlauf, welcher länger ist in Europa. Ich glaube eine Teilnahme lohnt sich, da man jede Menge Wetter, Sandstrand, Dünen und Nordsee erleben kann.
Also anmelden - ich schätze in den nächsten Tagen wird dies offiziell möglich sein.
--
Nichts gebrochen, nichts gerissen -
alles klar, dann kann es also weitergehen.

Die Erfahrung eines ganz harten Ultraläufers. Der meinte daß man immer weiter laufen könne, wenn denn nichts gebrochen oder gerissen sei. Alle anderen Beschwerden müsse man wohl ernst nehmen und behandeln, aber am laufen kann einen nichts anderes hindern.



Am 28-12-2007 17:24 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Jan Knippenberg Memorial:

Re: Der Lauf findet statt
Ich habe das so verstanden, daß der 100Meiler stattfindet, nicht aber der 50Meiler, siehe http://www.ultraned.org/kalender/, http://www.ultraned.org/n_item/f4021.php, und http://www.ultraned.org/n_item/f4048.php

Gruß vom Stephan
--
http://www.steppenhahn.de/



Am 25-12-2007 22:12 schrieb fausto  [carl-wilhelm(dot)wilke(at)ewetel(dot)net] zum Lauf "Jan Knippenberg Memorial:

Der Lauf findet statt
Habe gerade Nachricht erhalten - Der Lauf findet statt. Unterstützung von der Marine wurde zugesagt (Verpflegungsstationen). Ich bin dabei, vielleicht kommen ja noch ein paar aus Deutschland mit.

--
Nichts gebrochen, nichts gerissen -
alles klar, dann kann es also weitergehen.

Die Erfahrung eines ganz harten Ultraläufers. Der meinte daß man immer weiter laufen könne, wenn denn nichts gebrochen oder gerissen sei. Alle anderen Beschwerden müsse man wohl ernst nehmen und behandeln, aber am laufen kann einen nichts anderes hindern.



Am 29-11-2007 18:23 schrieb Jürgen zum Lauf "Helgoland Marathon:

Tipp zum Helgoland-Marathon
Wer ihn in Bestzeit laufen möchte: Unbedingt den Film von Oke Zastrow ansehen! Ein besseres Training gibts nicht ;-D

http://www.youtube.com/watch?v=YfEzu8wMTJc

Für den optimalen Trainingseffekt: 4 mal ansehen.

@ Oke: Danke für den Film - und für den Runner's High beim Anschauen!



Am 28-11-2007 10:16 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Föhrenberge Marsch:

Homepage
http://www.wandersportzentrum.at/
--
2 Km 15 Min laufen, täglich, geht immer ...



Am 07-11-2007 23:43 schrieb Martinwalkt zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

auch mal untertage walken
will auch mal untertage walken. Mal sehen ob ich die cutoff time zum Halbmarathon schaffe....



Am 21-10-2007 12:52 schrieb Lauflöwe zum Lauf "1.Ruhrtalmarathon Witten:

Re: Kein Betreff
> Die Strecke ist etwa 2km zu kurz vermessen worden.

Na, dann bin ich ja froh, dass ich auf einen Start verzichtet habe...

@ Mondschattenläufer: schön, Dich auch hier wiederzulesen, Marcus. Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten, was Deine Ultraplanungen betrifft.

Gruß
Stefan
--
"Gelegenheits-Ultra" ;-)

~ www.Laufloewe.de ~
~ http://stefansnotizblog.blogspot.com ~



Am 20-10-2007 13:37 schrieb Mondschattenläufer zum Lauf "1.Ruhrtalmarathon Witten:

Kein Betreff
nächstes Jahr soll er offizielle 42,2km lang vermessen sein heisste es!



Am 27-09-2007 08:41 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Otterndorfer Gezeitenlauf (6-Stunden-Lauf):

Re: Kein Betreff
Danke für die Korrektur :-)
--
http://www.steppenhahn.de/



Am 27-09-2007 06:19 schrieb madman zum Lauf "Otterndorfer Gezeitenlauf (6-Stunden-Lauf):

Kein Betreff
lauf findet laut ausschreibung am samstag den 06.10. statt - vorher lesen sonst seit ihr zu spät dran



Am 20-09-2007 10:09 schrieb bernd259 zum Lauf "Ratinger Rundlauf:

Kein Betreff
Hallo zusammen,

eine schlechte Nachricht für alle Ultras:

wegen Kyrill und der noch nicht geräumten Wege nach dem Frühjahrsorkan muß der 60km-Lauf am 3.10. leider ausfallen :-(

Wir haben aber trotzdem einen schönen 30er im Angebot und wer will kann diesen dann gerne auf unserer 5km-Runde aufstocken.

Weitere Infos unter www.tus-breitscheid.de

Nächstes Jahr geht's dann wieder über die volle Distanz.

Viele Grüße,
Bernd



Am 09-09-2007 18:10 schrieb Harry  [Thumm-Heilbronn(at)t-online(dot)de] zum Lauf ":

ebm-papst-marathon
Ein sehr empfehlenswerter Lauf für Leute südlich der Mainlinie.Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis(20€ ), fast völlig flache Strecke, tolle Stimmung).
--
Laufen - eines der letzten Abenteuer !



Am 09-09-2007 17:54 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Linzer Bergmarathon:

4. Berg Marathon
Nach 3 Jahren heuer Regen, Nebel, auf der Gis nur 5 Grad ...
Sonst wie immer einer der schönsten Läufe in Österreich mit Optimaler Betreuung auch für langsamere Läufer ...
einer der wenigen Läufe in Österreich mit Hunde Wertung
http://www.mikesdesign.at/vmbild/99.jpg
Fotos unter:
http://www.mikesdesign.at/ad_807.html
oder
http://members.aon.at/bergmaratoni/ad7_1.html

Erich
--
laufend gesunde Einsamkeit ...,
statt laufender kranker Leistungsdruck ...



Am 06-09-2007 10:25 schrieb Peter JK Hunold  [pjkhunold(at)web(dot)de] zum Lauf "NoFinishLine:

NoFinishLine Monaco
Falls einer von euch dem Fürsten Albert II. begegnen sollte: den könnt ihr auf Deutsch ansprechen - spricht er fließend, habe ich selbst in Winterberg an der Bobbahn gehört
--
Ich bin Gelegenheitsläufer - ich laufe bei jeder Gelegenheit



Am 22-07-2007 07:34 schrieb ramonarun  [ramonamayer(at)gmail(dot)com] zum Lauf "Rennsteig-Etappenlauf:

Rennsteigetappenlauf
Bin im August dabei und hoffe, dass ich viel Spaß haben werde. Freue mich auf die Strecke, den Thüringer Wald und die Läufer!
--
"Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt." Laotse



Am 08-07-2007 18:06 schrieb Laufigel zum Lauf "thüringenULTRA:

Kein Betreff
Herzlichen Dank und großes Lob für den Veranstalter. Das war ein perfekt organisierter Lauf auf einer großen Runde. Trotz einer Strecke, die durch Feld, Wald und Wiese und über Stock und Stein ging, keine Chance zum Verlaufen.
Es ist zu hoffen, dass es diesen Lauf auch 2008 gibt.
Laufigel



Am 28-06-2007 08:49 schrieb Anita und Klaus zum Lauf "12 h Lauf in Vogau:

Kein Betreff
am 12. mai 2007 war es wieder soweit. vogau läd zum
4. 12-stunden-benefizlauf ein.

freitag war anreise. wir haben die kids von der schule geholt und sind gleich direkt in die südsteiermark gefahren. nachdem die kids eine 4er-staffel als
"Die unglaublichen Ultrakäfer"
laufen dürfen, sind sie vor lauter aufregung nicht mehr zu halten.

in vogau angekommen wurden wir schon vom org-team aufs herzlichste begrüßt. es war schön wieder die "alten" bekannten gesichter zu sehen. ganz besonders haben wir uns auf Didi gefreut. schon am späten nachmittag haben wir unser zelt aufgebaut. diesmal hatten wir als neueste variante ein partyzelt mit. 3x3 m mit campingtisch für die eigenverpflegung und 3 sessel.
wir waren zwar zu fünft, aber nachdem ich als einzelläufer unterwegs war und einer der staffel sich auf der strecke befinden sollte, haben drei eine sitzgelegenheit...

nach der startnummernabholung konnten wir uns auch am nudel- und schmarrentopf verköstigen. der alkoholfreie radler rundete die letzten vorbreitungen ab. nach und nach trudelten auch andere ultras, die wir von unserer veranstaltung her kannten, ein.

kurz vor neun gings dann ab in die pension. schnell noch die laufutensilien für nächten tag vorbereitet, die kids ins bett gesteckt und selber versucht noch schneller zu schlafen. die nacht war kurz. schon um halb sechs läutete der wecker und eine allgemeine aufregung machte sich breit.


trotz früher morgenstund kamen auch die kinder auf die füsse, das frühstück schmeckt und kurz nach halb sieben machten wir uns auf den weg zum startgelände. die letzten vorbereitungen wurden getroffen. den tisch eingerichtet, sessel platziert, ultras begrüsst und schnell verging die zeit bis acht. das teilnehmerfeld ließ sich auch sehen: nicht weniger als 56 einzelläufer, sieben 4er-staffeln und 28-megastaffeln waren am start. alles zusammen über 500 starter.


pünktlich wurde gestartet, die menge setzte sich in bewegung und jeder versuchte sein tempo zu finden. schnell habe auch ich eine gruppe gefunden. thomas meindl, regina strasser, die von ihrem mann reini für die ersten stunden begleitet wurde und ein läufer vom lc steyr. gemeinsam drehen wir stunde um stunde unsere runden, lassen kilometer um kilometer zurück. regina ist auf rekordkurs. fix geplant sind die 120 km zwar nicht, aber wenn´s geht, warum wohl nicht...

zum schluß wurden es sogar 122,68 km und neuer rekord. es war echt eine total super leistung. hut ab vor so viel durchhaltevermögen.


für mich mach ich mir auch so meine gedanken: gehen sich die 120 für mich aus? geplant hab ich mal 110 - einfach so - keine ahnung ob ich die überhaupt laufen kann, aber ein versuch sind sie wert. nach 4 1/2 stunden merk ich, dass ich doch nicht so bei kräften bin, die schritte werden kürzer und schwieriger, bald wirds zur qäulerei, mein becken ist total steif. mit kurze sitzpausen und massage von anita wird es auch nicht wirklich besser. mental gehts den bach hinunter. die freude ist weg und die blöden "warumbinichdaundwozudrehichrundefürrunde"-gedanken sind da.


anita ist diesmal wieder multifunktionell im einsatz - ohne sie läuft gar nix. als staffelleaderin für die ultrakäfer, selbst läuferin für die staffel, betreuerin ihrer jungs und noch dazu darf sie sich auch um mich kümmern.

egal, ob zur verpflegsorganisation, masseurin oder begleiterin, ein ultralauf ohne anita würd nicht funktionieren.


wenn es sich ausgeht, dreht sie auch ein paar runden mit mir. es ist nicht leicht für sie, meine lauftempo ist zwar ok, aber wenn ich gehen muss, kann sie das gehtempo nicht mithalten und zum laufen ist es zu langsam.



nicht vermissen möcht ich auch die runden und gespräche mit lauffreunden. brunnauer matthias
(100,62 km) aus st. pölten und meindl thomas (108,16 km) aus linz verkürzten die zeit.






am späten nachmittag setzt Hubert Gantioler wieder einmal zur überundung an. zu beginn hat er 12 km/h als schnitt geplant. das wären 144 km!!! der bisherige rekord liegt bei 142...

konstant dreht hubert runde um runde, exakt nach plan und zeit. der schnelle temperaturanstieg zu mittag macht aber auch ihm etwas zu schaffen und muss sein tempo etwas reduzieren.

wie er sieht, dass ich eine wasserflasche mithabe, bittet er mich ihn trinken zu lassen. kurz verringert er sein tempo, bis ich gedanklich soweit bin, dass ich sein tempo einnehmen soll. ich versuche mit ihm schritt zu halten und plötzlich denk ich mir - jetzt zieh ich Hubert solange es geht. es könnte zwar meine vernichtung ein, aber egal, der versuch lohnt sich.

wir laufen einen schnitt von 5 - 5:10 minuten pro kilometer. der rhythmus tut auch mir gut. seit langem kann ich wieder laufen. alleine hätte ich es nicht geschafft. zu zweit geht doch vieles einfacher.

mehr als zwei runden hab ich aber doch nicht geschafft, ich musste wieder kürzer treten. ich wollte Hubert zum schluß noch helfen, aber leider sind wir uns nicht mehr über den weg gelaufen. Hubert hat dann den bewerb gewonnen. mit 139,34 km war er sechs kilometer vor Gerhard Eggenreich.


wie ging es aber den "Ultrakäfern"? die jungs waren nicht zu bremsen. sie drehten runden um runden. waren total konzentriert und motiviert. sie liesen keinen zweifel daran, dass sie mehr kilometer schaffen wollten als ich. schon nach ein paar stunden haben sie mich überrundet. und nicht einmal hab ich bei unserem zeltplatz gehört - klauuus, wir haben mehr kilometer als du.... als grobes ziel hatten die jungs jeweils 12runden geplant. jeder läuft pro stunde eine runde, wenn´s nicht mehr geht, dann wird gegangen - alles ohne stress und hektik.


tobias war er startläufer, um nicht zu schnell zu beginnen, hab ich ihm gesagt, er darf ja nicht vor mir laufen. eine halbe runde gings gut - und weg war er... zum schluß hat er 14 runden und ist insgesamt 25,61 km gelaufen. mit 8 jahren echt eine tolle leistung...




thomas sorgte oft für verwirrung - dass so ein kleiner solange und soviel laufen kann... erst später merkten zuschauer und teilnehmer, dass er tobias ähnlich ist - kein wunder als zwilling. thomas war auch nicht zu bremsen, mit 13 runden und 23,78 km konnte er sein soll tadellos erreichen und sogar noch eine runde drauflegen.




phillip stand den kleinen nicht viel nach - mit 10 runden und 18,29 km brachte auch er eine respektable leistung. ausserdem hat er sicher den geschwindigkeitsrekord der familie hartner geholt. in einer runde wurde er mit
14 km/h gemessen...


Anita war natürlich auch nicht untätig. mit ihren 20 runden und 36,59 km trug sie wesentlich dazu bei, dass "Die unglaublichen Ultrakäfer" nach 12 Stunden 104,41634 km auf der ergebnisliste stehen hatten. mächtig stolz haben die jungs von Didi ihre erinnerungsmedaillien und den pokal übernommen.


wie ging es bei mir weiter...
nachdem ich Hubert die zwei runden begleiten konnte, habe ich auch meinen rhythmus wieder gefunden. ein ständiges durchlaufen war zwar nicht mehr möglich, aber ein wechsel zwischen laufen und gehen hat gut funktioniert. als fixpunkte habe ich mir die hundertmeter-markierungen zu hilfe genommen. so hatte ich immer ein ziel vor augen, mich fortzubewegen.

die letzte runde hat dann Anita mit mir gedreht, noch schnell obst und brot bei der labestation mitgenommen und 8 minuten vor schluß sind wir gemeinsam durchs ziel gelaufen...


geschafft mein erster 12 stundenlauf war geschichte und 109,905 km stehen zu buche!

in meiner altersklasse wurde ich zweiter - meine erste platzierung bei einem ultralauf!!

die veranstaltung war wieder hervorragend. soviel engagierte helfer, tolle teilnehmer und ein super umfeld machen diesen lauf eine reise in die südsteiermark wert.

ich danke Didi und seinem team - wir freuen uns jetzt schon auf ein wiedersehen 2008!



Am 25-06-2007 14:48 schrieb WolfgangBraun zum Lauf "Eifelmarathon:

Kein Betreff
Der 10. Eifel-Marathon zählt für uns zu den Topp-Veranstaltungen, womit gemeint ist, dass er, in kleinem aber feinem Rahmen, sehr gut organisiert ist.

Alle Verpflegungsstände sind gut bestückt und die Helfer guter Dinge und hilfsbereit. Dazu gab es noch private Stände und Duschen, die bei diesen Temperaturen sehr angenehm waren. Auch die Siegerehrung wurde zügig durchgeführt und war bestens gelungen.

Der Streckenverlauf hat es zwar teilweise in sich, Entschädigt aber stets durch seine Aussichten auf eine wunderschöne Wald-, Wiesen-, Flusstal-, See- und Dorf-Landschaft, die die vielen Auf und Ab lohnenswert machen.

Den Eifel-Marathon können wir nur wärmstens weiter empfehlen.

Bis demnächst,

viele Grüße aus der Eifel

Marion und Wolfgang



Am 24-06-2007 22:04 schrieb anitahartner zum Lauf "Grieskirchner 12-Stunden-Benefizlauf:

Re: Homepage, falscher Link
die webseite der grieskirchner ist:

http://www.laufteam-donautal.com

ich freu mich euch da auch zu sehen!

Anita



Am 21-06-2007 14:47 schrieb IronWolf zum Lauf "Two-Oceans-Marathon:

Kein Betreff
Auf jeden Fall eine (lange) Reise wert! Herrliche Strecke am Fuße des Tafelberges und entlang der Küste. Tolle Stimmung!



Am 09-06-2007 22:53 schrieb Alan_Frog  [der(dot)flick(at)freenet(dot)de] zum Lauf "La Tournée des Tourbieres:

Tournee des Tourbieres
Hallo, ich möchte mich dem Bericht von Wolfgang Braun zu diesem Lauf einfach nur anschließen, zumal ich die Freude hatte, dort mit ihm laufen zu dürfen - ein Lauf, bei dem alles von vorne bis hinten perfekt war. Freundliche Helfer, die auch im Gewitter nicht die Nerven verloren, eine sehr gut markierte, hammerharte Strecke, ein fantastischer Zieleinlauf - hier war von vorne bis hinten alles fantastisch. Naja, vielleicht das Wetter...aber wer will schon Trails bei Sonnenschein laufen ;-))
Viele Grüße an die "Coureur Celestes", bis nächstes Jahr, Markus.



Am 29-05-2007 12:32 schrieb Laufigel zum Lauf "Karwendel Challenge:

Absage für 2007
Hallo ihr Berggämsen,
der Lauf wurde für 2007 abgesagt und auf 2008 verschoben. Näheres unter http://forum.d-u-v.org/forum/viewtopic.php?t=780
Grüße



Am 28-05-2007 11:06 schrieb Lauflöwe zum Lauf "Rund um Ennepetal:

Re: Stimmt der Termin?
Meines Wissens nach findet der November-Lauf weiterhin, wie auch in den letzten Jahren, im November statt. Der September-Termin (02.09.) ist in diesem Jahr erstmals zusätzlich. Siehe auch http://www.rund-um-ennepetal.de/rumen2007/.
Ich denke, ich werde dabei sein - so weit die Füße tragen... ;-)

Gruß
Stefan
--
"Gelegenheits-Ultra" ;-)

~ www.Laufloewe.de ~
~ www.Laufen-in-Hagen.de.vu ~



Am 27-05-2007 09:06 schrieb castrorama zum Lauf "Rund um Ennepetal:

Stimmt der Termin?
Auf den Seiten der Sportfreunde Ennepetal e.V. habe ich als Termin den 2. September 2007 gefunden.



Am 16-05-2007 18:41 schrieb smokingdanishdynamitejoe zum Lauf "I ENDURANCE 24h Esport Arena Espoo:

Kein Betreff
Info: http://www.endurance.fi/24/



Am 09-05-2007 21:09 schrieb Dirk80 zum Lauf "Schluchseelauf:

Kein Betreff
Landschaftlich sehr schöner Lauf um den Schluchsee.



Am 29-04-2007 19:25 schrieb Raser zum Lauf "Rothaarsteiglauf:

Rothaarsteig ist abgesagt
3. Rothaarsteiglauf
19. Mai 2007 - abgesagt -

Aufgrund der enormen Schäden, die der Orkan "Kyrill" am 18.01.07 verursacht
hat, muss der 3. Rothaarsteiglauf abgesagt werden. Details dazu hier.



Wir laden schon heute für den nächsten Lauf am 24. Mai 2008 ein.



Am 16-04-2007 02:31 schrieb Jurgen  [Ankenbrand(at)aol(dot)com] zum Lauf "St. Pölten 6-h-Lauf (rund um den Ratzersdorfer See):

Re: Ich bewege mich und bleib gesund.
Das machte ich für 65 Jahre und fuhr gut mit dieser Parole
Nach meinem Unfall am 3.2.2006 kann ich weder noch sehr gut arbeite aber daran besser zu wersden.
Man weiss erst was man hatte wenn was passiert und man nicht mehr so mobil ist und seine hobbie snicht mehr folgen kann. Deshalb sollte man jedenm tag so gut wiem moeglich gniessen und dafuer dankbar sein. Man weiss nie was passieren kann.

Jürgen der Ultra Kraut
--
Proud to be a "Kraut", der Ultra-Kraut



Am 15-04-2007 13:24 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "St. Pölten 6-h-Lauf (rund um den Ratzersdorfer See):

Bilder u. Ergebnisse
dieser Lauf ist nach seiner Neu Auflage 2006 einer der schönsten 6 Stunden Läufe in Österreich
laufen auf Naturwegen, auch bei Hitze weht meist ein kühler Wind ...
http://www.lcwienerwaldsee.at./


--
Läufer, Jogger, Marschierer, Wanderer ? ich bewege mich, bleibe gesund ...



Am 11-04-2007 11:52 schrieb castrorama zum Lauf "P-Weg:

P-Weg 2007 findet aufgrund der Folgen von Orkan Kyrill nicht statt!
Hallo zusammen,

diesen Hinweis habe ich gerade auf der Seite des P-Weg Ultras/Marathons gefunde.

Schade! Eigentlich wollte ich dieses Jahr nach dem Marathon im letzten Jahr den Ultra laufen! Dann nächstes Jahr!!!

castrorama



Am 10-03-2007 14:08 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Wienerwald Marathon:

7. Lauf abgesagt
weitere Informationen fehlen ...
am 11., 12. 08 2007 gibt es in Mörbisch am Neusiedlersee einen 2 Tage Ultra Lauf. weitere Informationen
info@charityrun.cc
und von Manfred auf
http://www.charityrun.cc/german/indexg.htm
oder in 3 Tagen als Trainings Lauf
Wienerwald Wanderung, selber Veranstalter
http://members.chello.at/preissl1/default.htm

Erich

--
Läufer, Jogger, Marschierer, Wanderer ? ich bewege mich, bleibe gesund ...



Am 06-03-2007 15:57 schrieb Diadachuva zum Lauf "Malta-Marathon:

Kein Betreff
Wem fehlende Absperrungen nichts ausmachen ist beim Malta-Marathon gut aufgehoben. Im ersten, leicht welligen Teil der Strecke sieht man immer wieder die schöne Stadt Mdina, von wo aus der Start erfolgt. Im zweiten Teil gehts dann überwiegend bergab bis zum Ziel am Hafen von Sliema. Schön wars!
--
Slow is beautiful



Am 04-03-2007 20:02 schrieb herman zum Lauf "La Bouillonnante:

Kein Betreff
Wunderbarer Lauf. Schönste Natur Belgien ! Laufen Sie doch mit.
Rufen Sie gerne an für Auskunfte auf Deutsch. Herman Van Mellaert + 32 495 25 67 41



Am 24-02-2007 19:48 schrieb Martinwalkt  [martinwalkt(at)web(dot)de] zum Lauf "Yours Truly 50k:

50k grüner Ring
Hallo ich werde morgen auf dem zweiten grünen Ring in HH auf die Strecke gehen.

Gruß Martin



Am 17-02-2007 18:16 schrieb Toddi zum Lauf "Bad Salzuflen:

Kein Betreff
2006 hat es mir sehr gut gefallen. Ich denke, ich komm noch mal längs ;-)



Am 13-02-2007 14:45 schrieb stoppel zum Lauf "lluN rettühneiramsgroeG:

Kein Betreff
Der Lauf wurde zwischenzeitlich wegen Sturmschäden leider abgesagt.



Am 08-02-2007 20:07 schrieb Der Greenrunner.  [vonuleniecki(at)aol(dot)com] zum Lauf "La Magnetoise:

MFG nach Belgien gesucht!
Wer plant denn auch eine Teilnahme in Belgien und könnte mich mitnehmen? Wollte am Samstag in Salzuflen laufen, danach weiter nach Belgien.

--
"Traue keinem Gedanken, der Dir im Sitzen kommt."

"Manchmal ist weniger mehr,
Manchmal ist langsamer schneller,
auf jeden Fall sind beide Optionen besser, als ganz aufzuhören, oder wie ich schon sagte: Wer sich bewegt, hat schon gewonnen!"



Am 21-01-2007 17:49 schrieb Sunny zum Lauf "6h - St. Georgen am Walde:

Kein Betreff
lt. www.runnersworld.at ist dieser Lauf abgesagt. statt dessen 6 h Lauf "Rund um den Ratzersdorfer See" in St. Pölten - siehe www.runnersworld.at



Am 03-01-2007 09:17 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Défi, Marathon und Semi-Marathon im Val-de-Travers:

Re: Doch-doch, wieder ein Ultra
Die Web-Seite zum Lauf scheint mir aber auf einem aktuellen Stand zu sein - und da steht nichts von einem Ultra...
--
http://www.steppenhahn.de/



Am 02-01-2007 23:02 schrieb jule  [julia(dot)alter(at)web(dot)de] zum Lauf "Défi, Marathon und Semi-Marathon im Val-de-Travers:

Doch-doch, wieder ein Ultra
Ich weiß zufällig, dass am 16. Juni 2007 sowohl ein Marathon als auch ein Ultra von ca. 77 (?) km stattfinden soll....in www.laufkalender.ch steht das jedenfalls auch.



Am 17-11-2006 10:08 schrieb Bernhard Nuss zum Lauf "Amberger Ultra-Lauf (AULA):

AULA 2007
Keine Frage Siegi, ich komme nächstes Jahr wieder, mal schaun ob ich Robert auch mitbringen kann.
--
Du schafst alles, Du mußt es nur wollen



Am 16-11-2006 22:24 schrieb Siegfried Kreuzer zum Lauf "Amberger Ultra-Lauf (AULA):

Kein Betreff
Danke Stephen, wie du siehst bin ich nun, dank Bernahard und dir auch ein Steppenhuhn geworden. Freut mich dass dir der AULA so gut gefallen hat. Willkommen im nächsten Jahr am 10.11.2007 in Amberg.



Am 16-11-2006 12:41 schrieb raxnurmi zum Lauf "Marathon du Mont-Blanc:

findet am 1. Juli 2007 statt
Der M. du Mt.Blanc findet am 1. Juli 2007 statt. Start ist 07:00 h.

Dates du Marathon et du Cross du Mont-Blanc 2007 :
30 juin et 1er juillet 2007
--
Nothing Proves Anything!



Am 09-11-2006 21:07 schrieb Maschine  [tkjcehrig(at)gmx(dot)net] zum Lauf "Saharamarathon:

Ultralauf beim Saharamarathon
Es gibt einen 100-Meilen-Ultralauf. Und noch viele andere Distanzen. Kommt reichlich mit, die Reise wird toll, gemeinsam mit Vielen wirds noch schöner und der Zweck den wir damit unterstützen ist ein Guter!!!



Am 09-11-2006 21:07 schrieb Maschine  [tkjcehrig(at)gmx(dot)net] zum Lauf "Saharamarathon:

Ultralauf beim Saharamarathon
Es gibt einen 100-Meilen-Ultralauf. Und noch viele andere Distanzen. Kommt reichlich mit, die Reise wird toll, gemeinsam mit Vielen wirds noch schöner und der Zweck den wir damit unterstützen ist ein Guter!!!



Am 29-10-2006 11:41 schrieb stoppel zum Lauf "Zeitsprung-Marathon:

Danke!!!
Lieber Helmut, Danke dir und deinen Mitstreitern. Der Lauf war wie immer optimal organisiert und besonders die Verpflegung war absolut spitze. Ich freu mich schon auf den nächsten 25-Stundentag an der Weser.
Bis demnächst nochmals vielen Dank

Wolfgang "Stoppel"



Am 27-09-2006 11:03 schrieb wolf50  [sacher(dot)wolfgang(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Internationaler Arnsberger Ultramarathon:

Bericht von Volker
Hallo Volker
Dein Bericht, einfach Klasse!
Du hast recht, der Lauf hätte mehr Beachtung finden müssen. Mal sehen was die Zukunft bringen wird.
Also auf ein nächstes Mal.
Wolfgang
--
Und immer ein bisschen Asphalt unter den Schuhen



Am 03-09-2006 22:25 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Linzer Bergmarathon:

Neuer Link
http://www.mikesdesign.at/ad4121.html
--
Läufer, Jogger, Marschierer, Wanderer ? ich bewege mich, bleibe gesund ...



Am 29-08-2006 11:51 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Dachsteinrunde ab Ramsau:

Re: Dachsteinrunde
Den Lauf hat Windshopper im Dezember 2005 eingetragen. Windshopper und Kontaktdaten findet ihr im DUV-Forum
--
http://www.steppenhahn.de/



Am 29-08-2006 11:33 schrieb wolf50 zum Lauf "Dachsteinrunde ab Ramsau:

Re: Dachsteinrunde

--
Und immer ein bisschen Asphalt unter den Schuhen



Am 29-08-2006 11:33 schrieb wolf50  [sacher(dot)wolfgang(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Dachsteinrunde ab Ramsau:

Re: Dachsteinrunde
Wo gibt es Info?
--
Und immer ein bisschen Asphalt unter den Schuhen



Am 28-08-2006 21:17 schrieb Gi  [info(at)chiemgauer100(dot)de] zum Lauf "Dachsteinrunde ab Ramsau:

Dachsteinrunde
Gibt es nähere Info's dazu?
An einem Stück hätte ich Interesse daran



Am 07-08-2006 10:05 schrieb wolf50  [sacher(dot)wolfgang(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Bärenfels-Ultra-Berg-Marathon:

Teilnahme 2006
Leider konnte ich aus Zeitmangel an diesem Lauf nicht teilnehmen.
--
Und immer ein bisschen Asphalt unter den Schuhen



Am 06-08-2006 17:53 schrieb Toddi zum Lauf "24 Stunden Norderstedt:

Kein Betreff
Nette, kleine Veranstaltung, da kommt man gerne wieder! Freundliche hilfsbereite Orga...



Am 05-08-2006 21:57 schrieb Maschine zum Lauf "Internationaler Arnsberger Ultramarathon:

Re: Kein Betreff
Ich werde für 50km auch dabei sein. Weiter nicht da 14 Tage später ein paar Etappen beim DL auf dem Programm stehen.



Am 05-08-2006 21:57 schrieb Maschine zum Lauf "Internationaler Arnsberger Ultramarathon:

Re: Kein Betreff
Ich werde für 50km auch dabei sein. Weiter nicht da 14 Tage später ein paar Etappen beim DL auf dem Programm stehen.



Am 29-07-2006 16:51 schrieb Martinwalkt zum Lauf "Int. Rothaarsteig-Marathon:

Kein Betreff
Toller Lauf. Geht durch das Dorf meiner Jugend Latrop. Bundesgolddorf zweitschönstes Dorf in Europa! www.latrop.de



Am 15-07-2006 10:58 schrieb Anna810 zum Lauf "GutsMuths Rennsteiglauf:

Organisation 2006
Ein Debakel!!!
Wanderer/-innen, die an Verpflegungsstellen im Laufweg herum geisterten, keine Alufolien o. ä. im Ziel (bei 7 Grad und Dauerregen!), das Gepäck im Regen auf einer Wiese liegend, aus den Duschen tropfte Wasser, der Busrücktransport nach Eisenach ab 14 Uhr begann dann 14:50 (ohne Wartehäuschen oder wartenden Bus im Dauerregen!)...
Fazit: Für die schnelleren Supermarathonis war die organisation in diesem Jahr eine Zumutung, nein, eher eine Frechheit!
--
Wer an die Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.



Am 04-07-2006 14:25 schrieb DerfieseFriese  [harrosehlers(at)aol(dot)com] zum Lauf "24-Stunden Burginsellauf Delmenhorst:

24 Std-Lauf Burginsellauf Delmenhorst
Moin, zusammen,
am 08. und 09.07.2006 absolviere ich meinen 1. 24 Std-Lauf in Delmenhorst.
Hat irgend jemand noch ein paar Tipps auf Lager?
Gruß
Harald



Am 27-06-2006 04:25 schrieb Thorsten Themm  [thorsten(dot)themm(at)freenet(dot)de] zum Lauf "60km Ultramarathon Ellerdorf:

Neuerungen
Hallo liebe Sportfreunde,
zu den Ultramarathon-Veranstaltungen in Ellerdorf müssen wir allen Interessenten mitteilen dass:
1. Startgeld/er angehoben angehoben wird.
2. Es besteht nun die Möglichkeit sich Online anzumelden. Die neuste/n Ausschribung/en findet ihr unter:
www.vflbokel.de/60km/

Wir freuen uns auch eure Teilnahme.
Thorsten Themm



Am 27-06-2006 04:14 schrieb Thorsten Themm  [thorsten(dot)themm(at)freenet(dot)de] zum Lauf " NATTUREN - 50 km løb:

Natturen: Startzeit
Hallo allerseits, Ole bat mich eine neue Startzeit für den "Natturen-2006" bekannt zu geben. Die Startzeit wird von 21Uhr auf 20Uhr vorverlegt.

Ich würde mich freuen nicht wieder der einzige "Ausländer" zu sein. Bei Fragen könnt ihr euch an mich wenden.
Thorsten



Am 22-06-2006 21:29 schrieb Dogger  [eickmann(at)online(dot)de] zum Lauf "Rothaarsteiglauf:

Rothaarsteig
Knapp 200 Teilnehmer bei idealem Laufwetter bei toller Stimmung und guter Organisation durchs Hochsauerland -
leider kalte Duschen
--
Wenn nicht jetzt, wann dann



Am 17-06-2006 21:14 schrieb Raser zum Lauf "Härdler-Lauf in Schmallenberg:

Absage Härdlerlau
Liebe Sportlerin, lieber Sportler,

in unserer gestrigen Vorstandssitzung des SC-Jagdhaus wurde einstimmig beschlossen, dass der Härdlerlauf und der MTB-Mararthon „DER BERG RUFT“ nicht mehr stattfinden wird. Begründung:

Die Belastungen die dem Verein aufgebürdet werden steigen von Jahr zu Jahr und die Einnahmen stagnieren. Wenngleich die Verhandlungen mit den Teilnehmergemeinschaften, Waldbesitzern und Forst sich schwierig gestalteten, war der SC-Jagdhaus bereit ein gewisses Entgelt pro Sportler entspr. der genutzten Wegelängen zu entrichten. Doch die Forderungen von Wegebenutzungs- und Genehmigungsgebühren einiger Institutionen sprengen den Rahmen des Möglichen. Die vielen Ehrenamtlichen die bei so einer Veranstaltung gebraucht werden, müssten letztendlich Geld mitbringen damit die Abrechnung plus minus Null ausgehen sollte. Das ist dem Verein nicht zuzumuten und somit hat der Vorstand mit Bedauern das AUS für diese Veranstaltung beschlossen. Schade. Wir sind der Meinung, das wir den Läufern und den Fahrern in den letzten 20 Jahren eine gute und über die Grenzen hinaus beliebte Veranstaltung geboten haben. Danke an alle Sportlerinnen und Sportler, die in diesen 20 Jahren bei uns gestartet sind.

