Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

Bottroper Rekonvaleszenz

"Last is just the slowest winner." - C. Hunter Boyd

http://www.steppenhahn.de/ll/bott.html 11.2000

WerkmZeitZeit/km WerkmZeitZeit/km
Oskar10,0000:56:50?? Stephan 50,00 5:51:17 7:01
Daniel :-)10,0000:56:53??
Jorret10,0000:57:35??

12.11.2000: 2. Bottroper Ultramarathon des DJK Adler 07 Langlauf, einziger UM im Revier! Im Angebot 10/25/50 km, letztere können im Bedarfsfall auch nach 25 km abgebrochen werden.

12.11.2000: Oskar und Jorret zusammen mit Daniel und dessen Vater Jürgen - alle wollen ihren ersten 10er laufen.

12.11.2000: 3 Wochen ohne Fußball lagen jetzt hinter mir (*schnief*) - mit dem Erfolg, dass meine Leistenprobleme nicht mehr spürbar waren! Trotzdem war mein Trainingszustand miserabel, gerade mal 23 km am Sonntag und jedesmal kräftetechnisch froh, danach zuhause zu sein (bei 6min/km).
Aber ich wollte mir die 50 antun. Und wie sich zeigen sollte auch noch ganz besonders pfiffig.


Bottroper Ultra Vorweg aber etwas zur Veranstaltung:
Zeche Prosper-Haniel, das Ambiente: Angefangen mit dem Umziehen in den Kauen (mit Namensschildern der Bergleute), dem Start vorm Förderturm bis zum abschließenden Duschen "da wo der Ruhrgebietsmann sonst immer duscht" - das hatte schon was!
Die 25 km Runde am Rande des Ruhrgebietes - kurze Passage an einer Hauptstrasse und sonst alles nur befestigte Waldwege, 2 schöne Seen, jede Menge gelbe/braune Blätter (und zum Ende etwas Regen) - Herbst halt, und so schön, wie das die "externen" im Ruhrgebiet bekanntlich nicht erwarten.
Die Verpflegung war vielseitig (Tee, Coke, Wasser, Dunkelbier und Bananen), aber nicht immer komplett (verständlich, gab es doch über 400 Nachmeldungen mehr als im Vorjahr, bei einem eher kleinen Lauf ist das doch eine beachtliche Menge, mit der im Vorfeld keiner rechnen konnte); Verpflegungsleute, Streckenposten und Start-/Zielbetreuung durchweg nett und dass soviel höhere LäuferInnenaufkommen spricht ja schließlich auch dafür, dass es schon letztes Jahr schön gewesen sein muß.


vor-start-foto Sammeln vorm Förderturm.
Ein Vorher-Erinnerungsfoto zusammen mit den 10ern, entspannte Atmosphäre und 9:00 Uhr und los. Direkt nach der ersten Kurve fegte ein Baby-Jogger-Läufer von ganz rechts durch den noch nicht entzerrten Pulk nach ganz links, wohl um ein paar Plätze wettzumachen?! Nach 1,5 km die einzige Steigung der ersten Runde, eine Brücke gilt es zu erklimmen. Gerade oben, da entdecke ich den David vom Blauen Stern Oblomow. Wink, wink und fix wieder runter gelaufen: "Step-pfiffig-die-erste".
Dieser Rückfall bescherte mir aber viele nette Gespräche bei dem Versuch, so nach und nach meine vorige Position wieder zu ergattern. Ich weiss gar nicht, ob ich überhaupt wieder so weit kam, jedenfalls hatte ich irgendwann 2 Bottroper "25-km-Neulinge" neben mir und wir quatschten bei gemütlichen 6:15min/km so vor uns hin.
Kurz nach der Hälfte (der 25!) zog unser 3ergruppentempo etwas an. Ganz gezielt mit jedem km ein paar sekunden schneller, den letzten in 5:20 - Ich war den 25er Endspurt mitgegangen: "Step-pfiffig-die-zweite", 2:32h/25km!

Einschub 10 km
Mittlerweile war 9:15 lange durch, für gut 100 Leute war der 10er war gestartet:
Die km waren abgesteckt, die Strecke gut bewacht/umsorgt und Teil der 25er Runde.
Sehr ruhig liefen die vier los, zwar waren alle schonmal 10 km gelaufen, aber keiner wußte, wie lang so ein 10er im "Wettkampf" ist.
Eine Verpflegungsstelle bei km 5 - da hätten die Kinder lieber mehrere gehabt, die sind halt verwöhnt von Borgholzhausen - und in der Eile haben sich alle außer Jorret auch noch Tee gegriffen - den sie nicht so gerne mögen -, nicht gesehen, dass es auch Wasser gab. (Aber sich heute noch aufregen, das es Kaffee gab - hätten sie genau gesehen und was sollen sie mit Kaffee?!) Überhaupt will das Trinken im Laufen geübt sein - Jürgen und Daniel waren von aussen nasser als von innen :-))
Ab km 7 kümmerte sich Jürgen (mental) etwas um Jorret - die Beine taten weh, wollten einfach stehen bleiben. Das führte zu 20m Vorsprung für Daniel und Oskar bis zu km 9, danach gingen die beiden in den Endspurt und waren nicht mehr zu kriegen.
Aber Jürgen und Jorret haben schon auch Gas gegeben und so sind alle "fast" gleichzeitig angekommen:

          Oskar   56:50    3. Platz AK
          Daniel  56:53    4. Platz AK
          Jürgen  57:10
          Jorret  57:35    5. Platz AK
     
Ein Computerabsturz führte zu langen Wartezeiten bei der Siegerehrung (13 uhr statt 11:15 und die Kinder, die mental stark genug für die 10 km waren, die bewiesen hier ihre Schwäche in der notwendigen Gelassenheit oder so...quatsch, zumindest Jorret und Daniel haben fangen gespielt!!)
zweite runde So konnten sie dann aber den Stephan noch in die 2. Runde laufen sehen.
Einschub 10er Ende.

Ja, Stephan geht in die 2. Runde! Verena wartet schon, um ihn zu begleiten, die 10er stehen mit stolz leuchtenden Augen am Rand (Stolz auf ihre Zeit, nicht auf Stephan!) und dann der Schub durch den Endspurt - also ich hab da bestimmt gestrahlt, als hätt ich meinen Lauf auch schon fertig!
Aber erstmal hieß es langsamer werden, der "Endspurt" ließ mich zunächst wieder auf 6, dann auf 6:20, 7, 7:30, ja 8 und sogar bis auf NEUN Minuten pro km "abbremsen". Die Beine taten weh und wollten nicht mehr, aber ich hatte gute Laune, wußte ich würde ankommen!
Ab und an wurde ich noch überholt (der nette Mann mit dem netten Hund war da), aber das war natürlich eher schön, brachten die kleinen Gespräche doch auch wieder Abwechslung.

Eine "richtige" Unterhaltung war allerdings nicht mehr möglich und die letzten 10 km war ich froh, dass Verena mir meine Trinkflasche abnehmen konnte. Die Strecke erschien mir plötzlich gar "bergig" und schon das Wechseln der Wegseite: mit dem Buckel in der Mitte war das gar nicht so leicht :-))

Irgendwann geht auch der schönste Lauf zuende und mit hochgerissenen Armen lief ich als Vorvorvorletzter (5:51:17) unter tollem Applaus über die Ziellinie!

Strahlend über beide Backen lief ich erstmal etwas planlos durch die Gegend, "Finish with a smile on your face" - es hatte wieder geklappt! Jetzt noch "duschen da wo der Bergmann duscht", etwas Atmosphäre geniessen und dann nach Hause - aber nächstes Jahr seht ihr mich (besser trainiert!) wieder :-))))


Gruppe wie im letzten JahrBottroper Ultra

Und wie versprochen standen wir im November 2001 wieder da, ob ich besser trainiert war, das sollte sich noch zeigen. Aber erstmal die Ergebnisse der Kinder, die wieder den 10er gelaufen sind:

WerkmZeitZeit/km
Daniel :-)10,0000:57:115:43
Oskar10,0000:57:125:43
Jorret10,0000:57:135:43

Oskar tat schon bei km 2 das Bein weh, da sind sie dann alles gemeinsam gelaufen :-)) Wie immer waren sie von der Versorgung nicht begeistert, sie habens gerne, wenn alle 2-3km ein Versorgungsstand steht. Aber das ihnen das Malzbier als Alt-Bier angeboten wurde und sie deshalb Cola trinken mussten, das unterwegs irgendwer sagte "NUR noch 2km" und das ihnen der gemeinsame Zieleinlauf verwehrt wurde (" Schön hintereinander bitte") - das fanden sie alles doof ;-))

Jürgen war beim 10er nicht mehr dabei, der finishte dies Jahr die 25 in 2:22h!