Mit sportlichem Gruß

Bernhard Tröster

1. Vorsitzender



Am 14-06-2006 12:40 schrieb Running-Guenter zum Lauf "Internationaler Arnsberger Ultramarathon:

Kein Betreff
ich werde auch kommen



Am 13-06-2006 17:13 schrieb Ettmo  [mfriedhof(at)web(dot)de] zum Lauf "Sächsischer Treppenmarathon oder Treppenlauf als Doppeldecker:

Man o man o man
Was war das denn für ein Lauf? Den hab ich ja voll in den Sand gesetzt. Ein normaler Marathon dagegen, ist wie ein Nachmittag in der Buddelkiste.



Am 12-06-2006 11:03 schrieb HaraldD.  [hydemmer(at)gmx(dot)de] zum Lauf "50km-Lauf am Auensee:

Re: welliger kurs
Danke für die Info, ich hoffe ich komme besser damit klar.



Am 06-06-2006 16:54 schrieb Laufigel zum Lauf "Lilienthaler Sommer-Lauf mit 100 km Lauf:

100km-Lauf abgesagt
Der Veranstalter hat wegen zu geringer Beteiligung den 100-km-Lauf abgesagt. S. a. unter http://www.lilienthal-marathon.mattejiet.net/



Am 02-06-2006 23:01 schrieb schuh  [Franz Leins(at)t-online(dot)de] zum Lauf "SRI CHINMOY 3100 MILE RACE:

Dieses Jahr 2006 laufen...
Diese Jahr in 2006 nehmen Wolfgang Schwerk und Hans Jürgen Schlotter bei diesem Lauf teil.
Mehr über Hans Jürgen Schlotter unter
www.ultralauftreff.de

--
Laufen ist so einfach



Am 01-06-2006 01:40 schrieb Ultratoineke zum Lauf "24h + Zes uur van Steenbergen:

Kein Betreff
Gute Organisation !! ist, zu sagen, MEIN HEIMATLAUF



Am 30-05-2006 20:42 schrieb pastrohm  [paul(dot)strohmaier(at)gmx(dot)at] zum Lauf "8. EU-Marathon:

Kein Betreff
weiteres gibts auf www.eu-marathon.at



Am 27-05-2006 19:38 schrieb kurortlaeufer  [joergbeine(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Lauftage 100 KM Biel-Bienne:

aller guten dinge sind drei
nachdem meine danny und ich 2004 und 2005 jeweils mit unterschiedlichen freunden in biel in der staffel gelaufen sind, wollen wir dieses jahr die pärchenwertung angehen. für 2007 bleibt uns dann nur noch die möglichkeit das jeder alleine die 100 km läuft. auch so arbeitet man sich an die 100 km heran
--
bange machen gilt nicht!!!



Am 27-05-2006 19:31 schrieb kurortlaeufer  [joergbeine(at)gmx(dot)de] zum Lauf "50km-Lauf am Auensee:

welliger kurs
ich bin 2005 in leipzig auf dem 50 km-kurs gestartet und mußte leider wegen knieproblemen nach 40 km aussteigen. ich kann mir aber vorstellen, daß der kurs bei 100 km ganz schön schwer sein kann, da die kleinen erhebungen immer schwerer zu laufen sein werden.
--
bange machen gilt nicht!!!



Am 27-05-2006 19:25 schrieb kurortlaeufer  [joergbeine(at)gmx(dot)de] zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

Re: 6-h-Lauf
meine danny und ich ich waren schon 2005 am start. es war wunderschön, trotz der paar regentropfen. wir waren total begeistert, wenn der organisation. hannes huebner gibt sich wirklich viel muehe und haette deshalb mehr resonanz verdient. wir freuen uns schon auf september 2006 - immerhin muß meine danny ihren dritten platz verteidigen
--
bange machen gilt nicht!!!



Am 09-04-2006 13:02 schrieb Bärbel  [baerbelkrapp(at)web(dot)de] zum Lauf "Rheinsteig-Erlebnislauf:

Rheinsteiglauf
Leider haben wir nur 2 Etappen statt der vorgenommenen 3 geschafft.
Aber mit jeweils ca. 46 - 50 km und insgesamt ca. 3400 Höhenmetern
sind wir doch sehr zufrieden.

Es war jedenfalls eine wichtige Erfahrung und ein tolles
Gruppenerlebnis. Danke an Brigitte und Rudolf!

Ciao Bärbel



Am 04-04-2006 11:47 schrieb Thorsten Themm  [thorsten(dot)themm(at)freenet(dot)de] zum Lauf " NATTUREN - 50 km løb:

Terminänderung
Hallo allerseits, ich muss euch eine Terminänderung vom Natturen.2006 mitteilen. Er findet nicht am 02.09.2006 , sondern am 26.08.2006, statt. zu finden ist diese Info unter: www.olecramer.frac.dk/
Auf der Page müsst ihr auf "Arrangementer" klicken, dort steht die recht kurze Ausschreibung. Bei Frage wendet euch einfach an Ole persönlich, per Mail oder besser telefonisch- er kann Deutsch (ihr könnt auch bei mir nachfragen).
Im vergangenen Jahr war ich der einizige deutsche Teilnehmer.Es war ein Abendteuer der besonderen Art. Ein Nachtlauf ist ohnehin schon etwas besonderes, doch ohne Steckenpersonal. Man musste genau auf die Straße schauen, dort waren weiße Pfeile mit Farbe aufgemalt, diese durfte man nicht übersehen.Es klappte. Die Verpflegungsposten war spitzenmäßig bestückt. Ich hoffe auf mehr deutsche Teilnehmer. Mein Start glitt als gesetzt.
Lieber Step korrigiere bitte die Terminliste.Danke
Thorsten Themm



Am 21-03-2006 22:11 schrieb Martinwalkt zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

Re: Treffen beim Lauf
So ist es wir haben uns bei den Teichwiesen getroffen. Bleibende Erinnerung dein Spruch: "Einn Marathon muss eigentlich immer drin sein" Vortreffen (ET, Conny, Sumowalker, WinfriedK) JH 20 Uhr zum Carboloaden.
Vorbereitungsdiskussion bei LA hier:
http://www.laufen-aktuell.de/laufen-aktuell/content/forum/showthread.html?t=17930&highlight=WAldhessen

Gruß Martin



Am 18-03-2006 07:13 schrieb uli316 zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

Re: Treffen beim Lauf
daniela (tochter) und ich sind zum dritten mal auch mit dabei, martin. ich glaube, wir haben uns schon mal an den teichwiesen gesehen, als ihr mit einigen leuten gregor unterstützen wolltet...

bis dann,

uli schulte
ps. heute wird noch mal in lilienthal geübt ;-) ...
--
streak - running: jeder tag ist ein geschenk



Am 17-03-2006 17:30 schrieb Martinwalkt  [Maritnkommt(at)web(dot)de] zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

Treffen beim Lauf
Ich bin in diesem Jahr auch walkenderweise dabei und freue mich. Komme am Freitag Abend um 19.00 an.
Treffen in der JH um 20.00 zum Caboloaden und vorglühen? Wer ist dabei?

Gruß Martin



Am 15-02-2006 11:26 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Bödefelder Hollenlauf:

100 Meilen
Gestartet wird Freitag 12.5. um 8 Uhr vormittag.
5 Runden um Bödefelde mit 12,5 Km.
Ab 18 Uhr sind wie mit den 101 Km
Marschierern unterwegs, sollten um 20 Uhr am 13.5. +2 Stunden wieder ins Ziel kommen.
Bei Interesse am 11.5. um 19 Uhr in die Schützenhalle in Bödefeld kommen.
Voranmeldung per Mail an
elmar_schroeder@t-online.de
erbeten.

Erich
--
Läufer, Jogger, Marschierer, Wanderer ? ich bewege mich, bleibe gesund ...



Am 11-02-2006 13:01 schrieb PeterTeichmann zum Lauf "Dodentocht:

dodentocht 14.
seit 1993 bin ich in bornem dabei. hab schon alles an widrichkeiten erlebt.

auf km 36 freu ich mich immer besonders(leckeres duvel).
schön ists wenn die nacht vorbei ist und der neue tag erwacht, halbwegs in der palmbrauerei ne mahlzeit einzunehmen und die leute zu beobachten. nach nem kurzen blick in die besenwagen (nicht einsteigen! evtl kommt man nicht wieder raus) (2004 hatte man besenbusse gestellt um die ca.5000 leuts abzufahren) gehts dann schnell weiter....

2003 nach nem verdorbenen omlett 60km mit kräftigen magenproblemen gelaufen. (hab die felder gedüngt, will ich nicht weiter auswalzen)
sonnabend nachmittag bad in der schelde.

2004 wie schon in anderen beiträgen erwähnt - regen ohne ende.

2005 anfangs regen und sehr kalt. ich wie immer nur in tshirt/kurze hose und sandalen. temperatur in der nacht ca. 7 grad. leicht frisch!

2006 (14.)??? aber ich komme!!!!!
und ein abbruch kommt für mich nicht in frage.



Am 07-02-2006 15:33 schrieb michel.matthias  [michel(dot)matthias(at)web(dot)de] zum Lauf "Spreewald-Marathon:

Spreewald
Bin 2005 2x HM im Spreewald gelaufen, kann dieses LAuf Wochenende nur empfehlen-sehr gute und zahlreiche Verpflegungsstellen, nur die Siegerehrung hat bei beiden Läufen sehr auf sich warten lassen.



Am 15-01-2006 12:53 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Bödefelder Hollenlauf:

Hollen Lauf Strecken
Strecken
Donnerstag 11.5. 20 Uhr Bödefeld Schützen Halle, Details, Besprechung wegen 100 Meilen Lauf/Marsch.
Ich bin ab Donnerstag Mittag bis Montag früh am nur 200 m vom Start enfernten Camping Platz.

Marsch
Freitag 12.05.2006
17:45 Begrüßung der 101 km-Wanderer
18:00 Start der 101 km-Wanderer

Samstag 13.05.2006
6:00 - 10:30 Anmeldung und Frühstück
7:00 - 7:30 Start der 45 km-Wanderer
8:00 - 8:30 Start der 35 km-Wanderer
9:00 - 9:30 Start der 25 km-Wanderer
10:30 – 11:00 Start der 15 km-Wanderer
ab 13:00 Zielankunft der ersten Wanderer
ab 15:00 Urkunden- und Medaillenausgabe an die 101km-Wanderer
anschließend Hollenparty in der Schützenhalle

Sonntag 14.05.2006
6:30 - 10:30 Anmeldung und Frühstück
7:00 - 7:30 Start der 45 km-Wanderer
8:00 - 8:30 Start der 35 km-Wanderer
9:00 - 9:30 Start der 25 km-Wanderer
10:30 – 11:00 Start der 15 km-Wanderer
ab 13:00 Zielankunft der ersten Wanderer
ab 15:00 Urkunden- und Medaillenausgabe an die 15-45 km-Wanderer
ca. 19:00 Hollenmarsch-Verlosung
anschließend Hollenparty in der Schützenhalle

Lauf:
Freitag, 12.05.2005
16.00 – 19.00 Uhr Nachmeldungen
16.00 – 19.00 Uhr Abholung Startunterlagen
Samstag, 13.05.2005
4:30 – 6:00 Uhr Abholung Startunterlagen
4:30 – 5:30 Uhr Nachmeldungen noch bedingt möglich
4:30 – 6:00 Uhr sportgerechtes Läuferfrühstück auch für Bikerbegleitung
6:30 Uhr Start 101 km und 57 km
6:35 Uhr Start Bikerbegleitung
14:00 Uhr Start 33 km (Abholung Startunterlagen und Anmeldungen bis 13:00 Uhr möglich)
Siegerehrungen
Ca. 16:00Uhr 57 km
Ca. 19:00 Uhr 33 km
Ca. 20:00 Uhr 101 km
Hollenparty
Ca. 20:00 Uhr

Mfg.
Erich


--
Läufer, Jogger, Marschierer, Wanderer ? ich bewege mich, bleibe gesund ...



Am 30-12-2005 12:02 schrieb Peter Ickert zum Lauf "P-Weg:

Kein Betreff
Eine läuferische Herausforderung

Der P-Weg in Plettenberg am 10. September

Von P. Ickert

Ich war wieder mal auf der Suche. Suche wonach? Suchen wir nicht eigentlich immer etwas? Naja. Ich bin jedenfalls immer auf der Suche nach schönen Laufstrecken. Nach der Präsentation im Internet schien ich im P-Weg Ultra wieder mal eine solche gefunden zu haben. Deshalb fluchs angemeldet und abends vorher hingefahren und Startunterlagen abgeholt. Es regnet und die Startnummernausgabe gehr zwar flott ist aber eher eine sehr nüchterne Sache.
Schnell was im Hotel gegessen und früh ins Bett, denn der Start war schließlich schon um 7.30 Uhr.
Morgens dann Frühstück und auf geht’s zum Start. Kaum dort eingetroffen, erwartet mich eine tolle Stimmung und ein recht übersichtliches Läuferfeld. Gut 30 Starter hatten sich dort eingefunden. Alle wurden interviewt und wir hatten noch Zeit unsere Erfahrungen auszutauschen. Dann fiel der Startschuss und ab gings auf die 67 km. Wir gingen alle etwas ruhig an, denn in der Ausschreibung stand etwas von 1.750 Hm. Schnell fanden sich kleine Grüppchen und die Stimmung war die ganze Zeit gut. Das Wetter hielt sich erstaunlicherweise. Die Strecke war zwar sehr anspruchsvoll aber bot immer wieder tolle Aussichten. Ausschilderung und Verpflegung waren ausgezeichnet. Trotz des recht anspruchsvollen Profils eine tolle Veranstaltung die sicherlich viel mehr Zuspruch finden sollte.
Sieger: Oliver Arndt 5.37.25 std. Siegerin Carmen Hildebrandt 6.08.39.
Finisher: 27 Männer, 3 Frauen,

Marathon: 52 Finisher
HM: 348 Finisher

--
Der Röntgenmann



Am 12-12-2005 08:39 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Saharamarathon:

Re: Kein Betreff
Ich weiss es nicht, habs erstmal rausgenommen:

Die 200km/3Tage; sind für 2006 wohl nicht sicher, finde nichts auf der Original-Webseite, WHMF und deutsche Webseite hüllen sich mal wieder in schweigen (Stand 12.12.2005). Habe sie deshalb aus der Distanz genommen und lasse nur noch den Marathon stehen...
--
http://www.steppenhahn.de/



Am 11-12-2005 16:54 schrieb Lieni zum Lauf "Saharamarathon:

Kein Betreff
Gibts 2006 auch sicher wieder einen Ultralauf? Nach den Informationen auf der offiziellen Website gibts einen Marathon, einen Halbm., einen 10km und einen 5km Lauf, aber von einem Ultralauf steht dort nirgends etwas :-/



Am 29-11-2005 13:22 schrieb hoemal zum Lauf "24-Stunden-Ultra-Silvesterlauf:

Änderung
beim 24 stunden Lauf. Nicht nur der Ort - WIEN - wurde geändert, sondern auch die Läufe erweitert: 6 Std, 12 Std und 24 Std.



Am 21-11-2005 13:20 schrieb hoemal  [ipser(at)chello(dot)at] zum Lauf "24-Stunden-Ultra-Silvesterlauf:

Veranstaltungsort
wurde verlegt nach WIEN - Satdtpark. Näheres sicher bald auf der Home Page von Sepp Resnik.
PS: Mein erster 24 Stunden Lauf und das gleich in der Heimatstadt - SUPER!!!!



Am 13-11-2005 10:04 schrieb Tom zum Lauf "Yukon Arctic Ultra - YAU:

Re: Artic Ultra Marathon
News:
Robert ist mit seiner Firma "the Great Outdoors" nach Mittenwald umgezogen. www.thegreatoutdoors.de, neue Handynummer: 0174-3364854

Die 460M finden 2006 nicht statt, da es sonst eine Kollision mit dem Yukon Quest gegeben hätte. Aber für 2007 (wenn der Quest wieder in der anderen Richtung fährt) sind die 460M beschlossene Sache!



Am 09-11-2005 20:29 schrieb SymBadischer Läufer  [vonuleniecki(at)aol(dot)com] zum Lauf "Team Marathon Berlin Plänterwald:

Team gesucht!
Hi,
suche für den Team-Marathon 2006 noch eine Mannschaft ... wer will mitlaufen oder sucht noch Mitläufer für ein Team?? Freue mich...

Alex.
--
Traue keinem Gedanken, der Dir im Sitzen kommt.



Am 07-11-2005 09:22 schrieb SymBadischer Läufer  [vonuleniecki(at)aol(dot)com] zum Lauf "Arque-Lauf Kelkheim-Mainz:

Arque-Lauf
Laufen für einen guten Zweck von Kelkheim nach Mainz. Keine Zeitnahme, unterwegs Verpflegung, verschiedene Tempogruppen. Für LäuferInnen der ideale Saisonabschluss - zumindest für die, die so etwas kennen...
--
Traue keinem Gedanken, der Dir im Sitzen kommt.



Am 04-10-2005 16:36 schrieb Roadrunner_Ulli zum Lauf "Bergstadtmarathon Rüthen:

Kein Betreff
Ein toller Lauf, gut organisiert. War bei der ersten Auflage dort am Start.
--
"Immer locker bleiben"



Am 26-09-2005 12:22 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Winhöring:

Lauf findet statt ?
E Mail Antwort nach Anmeldung,
vielleicht ist der Knackpunkt, die fehlende Anmeldemöglichkeit über Homepage, per E Mail Adresse.
Ich habe die Homepage durchsucht, an Die E Mail Adresse der Abteilung Tennis geschrieben!

Guten Tag Herr Lengmüller

Es muß kein Wettkampf sein, einfach die vermessene
10 Km Runde wie vorgesehen 5 x laufen, Nächtigung in Turnhalle, als Bestätigung eine Urkunde
wie bei meinem Pferdebahn Marathon Privatlauf.

http://www.mikesdesign.at/ad/pferd/pfurk.jpg
wenigstens 50 Km damit für 100 MC Deutschland,
den Österreichischen Ultra Marathon Club wertbar.

Bei Steppenhahn wurde die Absage heiß diskutiert,
http://www.steppenhahn.de/umf/read.php?f=1&i=6176&t=6176

Sie würden für die Ultra Marathon Laufgemeinschaft
besonders in Bayern u. Österreich ein positives Zeichen setzen.

Ich freue mich über eine positive Antwort, habe unseren
Mail Post Verkehr bei Steppenhahn, unter Termine
in Komentare veröffentlicht.
http://www.steppenhahn.de/ultra/l618.html

Mit freundlichen Grüssen
Erich
(Bergmaratoni)

----- Original Message -----
From: Gerhard Kagerer
To: mickler@aon.at
Sent: Monday, September 26, 2005 10:30 AM
Subject: Re: 50 Km Lauf


weitergeleitete Nachricht


Hallo Herr Mickler,

der 50-km-Lauf zum 50-jährigen Jubiläum des TSV Winhöring am kommenden Samstag, 01.10.2005, wurde aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt.
Für den Fall, daß Läufer kommen, die sich nicht vorher angemeldet haben werden wir einen Trainingslauf über gut 10 bzw. gut 30 km anbieten. Allerdings ohne Wettkampfcharakter. Eine Verpflegungsstation ist auch vorgesehen.

MfG

Anton Lengmüller

Grüsse
Erich
(Bergmaratoni)
--
was dient meiner Gesundheit?
ist Positiv für mich?



Am 17-09-2005 17:00 schrieb Matthias-Cologne  [mbentler(at)web(dot)de] zum Lauf "www.matterhornlauf.ch:

Matterhorlauf
Einfach geil !

Anmelden für 2006
--
Seit Oktober 2003 rauchfrei!
Aber ab und an 1 bis 30 Kölsch muß sein.



Am 17-09-2005 15:02 schrieb mirko6636  [mirko6636(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

sam 2005
bin aus österreich aus dem grenzgebiet zu slowenien, habe am sam 2005 (slovenski alpski maraton) teilgenommen - kann mit sicherheit behaupten, daß dies der best organisierte lauf war, an dem ich bisher teilgenommen habe.



Am 14-09-2005 11:28 schrieb Peter Ickert zum Lauf "P-Weg:

Re: Kein Betreff
Das war wirklich einer meiner härtesten Läufe. Aber Spaß gemacht hats trotzdem, oder gerade deswegen?
--
Der Röntgenmann



Am 13-09-2005 16:27 schrieb Bub zum Lauf "P-Weg:

Letzter aber glücklich!

--
see you later



Am 13-09-2005 16:25 schrieb Bub zum Lauf "P-Weg:

Kein Betreff
Geschafft!! War sau schwer und sau steil und schwerer Untergrund! Danke an Yogi und Bernhard für den "Geleit-Flug" ins Ziel!
--
see you later



Am 12-09-2005 19:42 schrieb Pälzer zum Lauf "WACHAUmarathon:

Länge 53 Kilometer
Laut Anmeldeformular beträgt die Länge 53 Kilometer. Wir checken dann, was stimmt!
--
Ach, vergeblich das Fahren, spät erst erfahren sie sich, bleiben und Stille bewahren, das sich umgrenzende Ich. (Gottfried Benn)



Am 11-09-2005 11:04 schrieb Pälzer zum Lauf "Marathon Celje:

Anreise
Wer nach Celje fahren will, sollte mindestens einen Tag zuvor anreisen (Start 6:00 Uhr). Beide Fahrtrouten - über Ljubljana oder über Maribor - sind problemlos möglich.
--
Ach, vergeblich das Fahren, spät erst erfahren sie sich, bleiben und Stille bewahren, das sich umgrenzende Ich. (Gottfried Benn)



Am 11-09-2005 11:04 schrieb Pälzer zum Lauf "Marathon Celje:

Anreise
Wer nach Celje fahren will, sollte mindestens einen Tag zuvor anreisen (Start 6:00 Uhr). Beide Fahrtrouten - über Ljubljana oder über Maribor - sind problemlos möglich.
--
Ach, vergeblich das Fahren, spät erst erfahren sie sich, bleiben und Stille bewahren, das sich umgrenzende Ich. (Gottfried Benn)



Am 16-08-2005 11:37 schrieb Christian Frast zum Lauf "Wienerwald Marathon:

Kurzbericht vom 3. Wienerwald Marathon
Neues Jahr, gleiche Strecke - ständig bergauf, bergab - nur noch ein wenig steiler und noch mehr Steine und Wurzeln, kommt mir vor. Ob es an meinem Training liegt - seit einem Jahr keine echten Bergläufe usw. - wahrscheinlich deswegen.

Nach dem Lauf 2004 wollte ich kein weiters Mal teilnehmen, die Krämpfe, die schwere Strecke, dieser Marathon ist grauenvoll, habe ich mir gedacht. Und dann 2005, kaum ist die Anmeldung geöffnet, schon habe ich mich wieder angemeldet, ich habe ja noch eine Rechnung mit diesem Lauf offen.

Um Krämpfe zu vermeiden, trinke ich schon am Vortag viel Wasser. Bereits die Wochen zuvor habe ich auf ausreichend Magnesium und Mineralstoffe sowie zusätzlich Eisen (wegen der Sauerstoffaufnahme) geachtet. Weiters habe ich noch langsamer begonnen, die ersten 21 km in 2:30. Bergauf viele Gehpausen, dafür bergab Tempo gemacht. Und so habe ich auf den langen Bergabstücken immer wieder Läufer überholt, die mich dann bergauf wieder einholten. Endzeit schliesslich 4 Stunden 56, etwas schneller als 2004, das kann aber auch am heuer kühleren Wetter liegen. Die Laufschuhe - Asics Trabucco, also Trail bzw. All Terrain Schuhe - waren für mich optimal auf dieser Strecke. Der Sieger aus der (nicht unbedingt flachen) Schweiz hat 3 Stunden 30 gebraucht.

Kurz gesagt, ich hatte heuer keine Krämpfe, trotz der 1500 Höhenmeter; ich habe reichlich Wasser und Iso getrunken und bei km 5 und km 30 je 300mg Magnesium genommen.
Im Ziel war ich nur müde, hatte aber sonst keine Beschwerden, dafür am nächsten Tag einen Muskelkater wie schon lange nicht ....

Zusammenfassung: Ich nehme mir schon wieder vor, nächstes Jahr nicht teilzunehmen, na vielleicht nur den Halbmarathon zu laufen (etwas andere, angeblich genauso schwere Strecke). Sollte ich starten, werde ich bergauf wieder zu laufen versuchen und bergab dafür nicht so schnell laufen, auch um einen Sturz zu vermeiden, denn bei den vielen Steinen und Felsbrocken sollte man diese Strecke besser nur mit Helm laufen!
--
Unmoeglich ist nur das, woran du nie gedacht hast.



Am 02-08-2005 23:58 schrieb Fräse zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

Re: letztes Jahr wars soo schön...
WErde auch dabei sein.

Gruß Jens



Am 31-07-2005 20:04 schrieb gerigraffity  [ingografe(at)tiscali(dot)es] zum Lauf "Copenhagen 6-day Challenge:

6-day -Copenhavn 2006
Hallo alle miteinander und auch einen Gruß an Steppenhahn.
Ich wollte mich anmelden für dieses 6-day race, aber laut Veranstalter findet dieser Lauf 2006 nicht statt. 2003 war es ein einmaliges Ereignis.
Warum ist dieser Lauf im Kalender enthalten durch wen ist er da hinein gekommen? Lieber Steppenhahn kannst Dui mir da weiterhelfen oder auch andere?
Gruß
Gerigraffity aus Spanien



Am 31-07-2005 16:49 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Chiemgauer 100er:

Re: Abenteuer pur!
Hallo Harald

Wir sehen uns wieder 2006!
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 30-07-2005 20:59 schrieb gerigraffity zum Lauf "Copenhagen 6-day Challenge:

Email-Adresse
Hallo,
ich wollte mich anmelden, aber die angegebene Adresse ist nicht okay?
Kann mir irgendjemand weiter helfen?
Gruß
Ingo Grafe



Am 28-07-2005 09:26 schrieb jom  [jom(at)gmx(dot)net] zum Lauf "24 Heures du Nouveau à Mulhouse:

Leider nichts für mich :-(
Ich hatte überlegt dort zu starten, ist ja nur 20km von mir zu Hause weg, aber die Voraussetzung für die Anmeldung (8h/100km oder 150km/24h) kann ich leider nicht erfüllen...

Aber im Frühjahr in Basel gilt's dann .-)

Viele Grüsse
Jochen



Am 26-07-2005 14:57 schrieb harryschleicher zum Lauf "Fidelitas Nachtlauf:

Fidelitas Nachtlauf
Was für Ultras die immer noch das kleine Abenteuer suchen ohne weit zu fahren. Nach 20KM geht es in die Berge. Ab 22:00 beginnt dann das Abenteuer. Wenn es stockdunkel ist, wird der Fidelitas zum spannenden, nächtlichen Orientierungslauf. Lampe und Signalbekleidung ein muss (aber wem sag ich das). Super Helfer an der Strecke und gute Verpflegung. Nur eins mag ich seit dem Lauf nicht mehr...Hefezopf...Am Ende..Zieleinlauf..mit der bislang schönsten Finishermedailie die ich laufen konnte..
--
miles&more
http://www.myblog.de/harryschleicher



Am 19-07-2005 17:44 schrieb Harald  [ha(dot)menzel(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Chiemgauer 100er:

Abenteuer pur!
Die Strecke des Chiemgau-Laufs besteht zum größten Teil aus Wurzelpfaden, Geröllwegen, Skihängen und Sumpfwiesen. Dabei geht es entweder 5 bis 20 % bergauf oder 5 bis 20 % bergab, so dass man eine gesunde Muskulatur benötigt, um die Stöße abzufangen. Der Lauf ist wunderschön und etwas für Selbst-Organisierer, da man mit schlechtem Wetter usw. klarkommen muss. Man sollte unbedingt gesund an den Start gehen und von der Möglichkeit gebrauch machen, sich Schuhe / Socken / Lampe etc. an die Posten bringen zu lassen. Die Organisation ist hervorragend, die Atmosphäre persönlich. Unbedingt mitmachen!!!
--
Besser Kurven kratzen



Am 14-07-2005 09:27 schrieb frightful zum Lauf "Städtemarathon Erlangen - Herzogenaurach:

Mein erster Marathon!
Ich lief in Erlangen meinen Ersten und ich muss sagen, ich war schwer begeistert. Wer hätte gedacht, dass ein Marathon soviel Spass machen kann? Von der Landschaft her sehr abwechslungsreich, Verpflegungsstationen bestens. Einen Bericht findet ihr auf unserer Seite www.60km-Lauf-Euerbach.de
gruessle



Am 06-07-2005 14:09 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "PferdebahnMarathon:

80 Km Lauf ist okay
Bei Interesse Mail an mich, Fritz oder ins Gästebuch schreiben.
Ich starte am 27.8.05 um 2 Uhr. Rauf etwa 6,5 Std.,
leichten Rucksack, Stirnlampe mit nehmen, keine Versorgung,
runter etwa ebenso lang, ich kenne die Strecke.
Sollten mehr Läufer sein, können wir eine
80 Km, eine 14 Stunden
Erlebnis Genusslauf Gruppe machen,
wenn gewünscht, könnte ich auch statt einer Cup, eine 80 Km Urkunde gestalten,
würde versuchen das wir die Unterschrift vom Orga Team des Pferdebahn Genußlauf kriegen.

Wir hätten einen einzig artigen Lauf,
eine Rarität, die für Marathon/Ultralauf Sammler was besonderes wäre.

Bergmaratoni
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 03-07-2005 16:30 schrieb gerigraffity  [ingografe(at)tiscali(dot)es] zum Lauf "100km Winschoten:

100Km
Wer ist schon in Winschoten gelaufen und kann mir etwas zur Verpflegung sagen? Wird Wasser in Flaschen gereicht?
Ist es möglich seine eigene Verpflegung mitzubringen und irgendwo aufzustellen?
Danke für die Antworten gruß
Ingo



Am 01-07-2005 13:10 schrieb Ironman zum Lauf "3GARA NAZIONALE INDIVIDUALE 24 ore Statte:

Informationen
Info unter http://www.marathonclubstatte.it
--
Nur die Harten kommen in den Garten




Am 29-06-2005 15:02 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Veitscher Grenzstaffellauf / Austria-Alpin Marathon:

Bericht 2005
http://www.mikesdesign.at/ad4160.html
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 27-06-2005 07:48 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Veitscher Grenzstaffellauf / Austria-Alpin Marathon:

Neuer Link
Neuer Link, nicht mehr die Naturfreunde,
die Gemeinde Veitsch ist der Verstalter seit 2004.

http://www.veitsch.at/cms/media/Grenz/Grenzstaffellauf.htm

Auch ein Forum wurde eingerichtet

Bergmaratoni
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 13-06-2005 17:44 schrieb 50miles2davis  [musiker41de(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "12-Stunden Lauf von Fellbach/Schmiden:

Fellbach/Schmiden
Ein wirklich gut organistierter 6h/12h Lauf, ich komme nächstes Jahr wieder um 35igmal über die Brücke beim 6h Lauf zu laufen.



Am 31-05-2005 14:06 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Veitscher Grenzstaffellauf / Austria-Alpin Marathon:

Weltrekord-Versuch
Grenzstaffellauf nimmt am
Weltrekord-Versuch "Gemeinsam um die Welt" teil!
http://www.veitsch.at/cms/media/Grenz/gemeinsam%20um%20die%20welt.htm
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 27-05-2005 12:08 schrieb Aaken Runner  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Grieskirchner 12-Stunden-Benefizlauf:

Homepage, falscher Link
http://www.laufteam-donautal.at.tf/

Bergmaratoni
--
die Gelaufenen Km,
nicht ein bestimmter Lauf, machen Dich
zum Ultra Läufer



Am 11-04-2005 21:27 schrieb Rymax zum Lauf "Grünheide / Kienbaum (Berlin):

Kienbaum 2005
Kienbaum ist eine kleine, waldreiche Ecke im Südosten Berlins, steht am Anfang eurer Beschreibung .... Grönland ist eine weiße Fläche an der Nordostecke Kopenhagen`s ;-).
Der Lauf war für mich supertoll. Ich habe mit Ilona,Ute,Stefan und Michael ein paar tolle Leute kennengelernt. Der Plan von Dr.Dr. Aderhold für 9h hat super hingehauen (8:53), auch wenn ich Ihn etwas umgemodelt habe. Nächstes Jahr probier ich den Plan für 8h ( et jibbt keen für 8:30), Ilona kommt bestimmt mit ..oder ?
Immer noch völlig reizüberflutet grüßt
Axel


--
net lang snacken -- kopp in nacken



Am 05-04-2005 21:40 schrieb werner winkhold  [w(dot)winkhold(at)netcologne(dot)de] zum Lauf "Kiel Marathon:

Kiel-Marathon
Wer Kiel läuft hat`s kalt und knackig. Und wenn es schwer wird, lacht die Möwe über der Förde. Eine organisatorische Meisterleistung der Powerschnecken so früh im Jahr und unter diesen Bedingungen.
--
Never give up.



Am 28-03-2005 10:12 schrieb marathomy zum Lauf "Graubünden Marathon:

Bin wieder dabei
Ich will bei meiner dritten Auflage wieder mitlaufen, weil dieser Lauf einfach Spaß macht!
Meine Erlebnisse letztes Jahr:
http://laufspass.com/laufberichte/2004/graubuenden_2004.htm



Am 25-03-2005 23:46 schrieb Samuel  [samuel(dot)petersen(at)gmx(dot)at] zum Lauf "6h - St. Georgen am Walde:

URL
Die Ausschreibung für den Lauf 6h - St. Pölten (AT) findet ihr unter www.resnik.at !!

lg,

Samuel



Am 11-03-2005 11:27 schrieb Ironman zum Lauf "Hall (Tirol):

Info
Infos unter www.lauflostirol.at
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 09-03-2005 12:01 schrieb RolandB zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

hab's wirklich nur einmal abgeschickt! (kwT)
alles Doppelte bitte löschen, Danke Step !



Am 09-03-2005 11:56 schrieb RolandB zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

zieht euch winddicht an!
Kleiner Zustands-Bericht von der Strecke in Nürnberg:
Laufrunde schneefrei, drumrum alles schneebedeckt, die Helfer werden kalte Füße kriegen.
Evtl. gibt es bis Samstag noch einen kleinen See aus Schmelzwasser innerhalb der Runde.
Wie immer ist die Strecke nicht windgeschützt, worauf man sich einstellen sollte.

MfF
Roland B.
*natürlich nicht vierfach dabei*



Am 09-03-2005 11:55 schrieb RolandB zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

zieht euch winddicht an!
Kleiner Zustands-Bericht von der Strecke in Nürnberg:
Laufrunde schneefrei, drumrum alles schneebedeckt, die Helfer werden kalte Füße kriegen.
Evtl. gibt es bis Samstag noch einen kleinen See aus Schmelzwasser innerhalb der Runde.
Wie immer ist die Strecke nicht windgeschützt, worauf man sich einstellen sollte.