Ja und dann ich. ich fühlte mich gut, stand da, und wusste, in spätestens 5:30h ist der Lauf vorbei. Also Stephan, genieße die Zeit zwischen Start und Ziel! Den ersten km hatte ich Verena noch in Sichtweite, dann flog sie los. Aber Unterhaltung gab es genug, die Strecke war wieder prächtig (und flach!) und die ersten 25 schnell rum. Die 2. Runde war fast so bergig wie im letzten Jahr, deshalb musste ich dann etwas Tempo rausnehmen...

                         |         2001          |        2000
                    KM   |    Zeit       min/km  |    Zeit       min/km
                --------------------------------------------------------
1. Runde          25,000 |  02:20:00     05:36   |  02:30:00     06:00
langsamer, aber   17,195 |  01:57:00     06:48   |  
fürn Marathon ok  42,195 |  04:17:00     06:05   |  
noch langsamer     7,805 |  00:56:17     07:13   |  
2. runde gesamt:  25,000 |  02:53:17     06:56   |  03:20:00     08:00
                  50,000 |  05:13:17     06:16   |  05:50:00     07:00

..aber insgesamt war ich doch eine Ecke schneller als im letzten Jahr - und wie Frank mit Bezug auf die 2. Runde schreibt "..dann muß er ja durch die Hölle gelaufen sein" (er bin ich!), also die Hölle stell ich mir doch nochmal anders vor ;-))

- aber nächstes Jahr seht ihr mich (besser trainiert!) wieder :-))))


2002

Und wie versprochen standen wir im November 2002 wieder da, besser trainiert war ich nach meinem Herbstlauf sicherlich, aber wenn man morgens auf der Treppe eine Gefahrenstelle (übereinanderliegende Bücher) entdeckt und nicht wegräumt, anschliessend die Treppe nochmal heruntergeht und...

Anfänglich konnte ich jedenfalls noch ganz gut laufen, aber ab km 20 ging dann das unrunde Laufen los und die Schmerzen in der Ferse liessen einen Abbruch vor der 2. Runde doch geraten erscheinen - und auch so wusste ich Abends nicht, wie ich meinen Fuss betten sollte ;-)

Jürgen und die Kinder waren da erfolgreicher, sie haben ihre Läufe ordentlich beendet (ich bin nach meiner ersten Runde nichtmal durch die Zeitnahme gelaufen - deshalb gibt es keine offizielle 25er Zeit für mich...):

Werkmzeitzeit/kmPlatzAkAk-platz
Oskar10,0000:57:525:45183MJ7
Jorret10,0000:57:555:45185MJ9
Daniel10,0000:57:535:45184MJ8
Jürgen25,0002:26:33??267M3544
Stephhan25,00 (von 50)02:25:00????M35??

- aber nächstes Jahr seht ihr mich (ohne vorherigen Treppenroller!) wieder :-))))


Home - Kinder&Laufen - Ultramarathon - Profile - Forum - VirtuTEL - ExtraBlatt - LaufLebensLauf - Suche - Login

25321 Zugriffe seit dem 14.11.2000, © Stephan Isringhausen

[www.steppenhahn.de/ll/bott.html] Haftungsausschluss / Disclaimer

Whats New
12.01.2015Ultramarathon: News
03.02.2013Ultramarathon: Berichte
02.10.2008Bericht 6-Tage Hamm (Susanne Mahlstedt 2008)
20.02.2008Step auffe Arbeit beim ersten Kaffee
18.10.2007Birke - Altdeutscher H├╝tehund vom Schlag Tiger
26.09.2007Ultramarathon: WhoIsWho
19.07.2007Multiday: Starterlisten
08.07.20076-Day Alltime (Milroy 07.2007)
26.06.2007RunforHelp (Daniela Schulte 2007)
09.06.2007MultiDays: The Runners
 arrow  mehr anzeigen