MfF
Roland B.
*natürlich nicht vierfach dabei*



Am 09-03-2005 11:55 schrieb RolandB zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

zieht euch winddicht an!
Kleiner Zustands-Bericht von der Strecke in Nürnberg:
Laufrunde schneefrei, drumrum alles schneebedeckt, die Helfer werden kalte Füße kriegen.
Evtl. gibt es bis Samstag noch einen kleinen See aus Schmelzwasser innerhalb der Runde.
Wie immer ist die Strecke nicht windgeschützt, worauf man sich einstellen sollte.

MfF
Roland B.
*natürlich nicht vierfach dabei*



Am 07-03-2005 19:33 schrieb Barbara  [barbara(dot)becker(at)onlinehome(dot)de] zum Lauf "Six Hours Ultrarun DTS:

Kein Betreff
Ein sehr schöner Lauf, 1,234 km Rundkurs mit kleinem Brückenanstieg, leider die letzten beiden Jahre nur 2 deutsche Starter!



Am 03-03-2005 14:12 schrieb Ironman zum Lauf "City Marathon Wetzlar:

Info
Info unter http://www.first-wave-sportmarketing.de/
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 03-03-2005 13:57 schrieb Ironman zum Lauf "Füssener König-Ludwig-Marathon:

Info
Info unter www.koenigludwigmarathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 03-03-2005 12:02 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Info unter www.trollinger-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 03-03-2005 11:59 schrieb Ironman zum Lauf "Rothaarsteiglauf:

Info
Infos unter www.rothaarsteig.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 28-02-2005 17:28 schrieb Jurgen  [Ankenbrand(at)aol(dot)com] zum Lauf "Eulenkopfweg:

World-Run bei Jesper Olsen!
Als erster Ultra Runner hatte ich das Vergnuegen Jesper als erster CA Ultralaeufer fuer zehn Tage in Kalifornien zu begleiten. In zehn Tagen lernte ich Jesper sehr gut kennen, habe Einsicht6 in seine Persoehnlichkeit und worujm es sich dreht bei dem Lauf. Hoch interessant.
FRAGE/N:
1. Welches Lauf Magazine in DEUTSCHLAND und/oder in EUROPA koennte an einem Artikel mit Bildern interessiert sein???
2. Werde den "2005-DL" (Deutschland-Lauf) als Photo-Journalist begleiten (genau wie in 2003 den Trans Europa Lauf). Die selbe Frage, WELCJHE Magazine koennten daran inte-ressiert sein???
3. Werde den 300 km, 96 Stunden Isar-Lauf selber laufen und auch darueber schreiben und Bilder machen und auch an Magazine anbietren wollen. Die selbe Frage wie in # 1 & 2.
Koennt mir auf der Seite antworten oder mir eine private e-mail senden was ich sehr begruessen wuerde. Vieln Dank schon im voraus fuer evventuelle Informationen wegen Magazinen.

Jurgen Ankenbrand, aka: Ultra Kraut aus Huntington Beach Kalifornien.



Am 27-02-2005 20:09 schrieb Rymax zum Lauf "Merkerser Kristallmarathon:

Leserechtschreibschwäche ?
nicht kauf sondern Lauf , und bei Alle kann auch noch ein s ran usw. ...wie peinlich
--
net lang snacken -- kopp in nacken



Am 27-02-2005 20:07 schrieb Rymax zum Lauf "Merkerser Kristallmarathon:

749 Höhenmeter
Die richtigen Berge gibt es nur unter der Erde. Auf 14 Runden waren 749 HM verteilt. Die Verpflegung war dadurch alle 1,5 Km zugänglich (da in der Mitte noch ein VP war). Das Mineralwasser war etwas kohlensäurehaltig, ansonsten fand ich die Verpflegung OK. Der Kauf war mit viel Aufwand organisiert, die Einfuhr in den Schacht echt spannend. Toll auch der Service direkt am Ziel einen handzettel mit 14 Zwischenzeiten zu bekommen. Alle in allem lohnenswert wenn auch recht hart und nicht PB tauglich.
--
net lang snacken -- kopp in nacken



Am 24-02-2005 14:21 schrieb Klopferin zum Lauf "Lü-Ha-Fun-Run:

Lüha
Wie jedes Jahr ein toller Lauf mit tollen Leuten an einer tollen Strecke. Ich komme gerne wieder :-))))))))



Am 23-02-2005 10:20 schrieb Ironman zum Lauf "Utrecht Marathon:

Infos
Infos unter http://www.marathonutrecht.nl
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 23-02-2005 10:19 schrieb Ironman zum Lauf "Aalborg Marathon:

Infos
Infos unter http://marathoniaalborg.dk
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 23-02-2005 08:31 schrieb Aragorn zum Lauf "Transalpin Run:

Re: nur in teams
na dann, dieses Jahr beobachten und mal schaun, was next year so ansteht. Vorbereitung für Spartathlon?



Am 22-02-2005 08:43 schrieb Windshopper zum Lauf "Transalpin Run:

nur in teams
Scheint eine ausgereifte Veranstaltung zu sein. Viele Sponsoren, bei Camp-unterbringung noch akzeptabler Preis (vor allem, wenn man sich eh fuer die Suunto-Uhr interessiert), aber Einiges gibt doch zu denken:
"Eine Garantie für Verpflegung und Getränke übernimmt der Veranstalter jedoch nicht."
...
"Die Protestgebühr beträgt EUR 50,00.
Die Protestgebühr verbleibt bei verlorenem Protest beim Veranstalter."
;-)
Strecken-beschreibung koennte auch etwas klarer sein ... aber ansonsten darf man gespannt sein. Ich bin's.



Am 21-02-2005 11:09 schrieb bernd259 zum Lauf "Eulenkopfweg:

am 31.12.2005 bin ich ganz dabei
In 2004 hat es für die ersten Etappen zeitlich gereicht (ca. 20km), aber dieses Jahr sollte die ganze Runde gelaufen werden.



Am 18-02-2005 12:23 schrieb Ironman zum Lauf ":

Re: Abholen der Startunterlagen für Biel Starter
Natürlich geht der 100er am Freitagabend los. Ankunft am Samstagmorgen und dann erstmal in Ruhe schlafen und erst am Nachmittag nach Oberwesel reisen.
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 17-02-2005 16:07 schrieb Jolle zum Lauf "WWRU:

Kein Betreff
Setze eine Belohnung von 3 Körnern für die Übersetzung in gemeines Hochdeutsch aus. :)

Gruß, Jolle!
--
There is no way to happiness, happiness is the way!



Am 17-02-2005 16:05 schrieb Jolle zum Lauf "WWRU:

Kein Betreff
Setze eine Belohnung von 3 Körnern für die Übersetzung in gemeines Hochdeutsch aus. :)

Gruß, Jolle!
--
There is no way to happiness, happiness is the way!



Am 02-02-2005 10:30 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.zeiler-waldmarathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:29 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.lsvb.ch/marathon.htm
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:29 schrieb Ironman zum Lauf "Braunschweig Marathon:

Info
Infos unter www.braunschweig-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:28 schrieb Ironman zum Lauf "Alster Marathon:

Info
Infos unter www.alstermarathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:28 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.wir4staedtelauf.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:27 schrieb Ironman zum Lauf "Bertlich Marathon:

Info
Infos unter www.sus-bertlich.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:27 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.koeln-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:26 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.ostseeman.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:26 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.ostseeman.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:25 schrieb Ironman zum Lauf "New York Marathon:

Info
Infos unter www.nyrrc.org
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:25 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.rhein-ruhr-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 02-02-2005 10:23 schrieb Ironman zum Lauf ":

Info
Infos unter www.koenigsforst-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 01-02-2005 23:23 schrieb Matthias  [weigmann(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Chicago Marathon 2005:

Austauschprogramm Hamburg - Chicago
Wer hat Lust, im Oktober mit nach Chicago zu kommen? Im Rahmen der Städtepartnerschaft Hamburg - Chicago werde ich mit einer Gruppe netter LäuferInnen nach Chicago fliegen. Dort werden wir in Familien wohnen und jede Menge Spaß haben. Bei Interesse kannst du mich anmailen.



Am 01-02-2005 15:04 schrieb Ironman zum Lauf "Steinfurt Marathon:

Infos
Infos und Anmeldung unter www.brooks-steinfurt-marathon.de.
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 01-02-2005 14:58 schrieb Ironman zum Lauf "Ostseeman:

Infos Ostseeman
Infos gibt es unter http://www.ostseeman.de.
Auch als Staffelmann/frau zu empfehlen um Triathlonluft zu schnuppern!
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 01-02-2005 13:11 schrieb roadrunner zum Lauf ":

Re: Abholen der Startunterlagen für Biel Starter
welchen Lauf meinst du den? der 100er geht doch am freitag los ??????



Am 01-02-2005 13:01 schrieb Ironman zum Lauf ":

Abholen der Startunterlagen für Biel Starter
Für Alle die aus Biel vom 100er anreisen, ist keine Hektik mit beim abholen der Startunterlagen geboten.
Auf Nachfrage beim Veranstalter ist eine Abholung der Startunterlagen am Sonntag vor dem Start in Oberwesel möglich.
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 27-01-2005 00:02 schrieb Oskar Labertasche zum Lauf "Daniela Schulte Teichwiesen-Marathon:

Kein Betreff
Dabei bin ich auch, ob ich laufen darf ist dann noch so eien Sache :-/
--

-
Freu mich schon auf den nächsten Lauf, egal was ich vor dem Start sage ;-)



Am 26-01-2005 15:26 schrieb marathonmaus zum Lauf "Daniela Schulte Teichwiesen-Marathon:

Kein Betreff
also ich werde auf jeden fall da sein.
an die organizer: auch wenn ich mich anfangs etwas drüber geärgert hab, war der marathon eine gute idee *ich fühle mich geehrt* =)



Am 24-01-2005 19:45 schrieb yeti  [kh(at)klaushofmann(dot)de] zum Lauf "Grande Course du Verdon, Provence:

Re: Verdon 2003 geiles Laufen, leider finanzielle Abzocke
laut ausschreibung 2005 im internet http://verdontrailaventure.com gibt es jetzt 2 tarife: 390 euro mit den drei tagesmahlzeiten, 250 euro ohne. klingt ganz vernünftig. 2004 war ich nicht dabei, dieses jahr bin ich wahrscheinlich wieder dabei. viele grüße, klaus



Am 23-01-2005 21:15 schrieb Rymax zum Lauf "Team Marathon Berlin Plänterwald:

Kein Betreff
Das war mal wieder ein richtiger Super-Lauf!! Da ich zwei richtig starke Mitläufer hatte, wurde meine Teamfähigkeit stark getestet. Superwetter, Superorganisation echt ne Reise wert.



Am 21-01-2005 12:46 schrieb pirate-girl  [bg(at)gudd2000(dot)de] zum Lauf "Sächsischer Treppenmarathon oder Treppenlauf als Doppeldecker:

Hmm... ist ja verlockend ... aber ...
... ob man das überhaupt trainieren kann? 40.000 Stufen ... wie sich die wohl nach
15 Stunden anfühlen?
Ich denke, ich werde es zumindest probieren. Außerdem sind Treppenhäuser momentan auch viiiel wärmer als draußen ;-))

--
"Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, wann sie wiederkommen" - O. Wilde



Am 19-01-2005 11:14 schrieb ManfredxxxS zum Lauf "Isarrun-Nonstop:

Kein Betreff
.....stolzer Preis für einen "Selbstversorgerlauf" :o(



Am 11-01-2005 16:12 schrieb Ironman zum Lauf "Dieverburg:

Kein Betreff
Infos unter www.dfwrunners.nl
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:11 schrieb Ironman zum Lauf ":

Kein Betreff
Infos unter www.bienwald-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:10 schrieb Ironman zum Lauf "Steinfurt Marathon:

Kein Betreff
Infos unter www.brooks-steinfurt-marathon.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:09 schrieb Ironman zum Lauf "London Marathon:

Kein Betreff
Infos unter www.london-marathon.co.uk
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:08 schrieb Ironman zum Lauf ":

Kein Betreff
Infos unter www.marathon-hamburg.de
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:07 schrieb Ironman zum Lauf "Illermarathon - Immenstadt:

Kein Betreff
Infos unter http://www.iller-marathon.de/
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 11-01-2005 16:06 schrieb Ironman zum Lauf "XXV.Marathon Popular de Valencia:

Kein Betreff
Infos gibt es unter http://www.correcaminos.org/
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 10-01-2005 14:29 schrieb Ironman zum Lauf ":

50 Kilometer van Flaanderen
Informationen unter http://www.veki.be/50K.htm
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 14-12-2004 13:46 schrieb Heiner  [karlheinzjost(at)aol(dot)com] zum Lauf "Badwater Ultramarathon:

Badwater..Bernhards Bericht als Betreuer
Hei, Bernhard, you are a hero !! 2maliger La Reunion-Finisher !!

Ich bin der "Neue" im Kreise der "Virtuell-Läufer.
...einpaar km habe ich gesammelt, möchte, daß es noch einpaar mehr werden..
Heiner



Am 07-12-2004 19:46 schrieb juergen zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

Kein Betreff
sorry , Startnummer : 64



Am 03-12-2004 07:51 schrieb Zweibeiner  [j(dot)grimm01(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

Kein Betreff
Wird bestimmt ein heißer Lauf. Hoffe ich verlaufe mich nicht und komme wieder raus aus dem Schacht.
--
Nur die Harten kommen in den Garten



Am 19-11-2004 13:26 schrieb janz_höösch zum Lauf "Lü-Ha-Fun-Run:

Re: Anmeldestop
hallo zusammen,
ich wollte mir mal die internetseite zu dem lauf unter der internetadresse 'http://www.amtv-triathlon.de/' anschauen und habe dabei festgestellt, dass die seite zur zeit nicht erreichbar ist.

hat jemand von euch die aktuelle internetadresse, oder kann mir jemand von euch sagen ob noch ein startplatz für 2005 zu haben ist.

gruß
janz_höösch



Am 14-10-2004 06:22 schrieb Läufer-mit-Herz  [noni4u(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Int. Rothaarsteig-Marathon:

Wer läuft da noch?
Es kommt Rainer Lohstroh, der Wesergebirgsläufer, Alfred Waßmer, und ich werde nach 21 Jahren Pause wieder einen Marathon laufen
--
Langsames LAufen belebt die Seele



Am 14-10-2004 06:21 schrieb Läufer-mit-Herz  [noni4u(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Int. Rothaarsteig-Marathon:

Wer läuft da noch?
Es kommt Rainer Lohstroh, der Wesergebirgsläufer, Alfred Waßmer, und ich werde nach 21 Jahren Pause wieder einen Marathon laufen
--
Langsames LAufen belebt die Seele



Am 14-09-2004 08:26 schrieb Ultrajoerg zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Null
Bin zum 12. mal dabei. Ist immer wieder schön diesen Lauf zu genießen !!



Am 14-09-2004 08:22 schrieb Koenig zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Kein Betreff
Bin bisher jedesmal dabei gewesen. Ist Heimspiel für mich , da meine Tante, Kinder dort wohnen.



Am 14-09-2004 08:21 schrieb Koenig zum Lauf ":

Kein Betreff
Bin zum dritten Mal dabei. Freu mich schon drauf..



Am 13-09-2004 15:29 schrieb Arnd zum Lauf "P-Weg:

"Das war einfach brutal...
"Das war einfach brutal. Ich kenne kaum eine vergleichbare Strecke!" So der Sieger Thomas Wulf vom TV Attendorn in der WR vom 13.09.2004.
Ich war auch dabei: 41. Finisher und damit die "Rote Laterne"! Aber Spaß hat`s gemacht!!! Bericht folgt!



Am 12-09-2004 20:29 schrieb P-Weg:

P-weg
hallo,
ich war beim p-weg 67km lauf
war ne klasse org.und super strecke,sehr schwer aber schön.
habe in der turnhalle übernachtet und schon das hat sich gelohnt,jede menge nette leute,gute stimmung trotz des wetters.
war alles klasse.
nächstes jahr vormerkrn,werjetzt nicht dabei war
bis dann,günter aus dortmund



Am 12-09-2004 18:31 schrieb Anonymous zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

Re: 6-h-Lauf
sehr abwechslungsreiche Runde (3885Meter), sehr gute Verpflegung und eine Siegerehrung die keine Wünsche offen läßt.



Am 12-09-2004 10:44 schrieb HansD  [dehhan(at)aol(dot)com] zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

6-h-Lauf
Ein wunderbarer Rundkurs, perfekte Organisation. Die Strecke könnte wesentlich mehr Teilnehmer verkraften, die die Veranstalter auch verdient hätten



Am 08-09-2004 23:22 schrieb RolandB  [na_wie(at)imm(dot)er] zum Lauf "PEMA 6-Stundenlauf:

letztes Jahr wars soo schön...
...am Weißenstädter See, dass ich den Lauf dieses Jahr nicht auslassen kann.
Trifft man dort auch Steppenhühner?

MfF
Roland B.



Am 06-09-2004 16:46 schrieb wäschle adrian  [ste_wa67(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

Kein Betreff
ein sehr guter lauf ich habe 40.52 km absolwiert das näschste mal wil ich 45 km machen ich würde euch den lauf empfehlen



Am 31-08-2004 22:39 schrieb Jörg Levermann  [joerg(dot)levermann(at)3qm(dot)de] zum Lauf "Yours Truly 50k:

Krötenwanderung 2005
Hallo Stephan,

organisierst Du für Ende Februar 2005 wieder eine Krötenwanderung?

Ich hätte wirklich Lust, mal wieder um den Kemnader See und das Lottental zu rennen.

Beste Grüße aus Eichwalde

Jörg



Am 25-08-2004 14:55 schrieb Jean-Louis zum Lauf " Marathon Nature du Coeur de l'Ardenne:

:-(
Ich würde auch nochmal La Roche en Ardenne besuchen, aber nie will jemand mitfahren :-(



Am 25-08-2004 13:39 schrieb ilönchen zum Lauf "Wienerwald Marathon:

Re: 2. Wienerwald Marathon
Irgendwie hatte ich erwartet, dass irgendwas mit Hähnchen kommt... Klingt aber auch so nach einem tollen Marathontipp. Danke.



Am 25-08-2004 13:19 schrieb christianf zum Lauf "Wienerwald Marathon:

2. Wienerwald Marathon
2. Wienerwald Marathon 14.8.2004 oder das “Land der Berge” beginnt in Wien

Ist es die Siegerzeit (2003 3 Stunden 40) oder sind es die ca 1.400 Höhenmeter, die auf gut 42 km aufgeteilt sind - dieser Marathon ist nicht vergleichbar mit dem Maßstab, an dem alle österreichischen Marathons gemessen werden, dem Wien Marathon. Viel mehr handelt es sich um einen noch wenig bekannten Bergmarathon, der in Österreich seinesgleichen sucht.

Die Organisation und die Betreuung der Läufer unterwegs und im Ziel waren vorbildlich, die Strecke war durchgehend übersichtlich markiert und an manchen Stellen zusätzlich beschildert. An den Verpflegungstischen für die Marathonläufer gab es mehrere Getränke und Imbisse zur Auswahl (Cola und verschiedene Müsliriegel, Wasser, sowie die Klassiker Bananen und Iso-Drinks). Die Km waren nicht markiert und die zurückgelegte bzw. noch zurückzulegende Distanz bei mangelnder Streckenkenntnis nur bei den erreichten Kontroll- bzw. Labestellen abzuschätzen. Bei einem solchen Streckenprofil kann man aber ohnehin kein gleichmäßiges Tempo laufen, entweder geht es mehr oder weniger steil bergauf, oder über Steinbrocken und Wurzelwerk bergab. Man muß sehr nach Gefühl laufen, wie schnell kann ich bergab laufen, um den nächsten Anstieg durchlaufen zu können, wann ist es besser, bergauf zu gehen um Kraft zu sparen, ohne viel Zeit und Tempo zu verlieren.

Wie es mir gegangen ist:

Beim Marathon empfiehlt es sich bekanntlich, immer etwas langsamer zu beginnen und dafür die zweite Hälfte schneller zu laufen. Völlig gegen dieser Regel laufe ich zuerst einmal das schnellere Tempo der Halbmarathonis mit, ein schwerer Fehler, wie sich später zeigen sollte. Es geht im Wald ständig rauf oder runter, bergauf bin ich schneller, bergab werde ich meist überholt, so geht es bis ungefähr Km 10, wo die Halbmarathonstrecke von der Marathonstrecke abbiegt.
Es sind nun wesentlich weniger Läufer unterwegs, und ich laufe endlich langsamer und lege bergauf Gehpausen ein, um mich wieder zu erholen und Kraft zu sparen. Dennoch überhole ich bergauf immer noch einige Läufer.

Nach einem wie mir vorkam längerem und steileren Anstieg komme ich zur Km 21-Labestelle, ungefähr in 2 Stunden 20 (Endzeit 4:45 möglich??). Dann geht es lange steil und steinig bergab, dann kurz und flach über eine Straße und den nächsten Berg wieder hinauf zur nächsten Labestelle, dortige Zeit ungefähr 3 Stunden. Bis hierher habe ich keine Probleme, ich verlängere die Gehpausen nun ein wenig; ein paar Häuser, Wiesen, Felder, an einem Friedhof vorbei, dann beginnt der Gumpoldskirchner Steig, und nach einigen Metern bekomme ich Krämpfe, im rechten und linken Oberschenkel, erst leicht, dann zunehmend. Also marschiere ich (mit Rückenwind!) den gesamten Steig hinauf, mit einigen Pausen, da die Krämpfe zwar nicht stärker werden, aber dafür zunehmen. Die Läufer hinter mir marschieren großteils auch, so daß ich nur von einer Dame (!) überholt werde.
Ab Km 35 muß ich bei jedem Kilometer mindestens eine Minute Pause einlegen, egal ob ich laufe oder gehe, da die Krämpfe immer häufiger und stärker werden.
(Das Einreiben mit Kwizdas “Waschwasser für Pferde” bewirkt keine merkliche Verbesserung meines Zustands, ich habe einfach zu schnell begonnen und zu wenig getrunken.)
Endlich die Wilhelmswarte erreicht (km ??, Zeit ??), und nun geht es merklich bergab, es “läuft” sogar einigermaßen. Ich trabe, mittlerweile schon viereinhalb Stunden unterwegs, bergab Richtung letzter Labestelle. Freundlich werde ich dort begrüßt, mit Cola und Wasser verköstigt und angefeuert für die letzten beiden Kilometer; Zeit mittlerweile 4 Stunden 41, im Ziel unter 5 Stunden wird immer wahrscheinlicher.

Dann aber, nach einem leichten Bergabstück, vor dem letzten kurzen Anstieg im Wald bekomme ich wie aus heiterem Himmel einen fürchterlichen Krampf in allen Muskeln im rechten und im linken Oberschenkel gleichzeitig, sofort bleibe ich wie angewurzelt stehen und verharre einige Zeit in einer leicht gebeugten Stellung. Ich bekomme kaum Luft und kann mich nicht bewegen, hätte ich mich auf das Bankerl gleich nebenan fallen lassen, ich wäre so schnell nicht mehr aufgestanden. (Denn im Sitzen werden die Krämpfe nicht besser, eher das Gegenteil.)

Nach einigen Minuten (einer Ewigkeit) lassen die Krämpfe nach, und es geht wieder langsam und vorsichtig weiter. Mit Entsetzen bemerke ich, daß ich für den letzten Km nur noch ca 7 Minuten Zeit habe, ein weiterer Krampf, und nichts wird’s mit der geplanten Endzeit unter 5 Stunden. Wieder etwas schneller laufend, vorsichtige, gleichmäßig kraftsparende Bewegungen, der Wald ist zu Ende, es geht auf dem für mich leichter zu laufenden Asphalt dem Ziel entgegen. 4 Stunden 56, ich frage einen Uniformierten, wie weit es noch bis ins Ziel ist. Er: “So vier, fünf Minuten.” “Oije, Scheisse.” Ich laufe weiter, 4 Stunden 59, vielleicht meinte er ja fünf Gehminuten oder 500 Meter, bei der Kirche rechts abbiegen, dann sehe ich in ca 100 Meter Entfernung einen gelben Bogen, das Ziel? Einen Passanten frage ich, ja das ist das Ziel, sicherheitshalber noch einen fragen, ja, dort ist Schluß, und dann höre ich schon den Zielsprecher Sepp Resnik: “Nummer 7, Frast Christian, kommt ins Ziel, knapp unter 5 Stunden.” Gleichzeitig schlägt es vom Kirchturm “13”(Uhr), und ich laufe vor Glück lachend, völlig schmerzfrei über die Ziellinie und werde dort wie der Sieger mit viel Applaus und Glückwünschen empfangen!

Die Betreuung der Läufer endet jedoch nicht mit der Ziellinie, es gibt nebenan reichlich Verpflegung für die Läufer (so komme ich rasch zu einem Becher frischem köstlichen “Bier vom Faߔ; selten zuvor hat es besser geschmeckt als nach diesem Lauf). Ich setze mich auf eine Bank und betrachte das Geschehen im Zielbereich, denke über die Kommentare Sepp Resniks und Nenas “99 Luftballons” nach. Gedanken wie “du hast es wirklich geschafft”, “nach allem was ich bisher erlebt habe, schaffe ich trotzdem diesen Lauf”, “war eigentlich extrem schwer und anstrengend, aber dafür geht’s mir jetzt sehr gut”, gehen mir durch den Kopf, Freudentränen mischen sich dazu, doch bevor es zu philosophisch wird stehe ich (ohne Krampf!) auf mache ich mich auf den Heimweg.



Am 25-08-2004 02:38 schrieb gerigraffity zum Lauf "Badwater Ultramarathon:

Re: Filmteam Badwater 2004
Hallo,
einen kurzen Filmbericht vielleicht von 1.5 Min war glaube ich im Hessen 3 Fernsehen. Ich habe einen kurzen Ausschnitt gesehen, weiss aber nicht mehr genau im Welchem 3.Programm.
Gruß



Am 24-08-2004 02:08 schrieb Christian zum Lauf "Hamelner Rattenfänger Landschaftslauf:

Re: Hamelner Landschaftslauf
Die Ausschreibungen wurden bereits am 17.07. bei der GMHütter Null verteilt und waren ferner bereits ein paar Tage zuvor auf unserer Homepage zu finden.
Andere Läufe (über Marathon und mehr) finden meines Wissens an diesem Termin in der Umgebung nicht statt. Münster ist erst am Tag danach.



Am 23-08-2004 15:27 schrieb gerhard busse  [Gerhard(dot)Busse(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Hamelner Rattenfänger Landschaftslauf:

Hamelner Landschaftslauf
Die idee ist sehr gut, leider gibt es an diesem Termin schon einige Läufe in der Umgebung und ich habe relativ spät davon erfahren!



Am 20-08-2004 14:33 schrieb corinna klein  [quaddel88888(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "Badwater Ultramarathon:

Filmteam Badwater 2004
hallo,
weiß jemand, ob der Bericht, den ein deutsches Kamerateam in Badwater gedreht hat, schon gesendet wurde?
Danke für die Rückmeldung und nochmals BRAVO an alle Teilnehmer sowie Betreuer.



Am 18-08-2004 20:33 schrieb jörg  [jj(dot)ss(at)web(dot)de] zum Lauf "Marathon Celje:

Verkehr
schöne Strecke, leicht ansteigend, nur leider zw. km 50-60 auf stark befahrener Straße.
Km-Beschilderung (alle5) sehr ungenau, letzte 15km dafür einzelkm die auch stimmen.

schöne Landschaft am Zielort, lohnt auch, dort Kurzurlaub anzuhängen



Am 16-08-2004 18:58 schrieb Thomas  [Twutz(at)t-online(dot)de] zum Lauf "100km Ultramarathon Leipzig:

100km Leipzig
Schön war es. Großes Lob an die Organisatoren. Lauter nette Leute.
Komme nächstes Jahr wieder.



Am 16-08-2004 10:22 schrieb ana  [ana(at)pipeline-muenster(dot)de] zum Lauf "The Monks Trail (Monnikentocht):

Monnikentocht
Liebe Läufer!!

Ich werde am 21.8.04 in Groningen samt Fahrradbetreuer teilnehmen und anschliessend hier meine Erlebnisse zum Besten geben. Also, noch etwas Geduld, dann kann ich allen Interessierten mitteilen, wie meine Eindrücke waren.

Bis dahin, ana



Am 15-08-2004 15:13 schrieb Bruno Schneiter  [bschneiter(at)swissonline(dot)ch] zum Lauf "Dodentocht:

Der Name ist Programm!
2004 machte die Dodentocht ihrem Namen alle Ehre. Regenschauer während der ganzen Nacht "tötete" etwa die Hälfte der Teilnehmer.

Auf das Verfassen eines Berichtes wird verzichtet. Ich würde damit die Leser nur langweilen. Ich kann nur bestätigen, was in den bereits auf diesen Seiten verlinkten Beiträgen steht - tolle Sache.

Dodentocht: ich komme wieder.



Am 13-08-2004 13:07 schrieb Thomas zum Lauf "RunParisToLondon:

Re: Paris to london marathon
zum Kontakt E-Mail:

017622287759@o2online.de

MfG

Thomas



Am 13-08-2004 13:04 schrieb Thomas  [017622287759(at)onlinehome(dot)de] zum Lauf "RunParisToLondon:

Re: Paris to london marathon
Hallo,

Ich habe mich für den Lauf auch angemeldet, kann Dir einen Startplatz besorgen für den London Marathon über ein Reisebüro und Unterkunft von Sonntag auf Montag. Kosten cirka 200 Euro.



Am 04-08-2004 19:34 schrieb gerigraffity zum Lauf "RunParisToLondon:

Re: Paris to london marathon
Ja, es hat sich bestätigt. Der Veranstalter will jetzt seine Kohle haben und, wenn man über die Lotterie keinen Startplatz in London bekommt, wird man disqualifiziert, darf also noch nicht mal an den Start. Natürlich behält der Veranstalter seine Anzahlung und gibt nichts zurück und wird aller Voraussicht nach den einen von 15 möglichen Startplatzen andersweitig besetzen.
Ich bezeichne dieses als Betrug und man sollte sowas boykottieren.
Es hat lange genug gedauert dieses herauzufinden und gottseidank habe ich trotz mehrfacher Aufforderung nicht bezahlt. Was haltet Ihr davon.
Gruß
gerigraffity



Am 04-08-2004 08:04 schrieb Der Zeitungsdieb  [zeitungsdieb(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "6h-Benefiz-Bahn-Lauf:

Re: 6h-Benefiz-Bahn-Lauf
Der Lauf war eine sehr angenehme Veranstaltung, von Djuro liebevoll organisiert, Verpflegung bestens. Leider mit nur nicht zu großer Resonanz, was wohl nach Djuros Aussage auch daran liegt, dass die Kommunalpolitiker am Ort damit ihre Probleme haben ...
Zum Lauf selbst: 350m-Bahn, Turnhalle zum Gratisübernachten, Duschen etc, keine 20 Meter entfernt. Jeder zahlt als Spende eine Startgebühr nach eigenem Wollen und Können.
Djuro ist als einziger die 12 Stunden gelaufen, ich dürfte mit meinem 5h/50km-Trainingslauf der Zweitverrückteste gewesen sein. Ganz nach Lust und Laune drehten einige Leute aus der Gegend ihre Runden. Für Leben sorgte zwischendurch mal einen Handballmannschaft, aber auch einige Ultras, die ihre GA1-Runde auf den Sportplatz verlegten.
Fazit: Sehr empfehlenswert, Urkunden werden nachgeschickt, hätte im nächsten Jahr mehr Resonanz verdient. Ach so: Djuro würde sich freuen, wenn Interessenten die Möglichkeit zur Voranmeldung nutzen würden - ich hab's allerdings auch nicht getan.



Am 03-08-2004 01:12 schrieb ErichMT zum Lauf "6h-Benefiz-Bahn-Lauf:

Re: 6h-Benefiz-Bahn-Lauf
Vielleicht ist es möglich mehr
Information ins Internet zu stellen,
vom Winter Hunderter, aber auch vom
Neuen 6 Stunden Lauf.
Termin mit Nürnberg, Waldhessen Lauf usw., Möglichkeit einer 6 Stunden 6ser Serie?

Erich M.
--
gemeinsam eine Lauf zu einem persönlichen Erlebnis werden lassen ...



Am 02-08-2004 12:18 schrieb Thomas Wutz  [Twutz(at)t-online(dot)de] zum Lauf "6h-Benefiz-Bahn-Lauf:

6h-Benefiz-Bahn-Lauf
Wo waren denn die Ultraläufer beim Lauf in Selb?
Heiner, Karin, ich und noch zwei andere waren da.
Bessere Trainingsbedingungen für Leipzig kann man sicher nicht haben.
Djuro hätte ein größeres Teilnehmerfeld verdient. Er gab sich wie immer große Mühe und es fehlte an nichts.
Danke Djuro, beim Nikolauslauf sind wir wieder da.
Thomas Wutz



Am 02-08-2004 09:54 schrieb Jens*geht*laufen  [jens(at)jensgehtlaufen(dot)de] zum Lauf "Klingenpfadlauf:

Eine Lauf-Perle im Bergischen Land
Klingenpfadlauf rund um Solingen. Bei angenehmen 29° ging es 75km und 1700 Höhenmeter rund um die Stadt der Messer und Scheren. Ein gemeinschaftlicher Lauf, bei dem an den Verpflegungspunkten beliebig ein-/ausgestiegen werden kann. 14 kamen durch :-)

Das Wetter wie bestellt, die Gegend schön, die Stimmung im "Peleton" ausgelassen und gut, die Verpflegung auf den Punkt genau, ein Zieleinlauf vor herrlicher Kulisse ... optimal.

Hut ab vor dieser organisatorischen Meisterleitung. Jedem der es hören will (und auch den anderen ;-) werde ich diese Perle im Bergischen Land empfehlen.



Am 29-07-2004 20:55 schrieb gerigraffity  [ingografe(at)tiscali(dot)es] zum Lauf "RunParisToLondon:

Paris to london marathon
Hallo, vielleicht hat jemand von Euch einen Rat!
Ich möchte dieses Paris to London Marathon laufen und habe mich angemeldet.
Man will von mir eine Anzahlung haben, welches okay wäre, aber sagt gleichzeitig, wenn ich nicht einen Platz in London habe, kann ich nicht starten. Das heißt auch das meine Anzahlung weg ist.
Dieses kann ja wohl nicht korrekt sein? Weil es ja nicht meine Schuld ist, wenn ich keinen Startplatz in London bekomme.
Ich lebe in Spanien und über ein Reisebüro in Deutschland müsste ich 350 Euro bezahlen nur für einen Startplatz in London, die anderen Angebote vom Reisebüro kann ich nicht annehmen.
Dieses ist für einen Marathon auch für London einfach überteuert und sollte boykottiert werden. Ich kann diesen Preis auch nicht bezahlen. Im Moment versuche ich in Spanien ein Reisebüro zu finden, welches mir alternativ einen Startplatz anbieten kann, der bezahlbar ist, ist aber leider nicht realistisch.
Wenn sich dieses Ganze so verhalten sollte, dass man sich bei Paris to London anmelden muss und man keinen Startplatz über die Lotterie in London erhält, man nicht starten darf und gleichzeitig die Anzahlung verfällt, so halte ich dieses für einen Betrug.
Auf der anderen Seite finde ich es auch nicht richtig, wenn ich versuche einen Startplatz in London zu bekommen und ihn evtl. auch im Januar bekomme, dann aber mein Startplatz für Paris to London weg ist, weil es zu spät ist.
Es wäre nett, wenn jemand mir hierzu mal seine Meinung schreiben kann.
Gruß
gerigraffity



Am 29-07-2004 20:29 schrieb Bernhard Sesterheim  [sesterheimgmbh(at)web(dot)de] zum Lauf "Badwater Ultramarathon:

Re: badwaterultra
Bravo Günther,
ein fürwahr wunderbarer Bericht über Deine schweren Stunden beim Badwater-Race, der Deinem Ruf als "laufender Poet" die Krone aufsetzt! Herzlichen Gruß Bernhard



Am 26-07-2004 01:49 schrieb andrea schuster-betz  [corinna(dot)klein(at)wanadoo(dot)fr] zum Lauf "Badwater Ultramarathon:

badwaterultra
habe das erste mal als begleiter teilgenommen. ein wahnsinns erlebniss!!!herzlichen glückwunsch an alle, die teilgenommen haben, auch wenn sie nicht angekommen sind.
bericht demnächst unter www.euraudax.de



Am 12-07-2004 22:07 schrieb MitLauf  [haertel29(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "Nachtmarathon in Marburg:

Nachtmarathon
Werde hier wohl meinen 10 Marathon laufen...



Am 07-07-2004 11:27 schrieb Claudia  [vollwertnudel(at)web(dot)de] zum Lauf "Sri Chinmoy 48h Lauf Köln:

48 Stunden Lauf 2004
Drücke meinem brasilianischen Freund Alex ganz fest die Daumen, der den amerikanischen Rekord brechen will. Er ist ohne Team und Freunde dort. Deswegen, wenn jemand bei dem Lauf als "Nicht" - Läufer dort ist dann feuert ihn doch ein bisserl an. Danke



Am 03-07-2004 18:48 schrieb radimi redouane  [rradinni(at)yahoo(dot)fr] zum Lauf " International Ultramarathon race Iasi(Romania)-Ungheni-Calarasi-Chisinau.:

Kein Betreff
hello, in the Redouane Radimi of Casablanca Morocco, nationality
Maroccan, I hope play in the 44/58/42km) 144km and receive invitation
which there,
to be athlet, to, which you accept me, in the order between all
participants.
hope that you know answer I soon, around you so much too owing to



Am 29-06-2004 22:39 schrieb ErichMT  [taeglich-owner(at)yahoogroups(dot)de] zum Lauf "Stüder [Doppeldecker]:

Doppeldecker
heuer in
http://www.kaltenkirchener-marathon.de/

Erich
--
gemeinsam eine Lauf zu einem persönlichen Erlebnis werden lassen ...



Am 25-06-2004 10:24 schrieb levi  [levi(dot)bechtel(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

maaaaaaaaaraaaaatoooooooon
morgen bin grade in der schule wollt dich mal im net suchen mir ist langweilig ich hoffe dir geht es gut der 10 km geher
wie läaft es mit eurem 2 kind viel glück dabei



Am 19-06-2004 01:07 schrieb Tom  [tom(at)plusquamultra(dot)de] zum Lauf "Pfrontner Trim Trab (Extreme Mountain Running):

Pfrontener Trim Trab wieder abgesagt!
Nachdem in diesem Jahr wieder leider nur sehr wenige Anmeldungen eingegangen sind und in den Allgäuer Bergen noch jede Menge Schnee liegt wurde der Pfrontener Trim Trab leider wieder abgesagt.



Am 17-06-2004 22:45 schrieb Thomas Rudrof  [trudrof(at)rudrof(dot)de] zum Lauf "Fidelitas Nachtlauf:

Klasse Strecke
Hallo, ist für Ultra Läufer zu empfehlen, klasse Strecke, Landschaft erste Sahne. Letzte Drittel geht durch die Nacht. Strecke allerdings anspruchsvoll mit etlichen Höhenmetern, eben durch den Schwarzwald. Kleines aber feines Rahmenprogramm. Es kann der 80-ger auch in einer 4-er Staffel a 20 km gelaufen werden für Mannschaften.



Am 15-06-2004 15:51 schrieb Redrunner  [Rrr(at)c--c(dot)com] zum Lauf "Grande Course du Verdon, Provence:

Verdon 2003 geiles Laufen, leider finanzielle Abzocke
war einfach geil dort zu laufen

jederzeit gern wieder ABER nicht für das Geld. Leider! Es war die reinste Abzocke (über 500 Euro für 3 Tage aufm Zeltplatz und entweder einen kleinen Becher Joghurt oder eine Banane zum Nachtisch, als geringstes Beispiel). Preis und Verpflegung standen in keinem Verhältnis, weder mengen- noch qualitätsmäßig, im Gegensatz zu den Jahren vorher! Laßt mich wissen, ob der Veranstalter wieder anständig geworden ist und auch das Essen in den Griff bekommen hat.

Gruss, Rrr



Am 15-06-2004 06:45 schrieb Raschid Burtiev  [burtiev(at)mcc(dot)md] zum Lauf "Bärenfels-Ultra-Berg-Marathon:

Die Einmeldung zum Lauf
Ist interessant.



Am 10-06-2004 22:34 schrieb Holgi  [hanspampel(at)aol(dot)com] zum Lauf "Kevelaerer Honigkuchenmann-Marathon:

Kein Betreff
Hoppla, ein Hamsterlauf - immer im Kreis! Aber was für ein feiner Hamsterlauf!! Einer mit einem ganz tollen Publikum - mit Leuten, die entlang der Strecke bei AC/DC-Sound und Höhnerklängen sagenhaft abfeiern. Im Ziel strahlt unsereiner dann wie ein HONIGKUCHEN-Pferd.



Am 08-06-2004 14:54 schrieb August Jakubik  [augustjakubik(at)yahoo(dot)com] zum Lauf "SCMT 48h/24h Prague:

Concerning 24 h run
Hello,
My name is August Jakubik. I am an ultramarathon runner from Poland. I was 3rd on 48h run World Championships on March 2000 in Brno. I am going to participate on 24 h run in Prague on July 31. In addition I would like to enroll Stanislaw Jurek who is ultramarathon runner too.
Could you please send me some information about race and confirmation of my registration. Mailing address:
August Jakubik
4 / 38 Wawelska str
41- 700 Ruda Slaska
POLAND
fax: 004832 -2435309
Tel. 0048507744017

Personal info
August Jakubik
born on 15.01.1959
address - as above
club - TKKF Jastrzab Ruda Slaska

Stanislaw Jured
born on 4.08.1956
address - as above
club -the same

In addition I would like to book a place in hotel for 3 people on July 30.

I am looking for your response,

Regards,

August Jakubik



Am 04-06-2004 21:59 schrieb Lein Lievense  [Meermin(at)zeelandnet(dot)nl] zum Lauf "Zeeuwse Kustmarathon:

MarathonZeeland
Als organisator kan ik zeggen dat dit een van de mooiste en zwaarste marathons van Nederland is.
Vorig jaar was voor de eerste keer een deelnemersveld van 350 en nu verwachten we er 800.
Bijna 100 positieve vehalen in het gastenboek waarvan ook enkele Duitse.
Mischien zien wij u op 2 october 2004



Am 27-05-2004 21:29 schrieb Gottschlich,Norbert  [norbris(at)t-online(dot)de] zum Lauf "100km Benefizlauf in Selb:

Re: Ausschreibung
Hallo Sportfreunde !
Ich Interessiere mich für Diesen Lauf in Selb am 5.12.04 . Bekomme leider keine Info über die Anmeldung. Könntet ihr mir Da behielflich sein.
Es grüßt Sportsfreund Norbert.



Am 10-05-2004 10:55 schrieb funRunny  [j(dot)hoffmann(at)krw-online(dot)de] zum Lauf "Helgoland Marathon:

Helgoland 2004
War mal wieder super. Das schreit nach Wiederholung im nächsten Jahr. Ich bin richtig traurig, das ich wieder zurück bin.

Gruß,
funRunny



Am 26-04-2004 13:49 schrieb Harald zum Lauf "Harzquerung:

Harzquerung
Wer diesen Lauf nicht mitmacht, dem entgeht etwas. Das Laufen zeigt sich hier von einer ganz neuen Facette.
Durch die ständigen Wechsel der Untergründe muss man hoch konzentriert sein und geht dadurch voll auf, ich glaube, man bezeichnet das als "flow-Erlebnis". Hoffentlich wird es diesen Lauf noch lange geben!
--
Besser Kurven kratzen



Am 18-04-2004 22:04 schrieb Rasid Burtiev  [burtiev(at)mcc(dot)md] zum Lauf "Loebexperten 100 km ultra run:

Einmeldung zum Lauf
Kein weiterer Text



Am 16-04-2004 21:11 schrieb Heinz Klatt  [heinz_klatt(at)web(dot)de] zum Lauf "Ehinger 6-Stunden-Lauf:

Vermessungsprotokoll
Als DUV-Statistiker interessiert mich folgendes: ist die Strecke nach DUV-Richtlinien vermessen? Nur dann können die Ergebnisse aus Ehingen in die DBL aufgenommen werden.
MfG Heinz Klatt, DUV-Statistiker und Mitglied des IAU-record-committes.



Am 12-04-2004 09:54 schrieb ErichMT  [taeglich-owner(at)yahoogroups(dot)de] zum Lauf "6h-Benefiz-Bahn-Lauf:

Re: 6h-Benefiz-Bahn-Lauf
Der selbe Veranstalter führt Anfang Dezember einen 100 Km Lauf durch.
Schade das es so gut wie keine Information im Internet gibt!

Grüsse Erich
--
mit minimalen Mitteln, maximalen persönlichen Erfolg erzielen ...



Am 11-04-2004 20:29 schrieb Carsten  [carsten(dot)boelke(at)web(dot)de] zum Lauf "6h-Benefiz-Bahn-Lauf:

6h-Benefiz-Bahn-Lauf
Ich kann Euch nur empfehlen, in Selb zu laufen. Jeder von uns Ultras sollte mit seiner Teilnahme ein Zeichen setzen und mit einem "kleinen Läufchen" Djuros großartioge Idee und sein Engagement unterstützen.... Ich bin dabei :-)



Am 05-04-2004 11:12 schrieb Gernot  [info(at)baerenfelslauf(dot)de] zum Lauf "Our-Tal (Trainings-)Marathon:

Find ich klasse!
Hallo Jörg,

Dein Engagement finde ich klasse. Die Strecke klingt interessant. Sehr schön, dass Du auch eine Kinderbetreuung einrichtest. Ich werde mal meiner (zukünftigen) Verwandschaft (Familie Feller) davon berichten. Vielleicht kommen wir dann mit mehreren Personen.

Gernot Helferich
http://www.baerenfelslauf.de/



Am 01-04-2004 13:57 schrieb Reinhold Starßer  [r(dot)r(dot)strasser(at)aon(dot)at] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

Re: 6 Stundenlauf Ottobrunn
Bin auch gelaufen und bin mit der eigenen Leistung und vor allem mit der Organisation 100%-ig zufrieden.
Dadurch kann ich es den Veranstalter leicht verzeihen, dass durch ein falsches Zwischenergebnis nach 5 Stunden der Kampf um den Sieg für mich knapp verloren ging. Macht aber nichts

Bis 2005
Reinhold



Am 28-03-2004 18:12 schrieb Dr. Gabriel Seiberth  [gseibert(at)gmx(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

6 Stundenlauf Ottobrunn
Das war mein erster 6h Lauf und ich muss sagen, ich hätte mir für meine Premiere keinen besseren Aussuchen können als den 6h Lauf Ottobrunn (zumal er direkt bei mir vor der Haustür ist): sehr nette Atmosphäre, gute Laufstrecke (Rundkus von 1,442 km, den ich etwas mehr als 43 mal durchlaufen habe), eine Organisation, die den Benchmark setzen dürfte und - nicht zuletzt - strahlender Sonnenschein. Angenehm ist auch, dass meine Freundin mich die letzte Stunde begleiten durfte und ich somit noch einen Pacemaker hatte (diesem Umstand dürfte es zu verdanken sein, dass ich für mich überraschend mit 62,xx in der AK M30 1. geworden bin...). Lustig ist auch die Idee, parallel einen Kinderlauf zu machen, so dass auf der Strecke immer was los war.
Ich kann den Lauf - und eine frühe Anmeldung - nur empfehlen - denn: es gibt eine Teilnehmerbeschränkung (ca. 60 TN). Teilgenommen haben alle Altersklassen von W20 bis M70.

Also, nicht zögern, anmelden. Wer noch sorge hat, dem kann ich sagen: unbegründet. Ich bin kein besonders schneller Marathonläufer (ca. 3:25) und hatte keine Probleme (Gesamtplatz: 19). Das Tempo ist insgesamt recht langsam (außer natürlich bei den Spitzenläufern ;-) ). Wer sorge wegen der unzähligen Runden hat, dem sei gesagt, dass sich das für mich eigentlich als Vorteil erwiesen hat. Man ist überhaupt nicht abgelenkt und kann sich voll auf seinen Lauf konzentrieren. Die Zeit geht erstaunlich schnell vorbei und der Muskelkater hält sich wegen des langsamen Tempos in Grenzen.

Ich bin nächstes Jahr - wenn es der Trainingsplan erlaubt - wieder dabei. Der Lauf dürfte ein super Grundlagenausdauertraining für den Salzburg-Marathon in einem Monat sein.



Am 24-03-2004 21:54 schrieb jan  [schierkaterchen(at)arcor(dot)de] zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

2. versuch
Beim letzten mal waren es 2 runden.
Dieses Jahr hänge ich 2 dranne !
Man sieht sich !



Am 22-03-2004 00:29 schrieb christian  [chef(at)klingenpfadlauf(dot)de] zum Lauf "Klingenpfadlauf:

Re: laufe gerne mit ... einige Etappen
Hallo Bernd,

kann dir vielleicht mit diesem Link weiterhelfen:

http://de.geocities.com/waldschleicher2/klingenpfad/Klingenpfadlauf1.pdf

Gruß
christian



Am 21-03-2004 17:39 schrieb madman zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

lauf 2004
der 6-stunden-lauf 2004 ist schon seit tagen voll - tut uns leid absagen zu verschicken aber der lauf soll auch weíterhin klein und fein bleiben
bis dann
madman



Am 18-03-2004 12:29 schrieb Ultrahamster  [lauflist(at)gmx(dot)de] zum Lauf "koelner12er:

und es geht doch
ausgerichtet von ultraläufern für ultraläufer, mit cup-wertung für 50km und 6std., absolut flache Strecke und wer dort nicht laufen will, kann sich gerne als Helfer melden :-)
--
ich geh schlafen



Am 17-03-2004 22:10 schrieb Martin  [martinsattler50(at)web(dot)de] zum Lauf "Friese Elfsteden Ultramarathon:

kann nicht sein
Beim Durchschauen der Termine hätte ich für den 4.6. noch Platz gehabt. Aber die Bedingungen sind utopisch: 210 km in 16 Stunden. Vermutlich ist das ein Druckfehler. Aber was ist richtig?
Vielleicht kennt jemand die echte Ausschreibung.

Martin



Am 16-03-2004 16:57 schrieb bine zum Lauf "Siebengebirgsmarathon:

Siebengebirgsmarathon 04
wird wohl wieder am dritten Advent am 12.12. sein, meint zumindest der DLV-Laufkalender



Am 16-03-2004 09:33 schrieb johann pratscher  [johann(dot)pratscher(at)utanet(dot)at] zum Lauf "Comitato100km di Roma:

rom 100
hab gestern ein mail bekommen, worin steht das dieser 100er auf sept. verschoben wurde. lg hansi



Am 15-03-2004 13:49 schrieb Anonymous zum Lauf "Binnenmaas-Non-Stop:

Re: Binnen-Maas - non- Stop
Da waren 13 Ultra-läufer. Mehr info http://www.ultraned.org/../n_item/f933.php



Am 15-03-2004 13:26 schrieb Bernd  [Krayer99(at)aol(dot)com] zum Lauf "Klingenpfadlauf:

laufe gerne mit ... einige Etappen
Ich überlege einige Etappen als Vorbereitung auf den Röntgenlauf mitzumachen. Vielleicht sieht man sich ja.

Wo finde ich ein Höhenprofil?

Danke,
Bernd



Am 14-03-2004 21:29 schrieb Burger Hans-Peter  [hpburger(at)surfeu(dot)at] zum Lauf "SCMT 48h/24h Prague:

Re: 3 oder 4 Tage!?
Hallo Tom!
Bitte übermittle mir eine Anmeldung von den neuen 46 Stunden-Lauf in Prag (Kladno) 20 km von Prag entfernt!!
Ich startete im Jahr 2003 und konnte 413 km verbuchen, Platz 3 Herren.
hpburger@surfeu.at

GUT LAUF
Hans-Peter



Am 14-03-2004 15:54 schrieb Tom  [tom(at)plusquamultra] zum Lauf "SCMT 48h/24h Prague:

3 oder 4 Tage!?
Hallo!

Gestern in Nürnberg verteilte Madal Bal (s.o.) fleißig Anmeldungen für die 12h in Prag. Angesprochen auf die 72h sagte er, dass diese in diesem Jahr auf 96h aufgestockt werden. Auf der deutschen SC-Hompage habe ich leider keine Infos dazu gefunden.

Viele Grüße,
Tom



Am 10-03-2004 21:16 schrieb Christian zum Lauf "6-Stunden von Stein:

unbekannter Pole?
Lieber Martin!
Dieser "unbekannte Pole" steht in den Polnischen Jahresbestenlisten wie folgt:
1998 - 2:28:54 h - Wroclaw (12. Pl.) 26.04.
1999 - 2:30:14 h - Apeldoorn (4. Pl.) 06.02.
2000 - 2:23:21 h - Poznan (2. Pl.) 15.10.
2001 - 2:24:55 h - La Rochelle (15. Pl.) 25.11.
Die 2002er Liste finde ich gerade nicht, die 2003er hab ich noch nicht...
Im übrigen hat Chawawko beide Münster Marathons (2002 & 2003) in sub 2:30 h gewonnen.
nmss
Christian



Am 10-03-2004 11:00 schrieb Martin Debener  [debener(at)paritaet-nrw(dot)org] zum Lauf "6-Stunden von Stein:

6 Stunden in Stein 2004
Es regnet als wir uns am morgen des 7. März zu viert vom Niederrhein in Richtung Stein aufmachen. Drei Läufer der LLG Kevelaer und der Autor. In Stein angekommen, sind wir Ultras schnell eine große Familie, bekannte Gesichter überall und schnell geht der Erfahrungsaustausch los, wer, was, wo und wie gelaufen ist und vor allem wer noch was plant und wer vielleicht schon gehört hat, dass............
Da halte ich mich erst mal zurück und bereite mich auf meinen ersten Ultra 2004 vor. Da ich 2003 nur in Bottrop die 50 KM gelaufen bin und ansonsten nur Marathonläufe in den Beinen habe, gehe ich das Rennen nach dem Startschuss um 11 Uhr ruhig an. Schon nach genau zwei Runden werde ich das erste mal überrundet, schließlich hat ein Ungar einen Weltrekord im 6 Stunden Lauf angekündigt. Er hält sich auch genau an seine Tabelle denn nach meiner vierten Runde überrundet er mich wieder. Irre dieses Tempo - von ihm. Nach zwei Stunden bin ich froh 7 Runden erreicht zu haben und gehe erst einmal in Ruhe auf die Toilette. Schließlich wollte ich ja nur 60 KM schaffen und liege weit vor meiner Tabelle, da ist eine solche Zwangspause auch o.k. So läuft das Rennen weiter und ich höre auf zu rechnen und laufe einfach, irgendwie läuft es super denke ich und schon sind vier Stunden um und ich bei genau 14 Runden. Na das passt ja genau zu den ersten zwei Stunden, denke ich und muss glatt wieder auf die Toilette. Da ich nun meinen 46. Marathon im Laufe der 14 Runde bewältigt habe, werde ich innerlich immer ruhiger, ich denke an die 50 KM Zeit, denn die soll nach genau 16 Runden erfolgen und wird ja auch gewertet für den Deutschland Cup der DUV. So bin ich dann mit meinen 4:32 Min sehr zufrieden. Schließlich habe ich eine Bestzeit von 4:18 über 50 KM und es ist ja noch etwas Zeit zu laufen. Langsam fange ich doch wieder an zu rechnen. Wenn ich jetzt so weiter laufe und alle 3,1 KM Runden um die 17 Minuten halte, dann könnte ich meiner Bestweite von bisher 63,3 KM (6 Stunden auf der Bahn in Epe/NL) sehr nahe kommen. In den letzten Stunden bin ich nur noch am Rechnen. die 20 Runden, die vor dem Rennen mein Traumziel waren, schaffe ich locker, denke ich und so geschieht es nach 5 Stunden und 44 Minuten. Jetzt mach ich meine Ehrenrunde, denke ich nur noch, doch da steht Paul Engels und schreit mir zu "Hey Martin du kannst noch auf 65 KM kommen." Was rechnet der denn, denke ich und erwische mich beim beschleunigen. Nun spüre ich dass die neue persönliche Bestweite gefallen sein muss, - ein Traum. Da werde ich doch glatt noch mal schneller. Endspurt nach fast 6 Stunden - verrückt. Die Sirene die das Rennen beendet stoppt mich dann genau 50 Meter vor der Ziellinie der 21. Runde. Das müssen über 65 KM sein rechne ich schnell und den Urschrei den ich dann an dieser Stelle losgelassen habe, hätten Ihr eigentlich hören müssen. Von meinem Jubel überrascht bringt mir ein netter Helfer einen Stuhl und ich setze mich erst einmal hin. Dabei habe ich weiter die ganze Zeit die Arme oben zum Zeichen meiner unendlichen Freude. Die Zuschauer die alle langsam nach Hause gehen grüßen und lachen alle freundlich und strecken mir die Daumen nach oben zu. Meine Arme wollen gar nicht mehr nach unten. Heute bin ich mein eigener Held: 65,485 KM sollen es schließlich sein, meine Bestweite habe ich im 2,1 KM verlängert, Wahnsinn. Damit bin ich unter den besten 65 Teilnehmern insgesamt und endlich zurück in den Bestenlisten der DUV.
Zurück in der Umkleidehalle erfahre ich von einem neuen Weltrekord. ein völlig unbekannter Pole hat glatt 92,188 KM gelaufen. Toll. Bei der Siegerehrung versteht er kein Wort, als seine Leistung gewürdigt wird. Er spricht nur polnisch. Aber als der ganze Saal (200 Leute) sich von den Plätzen erheben und mit tosendem Beifall (Schalke Arena ist leise dagegen) seine Leistung ehren, das hat er bestimmt verstanden.
Ein toller Tag in Stein geht zu Ende. Ein Weltrekord, eine super persönliche Bestleistung, eine perfekte Organisation !!

Auf der Rückfahrt wird wieder geplant und diskutiert, wer wann wo plant zu laufen. Jetzt bin ich voll dabei !!

Martin Debener
GSV Geldern



Am 10-03-2004 10:59 schrieb Martin Debener  [debener(at)paritaet-nrw(dot)org] zum Lauf "6-Stunden von Stein:

6 Stunden in Stein 2004
Es regnet als wir uns am morgen des 7. März zu viert vom Niederrhein in Richtung Stein aufmachen. Drei Läufer der LLG Kevelaer und der Autor. In Stein angekommen, sind wir Ultras schnell eine große Familie, bekannte Gesichter überall und schnell geht der Erfahrungsaustausch los, wer, was, wo und wie gelaufen ist und vor allem wer noch was plant und wer vielleicht schon gehört hat, dass............
Da halte ich mich erst mal zurück und bereite mich auf meinen ersten Ultra 2004 vor. Da ich 2003 nur in Bottrop die 50 KM gelaufen bin und ansonsten nur Marathonläufe in den Beinen habe, gehe ich das Rennen nach dem Startschuss um 11 Uhr ruhig an. Schon nach genau zwei Runden werde ich das erste mal überrundet, schließlich hat ein Ungar einen Weltrekord im 6 Stunden Lauf angekündigt. Er hält sich auch genau an seine Tabelle denn nach meiner vierten Runde überrundet er mich wieder. Irre dieses Tempo - von ihm. Nach zwei Stunden bin ich froh 7 Runden erreicht zu haben und gehe erst einmal in Ruhe auf die Toilette. Schließlich wollte ich ja nur 60 KM schaffen und liege weit vor meiner Tabelle, da ist eine solche Zwangspause auch o.k. So läuft das Rennen weiter und ich höre auf zu rechnen und laufe einfach, irgendwie läuft es super denke ich und schon sind vier Stunden um und ich bei genau 14 Runden. Na das passt ja genau zu den ersten zwei Stunden, denke ich und muss glatt wieder auf die Toilette. Da ich nun meinen 46. Marathon im Laufe der 14 Runde bewältigt habe, werde ich innerlich immer ruhiger, ich denke an die 50 KM Zeit, denn die soll nach genau 16 Runden erfolgen und wird ja auch gewertet für den Deutschland Cup der DUV. So bin ich dann mit meinen 4:32 Min sehr zufrieden. Schließlich habe ich eine Bestzeit von 4:18 über 50 KM und es ist ja noch etwas Zeit zu laufen. Langsam fange ich doch wieder an zu rechnen. Wenn ich jetzt so weiter laufe und alle 3,1 KM Runden um die 17 Minuten halte, dann könnte ich meiner Bestweite von bisher 63,3 KM (6 Stunden auf der Bahn in Epe/NL) sehr nahe kommen. In den letzten Stunden bin ich nur noch am Rechnen. die 20 Runden, die vor dem Rennen mein Traumziel waren, schaffe ich locker, denke ich und so geschieht es nach 5 Stunden und 44 Minuten. Jetzt mach ich meine Ehrenrunde, denke ich nur noch, doch da steht Paul Engels und schreit mir zu "Hey Martin du kannst noch auf 65 KM kommen." Was rechnet der denn, denke ich und erwische mich beim beschleunigen. Nun spüre ich dass die neue persönliche Bestweite gefallen sein muss, - ein Traum. Da werde ich doch glatt noch mal schneller. Endspurt nach fast 6 Stunden - verrückt. Die Sirene die das Rennen beendet stoppt mich dann genau 50 Meter vor der Ziellinie der 21. Runde. Das müssen über 65 KM sein rechne ich schnell und den Urschrei den ich dann an dieser Stelle losgelassen habe, hätten Ihr eigentlich hören müssen. Von meinem Jubel überrascht bringt mir ein netter Helfer einen Stuhl und ich setze mich erst einmal hin. Dabei habe ich weiter die ganze Zeit die Arme oben zum Zeichen meiner unendlichen Freude. Die Zuschauer die alle langsam nach Hause gehen grüßen und lachen alle freundlich und strecken mir die Daumen nach oben zu. Meine Arme wollen gar nicht mehr nach unten. Heute bin ich mein eigener Held: 65,485 KM sollen es schließlich sein, meine Bestweite habe ich im 2,1 KM verlängert, Wahnsinn. Damit bin ich unter den besten 65 Teilnehmern insgesamt und endlich zurück in den Bestenlisten der DUV.
Zurück in der Umkleidehalle erfahre ich von einem neuen Weltrekord. ein völlig unbekannter Pole hat glatt 92,188 KM gelaufen. Toll. Bei der Siegerehrung versteht er kein Wort, als seine Leistung gewürdigt wird. Er spricht nur polnisch. Aber als der ganze Saal (200 Leute) sich von den Plätzen erheben und mit tosendem Beifall (Schalke Arena ist leise dagegen) seine Leistung ehren, das hat er bestimmt verstanden.
Ein toller Tag in Stein geht zu Ende. Ein Weltrekord, eine super persönliche Bestleistung, eine perfekte Organisation !!

Auf der Rückfahrt wird wieder geplant und diskutiert, wer wann wo plant zu laufen. Jetzt bin ich voll dabei !!

Martin Debener
GSV Geldern



Am 27-02-2004 16:21 schrieb ErichMT  [taeglich-owner(at)yahoogroups(dot)de] zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

Lauftagebuch
Aus losen Seiten wird ein Buch, stimmt ein Link nicht mehr, ins Inhaltsverzeichnis schauen:
http://www.mikesdesign.at/tagebuch01_inhaltsverzeichnis.html
Den Bericht vom 6 Std. Lauf Nürnberg findet Ihr unter:
http://www.mikesdesign.at/tagebuch12A_doppel_Nurnbg_Hausruck.htm

Grüsse Erich
--
http://www.mikesdesign.at/tagebuch04_3_berg_training.html
Startnummer 17 beim Traunsee Bergmarathon



Am 20-02-2004 18:08 schrieb hellwig120  [hellwig120(at)lycos(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

Anm. 6 Std.-Lauf
Hiermit möchte ich mich zu euerem 6Std.-lauf anmelden.Klaus-Dieter Hellwig Geb. Mai 1961. Schickt mir doch bitte Kontonr. und Blz.



Am 19-02-2004 21:46 schrieb hellwig120  [hellwig120(at)lycos(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

anmeldung 6std.-lauf
Hiermit möchte ich mich zu euerem 6 Std.-Lauf anmelden.Geb.Mai1961 Gruss Klaus-Dieter Hellwig



Am 19-02-2004 11:45 schrieb Uwe zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

Re: 6 std.lauf-ottobrunn
Schick' doch bitte eine Email mit deiner Anfrage direkt an den Veranstalter RauFiebig@aol.com, man wird dir umgehend antworten und dich mit weiteren Einzelheiten versorgen.



Am 18-02-2004 23:00 schrieb hellwig120  [hellwig120(at)lycos(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

Re: 6 std.lauf-ottobrunn
Hiermit möchte ich mich anmelden zum 6 Std.-Lauf.Geb.28.05.61-Bitte um Antwort zwecks Überweisung. Gruss Klaus Hellwig



Am 18-02-2004 22:52 schrieb hellwig120  [hellwig120(at)lycos(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

6 std.lauf-ottobrunn
Kein weiterer Text



Am 14-02-2004 00:10 schrieb Matthias  [weigmann(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Schenefelder 24-Stunden-Lauf:

Kein Betreff
Die Aussschreibung lässt viel erwarten. Ich reue mich auf diesen Lauf vor meiner Haustür und habe mich sofort angemeldet.



Am 10-02-2004 08:21 schrieb ultrajoerg zum Lauf "Lü-Ha-Fun-Run:

75 km LüHa
Neben der Null in Georgsmarienhütte ist der Lauf Lübeck-Hamburg für mich einer der schönsten!! Bin zum 6. mal dabei und freue mich schon darauf.



Am 08-02-2004 19:58 schrieb Raschid Burtiev  [burtiev(at)mcc(dot)md] zum Lauf "Duravit - Erlebnislauf:

65km Lauf
Kein weiterer Text



Am 03-02-2004 20:18 schrieb Affenzahn  [spiritdog43(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "Stüder [Doppeldecker]:

Ja Ja
Schade da binn ich aber auch traurig



Am 02-02-2004 23:15 schrieb Zatopekle  [jochenhoeschele(at)web(dot)de] zum Lauf "Kyffhäuser-Bergmarathon:

Kyffhäuser-Bergmarathon
Premiere 2003 - war ein sehr schöner Lauf, sowohl landschaftlich als auch vom Wetter her. Der Lauf ist mit ca. 750 Höhenmetern durchaus anspruchsvoll, jedoch für regelmäßige Hügelläufer, aber auch "Flachlandtiroler" gut zu schaffen. Einen kleinen Zeitmalus sollte man aufgrund der Steigungen schon einkalkulieren, aber insgesamt ist der Lauf sehr empfehlenswert - viel Natur und schöne Waldwege lassen Landschaftsläufers Herz aufgehen!
--
In dubio pro Ultra!



Am 30-01-2004 11:15 schrieb Jürgen zum Lauf "50 km des RLT Rodgau:

Treffen vor dem Start
Hallo,

morgen kann ich leider nicht in Rodgau laufen, weil ich einen Schnupfen noch nicht ganz auskuriert habe.

Ich werde trotzdem hinfahren, um euch anzufeuern, und würde mich freuen, wenn ihr 10 Minuten vor dem Start zu einem Gruppenfoto zusammenkommt - am besten in der Verlängerung des Weges, von dem man nach der Brücke links zum Start abbiegt.

Bis morgen,

Jürgen



Am 21-01-2004 12:59 schrieb funRunny  [j(dot)hoffmann(at)krw-online(dot)de] zum Lauf "Monschau Marathon:

Monschau 2004
Alle guten Dinge sind 3, wird wohl mein dritter Start werden.



Am 14-01-2004 22:34 schrieb ErichMT zum Lauf "Ultralauf Amersfoort:

Re: Nicht nur Amersfoort auch Köln läuft Ultra
Ist auch nicht so wichtig.
Streaken bringt mir dasselbe Erfolgserlebnis, keinen Ärger mit Veranstaltern, minimale Kosten.
200 Tage bin ich gestern täglich gelaufen
(siehe Homepage), 500 Tage sollen es
2004 werden.
Grüsse aus Österreich Erich
--
Marathon, die 10 Km des Langstreckenläufer



Am 14-01-2004 18:02 schrieb Zimsek  [zimsa(at)chello(dot)at] zum Lauf "Ultralauf Amersfoort:

Re: Nicht nur Amersfoort auch Köln läuft Ultra
Das in Linz nach 4 Stunden abgebaut wird
halte ich für ein Märchen.
Das Össis Neidvoll nach Deutschland blicken ist auch schon länger her.
Wegen des Berlinmarathon eventuell.



Am 14-01-2004 14:12 schrieb Schepanski zum Lauf "Ultralauf Amersfoort:

24 Stundenlauf in Neugraben
Danke für den Eintrag !



Am 14-01-2004 06:15 schrieb Martin zum Lauf "Run Across Amerika:

Re: Kein Betreff
what you mean?



Am 13-01-2004 09:10 schrieb andriy.trachuk zum Lauf "Run Across Amerika:

Kein Betreff
fuck you!!!!!!
!



Am 08-01-2004 23:22 schrieb RapidoRoberto  [fellerteam100(at)aol(dot)com] zum Lauf "Grünheide / Kienbaum (Berlin):

100km-dm-kienbaum2004
mann, wer hat denn diese startzeit um 6 uhr morgens festgelegt???da fällt doch der herbert in die wies,an der grenze zu polen ende märz ist doch noch arschkalt,ich pack mir 2 paar unterbuxen ein+nimm den ofen auf die streck.......gibts für schneeschaufeln zeitgutschriften,dann melde ich mich schon mal freiwillig an,,,,,,,http://hometown.aol.de/fellerteam100/homepage/privat.html........http://www.baerenfelslauf.de.......
--
If you like what you see, tell your friends, if not, tell me.......



Am 06-01-2004 09:16 schrieb ts330  [torsten(at)schwenske(dot)de] zum Lauf "Kevelaerer Honigkuchenmann-Marathon:

Der 2te Honigkuchen
Toller Jahresbeginn in Kevelaer, gute Stimmung und super Organisation. Die Strecke ist gut zu laufen, jedoch ist Willensstärke gefragt, wenn man doch vor dem finishen schon 6mal am Ziel vorbei läuft ;-)



Am 05-01-2004 22:49 schrieb Felix Bergmeister  [Felix_Bergmeister(at)web(dot)de] zum Lauf "Adventlauf Mariazell - Weiz - Graz:

Adventlauf Mariazell
Ich war zum ersten mal dabei und sehr begeistert.Die Strecke ist ca 135 km lang und hat zwei Berge.Der Rest geht recht flach dahin.55 Teilnehmer waren am Start und jeder hat seinen Platz in einem der 2 Busse die den Lauf ständig begleiten. Wer nicht mehr kann/möchte kann sich jeder Zeit ausruhen.Sonst laufen alle das selbe Tempo ca 5:20 Schnitt.Der Lauf hat keine Startgebühr aber der Erlös der Spendengelder die alle Starter aufbringen kommt einem behinderten Kind zugute.
War ein super Erlebnis bin nächstes Jahr wieder dabei!



Am 03-01-2004 20:41 schrieb Arnd zum Lauf "P-Weg:

Kein Betreff
Ein Ultra 15 Kilometer vor der Haustür-da kommt ja richtig Freude auf! Die Strecke führt sogar durch mein "Trainingsgebiet"! Ich hoffe, viele "Steppenhühner" im "Sauerländle" zu treffen!



Am 03-01-2004 16:39 schrieb bschneiter  [bschneiter(at)swissonline(dot)ch] zum Lauf "P-Weg:

Ultramarathon Plettenberg
Warnung: nicht ganz ernst zu nehmender Kommentar!!

Wenn ich denjenigen erwische, der den Hinweis auf Plettenberg auf diesen Seiten platziert hat, dann sollte er die dicke Geldbörse dabei haben.
Ich muss sonst nämlich demnächst bei der Deutschen Bahn eine Anfrage wegen Sponsoring meiner Person starten.

"Seite macht Appetit" - und wenn dann der Appetit mit dem Essen noch grösser wird ...

Bruno



Am 01-01-2004 22:05 schrieb Feller, Robert  [info(at)baerenfelslauf(dot)de] zum Lauf "Bärenfels-Ultra-Berg-Marathon:

Mehr Infos+Aktuelles
gegenüber dem vorjahr(5x12km) nunmehr 3x20km für einzellaüfer +3erStaffeln+Mini-bärenfelstrail über 20km.Frühzeitige Anmeldung wird mit reduziertem Startgeld belohnt(30,-€-jan+feb,,35,-€-mrz+apr.....50€-juli)achtung--nur mit lastschrifteinzug--robert feller,tel.0171-6446577,fax06852-82461,



Am 01-01-2004 20:44 schrieb Rupprecht  [Rupprecht(dot)Lange(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Desert Cup:

Leistungsgrenze
Hi!

Bin seit 4 Jahren im Triathlon zu Hause und immer auf der Suche nach weiteren Herausforderungen, vor allem auf Rad und zu Fuß. Auf meiner Suche nach was neuem bin ich auf deine Seite gekommen und glaube schon mal was schönes für dieses Jahr gefunden zu haben! Danke!
Wenn es noch mehr Infos gibt, schick sie mir doch bitte für 2004,

Ciau Rupprecht

PS.: Deine Seit ist wirklich gut gelungen!



Am 21-12-2003 21:19 schrieb Jens Vieler  [jens(at)jensgehtlaufen(dot)de] zum Lauf "Grand-Raid de la Reunion:

Unglaublich schöner Bericht ;-)
hallo bernhard,

ich habe mit dir gestaunt, gelitten und gejubelt. dein
bericht war einsame spitze, und ich musste ihn zuende
lesen - ohne unterbrechung ;-)

falls ich jemals in die verlegenheit kommen sollte
da mitzumachen will ich dich gerne interviewen.
danke für deinen kurzweiligen und spannenden bericht

jens



Am 18-12-2003 21:18 schrieb Uwe Moldenhauer  [Uwe(dot)Moldenhauer(at)Baden-Baden(dot)de] zum Lauf "Eisweinlauf:

Eisweinlauf 2003
Hallo liebe Läufer,
ich war dieses Jahr dabei, grandios kann ich euch sagen! Ein ganz besonderes Dankeschön an die Organisatoren, an den Rolf und das umsorgende "Personal" an der Strecke - echt klasse und meine Hochachtung vor so viel Engagement! Natürlich bin ich im nächsten Jahr wieder dabei, keine Frage!
Mit läuferischem Gruß
Uwe



Am 17-12-2003 08:51 schrieb Angela  [notcrazyisnotnormal(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "Grand-Raid de la Reunion:

Re: Schoener Bericht
ich schließe mich Eric an und sollte ich in den nächsten 2 Jahren einen Bericht über die Diagonale der Verrückten schreiben, dann wird drüber stehen: seit ich den Bericht von Bernhard las bin ich "fasziniert und vom Wunsch beseelt, ihn zu machen"



Am 16-12-2003 09:52 schrieb Eric Tuerlings  [eric(at)tuerlings(dot)de] zum Lauf "Grand-Raid de la Reunion:

Schoener Bericht
Danke Bernhard, fuer diesen schoenen Bericht. So ergreifend hast Du erzaehlt von der Strecke und z.B. Dein Kampf mit dem Zeitlimit, dass ich das Gefuehl hatte, gerade auch da war und mitlief.



Am 06-12-2003 13:16 schrieb Jürgen Tröger  [dietroegers(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Lauftage 100 KM Biel-Bienne:

100 Km im Jahr 1997
Hallo Sportfreunde,
wenn dienstlich nichtsdazwischen kommt, möchte ich 2004 mal wieder in Biel laufen. 1997 bin ich bereits in Biel meinen ersten 100 Km-Lauf gelaufen.

Gruß
Jürgen Tröger



Am 04-12-2003 12:47 schrieb ADRIAN  [ADRI_WA(at)HOTMAIL(dot)COM] zum Lauf "24h SCMT Basel:

STEWA
SEIT 1998 WAR DEIN ERSTER ULTRA STIMMT DAS



Am 02-12-2003 04:04 schrieb Thorsten zum Lauf "West Highland Way Race:

Re: Whiskey-Durst
Habe es nochmals überdacht, werde wohl doch hinfahren.Mein Durst treibt mich, haha.



Am 02-12-2003 04:00 schrieb Thorsten  [thorsten(dot)themm(at)freenet(dot)de] zum Lauf "West Highland Way Race:

Whiskey-Durst
Kein weiterer Text



Am 02-12-2003 03:56 schrieb Thorsten zum Lauf "West Highland Way Race:

Kein Betreff
Ja, auch ich finde diesen Lauf interessant.Schauen wir mal Christian ob ich mit kommen.



Am 26-11-2003 07:58 schrieb Frank Wolff  [marathonspeed421(at)aol(dot)com] zum Lauf "Internationaler TNT-6-Tage-Bahnlauf von Erkrath:

6-Tage-Lauf
Tolle Idee, die Sache mit dem 6 Tagelauf ! Werde heute noch Urlaub dafür einreichen und hoffe es klappt, dass ich dabei bin. :-) Vielleicht treffe ich ja dort den einen oder anderen auch von Euch. Schöne Restwoche wünsche ich Euch noch. Gruß Frank



Am 18-11-2003 23:15 schrieb Gerald  [mail(at)gerbau(dot)de] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: wann kommt die null ?
Eine kurze Anfrage an die o.g. Mail-Adresse; und die wichtigen Angaben kommen (fast) postwendend.



Am 12-11-2003 10:57 schrieb mistelbauer  [m(dot)mistelbauer(at)gmx(dot)at] zum Lauf "Klopeiner See / Völkermarkt:

24 Stundenlauf Klopein
Danke für deinen Eintrag bzw, Hinweis auf unseren 24 Stundenlauf am Klopeiner See.Vielleicht wäre es möglich zu schreiben, dass 2004 auch die offenen österreichischen Staatsmeisterschaften und Kärntner Meisterschaften in Klopein stattfinden.
Außerdem ist die Anzahl der Einzelläufer heuer auf 200 angehoben worden , dafür etwas weniger Staffeln. Im Rahmen des Laufes findet auch ein 1-Stundenlauf statt damit die Atmosphäre auch für weniger trainierte Läufer zu verspüren
ist.



Am 11-11-2003 22:14 schrieb Stefan_Hinze zum Lauf "Lipperland Volksmarathon:

Humfeld
ich habe schon so oft an dem lauf teilgenommen. er ist KULT. allerdings war das wetter auch bereits einmal sehr schön sonnig. dafür ein anderes mal tiefer schnee. die vielen anstiege fordern einem alles ab. dagegen ist der siebengebirgsmarathon eher lasch. die kalten duschen sind top.



Am 10-11-2003 20:09 schrieb elbetritsche zum Lauf "Troisdorfer 6h-Lauf:

Re: 6 stunden Lauf
Auch 2003 ein gelungenes Laufevent.
Diesmal war's gar nicht kalt. Nur der Wind auf dem Deich hat etwas gestört.
Sehr erfreulich, dass die Siegerehrung wie geplant, gegen 17:30 Uhr beginnen konnte.
Heiße Rhytmen gab's weit über das Agger-Stadion hinaus zu hören.
Erstaunt hat mich die schnelle Ausmessung der "Restmeter". Das ging wirklich *ratzfatz* und war schon erledigt, bevor mir überhaupt kalt werden konnte.
Wenn die Stadt Troisdorf sich dann vielleicht doch noch entschließen könnte, eine Halle für Übernachtungen zur Verfügung zu stellen, tja, dann kämen eventuell noch mehr Laufverrückte aus der Ferne.
Ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein.
Marion



Am 28-10-2003 15:00 schrieb ErichMT zum Lauf "Wien - Budapest Supermarathon:

Staffel 2004 + Bericht
Bericht

http://www.lcwienerwaldsee.at/laufberichte/2003/supermarathon.htm

Grüsse auch an Reiter Anton, Erhard Baurek läuft auch wieder 2004,
mit mir wären wir schon drei. Fehlt uns noch ein vierter
Läufer und ein Reservist!
Hallo Steppenhühner, wer Zeit und Lust hat 2004 in einer
(vielleicht Steppenhuhn) Staffel zu laufen, bitte melden.

Grüsse Erich

http://www.mikesdesign.at



Am 22-10-2003 19:34 schrieb Martina Hausmann  [martina(dot)hausmann(at)tiscali(dot)de] zum Lauf "EK Ultraloop:

Kein Betreff
Hallo Sigi,
recht herzlichen Dank für den Mut zum kritischen Bericht. Jetzt weiß ich wenigstens, für was meine fehlende Quali gut war!!! Ich hätte nicht nur einen "mittleren Tobsuchtsanfall" gekriegt. Unsinnige Regeln sind dazu da, daß man sie nicht beachtet. Da ist tatsächlich sozusagen aus unseren Reihen jemand herumgegangen und hat Deutschen Teilnehmern das Radiohören verboten??? Und diese waren dann so blöd und haben sich danach gerichtet, während Russen, ungarn, etc., etc, zu recht unbehelligt Musik hörend ihre Runden drehten??? Wie gesagt...gut, daß ich nicht da war! Wenn man als Deutscher unbedingt alle unsinnigen Regeln befolgen soll, nur weil es sie gibt, muß man sie eben abschaffen. Na ja, die erste WM steckt halt noch in den Kinderschuhen, gell?!



Am 20-10-2003 10:36 schrieb Ilona Schlegel zum Lauf "EK Ultraloop:

Re: Uden-Bericht von Sigi Bullig
Gott, jetzt kommentiere ich mich schon selbst....



Am 20-10-2003 10:36 schrieb Ilona Schlegel  [i(dot)schlegel-vij(at)netcologne(dot)de] zum Lauf "EK Ultraloop:

Uden-Bericht von Sigi Bullig
Wieso anonymus? Ich bin's doch, Ilona, und ich geb's auch zu. Blöde Technik....



Am 20-10-2003 10:34 schrieb Anonymous zum Lauf "EK Ultraloop:

Re: Uden-Bericht von Sigi Bullig
Einem persönlichen Bericht darf sicher ein persönlicher Kommentar zugefügt werden, deshalb kurz meine persönlichen Eindrücke vom ersten Nationalteameinsatz in Uden. Ich muss vorwegschicken, dass es bei mir von Anfang an nicht lief (statt Bernstein hatte ich mir von der Dienstreise nach Riga die Vorwehen einer Erkältung mitgebracht). Kilometermäßig musste ich das Rennen daher schon in der ersten Hälfte abhaken und wollte nur meine erste Weltmeisterschaft zu Ende bringen. Es fehlte also der Kampfeswillen, so dass ich möglicherweise einige Dinge lockerer wahrgenommen habe als die anderen Teammitglieder.
Allerdings hätte das Rennen im Hinblick auf drei persönlichen Bestleistungen bei den Frauen (Sigi nennt zu Recht Marianne Dahl mit ihrer herausragenden Leistung, Heike Pawzik und Christine Sextl erreichten mit 202 und 196 km ebenfalls PB), der Bronzemedaille bei der EM und einem konstanten Männerteam mit dreimal über 230 km auch eine sportliche Würdigung verdient und nicht nur eine kritische Auseinandersetzung mit dem Regelement und der deutschen DUV-Delegation.

Ich fand es als Neuling zunächst mehr als anerkennenswert, dass das DUV-Präsidium mit zwei Vertretern (Volkmar Mühl, Thorsten Diehl) angereist war. Die beiden haben sich immerhin für die Mannschaft ein langes Wochenende ehrenamtlich um die Ohren geschlagen und waren bis spät am Abend und ab dem frühen Morgen immer präsent. Es ist auch von der gesundheitlichen Belastung ein wesentlicher ein Unterschied, ob Harry Arndt als Betreuer des 24-Stunden-Nationalteams anreist oder als IAU-Vertreter zwischenzeitlich eine Aufgabe übernimmt.
In der Mannschaftsbesprechung (fand ich spannend und klasse) wurden die internationalen Wettkampfregeln bekannt gegeben. Die wurden ansatzweise auch direkt in Frage gestellt, und die erfahrenen Hasen wiesen direkt darauf hin, dass sich erfahrungsgemäß kaum jemand daran hält. Das Verbot des Startnummernbandes konnte ich nicht nachvollziehen und mir graute davor, das mit zwei Startnummern behaftete Trikot beim Kleidungswechsel immer an- und auszuziehen. Erste Proben vor dem Start zeigten jedoch, dass das unproblematischer ging als gedacht. Im Verlauf des Rennens konnte ich beobachten, dass die korrekte Kenntlichkeit durch Startnummern auf Brust und Rücken tatsächlich nur von einer exklusiven Minderheit umgesetzt wurde. Ich finde es allerdings unsportlich, die Startnummer durch eine Jacke zu verdecken, denn gerade die Athleten, die um vordere Plätze laufen, bzw. deren Betreuer müssen die Möglichkeit haben, das Rennen zu verfolgen und zu beobachten, wie die Konkurrenz sich nähert oder entfernt. Das ist aber gerade nachts nicht möglich, wenn keine Startnummern zu erkennen sind. Ich kam mir auch nicht lächerlich vor bei der Einhaltung der internationalen Regeln. Ich wünsche mir eine Anerkennung der 24 Stunden national wie international und denke, dass dies nur zu erreichen ist, wenn man die Wettkampfbestimmungen, wie alle anderen Disziplinen dies auch tun müssen, übernimmt. Eine Sonderregelung für die 24-Stunden halte ich für illusorisch, weil die IAAF dann das Tor für eigene Bestimmungen auch in den anderen Sportarten öffnen würde, die sicher auch gute Argumente haben, warum sie spezifische Wettkampfbestimmungen haben wollen. Wenn ich irgendwo eintreten möchte, muss ich die bestehenden Bedingungen akzeptieren oder auf den Beitritt verzichten. Bin ich erst einmal Mitglied habe ich die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen, doch zunächst heißt es wohl: World/European Challenge mit lockerem Regelwerk oder WM/EM mit dem IAAF-Standard. Für mich ist es auch kein Argument, dass sich andere nicht daran halten. Wenn man nur auf die Mehrheit schielt, sind Änderungen nicht möglich, und ich finde schon, dass es die Veranstaltung aufwertet, wenn die internationalen Regeln eingehalten werden (das hat der Veranstalter in Uden bis auf ein paar halbherzige Versuche aber versäumt). Wäre es in der Nacht allerdings so kalt geworden, dass ich das Trikot nicht mehr über die Jacke bekommen hätte, hätte ich keine Schwierigkeiten, mich von der Regel zu emanzipieren. Nur so lange diese zumutbar bleibt, übernehme ich sie bewusst. Bei der Diskussion muss allerdings auch berücksichtigt werden, dass ärmere Nationen nicht die Ausrüstung von Trikot bis Regenjacke für die Nacht haben (einige hatten sich die Nationalfahne ans Trikot geheftet). Nationenabkürzungen auf den Startnummern könnten hier jedoch schnell Abhilfe schaffen.
Doch ganz schön lang, der Kommentar, aber es waren ja 24 Stunden...



Am 20-10-2003 10:34 schrieb Ilona Schlegel  [i(dot)schlegel-vij(at)netcologne(dot)de] zum Lauf "EK Ultraloop:

Uden-Bericht von Sigi Bullig
Zum persönlichen Bericht von Sigi möchte ich beigefügten Kommentar hinzufügen



Am 15-10-2003 11:37 schrieb ErichMT zum Lauf "Marathon des Sables:

Neues Buch
Herbert Meneweger hat ein Buch über den MdS geschrieben

http://www.meneweger.sbg.at

Grüsse Erich M.



Am 14-10-2003 20:08 schrieb windshopper zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

wann kommt die null ?
unter
http://www.laufen-os.de/
gibts bislang leider nur am 14.12. einen kurzen Weihnachtslauf - heisst das, die Null faellt diesen Winter aus ?



Am 12-10-2003 12:56 schrieb elbetritsche  [runma(at)web(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Wassermusik III
Nachdem ich Jürgens wunderbaren Bericht mit den herrlichen Bildern bestaunt habe, bin ich zutiefst traurig ;-((
diesen schönen Lauf versäumt zu haben.

Dafür aber umso entschlossener, ihn im näxten Jahr unter meine Füße zu nehmen!

Marion



Am 11-10-2003 18:00 schrieb Detlef  [Klingner-Louis(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Jungle Marathon:

Dschungellauf
Meine Hochachtung an unsere deutschen Lauffreunde Eberhard Frixe und Joey Kelly.Ein faszinierenden abenteuerlichen Bericht, der unter die Haut geht. Glückwunsch zum Sieg über den brassilianischen Dschungel! Das macht neugierig auf die nächste Runningausgabe!



Am 10-10-2003 06:49 schrieb Fritz  [info(at)pferdebahnmarathon(dot)com] zum Lauf "Fichtelgebirgsmarathon:

Mein Marathon ;-)
2001 im Internet entdeckt, und auch gleich mitgelaufen, habe ich diesen Marathon ins Herz geschlossen! Start am Weissenstädtersee, und dann gleich 400 Höhenmehter auf den Schneeberg rauf - schnauf schnauf. Meist auf Wald und Wiesenwegen, die gut zu belaufen sind ist es eine Freude, daß alles mit der Versorgung so gut klappt! Ca. 200-300 Teilnehmer machen den Lauf zu einer familiären Veranstaltung! Was ich noch nicht glauben konnte, gegenüber einem flachen Städtemarathon braucht man nur um 10 Minuten länger, und das bei 800 Höhenmeter, ob das wohl die Bergluft ausmacht?? Ein Marathon den ich nur empfehlen kann, und wo ich jedes Jahr zu finden sein werde!



Am 07-10-2003 11:26 schrieb klopferin  [mail(at)behnck-hasenjaeger(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Re: UWL am 27.09.03
Kann mich allen Vorredner nur begeistert anschliessen ! War alles Spitze ( von der Organisation bis zum Wetter ) !!! Ich hoffe, dass wir uns alle im nächsten Jahr wiedersehen !
Grüße aus dem schönen Bayern von der Klopferin !



Am 06-10-2003 20:07 schrieb Elisabeth Herms-Lübbe zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: Gratis Start 2003
Danke, Erich. Ich war letztes Jahr auch schon da und habe nicht gefinischt, deshalb habe ich dies ja auch einen Freistart. Elisabeth



Am 06-10-2003 18:07 schrieb Erich zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: Gratis Start 2003
Kann den gratis Start heuer nicht nützen.
will wer die Startnummer übernehmen,
das Startgeld in Absprache mit dem
Veranstalter, müßten wir noch fragen, (6090), spenden?
Erich



Am 05-10-2003 15:34 schrieb ErichMT zum Lauf "Ultralauf Amersfoort:

Nicht nur Amersfoort auch Köln läuft Ultra
Köln Marathon, nach München, München Marathon Laufen. 42 Km Skaten + 42 Km Marathon laufen.
Wunderschöne Bilder beim WDR, sehr gute Hintergrundinformation, der Össi blickt voll Neid nach
Deutschland, in Österreich (Linz) wird nach 4 Std. abgebaut, erinnert nach 6 Std. nichts mehr an
den Linz Marathon!



Am 02-10-2003 11:14 schrieb Steppenhahn zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: Nuller
Ich denke, seine Domain ist http://www.rollfing.de/.
Dort sind aber noch keine Inhalte hinterlegt. Du kannst ihn aber über die Email (s.o.) erreichen und nachfragen..



Am 02-10-2003 10:58 schrieb ErichMT zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Gratis Start 2003 wegen Sturm
Versprochen wurde allen Läufern die 2002 wegen Sturm abbrechen mußten ein Gratisstart 2003.
In einer Anfrage konnte ich nicht klären ob ich 2003 den Röntgenlauf in mein Programm aufnehmen soll.
Umso mehr gefreut habe ich mich heute über die Mitteilung meine Startnummer liege zur Abholung bereit.
Erich



Am 02-10-2003 10:54 schrieb Gerhard Schmidt  [gugschm(at)web(dot)de] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Nuller
Hallo, eine Anfrage, hat Georg schon
eine Webseite. Gruß Gerd (LT Bittermark
Dortmund).



Am 01-10-2003 11:46 schrieb Fritz  [info(at)pferdebahnmarathon(dot)com] zum Lauf "PferdebahnMarathon:

Marathon als Genusslauf
Ja - das is er unser Marathon, im schönen Mühlviertel! Ohne Zeitnahme, dafür unter der Führung von Vorläufern -und am 21.8.04 wird er zum 4. Mal veranstaltet! Vielleicht ja auch für den Einen oder Anderen von Euch was zum geniessen!



Am 30-09-2003 15:51 schrieb Bernd  [Krayer99(at)aol(dot)com] zum Lauf "Ratinger Rundlauf:

Ratinger Rundlauf
Es lohnt sich mitzumachen ... nicht nur, weil ich den Lauf organisiere ...

Letztes Jahr war das mein Einstieg in die Ultrastrecken. Als Gruppenlauf sicherlich am besten geeignet.

Vielleicht sehen wir uns in wenigen Tagen in Ratingen.

Bernd



Am 26-09-2003 00:31 schrieb ErichMT zum Lauf "Waldhessen 6-Stunden-Lauf:

Wildbahn Trail
Wild Bahn Trail scheint gestorben, also bald genug zum Isar Lauf melden Limit 45, 20 gemeldet,
Schnitt 60 Km Tag mit Rennsteig einen Tag länger, oder leichter, aber 2003 ausgebucht Fuldahöhen Lauf.
Einfach super, einfach Harald
Erich



Am 25-09-2003 12:26 schrieb ErichMT zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

"alle Jahre wieder zum SAM"
In Abwandlung eines bekannten Spruch:
"alle Jahre wieder zum SAM"
Nach 2 Wochen die kartonierte, in Folie wasserdicht
verschweißte Urkunde, CD mit allen Fotos, Film, Ergebnisliste,
bei 15€ bzw. 20€ Startgeld für Nachmelder

http://www.mikesdesign.at/neslbg.html



Am 22-09-2003 22:34 schrieb Christian  [chhottas(at)compuserve(dot)de] zum Lauf "Spartathlon:

Favoriten
Da Nunes sich 2002 auch selbst verheizt hat, würde ich auf den Vorjahreszweiten Markus Thalmann (Herzchirurg aus Wien) tippen.
Und da Reutovich im Rahmen des Gdansk (Danzig) Marathons angekündigt hat, nicht beim Spartathlon zu starten, sondern 2 Wochen später in Uden bei der 24 Stunden EM/WM, würde ich bei den Frauen auf Barbara Szlachetka tippen. Sie ist 2003 Int. Deutsche Meisterin 24 Stunden und lief im Juli in Köln 48 Stunden Europarekord Straße.



Am 20-09-2003 15:49 schrieb Roland  [Horss(at)uboot(dot)com] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Röntgenweg
Bin heute mal zwecks Training das letzte Drittel der Supermarathonstrecke abgelaufen. Die Strecke ist hervorragend ausgeschildert und kann ohne Karte problemlos verfolgt werden. Hauptregel: 200 m ohne das "R" und du bist falsch !
Ich hatte die Strecke gar nicht so schön in Erinnerung, lag wohl seinerzeit am Wetter und an der etwas fortgeschrittenen Ermüdung. Empfehlenswert !!!!!!



Am 18-09-2003 19:33 schrieb ErichMT zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

Heißer Tanz in den slowenischen Alpen
Unter diesem Titel berichtet Laufreport vom wunderschönen SAM

http://www.laufreport.de/archiv/0903/slowenien/slowenien.htm

Grüsse aus den Salzkammergut Erich



Am 16-09-2003 11:15 schrieb Dieter Merker  [webmaster(at)marathon42(dot)de] zum Lauf "Stüder [Doppeldecker]:

Stüder Marathon
Hallo Stephan,

soweit auf der HP vom Stüder-Marathon ersichtlich, wird es 2004 keinen Doppeldecker mehr geben :-(

Viele Grüße

Dieter Merker



Am 15-09-2003 19:55 schrieb ErichMT zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

wunderschön u. nicht ganz leicht
Bericht unter:http://www.mikesdesign.at/neslbg.html

Liebe Grüsse Erich



Am 12-09-2003 12:22 schrieb Peter Ickert  [pickert(at)tmse(dot)nl] zum Lauf "Silvretta-Ferwall-Marathon:

Silvretta Lauf 2003
In diesem Jahr bin ich diesen schweren Lauf bereits zum 2. Mal gelaufen. Nach 2002 bei schönem warmen Wetter, stellt sich dieses Jahr schwerer Regen, und somit ab km 6 starker Schneefall ein. Bei km 17 am Mutenjoch in 2.700 m Höhe tobte ein Schneesturm mit Temperaturen von -6 Grad. An diesem Tag wären sicherlich eher Bergschuhe als Laufschuhe angeraten. Zum Glück war die Bergwacht beinah allgegenwärtig, dies als grosses Lob an den Veranstalter. Der Abstieg (von Laufen reden wir lieber nicht) war dann doch zu Anfang recht riskant. Bis km 26 (fast in Zielnähe) gings dann nur noch bergab und bei +4 Grad und Regen ließ es sich schon fast wieder aushalten. Dann gings jedoch zum nächsten Anstieg auf fast 2000m (kleine Runde) und wieder fast an die Schneegrenze. Durch den Dauer-Regen war die "Zielgerade" (7km) durch den Wald, dann doch noch eine grosse Herausforderung. Zum Glück gab es keine schwerwiegenden Verletzungen und jeder war irgendwie froh heil ins Ziel gekommen zu sein.

Es war ein Abenteuer, wenn auch etwas riskant.

Peter Ickert



Am 10-09-2003 21:36 schrieb uli316 zum Lauf "Fishtreck oder Heringsstaffel:

Re: Hering-Staffellauf
na, da kann ich doch dem helmut nur beipflichten - grüss dich, helmut! - , ich selber werde wohl in diesem jahr den lauf aus der perspektive des fahrradfahrers erleben. den fisch im ziel will ich mir jedenfalls nicht entgehen lassen ;-) uli



Am 10-09-2003 17:11 schrieb Helmut  [Helmut(dot)Rosieka(at)VGH(dot)de] zum Lauf "Fishtreck oder Heringsstaffel:

Hering-Staffellauf
Der Bericht vom Uli beschreibt gut unseren
Lauf. Wir hatten ihn als Einzellauf eröffnet. Ich will auch dieses Jahr mit meinem Handwagen laufen, wenn ich die 2 Marathon im September ohne Verletzungen überstehe.
Auch als Staffellauf ist es eine tolle Veranstaltung. Anschließend ist die Sieger-
ehrung und in Brhv. gemeinsames Fisches-
sen. Also, anmelden.



Am 10-09-2003 08:28 schrieb Sabine  [webmaster(at)renn-den-rennsteig(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Schönen Gruß von Stromkilometer 583,4!
Tja, das wär's doch gewesen, führt der Lauf doch ca 65 Höhenmeter unter meiner Haustüre vorbei. Doch bin ich leider schon seit Monaten zum Berlin-Marathon verplant.

Wünsche allen Teilnehmern viel Spaß und ein gutes Gelingen!

Sabine
- Rhens, mitten im Weltkulturerbe -



Am 08-09-2003 12:25 schrieb ErichMT  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

Will heuer mitlaufen
Gut versteckt habe ich eine Wegbeschreibung gefunden
Wegverlauf:
Wir starten in Preddvor (478 m), das am malerischen Uebergang von der Kranjer Ebene zu den Haengen des Storžič liegt. An dem kuenstlich angelegten See Črnava liegt das Schloss Hrib. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Heinbuchenallee.
Der Weg fuehrt uns durch die Doerfer unter dem Storžič: Mače, Bašelj, Trstenik, Goriče, Golnik, Senično, Križe, Pristava in die kleine Stadt Tržič (512 m), wo sich das Tal der Tržiška Bistrica und das Becken von Ljubljana beruehren. In der Altstadt steht die Kirche Maria Verkuendigung aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. Die Stadt ist bekannt durch die Schuhindustrie – noch immer ist jeder erste Sonntag im September der sogenannte »Schustersonntag«, die Gelegenheit wo verschiedene Gewerbe vorgestellt werden.
Bis Tržič läuft man auf den lokalen, meist asphaltierten Strassen, nur zwischen den Doerfern Mače und Bašelj treffen wir auf nicht-asphaltierte Straßen.
Aus Tržič fuehrt der Weg weiter in das Karawankengebirge. Die Karawanken sind die laengste slowenische Bergkette. Auf den Karawanken verlauft die Graenze zwischen Slowenien und dem Nachbarland Oesterreich. Der hoechste Gipfel der Karawanken ist der Stol (Hochstuhl), 2236 m, wir laufen aber auf dem Koschutagebirge. Koschuta ist das groesste und das homogenste Massiv des Karawankengebirges. In der ueber 10 km langen Bergkette gibt es sechs nicht zusammenhaengende Gipfel, die hoeher als 2000 m sind. Die noerdliche, oesterreichische Seite ist durch eine grosse steile Wand abgeschnitten, auf der slowenischen Seite dagegen, gibt es steile Grashaenge, die auf der Hoehe von ca. 1500 m als Bergalmen enden. Wir laufen zuerst bis zur Alm Kofce auf einem ziemlich steilen, markierten Weg, danach aber an den Berglamen Ilovica, Pungart, Tegoška planina, die Almen Spodnja und Zgornja dolga Njiva vorbei – es ist auch ein markierter Weg, immer auf einer Hoehe von 1300 – 1500 m, aber nicht mehr steil. Uber den Gipfel Virnikov Grintovec, 1650 m, steigen wir zuerst immer noch auf dem markierten Weg und dann auf einem nicht-asphaltierten Feldweg nach Jezersko ab.
Der Name Jezersko bezeichnet seit Ende des 19. Jh ein Talbecken, das von einem Gletscher zwischen den Karawanken und den Kamniker-Savinjer Alpen geformt wurde. Der umfangreichere und breitere Teil des Jezersko ist von Gletschermoraenen bedeckt.
In Zgornje Jezersko (880 – 1218 m), wo unser Ziel des 50 km langen Marathons liegt, gibt es einen kleiner See, der nach dem Zweiten Weltkrieg durch Aufstauen der Jezernica entstand. In Zgornje Jezersko befasst man sich vor allem mit der Forstwirtschaft und Viehzucht (Schafzucht mit der einheimischen Jezersko-Sločava-Rasse). Mit der Entstehung eines Krankenhauses fuer die Behandlung der Augentuberkulose, das zwischen 1953 und 1981 in Betrieb war und wegen des angenehmen Klimas gewann Jezersko Bedeutung als Kurort Bedeutung. Heutzutage ist Jezersko ein bekannter Ausgangspunkt fuer die Gipfel der Kamnik-Savinja Alpen.
In Zgornje Jezersko kommt man wieder auf die asphaltierte Strasse, die nach 1,5 km am See endet.




Am 05-09-2003 11:00 schrieb Anonymous zum Lauf "Ultra-Trail International du Tour du Mont Blanc (UTMB):

Re: Ultra-trail de la pluie?
Kein weiterer Text



Am 04-09-2003 08:21 schrieb sabine  [kaiserpinguin(at)nexgo(dot)de] zum Lauf "Ultra-Trail International du Tour du Mont Blanc (UTMB):

Re: Ultra-trail de la pluie?
Ultra-trail de la boue!
denn Regen auf Bergpfad = Matsch
dazu eine Schneefallgrenze auf 2100m und unser nächster Pass mit 2500m, das ganze so gegen Mitternacht nach 20 bereits gelaufenen Stunden. 2 Schritt vor und 1 wieder runter rutschen bzw. 5 Schritt vor 1x hinfallen in besagten Matsch. Das nächste mal mit Wanderstöcken und einer besseren Kenntnis der Gegend :-))
trotzdem: bis Courtmayeur war es ein wunderbarer Tag



Am 02-09-2003 01:12 schrieb Tom Wolter-Roessler  [tom(at)plusquamultra(dot)de] zum Lauf "Ultra-Trail International du Tour du Mont Blanc (UTMB):

Ultra-trail de la pluie?
Die diversen Photos vom Mont Blanc-Massiv machten Appetit auf diesen Lauf. Leider verbrachten die meisten Läufer die meiste Zeit jedoch in Nebel, Wind und Dauerregen.
Abgesehen vom Wetter jedoch meiner Meinung nach ein Juwel von Lauf: Dass der "Ultra-trail International du Tour du Mont Blanc" seine Premiere feierte merkte ich nirgends. In diesem Sinne: Ein dickes Dankeschön an die Organisation und bis zum nächsten Jahr!!
Detaillierter Bericht folgt auf meiner Homepage (www.plusquamultra.de).



Am 01-09-2003 09:24 schrieb ErichMT  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "10StundenLauf Rechnitz:

10 Std. Lauf 2003
War heuer bei diesem wunderschönen Lauf, leider könnte es der letzte gewesen sein.
Bericht unter:
http://www.mikesdesign.at/verga2B.html#31



Am 26-08-2003 13:05 schrieb ErichMT  [auf_der_homepage(at)net(dot)at] zum Lauf "Internationaler Isarrun:

Mai nicht April 2004
Hallo Step
Du bist mit dem Isar Lauf um einen Monat zu früh dran 17. Mai - 21. Mai 2004
Ich habe Harald geschrieben, hoffe das er sich mit dem Wildbahntrail nicht überschneidet.
Im Anschluß zu laufen wäre Super.
Schau Dir auch mal diese Seite an:
http://www.dvv-sh-hh.de/ochsenwegwanderung2004.htm

Ochsenweg + Heerweg 500 Km in 11 Tagen

Grüsse Erich



Am 16-08-2003 13:15 schrieb funRunny  [j(dot)hoffmann(at)krw-online(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

UWL am 27.09.03
Wird wohl schön werden, bei z.Z. 11 Profilsteppenhäühner ;-) die da laufen. Ich freu' mich schon.



Am 15-08-2003 18:58 schrieb funRunny  [j(dot)hoffmann(at)krw-online(dot)de] zum Lauf "Monschau Marathon:

Monschau 2003
Es war mein 2. Start in Monschau, diesmal wegen der Hitze nur mit angezogener Handbremse. Trotzdem noch in 4:42h angekommen (natürlich lächelnd). Wieder, nach 2002, ein toller Erlebnislauf mit super Service an den vielen privaten und offiziellen Verpflegungsstellen (ich konnte nicht soviel essen und trinken wie da geboten wurde). Für Naturliebhaber ein "Marathon-Muß-Lauf"



Am 15-08-2003 18:55 schrieb funRunny  [j(dot)hoffmann(at)krw-online(dot)de] zum Lauf "Westerwaldlauf - Rund um Rengsdorf:

Re: westerwaldlauf 50 Km
Dann wird die Stecke zwar wieder 50 Km ;-), aber genauso schön, nur leichter. Bis Himmelfahrt 2004, ich bin auch wieder dabei.



Am 11-08-2003 10:44 schrieb Erich  [auf_der_homepage(at)aon(dot)at] zum Lauf "Wienerwald Marathon:

Elite Lauf
Kein Lauf für 6 Stunden Läufer, nach 2 Tagen gibts immer noch keine Ergebnisliste, keine Aktualisierung auf Seite des Veranstalters.
Eigentlich war es ein Lauf von Runnersworld und Resnik Xtrem Team
http://www.runnersworld.at
http://www.8ung.at/resnik-xtreme-team/
Nur Läufer zu empfehlen die diese selektive Strecke unter 4 Std. laufen, eigene Betreuer haben und
Runnersworld und Resnik Xtrem die Show stehlen können!
Erich
www.mikesdesign.at



Am 11-08-2003 10:10 schrieb Arnd  [arnd(dot)juenemann(at)swls(dot)de] zum Lauf "Dodentocht:

Toller Event! sehr zu empfehlen!
Eine absolut klasse Veranstaltung, die jeder mal unter die "Latschen" nehmen" sollte. Volksfeststimmung und eine herzliche Atmosphäre dazu in diesem Jahr eine Rekordteilnehmerzahl von rd. 8.400 Starter (Finisherquote rd. 50-55%).
Interessante Strecke - als Long-Walk absolut zu empfehlen!!



Am 10-08-2003 20:55 schrieb Erich  [auf_der_homepage(at)aon(dot)at] zum Lauf "Wienerwald Marathon:

ein Kommentar zu mein Eindruck
Bei Anmeldung merkt der Step ...
mal sehen ....



Am 10-08-2003 20:05 schrieb Erich  [auf_der_homepage(at)aon(dot)at] zum Lauf "Wienerwald Marathon:

Mein Eindruck
Anreise am 08.08. bei Hitze. Abends sehr schlecht geschlafen wegen der Hitze. Um 8 Uhr Start, beginnt heiß zu werden. Sissi setzt ein Häuflein in den Park, entsorgt (2 Min. Zeitverlust).
Bergauf zum Richardhof, Abzw. übersehenen 100m hin, retour. (Laut Plan, direkt zum Richardhof, unnötige Hürde für einen Lauf)!
Ohne Trinkflasche, hätte ich Durst gelitten! 8 Verpflegungsstellen, teils nur mit Wasser, in Siegenfeld habe ich mir ein Cola gekauft, mit Wehmut denkt ich an den Verpflegungsmäßig unerreichten Trollinger Marathon.
Der Wienerwald Marathon heuer hatte nur das Startgeld von 30 €, mit einem echtem Marathon gemeinsam, besser wäre Föhrenberge Ultra Lauf, 2004 mehr ISO, Cola, bei 10 Verpflegungsstellen auch für 6 Std. Läufer,
heuer viel Wasser, 8 Verpflegungsstellen, Ziel versteckt auf einer Wiese bei der Goldenen Stiege, als schäme man sich der Läufer in Mödling.
2004 im Ziel ISO, Pasta oder Kaiserschmarren, alkoholfreies Bier,
heuer Schnitzel, Buren Wurst und Bier, in der 15 Min. entfernten Jakob Thoma Schule, Shuttledienst ??
Positiv wie Rennsteig, Name auf Startnummer, T Shirt.
Als Vergleich: "Traun See Bergmarathon" mit Super Verpflegung 18 bzw. 28 €.
Man läuft mit (gegen die) die Wanderer, ohne Zuschauer. Spaziergänger, erkennt man an Ihren dummen Sprüchen!
Beethoven hätte wohl geschrieben: "Das gemeine Stadtvolk, ergeht, erfährt, (den Anninger rauf kam mir ein Auto entgegen), sich im Wienerwald".
Läuft überhaupt nicht, bergauf versucht zu laufen, mühsam. Zwischenzeit bei der Karlsruhe 3 Std. Zeitweise mit Manuela gelaufen.
Mit einer Zeit von etwas unter 6 Std., überhaupt nicht zufrieden.
Neue Gelegenheit, seine Härte unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu testen, am 14. August 2004!
www.mikesdesign.at



Am 08-08-2003 00:06 schrieb Erich  [auf_der_homepage(at)aon(dot)at] zum Lauf "1. 100-Meilen-Lauf des 100MC:

Absage
Leider wurde der Hundert Meilen Lauf mangels Teilnehmer und Helfer abgesagt!
Grüsse Erich
www.mikesdesign.at



Am 03-08-2003 13:24 schrieb Wolfgang  [info(at)runabout(dot)de] zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Re: Ultra - WeltkulturerbeRheintal
Hi Carlos,
wir bemühem uns einen tollen Lauf zu organisieren.Viel Glück für Deinen ersten Ü42 Lauf !

Wolfgang



Am 03-08-2003 13:22 schrieb Anonymous zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Re: Ultra - WeltkulturerbeRheintal
Kein weiterer Text



Am 30-07-2003 11:49 schrieb Stoppelhopser zum Lauf "Hochsauerland-Waldmarathon:

neue URL
http://www.tus-velmede-bestwig.de/lauftreff/INDEX.HTM



Am 28-07-2003 14:37 schrieb Peter Ickert  [mupickert(at)t-online(dot)de] zum Lauf "West Highland Way Race:

Westhighlandwayrace 2004 Mitläufer gesucht
Liebe Lauffreunde,

der nächste Lauf findet am 19.6.2004 statt. An diesem werde ich teilnehmen und suche noch Mitläufer.

Bitte meldet Euch bei mir.

Viele Grüße

Peter



Am 26-07-2003 10:22 schrieb Erich  [homepage(at)aon(dot)at] zum Lauf "Wienerwald Marathon:

Österreich Urlaub
Ein wunderschöner aber nicht ganz leichter, 90 % im Wienerwald verlaufender Marathon.
Wird im Rahmen der Wienerwald 3 Tage Wanderung durchgeführt.
Wer einen Österreich Urlaub plant:
31.07. bis 02.08. Knittelfeld 3 Tage Marsch/Lauf (120Km)
http://www.mikesdesign.at/knittelfeld.html
Knittelfelder Rundwanderweg (140 Km)
Wienerwald 3 Tag Marsch/Lauf (100 Km)
http://www.mikesdesign.at/archberi.html#Wienerwald
Und sollte Euch der Wienerwald Marathon zu steil werden, in Gaaden

Gaaden Friedhof 320m 30,700 km

laufen wir am (durch?) den Friedhof, da kannst gleich gratis in die Kisten hupfen ...

Grüsse aus Österreich Erich



Am 22-07-2003 20:23 schrieb jörg  [jsegg(at)jsegg(dot)de] zum Lauf "Westerwaldlauf - Rund um Rengsdorf:

Re: westerwaldlauf 50 Km
ja, den Lauf habe ich dann wirklich auch gemacht. War ein super Erlebnis. Gleichzeitig auch eine gute Vornereitung für den Zermattmarathon!
Kann durchaus sein, das ich im nächsten Jahr in Rengsdorf wieder dabei bin.



Am 16-07-2003 14:06 schrieb Wolfgang Pütz  [wolfgang(dot)puetz(at)koeln(dot)de] zum Lauf "Alpin Marathon Oberstaufen:

alpin-marathon oberstaufen
Als Berglauf Ersttäter kann ich dem Bericht von Wigald nur zustimmen. Unterwegs hatte ich die Möglichkeit mit mehreren erfahrenen Läufern zu Reden. Die Meinung war, wer den Lauf locker schafft, kann auch die Bekannteren, direkt in den Alpen stattfindenden Läufe, ins Auge fassen.



Am 16-07-2003 12:35 schrieb Wolfgang Hofmann  [hofmann-wolfgang(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Jabl-Ishrin Marathon:

Jabl Ishrin Marathon
Ich war letztes Jahr mit dabei beim 1. Jabl Ishrin. Eine traumhafte Landschaft, ein gastfreundliches Land, die Felsenschlucht von Petra eines der weltweit grössten Highlights.

Ich organisiere im Auftrag der WHMF die offizielle Reise vom 14. - 19. Okt. 03. Der Lauf ist übrigens am Sa. 18. Okt. 03.

Der Reiseablauf steht unter www.lauftreffreisen.de, Button WHMF.

Wir suchen noch erlebnisorientierte LäuferInnen für den 10K oder Marathon. BegleiterInnen, die sich noch nicht an das Laufen trauen, können die 10K auch wandern um das Wüstenfeeling zu bekommen.

Herzliche Grüsse,
Wolfgang



Am 15-07-2003 16:54 schrieb Carlos Manuel zum Lauf "Ultra - WeltkulturerbeRheintal - Lauf:

Ultra - WeltkulturerbeRheintal
is dann wohl der erste Kommentar... Nun ja, zum Lauf selbst kann ich (noch) nichts sagen, aber ich werde ihn dieses Jahr angehen. Mein erster Ü-42 :-)



Am 13-07-2003 18:19 schrieb bill  [bill(at)zegg(dot)de] zum Lauf "Müritzlauf:

Re: müritzlauf online
Die Internetadresse ist:
www.mueritz-lauf.de



Am 09-07-2003 21:57 schrieb Peter Riederer  [p(dot)riederer(at)oberbank(dot)at] zum Lauf "Bergmarathon Rund um den Traunsee:

Re: Bergmarathon 03
Ein tolles Erlebnis trotz strömenden Regen und Kälte (5 Grad am Feuerkogel). Die Bergabstrecken waren wegen der Nässe extrem rutschig und es gab einige Fußverletzungen. Habe den Lauf in 11,5 Std. beendet und kann jedem nur empfehlen nächstes Jahr teilzunehmen. Es ist ein unvergessliches Erlebis bei Tagbeginn am Traunstein zu stehen oder am Gmundenerberg (7 Km vor dem Ziel) auf die ganzen Gipfel zu blicken, die zuvor erlaufen wurden. Ein großes Lob der guten Organisation (Verpflegung, Massage). Durch die limitierte Teilnehmerzahl (250) ist dieser Lauf ein Highlight abseits der Massenveranstaltungen.



Am 06-07-2003 22:48 schrieb Michael Vanicek  [vannaro(at)aol(dot)com] zum Lauf "North Sea Beach Marathon:

North Sea Beach Marathon 2003
Hallo liebe Laufgemeinde.
Habe mir am 29.06.2003 den Beach Marathon "einverleibt".Schöner Lauf mit kleinen Schächen im Ablauf:Es musste eine mir unverständliche "Ehrenrunde" zwischen Start und dem ersten Kilometer absolviert werden, bei der es sich nicht um die verbleibenden 195 Meter von 42,195 Km handelte. Die wurden nämlich noch in den Zieleinlauf integriert.Es scheint mir also, dass der Marathon dadurch ca 1Km länger ist.
Wenn man an der Wasserkante läuft, ist der Untergrund recht fest und gut zu belaufen.Ca. 20-30% der Strecke verläuft im weichen Sand, da auch die Verpflegungsstände dort aufgebaut sind. Bestzeitengedanken sollte man also nicht hegen.Schönes Funktionshirt für die vorangemeldeten Läufer!!Meine Wertung:`ne gute 2 !



Am 05-07-2003 23:59 schrieb Erich  [kein(at)aon(dot)at] zum Lauf "Bergmarathon Rund um den Traunsee:

Berghalbmarathon 03
Auf den Grünberg rauf in 40 Minuten, es beginnt zu schütten ...
Bericht im Lauftage auf
http://www.mikesdesign.at/
Erich



Am 03-07-2003 14:00 schrieb Anonymous zum Lauf "Pfrontner Trim Trab (Extreme Mountain Running):

Re: Extreme Mountain Run weblink
Kein weiterer Text



Am 25-06-2003 13:13 schrieb Josef  [Josef(dot)Ziegenfuss(at)t-online(dot)de] zum Lauf "12 Stunden von Oberhausen:

Staffeln
Es ist auch möglich, Staffeln männl., weibl. oder Mixed mit max. 6 Teilnehmern zu melden.



Am 19-06-2003 17:04 schrieb PAUL BOWBANKS  [BONESCAS(at)BTOPENWORLD(dot)COM] zum Lauf "Amman Dead Sea Ultra Marathon:

Re: demande official invitation
IF WE CAN MAKE IT WE WOULD LIKE TO ENT 8 RUNNERS , NEED TO KNOW MORE ABOUT THE PRICE TO GET THERE
YOURS
PAUL



Am 18-06-2003 22:38 schrieb Gero Mensel  [gero(at)mensel-bln(dot)de] zum Lauf "60 km-Ultramarathon in Euerbach bei Schweinfurt:

Euerbach-Mein erster Ultra...
Euerbach war mein erster Ultra. Besonders gut hat mir damals und auch heute noch die "familiäre" Atmosphäre dieses Laufes gefallen. Inzwischen bin ich die Strecke 2x gelaufen (nicht die besten Zeiten, aber Spass hat es gemacht......). In diesem Jahr klappts leider nicht, da ich am letzten Wochenende zum ersten Mal Biel gemeistert habe (der Hitzelauf der Saison...... :-o ). Aber in 2004 steht Euerbach wieder auf dem Kalender.
Für mich ist Euerbach inzwischen ein Tip für alle, die einmal einen Ultra versuchen wollen.
Herzlichst
Euer
Gero



Am 15-06-2003 20:09 schrieb Verena Reisigl  [Reisigl(dot)V(at)tirol(dot)com] zum Lauf "Lauftage 100 KM Biel-Bienne:

Biel 2003
Es war mein erster 100km-Lauf und es war ein überwältigendes Ereignis. Der Lauf in Biel war von der Stimmung einfach ein Hit (Vollmond, viele Zuschauer,... - einfach ein Traum). Der Lauf war so toll, dass ich schon jetzt (einen Tag später) überlege, nächstes Jahr wieder in Biel teilzunehmen!!! Ich glaube Biel ist optimal für den ersten 100km Lauf!



Am 14-06-2003 13:50 schrieb Eva Heithoff  [rennhuhn(at)gmx(dot)de] zum Lauf "hardloop-4-daagse Apeldoorn:

Hardloop-4-daagse
Auch im Jahr 2003 ist dem AV Veluwe eine tolle Veranstaltung gelungen. Perfekte Organisation, tolles Wetter und viele Laufkilometer für die Teilnehmer. Auf jeden Fall ein Geheimtipp für den Pfingstkurzurlaub. Im kommenden Jahr also Fr. 28. bis Mo. 31.05.2004.
Die aktuelle Internetadresse lautet übrigens:
www.hardloop4daagse.nl



Am 26-05-2003 21:14 schrieb Peter zum Lauf "CROON 24 uurs Apeldoorn:

Apeldoorn
Ich war 2002 zum ersten Mal dabei und fand es super (Staffel). Dieses Jahr fahren wir wieder hin und ich hoffe es wird genauso gut wie letztes Jahr!



Am 18-05-2003 11:07 schrieb simone quinkenstein  [simone(dot)quinkenstein(at)freenet(dot)de] zum Lauf "Run for Help:

Kommentar zu den bisherigen Läufen
Ich war auf allen bisherigen Veranstaltungen und ich werde auch 2003 wieder dabei sein,ich bin sehr froh das es solch eine Sache gibt,denn hier kann man seine eigenen Grenzen testen ohne Druck,viele nette Leute kennenlernen und noch Gutes tun.Die Organisation ist klasse und die Kommentatoren sowieso.Ich freue mich und macht weiter so.



Am 15-05-2003 21:59 schrieb Sabine Weihofen  [M1Weihofen(at)aol(dot)com] zum Lauf "ValkenbergRUN Breda:

Re: Top-Lauf
Für mich war das ein super schöner Lauf!Die Stecke war sehr schön im Park und es gab rechts so wie links Kurven.Also nicht so belastend für die Hüften.Die Stimmung war toll und das ganze drumherum war einfach spitze.Ich glaube , ich werde süchtig nach solchen schönen 6 Stunden Laufveranstaltungen!!!!Waldhessen und Breda , nächstes Jahr bin ich wieder da!!!



Am 15-05-2003 19:20 schrieb Nina Browder  [ninabrowder(at)t-online(dot)de] zum Lauf "ValkenbergRUN Breda:

Re: Top-Lauf
Kann nur bestätigen, dass dieser Lauf sehr gut organisiert war und trotz anfänglicher Abneigung gegen ach so viele Runden vergingen die ersten Runden (noch mit Sabine, die ein unglaubliches Tempo hatte) äußerst schnell. Wir bemerkten, dass wir nicht nur in der linken Schräglage waren. Es gab viele kleine Rechts- und Linkskurven, was die Belastung nicht so einseitig werden ließ. Es gab sogar, für uns Flachlandtiroler, einige Minihügel. Es war einer der spaßigsten Läufe, die ich je mitgemacht habe. Ist absolut empfehlenswert!!!!!!! (Man kann sogar tanzen, die Musik war ab und zu ganz gut!!!!!)



Am 11-05-2003 22:10 schrieb Wagner, Martin  [martin_wagner27(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "ValkenbergRUN Breda:

Top-Lauf
Tolle Organisation; Top-Lauf; Empfehlenswert; Preis-Leistung stimmt;
Trotz einiger Magenprobleme hat mir der Lauf sehr gut gefallen. Apropo Magen-Darmprobleme war ich nicht der einzige der ausgefallen ist. Leider auch Jutta Jöhring. Das nächste Mal läuft es wieder besser.



Am 03-05-2003 18:39 schrieb Frank Uhle  [frankuhle(at)aol(dot)com] zum Lauf "Pfrontner Trim Trab (Extreme Mountain Running):

Extreme Mountain Run weblink
Habe über "google" folgenden weblink zur Seite des Veranstalters gefunden, der auch funktioniert. http://213.182.3.166
Halte es allerdings nach einem Blick auf das Streckenprofil für unwahrscheinlich, daß ich dieses Jahr dabei bin ........



Am 03-05-2003 12:39 schrieb Hans Sütterlin  [hanssuetterlin(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Harzquerung:

Ich habe einen neuen Lieblingslauf!
Federnde Waldwege, Laufen über Moos, über weite Strecken nur die eigenen Schritte und das Vogelgezwitscher hören? Wo gibt's denn sowas? Bei der Harzquerung! Dieser Kultlauf aus DDR-Zeiten ist für viele altgediente UltraläuferInnen Pflicht - man trifft sich alle Jahre Ende April, um die 51 km unter die Füsse zu nehmen. Eigentlich unverständlich, dass dieser Lauf bei uns im Wilden Süden nur wenig bekannt ist, steht er doch an landschaftlicher Schönheit dem viel bekannteren Rennsteiglauf in nichts nach. Doch bei grösserem Zuspruch würde er wahrscheinlich viel von seiner familiären Athmosphäre verlieren, die neben der Harz-Landschaft das zweite grosse Plus dieser Veranstaltung ist.
Die Strecke ist, wie bei der Überquerung des nördlichsten deutschen Mittelgebirges eigentlich klar, alles andere als leicht. Gleich nach dem Start geht es erstmal rund 250 Höhenmeter hinauf, und auch im folgenden Verlauf sind immer wieder steile Anstiege zu überwinden, die mit dem Poppenberg bei km 36 einen letzten Höhepunkt finden, bevor es hinuntergeht nach Nordhausen. Zu einer wunderschönen Laufstrecke gab es ein perfektes Wetter: Der angekündigte Regen setzte erst nach dem Lauf ein, zuvor war es zumeist bedeckt mit ab und zu ein paar Sonnenstrahlen und erst gegen Nachmittag etwas wärmer.
Neben klangvollen Vereinsnamen aus der Ultralauf-Szene standen auch zwei Läufer vom Lauftreff Sulz am Start: Uli Etzrodt und Hans Sütterlin. Ihre Zielsetzung war klar: Ankommen und einen schönen Lauf geniessen, was allen beiden auch gelang. Uli ist als Läufer ein Diesel alter Bauart: Viel Hubraum, wenig PS, aber einmal in Gang gesetzt, nicht mehr zu stoppen, wenn man mal von einem Bier zur Erfrischung am Bahnhof Netzkater absieht. Er hat dieses Jahr grosse Pläne und bereits vier Marathons in den Beinen, da sind die 51 km dagegen eine Kurzstrecke. So erreichte er nach 7:25 std. seinen Geburtsort Nordhausen gut im Zeitlimit. Hans begann wie meistens sehr langsam, um dann nach der Hälfte das Feld zu von hinten aufzurollen. Zwar hatte auch er gut an den 300 Höhenmetern ab km 36 zu tun, kam aber nach 5:53 std. locker ins Ziel mit der Gewissheit: Da ist mehr drin!
Nach dem Duschen und dem Zusammensitzen nach dem Lauf werden die Teilnehmer mit Bussen zum Ausgangsort zurückgebracht, aber es gibt eine sehr schöne Alternative: Die Harzquerbahn. Mangels Angebot des Veranstalters sprang Mutti Etzrodt in die Bresche. Ihr Kuchenbuffet (siehe Wertung) rundete ein perfektes Laufwochenende ab.
Übrigens: 2004 finden bei der Harzquerung die Deutschen Meisterschaften im Landschaftslauf statt.



Am 01-05-2003 19:22 schrieb jörg  [jsegg(at)jsegg(dot)de] zum Lauf "Westerwaldlauf - Rund um Rengsdorf:

westerwaldlauf 50 Km
also der bericht hat mich jetzt doch neugierig gemacht!
hatt schon länger vor mal einen ultra zu laufen. und das jetzt nach düsseldorf (20 Marathon) und vor zerrmatt? mal sehen - denke jetzt wirklich über eine teilnahme nach. noch dazu dort die natur und das erlebnis im mittelpunk steht... kann sein das ich mich nun wirklich dazu anmelde...



Am 28-04-2003 09:57 schrieb Darius  [darius9(at)tiscali(dot)de] zum Lauf "60 km-Ultramarathon in Euerbach bei Schweinfurt:

60 km Euerbach
War 1992 dabei. Eine anspruchsvolle Strecke, 9 Runden, bei jeder Runde ein Anstieg, s.g. "Golanhöhe", es hat in sich! Tolle Atmosphäre, gute Gastfreundschaft. Bin 1992 gescheitert, will dieses Jahr nochmal probieren...



Am 25-04-2003 16:09 schrieb Lambert Gneisz  [Lambert_Gneisz(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "10StundenLauf Rechnitz:

10h-Lauf Rechnitz
Ich war zweimal in der Staffel mit dabei und es war jedesmal mein schönster Lauftag des Jahres. Heuer gönne ich mir das Vergnügen ganz alleine!



Am 10-04-2003 17:00 schrieb Gery  [gery(dot)marathon(at)yahoo(dot)de] zum Lauf "Klopeiner See / Völkermarkt:

Re: 24h-2002
Kann dem Beitrag von Astrid nur zustimmen war 2002 ein Supererlebnis und ich werde 2003 mit Sicherheit wieder daran teilnehmen, würde mich auch über Post von Gleichgesinnten freuen (eventuell auch Teilnehmer in Klopein ?)

MfG Gery



Am 25-03-2003 14:48 schrieb Manfred  [manfred(dot)iser(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Sri Chinmoy 12/24h Lauf Bobingen:

Terminänderung!
Laut Veranstalter wurde der Termin für 2003 auf den 13./14.09. verlegt!



Am 25-03-2003 14:46 schrieb Manfred  [manfred(dot)iser(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Sri Chinmoy 12/24h Lauf Bobingen:

24h Bobingen
Der Bericht aus 2001 ist wohl leider nicht mehr da. :-((



Am 25-03-2003 14:19 schrieb Manfred  [manfred(dot)iser(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Müritzlauf:

müritzlauf online
Trotz intensiver Suche scheint der Müritzlauf nicht mehr im Internet zu sein, ich habe jedenfalls nix gefunden. Aus "zuverlässiger Quelle" weiß ich aber, dass er stattfinden soll.



Am 18-03-2003 21:10 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

Ergebnisse 6 Std. Nürnberg 2003
Die Ergebnisse 2003 sind online
http://www.scmt.de/ergebnisse/6h-nuernberg2003.html

Liebe Grüsse Erich



Am 18-03-2003 15:05 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "48h Indoor Race Brno:

Link
Hallo Stephan
Meine Liste ist doch nicht ganz umsonst.
Den Link habe ich von Hans-Peter-Burger
http://members.aon.at/hans-peter-burger/index-Dateien/slide0001.htm
Liebe Grüsse Erich



Am 11-03-2003 16:07 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "48h Indoor Race Brno:

Anmeldung, Internet
Unter
http://ultramarathon.czechian.net/48h.html
findet man alle Informationen, auch ein deutschsprachiges Anmeldeformular
l.g. Erich



Am 11-03-2003 11:42 schrieb kabbou.brahim  [kabbou(dot)brahim(at)caramail(dot)com] zum Lauf "Assens:

demande official invitation
>PRENOM: kabbou
> >ADRESSE : hay moulay.rachid.immeubl 27n 3a
> > casablanca 20700 MOROCCO
>
> >tel:212065139731
>
> > E-mail:kabbou.brahim1@caramail.com
> > A attention of Mister the organizer
> > Objet:demande official invitation
> > sir,
> > I have a great pleasure to me to present my condidature
> to you to participate in your MARATON
> > so if you will able to communicate me the :
> > invitation of participation in your MARATON
> > I inform your honor that I am un Moroccan athléte
> bachelor
> >
> with the club : "CASAOA" Club Athlétisme of Casablanca .
> specialist in basic and half race
> > fond. désirant to take part in race under indicated,
> > I communicate my last performances and my
> > informations
> >
> > kabbou.brahim
> > 10KM : 28MIN 41S
> > 21KM: 1H 03MIN 55S
> > 42KM:2H 18MIN 25S
> > > I hope that your answer is in as soon as possible
> > so that I will can be easy to me to go. In waiting your
> > invitation, want, to approve, sir the
> > expréssion my greetings sporting
> >
> >FAX: 21222728401
> >
> > SINE:
>
> kabbou.brahim



Am 11-03-2003 11:35 schrieb kabbou.brahim  [kabbou(dot)brahim1(at)caramail(dot)com] zum Lauf "Amman Dead Sea Ultra Marathon:

demande official invitation
nom:brahim
> >PRENOM: kabbou
> >ADRESSE : hay moulay.rachid.immeubl 27n 3a
> > casablanca 20700 MOROCCO
>
> >tel:212065139731
>
> > E-mail:kabbou.brahim1@caramail.com
> > A attention of Mister the organizer
> > Objet:demande official invitation
> > sir,
> > I have a great pleasure to me to present my condidature
> to you to participate in your MARATON
> > so if you will able to communicate me the :
> > invitation of participation in your MARATON
> > I inform your honor that I am un Moroccan athléte
> bachelor
> >
> with the club : "CASAOA" Club Athlétisme of Casablanca .
> specialist in basic and half race
> > fond. désirant to take part in race under indicated,
> > I communicate my last performances and my
> > informations
> >
> > kabbou.brahim
> > 10KM : 28MIN 41S
> > 21KM: 1H 03MIN 55S
> > 42KM:2H 18MIN 25S
> > > I hope that your answer is in as soon as possible
> > so that I will can be easy to me to go. In waiting your
> > invitation, want, to approve, sir the
> > expréssion my greetings sporting
> >
> >FAX: 21222728401
> >
> > SINE:
>
> kabbou.brahim



Am 10-03-2003 19:57 schrieb SüdwestFoto, Bernd Müller  [bmueller-pressefoto(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Abenteuerlauf durch die Alpen:

Abenteuerlauf durch die Alpen
2003 fand ein Pilotlauf statt. Aus diesem Grund gibt es auch noch keine Kommentare.
Unter www.erlebnislauf.de gibt es jedoch Bilder und Textmaterial zu diesem ersten Lauf.



Am 26-02-2003 09:58 schrieb Monika Rustami  [monika(dot)rustami(at)wu-wien(dot)ac(dot)at] zum Lauf "TransEuropaLauf:

Transeuropalauf
Mit großem Interesse verfolge ich die Berichte über dieses Laufevent. Bin selbst eine begeistere Läuferin und interessiere ich mich seit meinem ersten 100erter besonders für Ultras. Ist mir wirklich unbegreiflich, wie man so eine Strecke bewältigen kann! Wo wird eigentlich übernachtet? Das habe ich noch nicht herauslesen können. Mit wieviel Betreuern könnt ihr rechnen? Bin schon sehr gespannt und wünsche Euch allen gutes Gelingen!Finde die Idee ganz großartig!!
Liebe Grüße Monika



Am 21-02-2003 17:54 schrieb Anonymous zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

Re: Information
http://www.lauftreff-franken.de/lt_frank/3101-f.htm

http://www.nefkom.net/r.blumensaat/ntm7_8.htm



Am 21-02-2003 17:51 schrieb EdULiS  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

Information
Information über den 6 Stunden im Internet auch unter:





Liebe Grüsse Erich



Am 19-02-2003 19:41 schrieb shakal ryan  [shakalryan(at)web(dot)de] zum Lauf "Transhimalayenne:

Korrektur
Bei dieser Veranstaltung ("Transhimalayenne") handelt es sich um ein 1000 km Rennen am Mt. Everest vorbei vom tibetischen Lhasa zur Nepal-Grenze Richtung Kathmandu. Gelaufen wird aber nur, wenn gelaendebedingt nicht FAHRRAD gefahren werden kann!
Es ist also ein bike race;-)

Einen tollen Lauf organisieren die aber auch:
In 9 Tagen Rund um die Annapurnas -
siehe


ein Bericht dazu demnext von mir unter



Am 16-02-2003 15:19 schrieb Nüesch René  [dnf(at)bluewin(dot)ch] zum Lauf "Yukon Arctic Ultra - YAU:

Artic Ultra Marathon
Habe selber am Artic Ultra 100 Meilen teilgenommen. Wer die Einsamkeit liebt und nicht alle 5/10KM einen Checkpoint braucht, sollte unbedingt nächstes Jahr daran teilnehmen. Naturerlebnis für Körper und Geist.



Am 15-02-2003 00:08 schrieb shakal ryan  [shakalryan(at)web(dot)de] zum Lauf "Ultra-Trail International du Tour du Mont Blanc (UTMB):

TMB erste MontBlancMassiv nonstop Umrundung
Scheint eine interessante neue Geschichte zu werden, schade dass bislang nur franzoesisch-sprachige infos zu bekommen sind.
Sieht aber so aus, als sei es von Profis organisiert und Uebersetzungen sollen folgen.
Man darf gespannt sein ...



Am 27-01-2003 22:43 schrieb Matthias  [MWeigmann(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Winterlauf LGK Nord-Stade:

Winterlauf LGK Stade-Nord
Kompliment an den Veranstalter und alle Helfer. Die Betreuung und Organisation war prima. Am Verpflegungsstand gab es reichlich Auswahl, hinterher noch für jeden einen Eintopf, eine schöne Urkunde sofort und für alle AK-Gewinner ein Handtuch als Preis. Und alles für ein Startgeld für 10€. Diese Veranstaltung empfiehlt man gerne weiter. Ich freue mich auf 2004!
Gruß aus Hamburg



Am 21-01-2003 14:16 schrieb Alex Reyer  [a_reyer41(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "SCMT 6-Stunden-Lauf Nürnberg:

UAF
Dear Klaus,
How are you? I hope you are fine and wish you everything best in 2003!
Please inform me of interest to our participation in 6H Race. Alex



Am 11-01-2003 16:05 schrieb Astrid Hobel  [maxit(at)gmx(dot)net] zum Lauf "Klopeiner See / Völkermarkt:

24h-2002
Habe selber am Lauf im Juni 2002 als Einzel- + Staffelläuferin teilgenommen. War mal so ein Schnuppern in einen Ultralauf. Vor allem stamme ich aus dieser Gegend. Habe zwar nicht viel geschafft wegen der Hitze, aber es war ein Suuuper-Erlebnis!!
Hoffe nur dass dieser Lauf 2003 wieder staattfinden kann, also würde ich jeden Interessenten bitten, sich rechtzeitig anzumelden um die Sponsoren leichter zu animieren.
Bis zum Wiedersehen 2003 in Klopein am 14.+15.06. LG Astrid



Am 09-01-2003 20:24 schrieb Kurt Baldauf  [kurtbaldauf(at)gmx(dot)at] zum Lauf "Westweg-Abenteuerlauf im Schwarzwald:

283 KM
Hallo jungs Diser lauf ist ein Wahnsinn- Ich hab schon öfter In Dänemark mitgemacht beim HERWEJSWANDRING 300 KM aber marsch bei dem ich Laufe weil ich nicht soweit gehe als Läufer
Wünsche euch viel Erfolg.
kurt aus Linz



Am 19-12-2002 11:02 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Lü-Ha-Fun-Run:

Anmeldestop
seit Anfang Dezember keine Anmeldung mehr möglich
l.g.EUEULIS



Am 03-12-2002 19:10 schrieb Juergen Salewski  [juergensalewski(at)lycos(dot)de] zum Lauf "Bad Arolser Advent-Wald-Marathon:

allgemein
hallo ingrid, hallo heinrich,
alle teilnehmer vom vt-kempen (ich ganz besonders) bedanken sich hiermit für euren einsatz bei eurem wunderschönen lauf.
der lauf war wie immer gut organisiert,alles lief wie am schnürchen selbst das wetter habt ihr gut im griff gehabt.
wir sind auf jeden fall im nächsten jahr wieder dabei.
auch wenn ich an den zwei stellen an denen ich meistens ein stück wandern muss schon öfter über deinen "leichten einsteigerlauf"etwas länger nachgedacht habe.
viele grüsse an den twistesee,
ciao juergen



Am 21-11-2002 16:14 schrieb Gregor Stoelcker  [gregor(at)stoelcker(dot)de] zum Lauf "Kaiserstuhl-Wein-Marathon (vormals Peter-Lauf Endingen):

Schöner Lauf
Ein sehr schöner Lauf durch die Kaiserstühler Weinberge. Die Strecke ist nicht unanspruchsvoll, die Höhendifferenz von 107 m / 10 km ist jedoch gut zu laufen. Die Organisation war gut, unkompliziert und familiär. Einen Dank an dieser Stelle an die netten Streckenposten.



Am 16-11-2002 19:26 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: Gibt es schon ein Österreichisches Nuller
Hallo Christian
Eigentlich war das positiv gemeint, es gibt ja noch weitere Auszeichnung.
Du kennst sicher den Spruch: "Irgenwann mußt Du nach Biel"
So ist das auch mit dem Nullerl, um mit Dr. Hottas zu sprechen, ein echter Ultraläufer war beim Nuller dabei!
Allerdings habe ich mich heuer für den Siebengebirgs Marathon entschieden.
Den Nuller habe ich für 2003 oder 04 vorgemerckt!
Liebe Grüsse aus Österreich Erich



Am 13-11-2002 00:26 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)compuserve(dot)de] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: Gibt es schon ein Österreichisches Nuller
Hi Ihr beiden!
Nur soviel zum Verständnis der Begriffe:
- Der LAUF selbst heißt, weil mit einer weißen Null markiert, "GMHütter NULL".
- Der LÄUFER, der ihn erfolgreich gemeistert hat, heißt dann "NULLER"! Kein erfolgreicher Finisher ist hier eine Null, er ist Nuller!!! (Nullen haben bei diesem anspruchsvollen Event nichts zu suchen.)
In diesem Sinne - happy running!
Christian



Am 11-11-2002 11:00 schrieb Günni  [sonjal(at)aol(dot)com] zum Lauf "Troisdorfer 6h-Lauf:

6 stunden Lauf
Diesen Lauf kann mann gerne immer wieder Laufen.Leider war es sehr kalt.
Org.OK!!
Günter



Am 09-11-2002 09:18 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Wegbeschreibung
Besonders Läufer die das erste mal in Remscheid laufen, finden eine genaue Wegbeschreibung unter
http://www.wandern-in-remscheid.de/
Erich



Am 03-11-2002 17:56 schrieb Rolf Bücking  [cabina-rb(at)cortland(dot)dk] zum Lauf "24h von Søndersø:

24 Stunden Søndersø Rund
Der Søndersø ist ganz richtig ein See der an Viborg grenzt. Viborg ist zentral gelegen genau in der Mitte Jütlands, ca. 200 km nördlich von Flensburg...also nicht ganz "aus der Welt".
Dieses Jahr hat der Lauf zum dritten Mal stattgefunden. Ein paar Zahlen: 38 Einzelläufer und 61 Mannschaften waren am Start! Insgesamt 844 Läufer! Der Gewinner der Einzelläufer (Jan Andersen, Dänemark) legte 205,92 km zurück, die beste Frau (auch eine Dänin) 171,6 km!
Die Strecke um den See ist 5,72 km lang und - bis auf zwei kleine Erhöhungen von ca. sechs Metern - flach wie ein Pfannkuchen. Man läuft auf Asfalt, festgestampftem Kies und kurz auf Fliesen. Im Start-/Zielgebiet ist ein grosses Zelt aufgebaut, in dem auf einer grossen Leinwand laufend die Ergebnissse zu sehen sind. In diesem Zelt trifft man sich natürlich auch für einen Klönschnack oder zum Essen oder eine der vielen Aktivitäten beizuwohnen. Ebenfalls im Startgebiet stehen die vielen Zelte der Staffeln. Für die Einzelläufer stehen rund um die Uhr fünf Masseure zur Verfügung. Zwei Behandlungen sind im Startpreis inbegriffen.
Als ich den Lauf vor drei Jahren initierte, wusste ich nichts von den offiziellen Regeln. D.h. unser Lauf ist momentan nicht bestenlistenfähig, da zwar nach 24 Stunden "abgepfiffen" wird, die Läufer aber noch bis ins Ziel laufen können.
Die Stimmung des Arrangements ist ganz phantastisch. Vor drei Jahren noch skeptisch angeäugt, ist der Lauf heute eine Tradition in Dänemark und der absolut grösste 24 Stunden Lauf.
Verpflegung für Einzelläufer beinhaltet Energiegetränke, Bouillon, Toast, Früchte, Tee und Cola und wenn Besonderes gewünscht wird, wird dies blitzschnell arrangiert. Der ganze Spass kostet für Einzelläufer 50,- Euro und der Gewinn des Arrangements geht an den Lions Club in Viborg, der damit humanitär unterstützt.
Wollt Ihr mehr wissen, ruft mich doch einfach an 0045 86638567! Der Lauf ist immer am ZWEITEN WOCHENENDE IM AUGUST!
Mit nordischen Läufergrüssen
Rolf Bücking



Am 29-10-2002 22:13 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: 5000 und schwer!
Unterschied zwischen TBM und Röntgenlauf. Laufen stundenlang durch herbstlichen Laubwald etwa 200 m über dem Talboden auf breiten leicht steigenden oder fallenden Forstrassen. Runter ins Tal und raus aus den Tälern.
9 Stunden Limit ab 9 Uhr vormittag!
TBM 20 Stunden Limit ab 3 Uhr früh im Juli, 7 Berge von 900 bis fast 1700m, der Start auf etwa 350m am Ufer des Traunsee. Leider lehnt der Veranstalter eine Teilnahme am Ultralaufcup ab.
Liebe Grüsse Erich



Am 29-10-2002 21:59 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "100km Benefizlauf in Selb:

Ausschreibung
zu finden im Internet unter
http://www.widera-lienen.de/ultra/event/selb.htm

Liebe Grüsse Erich



Am 21-10-2002 13:24 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: 5000 und schwer!
Trausee Bergmarathon oder Röntgenlauf,
welcher ist schwerer, zwei Bewerbe für den Ultralaufcup!



Am 17-10-2002 21:46 schrieb Rolf-Achim zum Lauf "Transhimalayenne:

Termin
Das Rennen geht natürlich nur bis zum 11.06.03!



Am 15-10-2002 19:48 schrieb Michael Martens  [Mi(dot)Martens(at)t-online] zum Lauf "Marathon Mnisek pod Brdy:

50 Km Lauf in Minisek
Hallo,
leider habe ich keinen Komentar zum eigentlichen Lauf, versuche aber schon seit einigen Wochen eine Ausschreibung zu bekommen. Hompage und E - Mail funktionieren nicht. Wer kann mir weiter helfen.
Mit Läufergruß Michael



Am 14-10-2002 19:51 schrieb Holwitt zum Lauf ":

2.Ems-Jade-Lauf
Ein dickes Lob an die Ausrichter der Veranstaltung. Top durchorganisiert: Jeder km ist deutlich markiert, ausreichend und gut bestückte Verpflegungsstellen, sehr nettes Rahmenprogramm,...
Weiter so!



Am 11-10-2002 20:08 schrieb Matthias  [MWeigmann(at)gmx(dot)de] zum Lauf "1. 100-Meilen-Lauf des 100MC:

100-Meilen-Lauf des 100MC
Es hat mir bisher immer Spaß gemacht, an den Veranstaltungen des 100MC in Hamburg teilzunehmen. Man trifft eine Menge netter Leute und der Spaß steht stets im Vordergrund. Die Strecke des 100-Meilen-Laufs ist landschaftlich sehr schön, aber nicht ganz einfach zu laufen, da es einige kleinere Anstiege gibt. Meine Vorfreude auf den Lauf ist schon jetzt riesig!
Gruß aus Hamburg von Matthias



Am 10-10-2002 21:57 schrieb Urs Schüpbach zum Lauf "SwissJura-NatureTrail:

Swiss Jura Marathon seit 1990
Ich möchte mich nicht als "Gründer" vom Swiss Jura Marathon betiteln, da ich einfach ein "Läufer" bin. Aber ich hatte 1990 diesen einzigartigen Wander -Höhenweg "Genève - Basel" aus der
"Wandererschatulle" erlöst und dabei keine Mühe gescheut dem grösstenteils
"Nichterfolgsüchtigen Läufer-Mittelfeld", die auch noch genügend Sauerstoff vom Herz in das Hirn weiterleiten können, zum freudigen Lauferlebnis im Jura (Natur pur), zu verhelfen. Dieser Lauf ist eigentlich nicht für (alle) ehrgeizigen Spitzen-läufer geeignet, da die Medien (zum Glück) auf diesen Wegen nur schwer Zugang finden und deshalb wenig Pubiliciti gemacht wird. Die Spiteznläufer überschätzen sich auch öfters und laufen in den "Hammer" !
Frauen sind da viel vernünftiger und somit auch intelligenter, da sie sich nicht überschätzen und intuitiv spüren wie man die Reserven einteilt. Viel mehr möchte ich nicht mehr verraten, da Du auf unserer Webseite, die "Echten Kommentare" lesen kannst, von zufriedenen und glücklichen TeilnehmerInnen, unter www.swissjuramarathon.com



Am 10-10-2002 01:57 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: Gibt es schon ein Österreichisches Nuller
Danke für den Tip, werde Georg anrufen und entschuldige, das ich Deinen Komentar nicht gelesen habe. Ich habe zwar den Lauf fest eingeplant, habe aber durch aktuelle Laufplanung, zwar
öfter in die Terminliste geguckt, ohne auf die Komentare zu achten.
Nochmals Danke und liebe Grüsse Erich



Am 07-10-2002 15:41 schrieb Mark SChepanski  [schepanski(at)imail(dot)de] zum Lauf "24h-Lauf des LGHNF Hamburg:

Veranstalterkommentar
LIebe Ultramarathonis!

Die LG HNF hat sich für das Jahr 2004 um die DUV Meisterschaft beworben und hofft auf die Zusage! Wir erwarten mehr als 100 EinzelläuferInnen - Der erste TE hat bereits gemeldet - und mehr als 50 Staffeln.
Der lauf findet auf einer neuen, sehr flachen und schnellen Strecke statt! Wir erwarten für 2004 neue Rekorde!
Euer
Mark Schepanski



Am 07-10-2002 15:23 schrieb Stephan  [step(at)steppenhahn(dot)de] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Re: Gibt es schon ein Österreichisches Nuller
Hallo Erich!

Ausschreibungen für die Null werden nirgendwo ausgelegt (jedenfalls soviel ich weiss). Du müsstest einfach den Georg mal anrufen, der schickt dir bestimmt gerne eine zu.

Lieber Gruss und viel Spass beim schönen Röntgenlauf

Stephan

P.s.: Solltest du die erste österreichische NULL werden, dann gibts bestimmt eine Sonderurkunde :-)



Am 07-10-2002 14:38 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Gibt es schon ein Österreichisches Nuller
Liebe Lauffreunde
Da weder Homepage, noch Internetadresse
angegeben ist möchte ich Euch auf diese
Weg bitten, mir eine Auschreibung plus Anmeldung für die Georgsmarienhütter Null zukommen zu lasse.
Eventuell beim Röntgenlauf in Remscheid hinterlegen, sonst per E Mail.
Liebe Grüsse und besten Dank für das
Laufteam Traunsee Erich
www.mikesdesign.at



Am 30-09-2002 13:04 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Schwäbische Alb Marathon:

E Mail wird nicht beantwortet
Gerade als Läufer ist es nicht immer leicht Familie und Laufen unter einen Hut zu bringen. Leider werden vom Veranstalter des Albmarathon E Mails nicht beantwortet, habe mich darum für den Röntgenmarathon entschieden. Dort erhielt ich innerhalb 2 Tagen, Antwort auf meine Anfrage.
Liebe Grüsse Erich aus Österreich



Am 30-09-2002 11:20 schrieb Reyer Aleksandr  [a_reyer41(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "100km Benefizlauf in Selb:

Re: Ukrainian Ath.federation
Dear Organizers,
May I kindly ask you to inform of interest to participation our best ultra
runners in your Race? We will not ask for special conditions.Best wishes!
A.Reyer, National team manager.



Am 30-09-2002 11:15 schrieb Reyer Aleksandr  [a_reyer41(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "100km Benefizlauf in Selb:

Ukrainian Ath.federation
Kein weiterer Text



Am 23-09-2002 11:40 schrieb Fiedler  [webmaster(at)24-stundenlauf(dot)de] zum Lauf "100km Ultramarathon Leipzig:

100km Leipzig
Eine prima Laufstrecke und familiäre Atmoshäre. Auch die neuen Organisatuoren verdienen sich viel Lob für Verpflegung, Streckenbetreunung. Wenn nicht die 100km sein müssen, dann sind auch 50 km empfehlenswert.



Am 22-09-2002 12:12 schrieb Erich Mickler  [mickler(at)aon(dot)at] zum Lauf "Bergmarathon Rund um den Traunsee:

wohne an und trainiere öfter auf der Strecke des TBMT
Berichte nicht nur vom Trausee Bergmarathon (Archiv)
http://www.mikesdesign.at/
Liebe Grüsse Erich



Am 26-08-2002 08:21 schrieb Ingo Beyersdorff  [ingo(dot)beyersdorff(at)ltkronoberg(dot)se] zum Lauf "Lapland Ultra:

Lappland-Ultra
Eigentlich waren noch zwei weitere Deutsche am Start (meine Frau und ich), allerdings waren wir als Schweden getarnt, da wir viele Jahre schon in schweden wohnen. Lappland-Ultra ist sicherlich der schönste Langlauf der welt, wenn man die Einsamkeit und etwas Abenteuer sucht. Theoretisch kann es einem passieren, dass einem ein Bär vor die Fuesse läuft, Rentiere sowieso.
Betreuung ueberdurchschnittlich.

Gruesse aus Schweden
Ingo Beyersdorff



Am 21-08-2002 08:40 schrieb "Miss Ferrari"  [missferrari(at)a1(dot)net] zum Lauf "Marathon des Sables:

Suche nach Extremes!!!
Irgendwie lustig, dass ich auf Eure Seite gestossen bin - GRATULATION zu dieser so tollen Homepage!
Ich bin auf der Suche nach etwas Extremen, obwohl ich erst seit 2002 den Ironman Austria und den Powerman Austria hinter mir habe. Siehe unter meiner Homepage:

http://www.missferrari.at.tt

Die Dame, die 15 Jahre lang auf ihren Traum sparte - einen Ferrari 348 ts!
Mit sportlichen Grüssen, Manuela Resnik



Am 02-08-2002 19:01 schrieb Michael Kemmer  [Scheisskerlchen(at)aol(dot)com] zum Lauf "Dodentocht:

Schmerzen
Eine Wahnsinnsatmosphäre. Ruhig und besinnlich geht man durchs Land und wird von allen angesehen als ob man verrückt sei, wunderbar. Und der Schmerz am Ende belohnt einen noch dazu und sorgt dafür dass man es nicht so schnell vergisst.



Am 29-07-2002 11:51 schrieb haschen  [j(dot)haschen(at)t-online] zum Lauf ":

korrektur
Wilhelmshaven mit v
sorry, aber ich bin dort aufgewachsen



Am 17-07-2002 20:51 schrieb Wolfgang Braun  [braunis(dot)witze(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Sri Chinmoy 24h Lauf Köln:

24h Lauf
Vielen 1000 Dank erstmal den Veranstaltern incl. Helfern für diesen 24h Lauf. Ihr ward fantastisch, alles stimmte, die Versorgung, die ganze Organisation, von den Kartoffeln im Becher, die einem so herzlich angeboten wurden, den unermüdlich Masseuren, den Leerguteinsammlern, bis hin zu den immer sauberen Toiletten, und dem klasse Team an der Zählstelle, die mich selbst im nächtlichen Schlürfschritt wieder aufmuntern konnten. Es war mein erster 24-er und ich habe festgestellt, daß diese Ultras eine richtig nette Familie sind. Besonders hervorheben möchte ich Jutta Jöhring, die selbst in ihrer Tiefstphase noch immer ein aufmunterndes Lächeln für andere hatte. Auch den anderen Läufern sei Dank, die mir gute Ratschläge gaben. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder, vielleicht zum 48h-Lauf ?! Ich wünsche dem Sri Chinmoy Team weiterhin viele solcher gelungenen Veranstaltungen.



Am 17-07-2002 20:22 schrieb Sextl Christine  [Christine(at)Sextl(dot)de] zum Lauf "Gmünder 12 Stunden-Lauf:

12 Stundenlauf Schw.Gmünd
Die Strecke ist zwar etwas kurz aber abwechslungsreich mit vielen Bäumen.Betreuung vom Veranstalter lobenswert. Mir gefällt der Lauf sehr gut, ich bin schon drei mal dort gelaufen.Die Meldegelder oder Firmenspenden(wenn man einen Sponsor findet)fließen einem sozialen oder allgemeinwohltätigen Zweck zu. Dieses Jahr war die Rundenzählung perfekt mit Chip vom Veranstalter organisiert. 100Km Zwischenzeit wird genommen



Am 14-07-2002 10:51 schrieb Wagner, Martin  [Bitclimber(at)aol(dot)com] zum Lauf "Sri Chinmoy 24h Lauf Köln:

24h Lauf
Bin nur Zuschauer an der Stecke gewesen. Aber ich muß den Veranstaltern und den Läufern ein großes Lob aussprechen. So eine tolle Stimmung. Auch bei denen, die schon während meiner Stippvisite über 26 Stunden auf der Strecke waren. Werde nächstes Jahr wohl an dieser Veranstaltung teilnehmen.
Gruß
-Martin Wagner-



Am 13-07-2002 18:39 schrieb Thomas Drößler  [ThDroessler(at)aol(dot)com] zum Lauf "Harzquerung:

Harzquerung
Ich war 2002 das erste Mal bei der Harzquerung dabei und war von der phantastischen Organisation eines kleinen Teams beeindruckt.Die Laufstrecke ist faszinierend.Ich werde diesen Lauf nie vergessen und sicher nochmals dort starten.



Am 08-07-2002 23:56 schrieb Christoph Meyer  [ch(dot)meyer(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Dodentocht:

gute Atmosphäre
Gute Atmosphäre!
Jeder sportliche Wanderer sollte hier mal teilnehmen! Belgien pur! Kopfsteinpflaster usw.



Am 26-06-2002 22:58 schrieb Hans Sütterlin  [hanssuetterlin(at)gmx(dot)de] zum Lauf "1. Göppinger 12 Stundenlauf:

heiss war's!
12-Stunden-Lauf Göppingen, 22.6.2002
------------------------------------
Die evangelische Oberhofenkirche in Göppingen ist ein schönes Baudenkmal aus dem 19. Jahrhundert. Leider ist sie vom Verfall bedroht, und die notwendigen Renovierungsarbeiten werden auf 4-5 Millionen Euro veranschlagt. Geld, das die Gemeinde nicht hat. Der rührige Verein, der sich dem Erhalt der Kirche verschrieben hat (http://www.oberhofenverein.de), versucht nun mit vielen Aktionen, Geld in die Kasse zu bringen.
Gemeinsam mit der in nächster Nähe gelegenen katholischen Gemeinde St. Maria kamen die laufenden Pfarrer auf die Idee einer Laufveranstaltung. Mit Rudi Viehmaier und der DJK Göppingen wurde ein erfahrener Laufveranstalter gefunden (Hohenstaufen-Berglauf, Partnerlauf, Winterlaufserie, Staufer-Marathon). Innerhalb des 12-Stunden-Laufs waren verschiedene Staffeln, ein Inline-Skate-Rennen, Walking und weitere Aktivitäten angeboten. Wegen der nur regionalen Bekanntheit der Veranstaltung und der ersten Austragung hatten lediglich drei Einzelläufer für die gesamten 12 Stunden gemeldet.
Am Veranstaltungstag herrschte in ganz Süddeutschland grosse Hitze, die die Laufleistungen stark beeinträchtigte. Für mich kein grosses Problem, da ich nach längerer Ultralauf-Pause nur wissen wollte, ob es noch geht und hatte mit zweimal Laufen in der Woche und einem einzigen Trainingslauf von etwa 30 km sicher die schlechteste Vorbereitung der drei Starter. Die Runde im und um den schönen Mörike-Park war mit einer Länge von einem Kilometer angegeben und teilweise schattig. Der schwierigste Abschnitt war die Obere Marktstrasse mit einer leichten Steigung, die merkwüdigerweise im Laufe des Nachmittags immer steiler wurde. Ich machte mehrere längere Pausen, die ich zeitunglesend und
vespernd im Schatten unter den alten Bäumen auf dem Rasen verbrachte.
Motivationsfördernd waren auf jeden Fall die gezeigten Läufer-Kultfilme "Lola rennt" und - Nomen est Omen - "Die Stunde des Siegers". Immer wieder sorgten schnellere Läufer, die in einer Staffel oder nur für ein paar Runden unterwegs waren, für Abwechslung.
Mein bescheidenes Ziel "mehr als Marathon" hatte ich gegen Abend erreicht und konnte bis zum Zielschluss nochmal ein paar km nachlegen. Die letzte Runde kurz vor 22 Uhr liefen alle drei Teilnehmer gemeinsam mit allen noch Anwesenden. Auf Thomas Heinle (DJK Schwäbisch Gmünd/DUV, 79 km), Reinhold Ehehalt (Ottenbach, 78 km), und Hans Sütterlin (LT Sulz am Eck/DUV, 67 km), wartete im Ziel ein frisch eingeschenktes Weizenbier wie überhaupt die Betreuung durch die Helfer fantastisch war. Dafür allen, die mit uns die 12 Stunden ausgehalten haben, ein ganz grosses Dankeschön!
Nach Siegerehrung und Verabschiedung konnte ich gerade noch das letzte Stück des sehr schönen Gospel-Konzertes mitkriegen, das kurz vor dem Zieleinlauf in der Kirche begonnen hatte. Man kann nur hoffen, dass dieser erste Lauf nicht der letzte war.



Am 25-06-2002 10:41 schrieb Lars-Ole Jensen  [loj(at)krifapost(dot)dk] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Ultramarathon
Please send me some information about the race Georgsmarienhütter (50K) 14/12 2002.

Kindly regards

Lars-Ole Jensen
Vesterbro 61
8970 Havndal
Denmark



Am 25-06-2002 10:36 schrieb Lars-Ole Jensen  [loj(at)krifapost(dot)dk] zum Lauf "Fat Ass Fifty te Soerendonck:

Ultramarathon
Please send me some information about the race Fat Ass Fifty (5/1 2003).

Kindly regards
Lars-Ole Jensen
Vesterbro 61
8970 Havndal
Denmark



Am 24-06-2002 12:40 schrieb Georg Lammel  [Georg(dot)lammel(at)web(dot)de] zum Lauf "12-Stundenlauf Brühl:

12-Stunden-Lauf in Brühl
12 Stunden zu laufen habe ich mir etwas einfacher vorgestellt, obwohl ich bei sommerlichen Temperaturen trotzdem etwas über 92 Kilometer geschafft habe. Es werden 2,5-km-Runden gelaufen, wobei diesmal ca. 1 Km durch Wald verlief und der Rest sich auf den Brühler Schlosspark, die Innenstadt und das Stadion verteilten. Trotz der kurzen Rundenstrecke kam ich mir nicht als „Hamster im Laufrad“ vor. An der Organisation sind mir keine größeren „Mängel“ aufgefallen, wenn man von der Ausschilderung zum Stadion von der Autobahn absieht. Morgens um 5:30 Uhr begann es für mich mit der Abholung der Unterlagen und dem kostenlosen Frühstück, bei dem einem vom Veranstalter Kaffee und Brötchen aufgedrängt wurden (exzellent). Der Verpflegungsstand für die Läufer befand sich im Stadion und war mit wirklich allem was man als Läufer an flüssiger oder fester Nahrung kennt, versorgt. Salztabletten hab ich keine gesehen. Wären welche da gewesen, hätte ich bei diesen Temperaturen sicherlich welche genommen. Am Start/Ziel kann man sich auch nach seiner Rundenanzahl erkundigen, falls man mal mit dem Zählen durcheinander gekommten ist. Die Stimmung im Stadion hat Freibadcharakter, da viele Pavillions von den Staffelläufern aufgebaut wurden, in denen die Pausenzeiten verbracht wurden. Überhaupt sind bei diesem Lauf relativ viele Staffelläufer unterwegs, von denen man natürlich zwischendurch regelmäßig überholt wird.
Also mein kurzes Fazit: Die Organisation ist spitzenmäßig und der Lauf ist wirklich zu empfehlen!



Am 12-06-2002 09:33 schrieb Anonymous zum Lauf "6-Stunden Benefizlauf von Andlersdorf:

Re: Mein 1. Ultralauf
Kein weiterer Text



Am 10-06-2002 11:33 schrieb König Heide  [heide-maria(dot)koenig(at)rb-38055(dot)raiffeisen(dot)at] zum Lauf "6-Stunden Benefizlauf von Andlersdorf:

Mein 1. Ultralauf
Der 6-Stunden-Lauf von Andlersdorf war mein erster Versuch, mehr als die Marathondistanz zu bewältigen und dies ist mir gelungen. Ich bin 55 km gelaufen und habe mich bis zum Schluss sehr gut gefühlt. Es war für mich ein tolles Erlebnis und ich glaube schon jetzt sagen zu können, dass es nicht mein letzter Ultralauf sein wird. Dem Veranstalter gebührt ein grosses Lob - die Organisation war perfekt und die Stimmung war super!



Am 03-06-2002 08:03 schrieb Ralph  [rkube(at)riedemann(dot)de] zum Lauf "12-Stunden Lauf von Fellbach/Schmiden:

Re: Ergebnsliste
Die Ergebnisse stehen online unter:

http://leichtathletik.tsv-schmiden.de/

als pdf - Datei zur Verfuegung.

Gruss Ralph



Am 29-05-2002 18:01 schrieb Christian Ulreich zum Lauf "12-Stunden Lauf von Fellbach/Schmiden:

Ergebnsliste
Leider scheint die Ergebnisliste nirgends auf.
Grüsse aus Wien



Am 16-05-2002 11:50 schrieb Gerhard Krämer  [gerhardkraemer(at)aol(dot)com] zum Lauf "Eifelmarathon:

eifel - marathon
Ein gut organisierter Landschaftslauf der "es in sich hat".Viele kleine und größere Steigungen durch den Frühling mit blühendem Ginster und vielen Natur-wegen - unbedingt zu empfehlen für die Läufer denen ein Stadtmarathon zu hektisch ist - Genuß und Laufen pur.Die vielköpfige Helferschar ist eifrigst bemüht den Läufer zufrieden zustellen.
Prädikat: Empfehlenswert



Am 14-05-2002 08:11 schrieb Uwe Beier  [ubeier(at)zaq-oberhausen(dot)de] zum Lauf "Les Dix Commendements - Die 10 Gebote:

Les Dix Commendements
I did it!
Die 10 Gebote waren mein erster Ultralauf nach 16 Jahren Lauftraining mit ca.400 Wettkämfen von 3000m bis Marathon. Eigentlich wollte ich nie einen Ultralauf machen, zu "verschroben" erschien mir die "Ultralaufszene". Nach diesem herrlichen Erlebnis bin ich jedoch infiziert. Die Landschaft, das "andere" Lauferlebnis, die familiäre Atmosphäre; es stimmte einfach alles. Es war bestimmt nicht mein letzter Ausflug auf Marathon++.



Am 06-05-2002 16:18 schrieb Reiter Anton  [anton(dot)reiter(at)bmbwk(dot)gv(dot)at] zum Lauf "Wien - Budapest Supermarathon:

Wien-Budapest
suche weitere Informationen - ev. Anschluss an ein Team

ein Kollege von mir ist 1997 dort im Team gestartet und schwärmt noch heute



Am 29-04-2002 20:23 schrieb madman zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

absage des laufes
leider muß der zweite lauf 2002 aus helfergrüden abgesagt werden
zur zeitmessung fehlen uns 3 computerfreaks die das ding auch beherschen können
schade aber ich will keinen zweitklassigen lauf euch anbieten das überlasse ich anderen
aber 2003 steht für 65 aprilläufern ein platz für euch zur verfügung
past auf euch auf und bleibt gesund
manfred



Am 09-04-2002 20:41 schrieb Wolfgang zum Lauf "Sri Chinmoy 100km von Vienna / Wien:

Ausschreibung
Es gibt schon eine Ausschreibung mit Onlineanmeldung und genauer Streckenbeschreibung:
http://www.scmt.de/100kmwien/index.html



Am 09-04-2002 20:37 schrieb Wolfgang zum Lauf "Langenzersdorfer Laufsporttage:

Berichte von den Vorjahren
Berichte über die Langenzersdorfer Laufsporttage 2000 und 2001 findest du auf der Page von Pascal Le Bail http://run.at.eu.org/?id=22



Am 08-04-2002 16:16 schrieb Achim Liepold  [achim(dot)liepold(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Emmental-Lauf:

50 KM Emmental
Der Emmentallauf ist ein Landschaftslauf mit einer tollen Aussicht und einer anspruchsvollen Steckenführung. Es sind ca. 900 +/-HM zu bewältigen. Es ist einer der schönsten Landschaftsläufe die ich bisher gemacht habe.



Am 25-03-2002 21:44 schrieb Jürgen Rodeland  [juergen(at)rodeland(dot)de] zum Lauf "Edersee-Super-Marathon:

Egal wie stark der Winter sich aufbäumt - seine Zeit ist um
Den Edersee-Supermarathon am 25. März 2002 habe ich durchweg positiv erlebt. Bereits vor dem Start genoss ich die großartige Atmosphäre, die auch durch die stark vertretene Ultramarathon-Prominenz, zum Beispiel Werner Sonntag, Else und Martin Bayer u.v.m., gefördert wurde. Dort mitlaufen zu dürfen, empfand ich als UM-Einsteiger (Laufbeginn vor eineinhalb Jahren, erster UM im Januar 2002) als besondere Ehre. Das Streckenprofil lässt keine Eintönigkeit aufkommen; fast immer, wenn ich zur Kräfteeinteilung mal eine Gehpause brauchte, konnte ich diese durch eine Steigung legitimieren.

Die Verpflegungsstellen waren gut organisiert und so dicht aufgestellt (alle 3-4 km), dass der Durst als mein z. Zt. auf Langstrecken limitierender Faktor keine Chance hatte.

Aspekte, die oberflächlich betrachtet negativ wirken könnten, empfand ich als besondere Herausforderung. Von Kilometer 20 bis 40 wurde es durch einen Graupelschauer ziemlich kalt; erst am Ende des Laufs kam etwas Sonnenschein auf. Die endlosen, chaotisch wirkenden Kurven um den See mit seinen vielen Windungen und Seitenarmen waren so verwirrend, dass es mir kaum gelang, am anderen Ufer bereits gelaufene Streckenabschnitte wieder zu erkennen. Noch 10 Kilometer nach dem Staudamm glaubte ich, am gegenüber sichtbaren Ufer wieder bis fast zum Damm zurück laufen zu müssen.

Die nach dem Winter erwachende Natur am Edersee hatte für mich fast etwas Metaphorisches: Ich laufe aus dem Winter meines Lebens - der Phase ohne Sport von 25-40 - heraus in den vor Kraft strotzenden Frühling.

Mein Zieleinlauf war dank eines Irrtums des Zielsprechers ein originelles Erlebnis. Er hielt mich für 20 Jahre älter und kommentierte meinen Endspurt als Beispiel dafür, "was die M60er noch drauf haben: Was hat der nur in den letzten Stunden gemacht? Im Café gesessen?". So viel Lob hatte ich gar nicht verdient - schon gar nicht als Letzter meiner Altersklasse M40.

Ein herzliches Dankeschön an das Organisationsteam. Ich glaube, es waren fast mehr Helfer als Läufer da!



Am 20-03-2002 23:36 schrieb Barry Coleman  [b(dot)coleman(at)berlin(dot)de] zum Lauf "Comrades:

Comrades Marathon
Absolut Super Atmosfäre,ausgezeichnet organisiert(Wasserpunkte,Ernährung +Massagen unterwegs usw),eine unvergessliche Erfahrung!Riesen Pasta-Party am vorabend!



Am 18-03-2002 09:53 schrieb Rainer zum Lauf "Eschollbrücker Ultra - Marathon:

Eschollbrücken
Eine sympathische überschaubare Veranstaltung, landschaftlich schöner abwechslungsreicher Kurs



Am 17-03-2002 11:16 schrieb Heinz Feilen  [s(dot)feilen(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Binnenmaas-Non-Stop:

Binnen-Maas - non- Stop
Die Infos sind falsch.
Ich war da in der Meinung einen Ultralauf zu erleben, es war aber ein Staffellauf, mit sich selbst versorgenden Teams von 3-5 Läufern und Skatern.
Einzige Versorgungsstation war bei km 11
auf jeder der 3 Runden a 22,1 km, mit eiskaltem Multivitaminsaft.Eintönige sehr lange gerade Strecken auf Verkehrswegen ( die Teams hatten jeweils Versorgungs und begleitfahrzeuge
und Wechselten alle 2 km) teils direkt auf stark befahrenen Strassen teils auf radwegen.
Einzig Positive waren die wirklich sehr freundlichen Holländer, immer ein Gruss
und hilfsbereit, auch die, die mit dem Lauf nichts zu tun hatten, das wäre bei uns wünschenswert.
Ich war übrigens der einzige Ultraläufer,
habe nach zwei Runden auch abgebrochen.



Am 08-03-2002 12:20 schrieb Dr. Gert Heinrich  [heinrich(at)ba-vs(dot)de] zum Lauf "24-Stunden-Mittsommerlauf Henschenbusch:

24h-Lauf in Bremen
Ich finde es toll, dass es wieder einen neuen 24h-Lauf gibt. Allerdings wäre es gut gewesen, wenn der Termin mit der DUV abgestimmt wäre, denn zeitgleich findet die DM in Reichenbach statt.



Am 18-02-2002 21:49 schrieb Rolf-Achim  [rolf-achim(dot)reichart(at)reichart-online(dot)de] zum Lauf "Mongolia Sunrise to Sunset:

Reisekosten
Die Webseite www.ultramongoöia.com ist prima und informiert umfassend über das Rennen. Die Euphorie wird leider gebremst, wenn man die Kosten überschlägt:
1. Startgeld 1.250 USD ab Ulan Bator
2. Flug Berlin - Ulan Bator mit Mongolia Airlines (www.miat.com) ab etwa 900 EUR
3. Was man sonst noch so braucht
Fazit: Offenbar ein beeindruckendes Rennen, aber leider für mich unerschwinglich :-(



Am 10-02-2002 09:41 schrieb Dr. med. Michael Fritz  [doktormicky(at)aol(dot)com] zum Lauf "De 50 km van Zolder:

50 km on Zolder
Hallo Ultramarathonis!
Der Ultraloop von Zolder 2002 war charakterisiert durch Wind und Regen. Es gab eine 1,5 km lange Gegenwindgerade auf der es einem mit 30 km/h ins Gesicht bließ. Das kostete viel Kraft und Energie für die Thermoregulation. Die Strecke war nicht flach, aber die Steigungen im Verhältnis zum Wind passabel. Die Verpflegung war sehr gut, das Geläuf durchgehend sehr gepflegter Asphalt auf einen 3,9 km langen Rundkurs.Einziger Organisationfehler waren die ausschließlich kalten Duschen nach diesem Sauwetterlauf. Die persönlichen Betreuer konnten ihre Schützlinge alle 2km coachen. Optimal!! Organisation, Anfahrt, Parkmöglichkeiten, 15.- Euro Startgeld, Ambiente, Publikum und Stimmung unter den Startern waren rundum gut. Zolder ist eine Reise wert! Fahr ich bestimmt nochmal hin!!
Viele Grüsse Micky!



Am 23-01-2002 22:01 schrieb Wolfgang Groiss  [wolfgang(dot)groiss(at)gmx(dot)at] zum Lauf "Kein 12 - aber 6 Stunden von Mank:

12 Std. Lauf macht wirklich Spaß!
Ich war bis jetzt bei allen 12 Stunden Läufen in Mank in einer Staffel dabei. Es macht wirklich enorm Spaß hier zu laufen. Als Staffelläufer ist man Aktiver und Zuschauer zugleich. Durch das gleichzeitig stattfindende Stadtfest ist auch entlang der Strecke ordentlich was los. Auch heuer wme 22.6.2002 werde ich wieder am Start stehen! Wolfgang



Am 21-01-2002 19:34 schrieb Wolfgang Gräf  [info(at)runabout(dot)de] zum Lauf "Lü-Ha-Fun-Run:

LüHa
Der ist wirklich prima, nur nette Leute , der einzige "Norddeutsche Berg" ,super Verpflegung.Ich habe den Lauf mit einem Kurzurlaub in Lübeck verbunden.1A++++++++++



Am 21-01-2002 17:02 schrieb volker reif  [volker(dot)reif(at)esip(dot)de] zum Lauf "LAUGAVEGUR Ultramarathon:

traumhaft !
jedem nur zu empfehlen, ein landschaftlich einmaliges erlebnis, einzigartig !
zwar äußerst anstrengend, da die 55 km fast nur aus steilen passagen bestehen. es geht über geröll, lavafelder, gletscher, schneefelder, lavaasche (sehr mühsam)und flußfurten auf einer einzigartigen wanderroute, die man nur in außnahmefällen mit laufschuhen begehen sollte ;-). leider war die verpflegung im vergleich zu den streckenanforderungen ziemlich dürftig, aber sonst eine sehr gute organisation und gemütliche, familiäre (+- 100 TN)stimmung = es lohnt sich !



Am 18-01-2002 15:38 schrieb Albert Werner  [albert(dot)werner(at)gmx(dot)de] zum Lauf "12-Stunden Lauf von Fellbach/Schmiden:

Schmiden
Auf diesem Kurs fanden 2001 die DM im 24h-Lauf statt. Kurs, Betreuung und Verpflegung sind sehr gut. Dieser Lauf ist empfehlenswert, da es 6, 12 und 24h gibt.



Am 15-01-2002 14:07 schrieb Michael Hagleitner  [Michael(dot)Hagleitner(at)rb-im-oberland(dot)de] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

6 Stundenlauf von Ottobrunn
Bin am 1.4.2001 zum erstenmal uin Ottobrunn 6 Stunden am Stück gelaufen. Der Lauf war bestens organisiert und die Verpflegung war vom Feinsten. Die Strecke ist leicht hügelig und somit nicht langweilig. Die familiäre Stimmung war ausgezeichnet und einige Bekannte habe ich auch wieder getroffen. Für diejenigen, die an meiner Leistung interessiert sind, kann ich nur sagen, mit 68 Km habe ich den 4. Platz in AK M40 belegt. Letzlich haben nur ca. 800 m zum Sieg gefehlt aber das schreibt sich nur so leicht.



Am 13-01-2002 17:05 schrieb Walter Eberhard  [walter(at)walter-eberhard(dot)de] zum Lauf "Duravit - Erlebnislauf:

Vorschau zum 7. Internationalen Duravit - Erlebnislauf
Am 24.03.2001 startet der 7. Duravit - Erlebnislauf aus dem Herzen des Schwarzwaldes (Wolfach im Kinzigtal) auf die Baar (Schwenningen am Neckar). Ziel ist das Schwenninger Moos, die Neckarquelle. Die Strecke beträgt 65 km, wobei 1400 Höhenmeter bewältigt werden.
Der Lauf hat mehrere Besonderheiten. Ideal ist er für Läufer, die die Erfahrung über Marathon hinaus suchen. Vorraussetzung ist eine 4 Stunden-Marathonzeit. Gelaufen wird in der Gruppe. Die Gruppendynamik ist für Einsteiger eine wertvolle Bedingung, die ganze Strecke zu schaffen.
Ca. alle 7 km stehen Versorgungsfahrzeuge. Somit ist immer der Flüßigkeitshaushalt im Lot. Die Ketterer-Brauerei aus Hornberg sponsort Malzbier, Apfelsaftschorle und Sprudel. In Termophoren gibt es Warmgetränke von "Ultra-Sports". Dieselbe Firma sponsort auch Riegel. Hinzu kommt, daß kein Starter unter dem Druck steht, auf Teufel komm raus durchlaufen zu müssen. Man kann jederzeit aussteigen, da speziell ein Personenbus als Begleitfahrzeug mitfährt.
Als besonders effektiv erweist sich die Mischung aus erfahrenen und "Neu -Ultras. Schließlich war jeder mal Anfänger.
Seinen Erlebnischarakter bezieht der Lauf aus verschiedenen Quellen:
Erstmal bewegt man sich durch eine wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft. Durch das langsame Tempo kann man diese auch genießen. Ferner sind Schneefelder möglich. Unterwegs gibt es auch immer wieder spaßige Vorfälle. So folgte uns beim 2000er Lauf die 17 km vom Moosenmättle bis zur Staude ein dreibeiniger (!) Hund. Wahrscheinlich hätten wir diesen noch in Schwenningen dabeigehabt, wenn nicht Begleiter gewußt hätten, wohin er gehört.
Wer den Streckenverlauf auf einer Karte nachvollziehen will: Der Start ist ungewöhnlich. Treff ist im Schwenninger Moos mit einem Transfer zum Bahnhof Villingen. Mit der Schwarzwaldbahn geht's nach Wolfach, dem malerischen Städtchen im Herzen des Schwarzwaldes. Von dort müssen die ersten 600 Höhenmeter hoch zum Moosenmättle zwischendurch mit einigen schönen Ausblicken ins Kinzigtal bewältigt werden. Auf dem Moosenmättle gibt's das zweite Frühstück - frische Bretzeln und natürlich Getränke. Ferner empfiehlt die Laufleitung Kleiderwechsel.
Jetzt wird die Strecke weitestgehend eben. Über den Fohrenbühl geht es zum Windkapf. Auf dem Weg zur Staude passiert man dann die "hohle Gasse", eine ausgewaschene Sandsteingasse. Bald gibt der Wald dann die Sicht auf den Sattel "Staude" frei. Weiter geht's in den St. Georgener Wald, den man in Richtung Brogen verläßt, mit 900 m der höchste Punkt der Tour. Am Ausgang von Buchenberg wird dann die "Marathonmauer" mit einem gemeinsamen "Hau Ruck " geknackt. Jetzt wird auch deutlich, daß man sich am Rand des Schwarzwaldes bewegt. Mächtig liegt vor den Läufern die Schwäbische Alb. Nach Buchenberg geht es in eine der schönsten Ecken des Laufs, ins Glasbachtal mit der Ruine Waldau und einem der schönsten Schwarzwaldhäuser.
Ab jetzt beginnen auch Schüler und Hobbyläufer des Lauftreffs der FSV Schwenningen miteinzusteigen. Nächstes Ziel ist der Kurort Königsfeld, von wo man auf dem sogenannten Planetenweg (Modelle unseres Sonnensystems am Wegesrand) nach Obereschach läuft. In diesem Wald warten auf die Teilnehmer nocheinmal einige schöne Passagen in der Art einer Märchenlandschaft. Jetzt geht's für die Ultraeinsteiger natürlich ans Beißen. Am Obereschacher Sportplatz ist nochmal eine "Tankstelle" und ruck zuck wird Villingen sichtbar. Ein Wohngebiet wird gestreift und die letzten 3 km stehen an. Als Attraktion gibt es eine urwüchsige Bahnunterführung und dann geht's geschlossen als Gruppe mit La-Ola ins Ziel. Schnell gibt's noch einen Phototermin. Dann kann geduscht werden und anschließend gibt's einen gemütlichen Hock im Vereinsheim "Waldeslust". 2002 gibt's Urkunden und Finisher - T - Shirt.



Am 13-01-2002 13:30 schrieb Michael Ehrig  [michael_ehrig(at)web(dot)de] zum Lauf "100km Altmark Man:

Altmark-Man
Der Altmark-Man ist ein Erlebnislauf ohne Wettkampfkarakter mit angestrebtem gemeinsamen Zieleinlauf.Auf der 100km-Strecke rund um Stendal ist jederzeit ein Ein-bzw.Ausstieg möglich.Mehrere Fahrzeuge und ein Reisebus begleiten die Läufergruppe.Verpflegung und Getränke werden mitgeführt.Die Stimmung ist super.Der Start ist um 22.00 Uhr,der Lauf geht durch die Nacht !



Am 07-01-2002 09:52 schrieb Martin Debener  [Debener(at)paritaet-nrw(dot)org] zum Lauf "6 uursloop Epe (Bahn):

Kommentar zum Rennen
Liebe Läuferinnen und Läufer,
dieses Rennen war ein ganz besonderes. Wir sind mir 46 Teilnehmern auf der vierten Tartanbahn des Stadions bestartet (421 m) und das bei trockenen Wetter. Mit von der Partie waren einige bekannte Laufgrößen wie Helga Backhaus, Cornelia Bullig, Else Beyer, Peter Ludden usw. Nach vier Stunden hat es dann begonnen zu schneien und zwar zunehmend. In der letzten Stunde war der Schnee dann so stark, dass ich jede Runde meine Startnummer abwichen musste, damit die treuen Rundenzähler noch erkennen konnten, wer ich bin, wir liefen alle mehr als Schneemänner denn als Läufer, die Schneedecke war zu Ende hin völlig geschlossen und wir arbeiteten alle gegen den Wind. Die Rahmenbedingungen waren echt super. Das Startgeld betrug 2,50 Gulden (!) und dafür gab es sogar Livemusik an der Strecke. Im Rahmenprogramm wurde eine Marathonstaffel und ein Stundenlauf abgehalten (auf der Innenbahn) so dass immer was los war. Für mich war das Rennen wir ein Traum und ich konnte meine persönliche Bestweite im 6-Stunden-Lauf um 1,2 KM verbessern. So war dann auch die Stimmung nach dem Rennen ganz toll. Bei Erpsensuppe und Würstchen (kostenlos) und einigen Bierchen, haben wir kräftig gefeiert.
Alle Ergebnisse sind auf der angegebenen Homepage des Vereins bereits am selben Abend zu lesen gewesen.
Diese Rennen war echt klasse.
Herzliche Grüße
Martin Debener



Am 04-01-2002 11:30 schrieb Georg Lammel  [georg(dot)lammel(at)web(dot)de] zum Lauf "Monschau Marathon:

Monschau Marathon
Hallo,
ich bin den Monschau-Marathon jetzt schon zum 4. Mal gelaufen und werde ihn auch weiter laufen. Es ist immer noch "der" Landschaftslauf für mich schlechthin. Das liegt an der schönen Strecke, der eingespielten Organisation und dem meist idealen Augustwetter. Für schnelle Zeiten ist die Strecke bekanntlich nichts, aufgrund des Höhenprofils (ca. 700 M Steigung)und der teilweise hohen Temperaturen. Zeltmöglichkeiten gibt es kostenlos auf dem Fußballplatz, falls nicht alles mit Autos :( zugeparkt ist. Die Anreise geht aber leider am besten mit dem Auto wobei man auf die reichlichen Radarfallen auf der Bundesstraße achten muss. Im letzten Jahr wurde ein Teilnehmerlimit von 1500 gesetzt, was auch vernünftig ist. Monschau lohnt sich auf jeden Fall!



Am 31-12-2001 15:30 schrieb madman  [raufiebi(at)aol(dot)com] zum Lauf "6h-Lauf Ottobrunn:

teilnehmerlimit
hallo ihr unerschrockenen
bis heute 31.12. haben wir bereits 2/3 des limits erreicht was in den vergangenen jahren noch nie der fall war
das freut uns als veranstalter ganz gewaltig da die helfer und das ganze drumherum sich nun zu einer kleinen aber sehr feinen veranstaltung gemausert hat
wünsche auf diesem wege allen menschen und tieren auf erden einfach nur frieden
bis dann
madman



Am 30-12-2001 23:15 schrieb Harry Bo  [harrybo(at)annonce(dot)de] zum Lauf "Fat Ass Fifty te Soerendonck:

Hat richtig viel Spaß gemacht
Eine wundervoll flache Strecke! Vor dem Start geht es sehr entspannt zu (zumindest mir sind die zappeligen Rennpferde, die sich schon Stunden vor dem Start warmlaufen, entgangen!), nach dem Einlauf geht es dann entsprechend geruhsam weiter (und die Tomatensuppe ist saulecker!). Für das niedrige Startgeld gibt es sogar ein T-Shirt! Wenn an der Strecke mehr Zuschauer stehen würden, dann... Okay, ein Spaß. Zuschauer braucht dieser Lauf nicht, er lebt von seinen Teilnehmern. Auch wenn es vorn richtig zur Sache geht (Sieger unter 3:20h), will sich am Jahresende niemand mehr so recht wehtun (und erst recht nicht seinen Mitläufer/innen). Ich fand recht schnell einen netten Niederländer aus Winschoten für die KM 20-50. Wir haben nicht viel geredet, aber wir sind zusammen gelaufen.

Manchmal ist mir genau das sehr wichtig: Zusammen laufen!

Kleiner Wehrmutstropfen: Nur an einem Verpflegungsstand (auf der 7,nochwas KM langen Rund gibt es derer 2!) wird warmer Tee serviert. Ab Runde 4 (von 7) fiel das aber nicht mehr unangenehm auf.

Die Chancen für Sorendonck 2003 stehen gut!

Gruß
Harry Bo



Am 28-12-2001 08:05 schrieb Hans-Dieter Weisshaar zum Lauf "Harzquerung:

Harzquerung
DER Landschaftslauf schlechthin im engen und asphaltreichen Deutschland. Super organisiert. Schade, dass er nur einmal im Jahr stattfindet.



Am 27-12-2001 18:50 schrieb Uli Etzrodt  [ulietzrodt(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Harzquerung:

170 totaler rennsteig
he steppenhahn,
weißt Du noch: der letzte in schmiedefeld aber dann... die harzquerung ist mein heimspiel als gebürtiger "Echter Nordhäuser" - stell dir vor: die unverzagtst haben mir zum jahreswechsel sogar eine persönliche einladung für den 27. April 2002 geschickt mit einer bitte: wir sollen an den erfinder und großen harz-freund dieses einmalig schönen gebirgslaufes gedenken: herbert pohl. ich kenne herbert noch etwas persönlich aus ddr-zeiten und werde das kräftig unterstützen. ich wünsche allen ultras ein supergutes 2002 und auf wiedersehen am 26./27. April 2002, kurz vor der walpurgis-nacht in wernigerode!



Am 21-12-2001 19:20 schrieb Drößler Thomas  [ThDroessler(at)aol(dot)com] zum Lauf "Olne-Spa-Olne:

Olne
Den Kommentar von Wolfgang Braun kann ich nur bestätigen. Der Lauf war ein unvergessliches Erlebnis. Ein unglaublich schwerer Parcours durch eine beeindruckende Naturlandschaft.
Hervorzuheben ist noch die familäre Atmosphäre des Laufes.



Am 18-12-2001 16:26 schrieb Oleksandr Reyer  [a_reyer41(at)hotmail(dot)com] zum Lauf "Binnenmaas-Non-Stop:

Congratulations
Dear friends,
Merry Christmas and Happy New Year! Ultrarunning Committee of Ukrainian Athletic Federation is happy to send you
our congratulations and the best wishes.
We will be glad to see you in our 100 km
Open National Championship on April 21,
2002 in Sevastopol (Crimea) or in 76 km
Night Ultrarace from Yalta to Sevastopol
in September 28-th.Alex Reyer-Chairman
of Committee and General coach of NT.



Am 15-12-2001 18:39 schrieb Wolfgang Braun  [braunis(dot)witze(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Olne-Spa-Olne:

Olne-Spa-Olne
Hallo Lauffreunde,
wer in Belgien läuft und bei der Ausschreibung wird von Trail und Höhenmetern geredet, der weis was er tut und kann mit dem schlimmsten rechnen. Beim Olne-Spa-Olne-Lauf wurde man somit auch nicht enttäuscht. Der Veranstalter hatte sich zur Aufgabe gemacht, möglichst keine geteerten bzw. horizontalen Wege zu benutzen. Schon nach wenigen Kilometern waren die ersten Schlammpassagen und steilen Bachbetten durchlaufen. Es sollten davon noch viele folgen aber auch immer wieder kurze Dorfdurchquerungen, die für Erholung der Füße sorgten. Selbst lange, breite, sanft abfallende Bergabstrecken ließen wegen der steinigen Wege und sogar antiken Römerstraßen kein lockeres Laufen zu.
Die steilsten Pfade rauf und runter waren gerade gut genug. Landschaftlich war die Strecke sehr reizvoll, wäre da nicht der Nebel und der ständige Nieselregen bei ca. 8°C gewesen.
Die Strecke ist ein läuferisches Naturerlebnis. Bei km 62 war noch nicht ans langsame, erholsame Auslaufen bis ins Ziel zu denken, da es noch einmal steil bergauf ging und die Strecke war auch nicht nach 63,3 km, sondern erst nach 63,9 km, was dann noch mal das letzte forderte, zu Ende.
Ein Lob an die Veranstalter, die Strecke war bestens ausgewählt, gut markiert, 4 mal gab es Versorgungsstellen, im Ziel für jeden ein Hemd und eine Portion Lassagne, nettes Beisammensein nach dem Lauf und das alles für ca. 12 DM.
Ich werde im nächsten Jahr wieder dabei sein.
Viele Grüße Wolfgang Braun



Am 26-11-2001 17:24 schrieb Bruno Schneiter  [bschneiter(at)swissonline(dot)ch] zum Lauf "Slowenischer Alpen Marathon - Slovenian alpine marathon - SAM:

Slowenischer Alpen-Marathon
Klein, aber fein ...Lauf hatte 2001 etwa 85 Teilnehmer - Bericht folgt, sobald ich zum Schreiben komme



Am 19-11-2001 08:22 schrieb Dieter Merker  [dieter_merker(at)arcormail(dot)de] zum Lauf "2. Holtenauer 6 Std-Lauf in Kiel-Holtenau:

6 Stunden in Kiel
Hi Leute,
das war mein erster 6 Stundenlauf. Gleich bei Hitze und einer relativ kurzen Rundstrecke. Die Stimmung war aber so genial, dass ich mich im nächsten Jahr wieder anmelden werde. Hoffentlich läuft Isy dann auch mit ! ;-))

Viele Grüsse

Dieter Merker



Am 19-11-2001 00:11 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Georgsmarienhütter Null:

Null
Die "GMHütter Null" - von Georg Rollfink und seiner Frau seit mehr als einem Jahrzehnt stets am vorletzten Juli-Sonntag und 2. Dezember-Samstag veranstaltet - ist absoluter "Kult" in der Ultra-Szene!!! Jeweils rund 150-180 Teilnehmer aus Deutschland, den Niederlanden, Polen ... genießen die familiäre Atmosphäre auch vor und nach dem Lauf: Turnhallen-Übernachtung, meist lauwarme Duschen, Top-Verpflegung (legendär sind die Käsebrote sowie das im Winter meist angebotenen Rosinenbrote) seien exemplarisch genannt. Nach dem Lauf zelebriert "Ober-Null" Georg die Ehrungen: Alle Neulinge, die zum 1. Mal die Null bewältigt haben, werden feierlich zu "NULLERN" ernannt und bekommen ein entsprechendes Zertifikat (mit Siegel!). Alle, die zum 5. Mal erfolgreich waren, werden zu "BERG- UND TALFÜHRERN" ernannt, bekommen ein gelbes Laufshirt und Diplom (logo: auch mit Siegel!). Alle 10maligen werden zum "MAGISTER BERGUM ET TALUM" befördert und bekommen ein rotes Laufhemd sowie eine "Charta" (mit Siegel, was denn sonst?). Auch Sondertitel werden bei ebensolchen Anlässen verliehen. So wird die Null wirklich zum "Ultralauf mit den besonderen Aufstiegsmöglichkeiten! Übrigens die Gelb- und Rot-Hemden-Träger sind durchnummeriert. So ist Helmut Schieke, Trans-America- und Trans-Australien-Finisher und 24-h-Europameister von 1992, "Helmut III.", - Peter Samulski, ebenfalls früherer 24-h-Läufer von Format, "Peter III.". Bei einigen Vornamen soll's schon den "VII." geben...
Vor den Ehrungen sind jedoch 50 harte Kilometer zu bewältigen, die je nach Jahreszeit komplett anders aussehen, - auch ein besonderer Reiz dieses Laufes. 863 Höhenmeter sollen's insgesamt sein. Im Winter meist durch z.T. knöcheltiefen Matsch besonders anspruchs- und reizvoll. Kein Wunder, daß sich um zahlreiche Gegebenheiten längst Legenden ranken. Fragt doch mal z.B. nach dem "Burkhard-Widera-Stolperstein"!
Ach ja: Eine Zeitnahme gibt es nicht - bei diesem Freundschaftslauf zählt alleine gutes Ankommen, und so wird bevorzugt in Gruppen und Grüppchen gelaufen. Der "Streckenrekord" ist daher ganz anderer Natur: Metin Gürler (Hamburg) schaffte Mitte der 90er knappe 70 (!) km, indem er sich gründlichst verlief...



Am 18-11-2001 23:45 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Lipperland Volksmarathon:

Humfeld
Humfeld gehört alljährlich im November zu den Treffpunkten der Marathon-Liebhaber: Ein liebevoll und familiär ausgerichteter, anspruchsvoller Landschaftslauf bei traditionell meist schlechtem Wetter... Gerade deshalb: Ein "Muß" für den echten Läufer, fast schon "Kult"!



Am 18-11-2001 23:39 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Daventria - 72h von Deventer:

Vorsicht: Protokolle
Wir (Barbara Szlachetka & Christian Hottas) liefen 2000 die erste Auflage der 72 Stunden von Deventer mit. Eine gute Veranstaltung, allerdings mit kleinen Fehlern, u.a. einer krummen Rundenlänge, die man mit kleiner Verschiebung des Wendepunktes auch auf glatte 1.750 m hätte bringen können. Die versprochenen Rundenprotokolle und das Vermessungsprotokoll für die Anerkennung von Barbaras nationalen Polnischen Rekorden über 48 & 72 Stunden Straße & Gesamt (286 bzw. 404 km) wurden uns mindestens 10mal versprochen, sind nach 17 Monaten aber immer noch nicht eingetroffen!



Am 10-11-2001 16:24 schrieb Angela  [Angela(at)notcrazyisnotnormal(dot)de] zum Lauf "Lauf über die Seidenstraße:

Lauf über die Seidenstraße
"Der 6. Lauf über die Seidenstraße im August 2001 über insgesamt 9 Etappen mit unterschiedlichen Anforderungen, begeisterte neben der der einheimischen Bevölkerung, Teilnehmer aus acht Ländern (Frankreich, Holland, Belgien, Schweiz, England, Portugal, Neuseeland und Deutschland). Neben dem sportlichen Wettkampf wurden den Läufern immer wieder die Möglichkeit gegeben, in Kontakt mit den einheimischen Han-Chinesen, Uiguren, Usbeken, Tadschiken, Hui und Tibetern zu kommen und die Spuren dieser großen Vergangenheit zu bewundern. Nach dem Prolog in Shanghai ging es zum eigentlichen Auftakt durch die Terrassenfelder in Xian, der Ausgrabungsstätte der über 7000 Terrakotta-Soldaten. Das Einzelzeitrennen am nächsten Tag fand auf der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Stadtmauer statt. In der Oasenstadt Dunhuang, zwischen den beiden großen Wüsten Gobi und Taklamakan gelegen, ging es in den nächsten beiden Tagen
durch sehr unterschiedliches Gelände, Geröll und ausgetrocknete Flußbette und durch riesige Sanddünen, die große Anforderungen an die Kraft und die Ausdauer der Läufer stellten. Die fünfte Etappe verlief entlang dem hier relativ unbekannten, ältesten und gleichzeitig westlichsten Teilstück der großen Mauer. In diesem schwierigen Gelände, sowie auf den beiden nächsten Etappen in der Hochebene von "klein Tibet" in einer Höhe zwischen 3000 und 3500 Metern, konnte der spätere Sieger, der deutsche Ultraspezialist Stefan Schlett seine Stärken zeigen. Nach einem hügeligen Lauf am Stadtrand von Lanzhou fand das letzte Rennen, wiederum ein Einzelzeitrennen gegen die Uhr auf dem restaurierten Teil der großen Mauer nahe Peking statt. Mit dem Start in umgekehrter Reihenfolge der Plazierungen, hatten die Teilnehmer die Chance, im Zieleinlauf die schnellsten Läufer noch einmal anzufeuern. Die gesamte Reise fand unter hervorragender französischer Leitung von Jean Claude le Cornec statt. Die perfekte Organisation unter sportlichem und kulturellem
Engagement des Veranstalters gibt diesem spektakulären Abenteuer ein besonderes Flair, das weit über einen Wettkampf hinausgeht."

Weitere Infos bei:
Angela Ngamkam
Mainzer Str. 29
64521 Gross Gerau

Tel.: 06152/86493
Angela@notcrazyisnotnormal.de



Am 08-11-2001 08:35 schrieb Frank Hildebrand  [wat4640(at)epost(dot)de] zum Lauf "Bottroper Ultramarathon des Djk Adler-Langlauf:

Bottroper Ultra 2001
Bei dieser Veranstaltung werden neben dem 50 km Ultramarathon auch Läufe über 25 km, 10 km und 5,2 km angeboten. Für den Ultra haben sich etwas mehr als 200 Teilnehmer gefunden, für die anderen Läufe entsprechend mehr, insgesamt vielleicht etwas weniger als 1000 Aktive.

Die Anmeldung verlief ohne Probleme, neben einer Bestätingungs-E-mail wurde auch eine Liste aller Starter ins Internet gestellt, die wöchentlich aktualisiert wurde.

Vor Ort dann ein ähnliches Bild. Man sagt, wer man ist, und bekommt ohne Wartezeit die Startnummer, die ersten fünfzig Voranmelder haben sogar noch einen schönen Bierkrug bekommen. Am 10 km Tisch war die Schlange etwas länger, aber auch dort sollte die Wartezeit nicht mehr als 5 Minuten gewesen sein.

Gestartet wurde von dem Bergwerk Prosper-Haniel, als Umkleiden dienten die Waschkauen der Bergleute. Somit waren auch reichlich Platz und Duschen vorhanden. Duschen und Start/Ziel lagen keine 10 Meter auseinander.

Die Strecke selbst war dann der absolute Kontrast dazu. Es ging über zwei Runden a 25 km durch die Kirchheller Heide, ein sehr schönes Naturschutzgebiet mit viel Wald und zwei Seen -- Natur pur. Die Wege waren befestigt, aber nicht asphaltiert. Gerade auf der zweiten Runde spürt man da wirklich jeden Stein, auf den man tritt. Die Markierungen waren sehr gut, aber nur da vorhanden, wo es auch nötig war. Wenn man mal eine Strecke ohne Abzweigung gelaufen ist, konnte man sich schon fragen, ob man da richtig ist. Aber da gab es ja noch die gut sichtbaren Kilometermarken.
Verpflegungsstände gab es ca. alle 5 km, angeboten wurde Wasser, Cola, Malzbier, Tee und die obligatorischen Bananen. Sowohl die Streckenposten als auch die Betreuuer an den Ständen hatten immer ein freundliches Wort und Aufmunterungen für die Läufer. Besonders erwähnt sei hier der Verpflegungsstand bei km 35. Die Betreuuer hier haben wesentlich mehr Stimmung gemacht, als die Zuschauer beim Zieleinlauf. Sowas motiviert!
Im Ziel wurde jeder Läufer namentlich genannt, trotz der kurzen Entfernung zu den Duschen wurden die Läufer sofort in Wärmefolien eingewickelt, so daß man sich noch ein wenig draußen aufhalten konnte. Verpflegung im Ziel war die gleiche wie auf der Strecke.
Die Siegerehrung fand kurz nach Zielschluß statt und danach gab es dann auch sehr schnell die Urkunden.

Einziger Wermutstropfen war, daß es als ich im Ziel war schon lange nichts mehr zu essen gab. Die angepriesene "Lecker Erbsensuppe" war schon weg, die Würste auch und auch das Kuchenbuffet war schon absolut blank. Da ist der Veranstalter wohl vom eigenen Erfolg überrascht worden.

Fazit:
Wer sich nach den Großstadt-Marathons mal einen kleinen ruhigen Lauf gönnen möchte, und wem es nichts ausmacht beim laufen auch mal ganz alleine mit der Natur zu sein, der ist hier absolut richtig.



Am 07-11-2001 19:34 schrieb udo (bjrt)  [lauflist(at)gmx(dot)de] zum Lauf "Pharaonen Rennen:

bericht
es wird garantiert in kürze ein bericht bei www.laufeninkoeln.de geben, da Detlev Ackermann am 9. die mumien erzittern lässt.



Am 05-11-2001 20:08 schrieb Fiedler, Frank  [fiedler-reichenbach(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Die lange Nacht von Reichenbach:

Reichenbach
Bitte informiert Euch in unserer Homepage:www.24-stundenlauf.de



Am 31-10-2001 23:28 schrieb Holger  [Trillo(at)web(dot)de] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

Re: 5000 und schwer!
Es war ein wunderschöner, wenn auch ein nicht sehr leichter Lauf. Es war eine super Stimmung und sehr nette Leute an den Verflegungsstellen, so das der Regen garnicht gestört hat



Am 29-10-2001 11:31 schrieb steppenhahn  [step(at)steppenhahn(dot)de] zum Lauf "50 km des RLT Rodgau:

Re: Falscher Link!
Hi Wolfgang!

Besten Dank für die Info, habs geändert, da hätt ich sonst lange nach gesucht ;-))

lieber Gruß

Stephan



Am 29-10-2001 10:31 schrieb Wolfgang Jezek  [Laufigel(at)gmx(dot)de] zum Lauf "50 km des RLT Rodgau:

Falscher Link!
Hallo Steppi,
der richtige Link zu den 50 km des RLT Rodgau lautet: http://rlt-rodgau.bei.t-online.de/
Ansonsten ist der Lauf ein Erlebnis, aber nur besonders harten Ultras zu empfehlen (aber das sind wir doch alle, oder?). Der Veranstalter garantiert neben dem schon obligatorischen Sturm immer auch mindestens Regen, meistens aber auch Schnee- oder Graupelschauer.
Na dann viel Spaß - ich werde trotzdem wieder dabei sein.
Gruß
Wolfgang



Am 26-10-2001 22:09 schrieb Ralf Gartmann  [IB(dot)RGartmann(at)t-online(dot)de] zum Lauf "Harz-Gebirgslauf:

Brockenmarathon
Für alle, die auf Landschaftsläufe stehen, eine Pflichtveranstaltung ! Prima Organisation, tolle Stimmung. Bei so einem Wetter wie in 2001 einfach herrlich. Schwierige Strecke, aber die Aussichten und die Atmosphäre entschädigen für die Anstrengungen. Ich frage mich bloß, wie sich der Start / Zielbereich, angelegt auf einer Wiese , bei Regen darstellt. ;-) Naja, vielleicht mache ich diese Erfahrung nächstes Jahr... oder übernächstes... oder im Jahr darauf...



Am 23-10-2001 22:09 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

1.250 Meter HD !
Eine Nachmessung während des NetCASE Underground Marathons ergab, daß der Lauf nicht, wie vorher vorsichtig geschätzt, 800-1.000, sondern 1.250 Höhenmeter zu bieten hat. Also 100 mehr als der Brocken-Marathon eine Woche vorher. Das macht ihn zum schwersten Marathon Deutschlands!



Am 23-10-2001 09:10 schrieb Stephan  [step(at)steppenhahn(dot)de] zum Lauf "Röntgen-Supermarathon:

5000 und schwer!
Hallo!
1700 Starter sind bereits angemeldet (22.10) und 5000 werden auf allen Teilstrecken von 1,4km bis zum Supermarathon erwartet.
Dabei soll die Supermarathonstrecke nicht nur viele HM haben, sondern auch streckenweise auf einem Weg verlaufen, der gar keiner ist.

Ich bin gespannt!



Am 14-10-2001 19:32 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Ultra-Tiefer-Untertage-Bergwerkslauf:

NetCASE Underground Marathon
Der Lauf ist extrem schwer: 27°C, 20-30 % Luftfeuchtigkeit, 800-1000 Höhenmeter auf den 4 Runden. Die vorgegebenen 40 Startplätze sind voll. Wir haben daher auf 50 Plätze (unser letztes Wort!) erhöht!
2002er Lauf noch nicht vorgesehen!



Am 14-10-2001 19:29 schrieb Christian Hottas  [chhottas(at)debitel(dot)net] zum Lauf "Siebengebirgsmarathon:

Siebengebirgsmarathon 01
Hi Isy!
Wie Helge Schröter-Janssen meldet, wurde der Lauf vom 1. auf den 2.12. verlegt!
CU!
Christian



Am 02-10-2001 11:55 schrieb udo (bjrt)  [lauflust(at)freenet(dot)de] zum Lauf "Bottroper Ultramarathon des Djk Adler-Langlauf:

Zustand beim 1.Bottroper-Ultra 1999
professionelle Durchführung; ausreichend parkplätze in unmittelbarer Nähe; Umkleiden und Duschen, die den Anforderungen von Bergleuten gerecht werden müsse; die Runde von 25km besteht aus 23km bester, breiter Waldwege; fast flache Strecke;Top-Verpflegung; absolut empfehlenswert.



Am 01-10-2001 23:24 schrieb Stefan Weigelt  [drstefanweigelt(at)cityweb(dot)de] zum Lauf "Internationaler Arnsberger Ultramarathon:

100km Arnsberg 2001
Hitze ohne Ende...

Ausgerechnet am heißesten Tag des Jahres mußte dieser Lauf (Westdt. und Westf. Meisterschaften inklusive) stattfinden. Entsprechend die Ausfallquote, ich glaube von ca. 50 Startern erreichten nur 14 das Ziel. Wer durchkommen wollte, mußte haushalten, mit der Zeit und der Kühlung, die wohl fast wichtiger war als andere Lauffähigkeiten.

Positiv wirkte sich der Rundkurs von 7km aus - man hatte so nach jeder Runde die eigene Betreuung zur Verfügung.

Für mich war's der erste 100er und daher wollte und mußte ich durchhalten ;-))

Stefan



Am 01-10-2001 18:18 schrieb Frank Klaka  [frankpiti(at)aol(dot)com] zum Lauf "Jan Knippenberg memorial:

100 Meilen NL
Ich hätte schon großes Interesse da mitzulaufen. Ist jemand schon mal mitgelaufen und kann mir evtl. einige Infos geben?
Vielen Dank



Am 23-09-2001 20:33 schrieb Steppenhahn  [step(at)steppenhahn(dot)de] zum Lauf "La Transe Gaule:

Martins erster Kommentar
"Aber klar, ich war dabei! Und nicht nur dabei: habe auf der 18. Etappe meine Füsse im kühlen Wasser des Mittelmeeres baden können! Was für ein Gefühl!"
Sein Bericht folgt später!